zu Fuss von Rügen nach Venedig

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • galap
    Neu im Forum
    • 08.11.2008
    • 2

    • Meine Reisen

    zu Fuss von Rügen nach Venedig

    Hallo zusammen

    Ich plane diesen Sommer (Mitte Juni bis Mitte September) eine Weitwanderung von Rügen nach Venedig auf der Achse Kap Arkona – Neubrandenburg – Berlin – Zwickau – Marktrewitz – Regensburg – Rosenheim - Alpenübergang in den Gebieten Hohe Tauern und Dolomiten – Belluno – Venedig. Von den bekannten Routen München-Vendig, Goethe-Weg und den Dolomitenhöhenwegen habe ich Kenntnis. Als Schweizer kenne ich – ausser Teile im Gebiet des Südtirols – allerdings die Strecke überhaupt nicht. Mein Ziel ist eine individuelle Route mit möglichst wenig Zelt- und/oder Mehrbettzimmerübernachtungen, aber trotzdem möglichst weg von Strassen und grossen Verkehrwegen. Für Hinweise (auf Wege, Sehenswürdigkeiten, geographische/topographische Gegebenheiten, spezielle Karten etc.) und allg. hilfreiche Informationen bin ich dankbar.

  • miufoto
    Erfahren
    • 02.12.2008
    • 243

    • Meine Reisen

    #2
    AW: zu Fuss von Rügen nach Venedig

    Wilkommen im Forum!

    Gute Orientierung - immer am 13. Längengrad "runterwandern" - irgendwann in Sachsen kommst Du fast an meiner Hütte vorbei - kanst natürlich am Fluss (Mulde) campen und auch mal duschen ...

    Falls es Dir was von der Streckenwahl her nützt - ich bin 2005 im Dezember mit Minimalausrüstung von Venedig bis nach Spital (Östereich) gelaufen.
    Allerdings war dies eine - zum Ende hin - ziemliche Hardcore-Erfahrung, wie man im Winter so langsam mit seiner Ausrüstung an die Grenzen (kältetechnisch, jede nacht so - 12 ... - 15°C) kommt.

    Ich empfehle Dir - von Norden kommend - das Muldetal über die Dübener Heide anzusteuern - und dann immer dem Fluss aufwärts folgend bis Grimma (schöne Radwege, kein KFZ-Verkehr) - Glauchau - Westerzgebirge/Vogtland (Quellgebiet der Zwickauer Mulde) "rüber" ins "Böhmische" .

    Für Deine Nord-Süd Marschroute die letzten Etappen (.. halt meiner Route, nur umgekehrt):
    Hermagor - Nassfeldpass - Sella Cereschiatis (Italien) - dann immer in "Tuchfühlung" am Rio Tagliamento - Jesolo (ätzende Hotelburgen ...) und am Ende mit der öffentlichen Fähre von Pta. Sabbioni rüber nach Venedig.

    Habe etwa 18 kg-Rucksack gehabt, war ordentlich untrainiert - und habe pro Tag immer knapp 30 km geschafft - hing aber auch damit zusammen dass im Dezember nur 8 h Tageslicht vorhanden waren - und es in der Finsternis auf manch Straße einfach zu gefährlich war.

    Grüße von Micha Unger alias miufoto

    Kommentar


    • galap
      Neu im Forum
      • 08.11.2008
      • 2

      • Meine Reisen

      #3
      AW: zu Fuss von Rügen nach Venedig

      Lieber Micha

      Vielen Dank für Deine rasche Rückmeldung und Deine Tipps. Werde mir das gerne genauer anschauen. Übrigens liegt Leisnig wirklich ziemlich genau in meiner Marschrichtung. Vielleicht komm ich noch auf Dein Dusch-Angebot zurück

      Beste Grüsse aus der Schweiz!

      Jürg

      Kommentar


      • michael.kramer
        Dauerbesucher
        • 31.01.2007
        • 506

        • Meine Reisen

        #4
        AW: zu Fuss von Rügen nach Venedig

        Willst Du unbedingt auf Rügen starten? Schon Kap Arkona mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen ist nicht ganz einfach. Vom Preis ganz zu schweigen.

        Wenn Du auf der Insel vom Kap Arkona (klick) losläufst (die Slawenburg dort ist 2007 oder 2008 fast vollständig ins Meer gerutscht und die Reste sind weiträumig abgesperrt) halte Dich am Ostufer der Insel. So kommst Du an der berühmten Kreideküste entlang, der größten Attraktion der Insel. Dann mache einen großen Bogen um die südlich davon gelegenen Touri-Städte. Wenn es Dich interessiert, kannst Du bei Prora (klick) nochmal an die Küste gehen. Die Halbinsel Zudar lohnt sich für Vogelbeobachtungen, hier gibts so viele Kormorane zur Vogelzugzeit, dass die Fischer schon wieder Jagd auf die Vögel machen wollen. Von hier gibt es auch eine Fährverbindung von Rügen zum Festland (klick). Der Weg von Rügen über die Brücken nach Stralsund (klick) lohnt nicht sehr, es sei denn, Du magst den anrollenden Urlaubsverkehr bestaunen.

        Auf der ganzen Insel ist Wildcampen praktisch unmöglich. Die Insel ist fast durchweg Naturschutzgebiet, Biosphärenreservat und noch Restriktiveres. Kontrollen sind häufig, gerade in der Hauptsaison (Mai-September). Am Strand patroullieren Sicherheitsdienste, Campingplätze sind rar, Zimmer für eine Nacht selten. Auch viele Rad-Touristen jammern über die schlechten Bedingungen.

        Nun bist Du also glücklich runter von der Insel. Ab jetzt wird's schön (und einsam). Das nächste Hindernis auf Deinem Weg ist die Wasserlinie Trebel/Tollense/Peene. Die Gewässer sind nicht ganz klein, Brücken sind rar. Am günstigsten ist es, von Stahlbrode (Rügenfähre) schnurgerade nach Demmin zu gehen und dort Peene und Tollense zu queren. Danach kannst Du parallel zur Tollense nach Neubrandenburg ziehen. Entlang des Flußes verläuft kein durchgehender Weg. Du wirst die etwas abseitsliegende Straße nehmen müssen oder immer wieder wegen Moorfeldern und Torfstichen weitere Umwege laufen. Empfehlenswert sind Topo-Karten 1:50.000, wenn Du nicht an der Straße gehen willst.

        Von Neubrandenburg "musst" Du durch die Seenplatte (es geht auch vorbei, siehe unten). Neben dem Müritz-Nationalpark und vielen weiteren Schutzgebieten sind vor allem fehlende Landwege ein Problem. Es kommen eigentlich nur 2 Routen in Frage: Neubrandenburg-Mirow/Wesenberg-Rheinsberg oder Neubrandenburg-Neustrelitz-Fürstenberg. Letzteres ist deutlich kürzer, aber parallel der Hauptverkehrsstraße der Region. Alternativ kannst Du Dir in Neustrelitz ein Kanu mieten und bis Berlin paddeln OK, zu Fuß durch die Seenplatte: Von Neubrandenburg nach Kratzeburg (etwas nordwestlich von Neustrelitz gelegen), dann Dalmsdorf-Granzin-Babke-Blankenförde. Nun entweder Roggentin-Qualzow-Mirow-Peetsch-Canow oder Zwenzow-Useriner Mühle-Klein Quassow-Wesenberg-Wustrow-Canow. Von Canow weiter über Zechlinerhütte nach Rheinsberg.

        In der gesamten Seenplatte gibt es viele Campingplätze, die aber allesamt besser mit Booten erreicht werden können. Zu Fuß ist es oftmals recht eintönig durch die schnurgeraden Baumreihen sozialistischer Nadelwaldzucht zu laufen. Schon mit dem Fahrrad fand ich das unmöglich langweilig. Wild übernachten kann hier in der Ecke ebenfalls sehr schnell sehr teuer werden. Dazu kommen Frühaufsteher, die am Zelt rütteln und Guten Morgen wünschen. Vor Sonnenaufgang.

        Von Rheinsberg oder Fürstenberg geht es über Zehdenick nach Berlin. Die Strecke von radweit.de (klick) von Stralsund nach Berlin ist natürlich auch möglich. Der Teil nach Berlin rein ist unbedingt empfehlenswert. Man bleibt im Grünen bis mitten in Berlin. Der dort ebenfalls beschriebene Weg weiter im Osten ist wegen des Flughafenneubaus nicht mehr möglich.

        Es gäbe dort noch viel viel mehr zu sehen an Natur und Kultur, aber Du willst ja irgendwann in Venedig ankommen Von Berlin bin ich damals an der Oder/Neiße entlang bis kurz vor Görlitz. Da führt ein sehr einsamer Radweg am Ufer entlang, aber Dir wird das zu viel Umweg sein. Man käme von dort via Dresden nach Zwickau oder eben durch das Erzgebirge (Tschechien) in den Bayrischen Wald und nach Regensburg.
        Beruflich und privat immer unterwegs (klick). Bei allen Fragen zum Thema Reisen mit Booten helfe ich gern weiter.

        Kommentar


        • miufoto
          Erfahren
          • 02.12.2008
          • 243

          • Meine Reisen

          #5
          AW: zu Fuss von Rügen nach Venedig

          Hallo Galap,

          wenn es konkret wird, nochmal melden, zumindest für die "Tourempfehlung" im sächsichen Bereich Deiner Strecke kann ich Dir paar gute Infos geben - ÜN und Dusche kein Problem, wir sind selbst auf unseren Reisen uuuunzählige Male "von der Straße weg" eingeladen worden.

          Grüße von miufoto alias Micha Unger

          Kommentar


          • Werner Hohn
            Freak

            Liebt das Forum
            • 05.08.2005
            • 10867

            • Meine Reisen

            #6
            AW: zu Fuss von Rügen nach Venedig

            Von Rügen bis Berlin kannst du der Route von Roobert folgen, der ist 2006 von Wien nach Rügen gegangen. In seinem Foto-Blog findest du auch Kartenausschnitte.

            Grundsätzliche Planungsfragen wurden damals in diesem Thread beackert. Für Rügen - Berlin wirst du da vielleicht fündig.

            Von Berlin bis Halle (ist ja Richtung Zwickau) kannst du dem Europäischen Fernwanderweg E11 folgen. Wie es da mit Karten aussieht, weiß ich im Augenblick nicht. Es gibt aber bestimmt ein paar.

            Nachtrag: Mehr Karten als auf den ersten Blick ersichtlich, findest du bei Mapfox.

            Gruß, Werner
            Zuletzt geändert von Werner Hohn; 02.02.2009, 16:31.
            .

            Kommentar


            • Werner Hohn
              Freak

              Liebt das Forum
              • 05.08.2005
              • 10867

              • Meine Reisen

              #7
              AW: zu Fuss von Rügen nach Venedig

              Für die Strecke Marktredwitz – Regensburg und weiter nach Furth bietet sich der Europäische Fernwanderweg E6 an. Eine Kartenübersicht findest du hier. Sogar noch mehr: http://www.spazieren.de/ und hier auch: http://www.wanderbares-deutschland.de/
              Allerdings ist Niederbayern mal wieder ein weißer Fleck auf der Landkarte.

              Werner
              .

              Kommentar

              Lädt...
              X