Malerweg: Wandern ohne Gepäck

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Vargsang
    Neu im Forum
    • 01.07.2018
    • 4

    • Meine Reisen

    Malerweg: Wandern ohne Gepäck

    Hallo zusammen. Ich überlege, im Herbst, mal den Malerweg in Angriff zu nehmen. Nun kam mir der Gedanke so ein Pauschalangebot zu buchen bei dem das Gepäck von Pension zu Pension gebracht wirt und man nur einen Tagesrucksack dabei hat.
    Hat hier schon mal jemand sowas gebucht? Wie sind die Erfahrungen ? Tipps?

    LG

    Thomas

  • Flachlandtiroler
    Freak
    Moderator
    Liebt das Forum
    • 14.03.2003
    • 23211

    • Meine Reisen

    #2
    AW: Malerweg: Wandern ohne Gepäck

    OT: Was braucht man denn eigentlich auf so einem Wanderurlaub mit Pensions-Unterkunft, was nicht in den Tagesrucksack paßt?
    Meine Reisen (Karte)

    Kommentar


    • lina
      Freak

      Vorstand
      Liebt das Forum
      • 12.07.2008
      • 35871

      • Meine Reisen

      #3
      AW: Malerweg: Wandern ohne Gepäck

      Yup, eschließt sich mir ebenfalls nicht. Die tendenziell schweren Teile (Zelt, Matte, Schlafsack) hast Du bei Pensionsübernachtungen doch gar nicht dabei, Handtücher gibt’s in den Pensionen, Socken kann man abends waschen und morgens sind sie wieder trocken, etc. Poste doch mal Deine Packliste

      Kommentar


      • mariusgnoedel
        Erfahren
        • 11.05.2017
        • 324

        • Meine Reisen

        #4
        AW: Malerweg: Wandern ohne Gepäck

        Zitat von Flachlandtiroler Beitrag anzeigen
        OT: Was braucht man denn eigentlich auf so einem Wanderurlaub mit Pensions-Unterkunft, was nicht in den Tagesrucksack paßt?
        OT: "Das Allernötigste" Föhn, etc. wie in Spaceballs

        Kommentar


        • Sternenstaub
          Alter Hase
          • 14.03.2012
          • 2501

          • Meine Reisen

          #5
          AW: Malerweg: Wandern ohne Gepäck

          nuja, ich denke, Vargsang wollte auf etwas anderes hinaus. Ich nehme mal an, ob jemand mit so einer Tour mit Gepäcktransfer schon Erfahrungen gemacht hat etc oder was man sonst auf so einer Wanderung beachten sollte, muss oder kann.
          Tipps zu Anbietern werden eher nicht kommen, dürfen auch nicht, weil Werbeverbot. Die Pensionen werden mit großer Sicherheit ok sein, da habe ich eher nicht von schlechten Erfahrungen gehört. Ansonsten ist das wichtigste, dass man einfach los wandert!!
          Karten und Beschreibungen zum Malerweg gibt es viele, wenn du eine Tour buchst, wird bei den Reiseunterlagen sicherlich ebenfalls Material dabei sein. Und in den Tagesrucksack halt das, was man tagsüber braucht oder meint zu brauchen: Wasser, Kleinigkeit zu essen, Kamera uswusf - halt wie bei einer normalen Wanderung.
          Also mein Rat: einfach machen
          Two roads diverged in a wood, and I—
          I took the one less traveled by,
          And that has made all the difference (Robert Frost)

          Kommentar


          • Vargsang
            Neu im Forum
            • 01.07.2018
            • 4

            • Meine Reisen

            #6
            AW: Malerweg: Wandern ohne Gepäck

            Danke für eure Antworten. Ihr habt mich zum Nachdenken gebracht. Bisher habe ich nur Tageswanderungen gemacht und der Malerweg soll meine erste längere werden.
            Aber es stimmt schon, im Grunde brauche ich ja nur ein paar Klamotten und Waschzeug. Das passt ja locker in einen 70 Liter Rucksack und sollte nicht all zu viel wiegen.

            Kommentar


            • Flachlandtiroler
              Freak
              Moderator
              Liebt das Forum
              • 14.03.2003
              • 23211

              • Meine Reisen

              #7
              AW: Malerweg: Wandern ohne Gepäck

              Zitat von Vargsang Beitrag anzeigen
              Aber es stimmt schon, im Grunde brauche ich ja nur ein paar Klamotten und Waschzeug. Das passt ja locker in einen 70 Liter Rucksack und sollte nicht all zu viel wiegen.


              Spaß beiseite, es spricht nichts dagegen mal aufzuschreiben, was Du so einpacken willst und diese Packliste hier zu posten. Vielleicht bleibt nachher noch bisschen Platz in Deinen 70 Litern
              Wenn nicht --> Ultraleichtforum, und Du spazierst garantiert mit unter fünf Kilo durchdie Lande
              Meine Reisen (Karte)

              Kommentar


              • merlin2
                Erfahren
                • 20.03.2006
                • 306

                • Meine Reisen

                #8
                AW: Malerweg: Wandern ohne Gepäck

                70 Liter ?????
                Damit bin ich 3 Wochen autark irgendwo im Norden Europas unterwegs.
                Du brauchst höchstens 30-40 Liter.
                Grosse Rucksäcke verleiden dazu, zu viel mitzunehmen.
                manchen menschen muss man noch erklären, wie nasebohren geht.....
                http://wellenbergemeer.wordpress.com/

                Kommentar


                • Pfiffie
                  Fuchs
                  • 10.10.2017
                  • 1928

                  • Meine Reisen

                  #9
                  AW: Malerweg: Wandern ohne Gepäck

                  Ich würde das frühe Buchen (wenn man die Stationen einzeln Bucht) noch als Tipp, es ist mittlerweile dort alles sehr beliebt und es ist quasi in der warmen Zeit Mai juni Juli fast aussichtslos 1-2 Wochen vorher was gutes günstiges zu bekommen!

                  Ich wurde schon mehrmals enttäuscht und dabei war es sogar egal wo dort weil keine Tour in dem sinne, sondern ein fester Zentraler Pensionsplatz.
                  "Freiheit bedeutet, dass man nicht alles so machen muss wie andere"

                  Kommentar


                  • Ziz
                    Administrator

                    Vorstand
                    Administrator
                    Lebt im Forum
                    • 02.07.2015
                    • 7052

                    • Meine Reisen

                    #10
                    AW: Malerweg: Wandern ohne Gepäck

                    Zitat von merlin2 Beitrag anzeigen
                    Du brauchst höchstens 30-40 Liter.
                    Aber auch allerhöchstens, wenn das Lieblingskuscheltier mitmuss.

                    Am Ende brauchst du doch nur das, was man mit auf eine Tageswanderung nimmt. Wasser füllt man in der Pension nach, machen die einem auch Fresspakete? Sonst wäre neben Frühstück und Abendbrot in der Pension das der einzige größere Schleppposten, der mit einfiele.

                    Für ne Woche (?) Wandern im Elbi mit Pensionsübernachtungen fällt mir nicht viel Extragepäck ein zu dem, was man eh bei einer Tageswanderung dabeihaben sollte. Zweites Shirt für Morgens/Abends in der Pension vielleicht und je nach Gusto eine Menge extra Unterwäsche.
                    Nein.

                    Kommentar


                    • codenascher

                      Alter Hase
                      • 30.06.2009
                      • 4230

                      • Meine Reisen

                      #11
                      AW: Malerweg: Wandern ohne Gepäck

                      Nur ins blaue geraten bzw. vermutet, der TO schreibt ja selbst dass er keine Erfahrungen mit Mehrtagestouren hat.

                      1 Woche unterwegs bedeutet für viele die eben noch nie sowas gemacht haben:

                      7 Unterhosen
                      7 Paar Socken
                      7 T-Shirts
                      usw
                      ....

                      Da werden dann 70l doch recht schnell voll gemacht. Meine Eltern beispielsweise nehmen für 2 Wochen AI in der Türkei eben 10-14 Unterhosen, Socken etc mit. Bis die 23Kg Aufgabegepäck voll sind. Da wäscht niemand von Hand seine Socken durch. Und für den unwahrscheinlichen Fall das meine Eltern plötzlich wandern wollen würden, würden sie sich sehr schwer damit tun, eine Unterhose zwei Tage zu tragen und sicherlich einen großen Rucksack voll bekommen.

                      Bin im Wald, kann sein das ich mich verspäte

                      meine Weltkarte

                      Kommentar


                      • Enja
                        Alter Hase
                        • 18.08.2006
                        • 4141

                        • Meine Reisen

                        #12
                        AW: Malerweg: Wandern ohne Gepäck

                        Radtouren in der Art werden häufig gemacht. Da habe ich mich auch schon immer gefragt, was die in ihren Taschen haben. Zum Beispiel Pullover und Regenzeug? Die dann bei einem plötzlichen Wetterumschwung gerade von jemand anders von Pension zu Pension gefahren werden, während die Eigentümer blaue Lippen haben?

                        Kommentar


                        • mariusgnoedel
                          Erfahren
                          • 11.05.2017
                          • 324

                          • Meine Reisen

                          #13
                          AW: Malerweg: Wandern ohne Gepäck

                          Ich verstehe, dass manche einen Gepäcktransport wollen.

                          Man kann genügend (sinnvolle?) Sachen mitnehmen:

                          - Zwischenverpflegung für alle Tage + Rückfahrt

                          - Extra/Ersatz Kleidung/Schuhe fürs Wandern

                          - Kleidung/Schuhe für die Pension/Wanderpause + zum Schlafen, evtl. fürs Schwimmbad/Sauna

                          - Hygienesachen (das Lieblings-Duschgel, -conditioner, -schampoo, -zahnpasta), Föhn, elektronische Zahnbürste, ...

                          - elektronisches: Tablett/Laptop, Ladegeräte für Kamera, Smartphone, GPS, Activity Tracker, Actioncam, ... + andere Objektive etc. für die Kamera, ...

                          - Bücher, Tagebuch, ...

                          Kommentar


                          • Blekinge
                            Anfänger im Forum
                            • 22.05.2015
                            • 17

                            • Meine Reisen

                            #14
                            AW: Malerweg: Wandern ohne Gepäck

                            Hallo

                            ich hab schon mal "Wanderer" einer solchen Reise im Sporthotel beobachten können.

                            Die " Wanderer" wohl alle Ehepaare ca 55-65 Jahre.

                            Kamen in Gruppen zu 6-10 Personen gemeinsam von der Etappenwanderung im Hotel so gegen 16 Uhr an.

                            Abends wurde dann in die Sauna gegangen oder an der Bar gesessen.

                            Der Kleidung nach und der nur an Hand der Optik eingeschätzen Fitness waren das eher Senioren Spaziergänger.

                            Morgens Standen dann gegen 9 Uhr Koffer für den Gepäcktransport am Eingang . Die "Wandergruppe " zog los um 10km weiter in neuen sauberen Sachen im nächsten Hotel wieder einen ruhigen Nachmittag / Abend zu verbringen.

                            Für mich machte das eher das dies ein Angebot für Urlauber ist die die Sicherheit einer Gruppe wünschen um sich nicht im dt. Mittelgebirge zu verlaufen und im Notfall nicht alleine mit seinem Partner im Wald zu sein.

                            Es waren eher Urlaubsreisende mit großen Koffer , die schöne Spaziergänge machen , als ambitionierte Wanderer die top fit sind.

                            Die ganze Gruppe machte aber den Eindruck das das für sie genau die richtige Reiseform ist.

                            Packliste derer war sicher wie mariusgnoedel schrieb.

                            Vorbuchen würd ich sicher auch frühzeitig.

                            Viel Spass

                            Blekinge

                            Kommentar


                            • lina
                              Freak

                              Vorstand
                              Liebt das Forum
                              • 12.07.2008
                              • 35871

                              • Meine Reisen

                              #15
                              AW: Malerweg: Wandern ohne Gepäck

                              OT: Unterschätz mal die "Seniorengruppen" nicht, so manche davon können einen locker abhängen, da sie viel mehr Trainingszeit investieren können. Außerdem: Um 6 Uhr lostigern + 10 Stunden Wandern ergibt mehr als 10 km – auch 9 bis 16 Uhr sind 7 Stunden x sagenwirmal 4 km/h …

                              Kommentar


                              • TEK
                                Erfahren
                                • 23.02.2011
                                • 369

                                • Meine Reisen

                                #16
                                AW: Malerweg: Wandern ohne Gepäck

                                Zitat von Vargsang Beitrag anzeigen
                                Danke für eure Antworten. Ihr habt mich zum Nachdenken gebracht. Bisher habe ich nur Tageswanderungen gemacht und der Malerweg soll meine erste längere werden.
                                Aber es stimmt schon, im Grunde brauche ich ja nur ein paar Klamotten und Waschzeug. Das passt ja locker in einen 70 Liter Rucksack und sollte nicht all zu viel wiegen.


                                Sehe ich auch so. Willst Du gerne in einer Gruppe wandern, aber hast keinen der mitkommen will? Dann buche eine geführte Tour.

                                Wenn nicht, dann kriegst Du das auch ohne Gepäcktransport und nur mit Tagesrucksack hin. Wie die anderen schon schrieben:
                                Übernachtung in Pensionen = kein Zelt, kein Schlafsack, keine Isomatte, kein Handtuch, kein Frühstück
                                Abends in der Pension speisen = kein Abendessen

                                Bleibt nur noch die Frage des Tagesproviants. Mitschleppen für 7 Tage geht, aber dann reicht Dir Dein Tagesrucksack nicht. Manche Pensionen bieten wie gesagt auch Lunchpakete an. Bevor ich also wegen des Essens einen Gepäcktransport buche, würde ich mich eher um Lunchpakete bemühen.

                                Und an Kleidung brauchst Du zusätzlich höchstens eine zweite Unterhose und ein zweites Paar Socken.

                                Kommentar


                                • Enja
                                  Alter Hase
                                  • 18.08.2006
                                  • 4141

                                  • Meine Reisen

                                  #17
                                  AW: Malerweg: Wandern ohne Gepäck

                                  Jetzt musste ich mir den Malerweg doch mal ansehen. Ein Wanderweg in Deutschland, bei dem man 7 Tage lang weder an Läden vorbeikommt, noch irgendwo einkehren kann - das wäre doch sensationell. Tatsächlich sieht er aber nicht so aus, als müsste man unterwegs verhungern. Für sieben Tage Essen in einem riesigen Rucksack mitzuschleppen, fände ich genauso unsinnig wie eben dieses Essen per Gepäcktransport auf die Reise zu schicken.

                                  Lunchpakete kriegt man auch ohne gebuchte Pauschalreisen. Wenn man das denn möchte.

                                  Kommentar


                                  • TEK
                                    Erfahren
                                    • 23.02.2011
                                    • 369

                                    • Meine Reisen

                                    #18
                                    AW: Malerweg: Wandern ohne Gepäck

                                    Warum schreiben hier einige in so einem gehässigen Ton? Vargsang hat bisher nur Tagestouren gemacht und will sich jetzt an seine erste Mehrtagestour wagen. Dafür schreibt er hier einen seiner ersten Beiträge. Warum kann man ihm da nicht einfach Ratschläge geben, ohne seine Vorüberlegungen ins Lächerliche zu ziehen?

                                    @ Einkehren unterwegs: Manchmal geht das sicher, aber nicht immer. Da bin ich vielleicht auch zu sehr von mir ausgegangen, denn ich brauche unterwegs immer rechtzeitig Nachschub, sonst bin ich unterzuckert und meine Leistungsfähigkeit geht rapide in den Keller.

                                    So oder so: Eine Mehrtagestour auf dem Malerweg mit kleinem Rucksack und ohne Gepäcktransport ist möglich, das wurde, denke ich, inzwischen deutlich.

                                    Jetzt bin ich gespannt, wie Vargsang sich entscheidet.

                                    Kommentar


                                    • TOFA
                                      Anfänger im Forum
                                      • 07.03.2017
                                      • 24

                                      • Meine Reisen

                                      #19
                                      Der einzige Vorteil dieser Pauschalangebote "Wandern ohne Gepäck" ist meiner Meinung nach, dass man sich nicht die Mühe machen muss, eine passende Unterkunft an jedem Etappenende zu finden. Die dort dann gebuchten Quartiere sind häufig auch gar nicht am Etappenende, stattdessen wird man vom Anbieter der Reise dann an einem vorher besprochenen Ort abgeholt und zur Unterkunft gebracht und am nächsten Tag wieder zum letzten Etappenpunkt. Ich finde das allerdings unschön, es stört irgendwie die Kontinuität einer Streckenwanderung...

                                      Ich habe eine wanderlustige Tante, die oft diese Reisen bucht - zumindest für Rentner ist das eine gute Möglichkeit, irgendwie "behütet" doch auch draußen unterwegs zu sein...

                                      Für mich kann ich mir sowas gerade noch nicht vorstellen und ehrlich: das Netz an Unterkünften in der Sächsischen Schweiz ist so dicht, mit ein bissel Geduld und Lust am Suchen kann man sich seine Quartiere ohne weiteres selbst zusammensuchen.

                                      Ich habe das vor vier Jahren im Juni auch gemacht. Da war zwar schon einiges los (insbesondere wandernde Rentner...), aber ich fand überall was, ca. eine Woche vorher gebucht. Und alle Pensionen boten entweder auch Abendbrot oder es gab in der Nähe ein Restaurant. Nein, unterwegs gibt es wenige Möglichkeiten, einen Supermarkt aufzusuchen. Aber wenn man nicht grad im Winter unterwegs ist - bei jeder Etappe kommt man an reichlich Möglichkeiten vorbei, wo man einen Happen essen kann - und sei es nur ein Bratwurststand...
                                      Ich finde die Sorge um Proviantnachschub in solch dichten Wandergebieten recht unnötig. Die Wasserflasche füllst Du doch eh im Hotel auf. Für den Notfall hab ich immer ein paar Müsliriegel dabei. Mein BMI befindet sich eher am oberen Ende des Normalwertes - beim Wandern (selbst bei mehr als 40km) habe ich schon lange nicht mehr erlebt, dass ich unterzuckert wäre... Finde aber überhaupt, dass man mit 40 auf einmal eine ganz andere Ausdauer hat... besser auf sich hört... leidensfähiger ist...

                                      Und als letztes noch: ich hatte einen 40l Rucksack. Viel zu groß, aber ich hatte keinen kleineren. Und natürlich habe ich den mit unnützem Kram vollgepackt... Ich sah das dann als Training...

                                      Also nur Mut, plane doch einfach mal selber...? Mach die Etappen nicht zu lang (es geht viel hoch und runter) und wenn die Quartiere mal etwas abseits vom Weg liegen - auch um den Malerweg herum ist das Gebiet richtig schön! Niemand MUSS dem "M" sklavisch folgen...

                                      Kommentar


                                      • Enja
                                        Alter Hase
                                        • 18.08.2006
                                        • 4141

                                        • Meine Reisen

                                        #20
                                        AW: Malerweg: Wandern ohne Gepäck

                                        Ich halte es nicht für sinnvoll, jemandem der Tagestouren gewöhnt ist (also weiß, was er da unterwegs braucht), zu erzählen, er müsse von zu Hause Proviant für sieben Tage mitbringen und den über die komplette Strecke schleppen. Die Übernachtung unter festen Dächern ist doch sowieso vorgesehen. Und was es unterwegs an Läden und Einkehrmöglichkeiten findet, lässt sich ermitteln.

                                        Persönlich nehme ich übertags meistens einen Apfel mit. Und einen halben Liter Wasser, wenn es keine Einkehrmöglichkeiten gibt. Insofern kommt dann nur Pullover und Regenzeug in das Rucksäckchen. Apfel und Wanderkarte in die Jackentasche.

                                        Kommentar

                                        Lädt...
                                        X