Tour für erste Aprilwoche mit Zelt/Unterkünften 6-9 Tage

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Albiown

    Erfahren
    • 18.08.2011
    • 371

    • Meine Reisen

    Tour für erste Aprilwoche mit Zelt/Unterkünften 6-9 Tage

    Liebe ods-Gemeinde,

    ich bin mal wieder am Überlegen, was ich an meinem nächsten Urlaub vom 30. März bis zum 8. April anfangen könnte.

    Da ich reich beschenkt wurde und ein neues stabiles, aber leichtes Zeltchen bekommen habe, würde ich das natürlich gerne auskosten. Leider ist das in herstellertypischem Rot, so dass Wildzelten definitiv raus fällt. Habe auch kein Problem mit Hüttenunterkünften oder mal eine einfache Pension. Essen gehen tu ich sowieso recht gerne im Urlaub, hab also auch kein Problem damit, mal Menschen zu begegnen.
    Allgemein scheint sich ja die Schneesituation rasant zu verbessern für den Wanderer auf zwei Beinen. Selbst der bayrische Wald könnte in einer Woche schneefrei sein auf beiden Seiten.

    Habe noch jede Menge Bahn- & Flugmeilen, so dass es gerne in ganz Deutschland und umliegenden Ländern stattfinden könnte. Möchte das Ganze auch etwas, für meine Verhältnisse, sportlicher von der Strecke angehen und kann auch gut am Tag mal 30-33km laufen. 45 km wie auf Island o.Ä. am Tag wären drin, aber möchte ich dann auch nicht laufen müssen. Höhenmeter sind mir an sich egal. Kann gerne hügelig sein oder auch einigermaßen flach, solange sich hin und wieder mal schöne Aussichten ergeben.

    Ich hatte mir bisher folgendes rausgesucht und würde mich freuen, wenn jemand dazu schon ein paar Eindrücke gemacht hätte:

    Frankenweg oder fränkischer Gebirgsweg:
    Bisher nichts groß hier im Forum dazu gefunden. Sind die beiden relativ langweilig oder woran könnte das liegen? Würde vermutlich vom Campingplatz Harra starten und dann einfach 7-8 Tage den Weg ablaufen.

    Altmühl-Panoramaweg:
    Dazu finde ich noch weniger. Er scheint aber relativ steigungsfrei zu sein, was schon mal nicht sooo aufregend klingt. Schwierig wirds mit der Verfügbarkeitssuche von Campingplätzen. Ist jemand hier schon mal mit dem Zelt unterwegs gewesen?

    (Mal wieder) von Harrachov zur Elbe:
    Bin in der Gegend schon mehrere Male gewesen und genieße die tschechische Küche, Mentalität und das Bier. Bin dort auch recht ortssicher. Bin mir aber unsicher, ob das Isergebirge nicht vllt. noch ordentlich eingeschneit sein könnte, so dass Teile des E3s(?) dort unpassierbar sein könnten wegen der Schneeschmelze?

    Goldsteig auf deutscher oder tschechischer Seite:
    Sieht super aus, aber Schnee? War dort noch nie im Frühling. Empfehlungen, welche Seite reizvoller sein könnte?

    Ergebirge:
    s. Goldsteig. Schnee?


    Rothaarsteig und Eifel habe ich schon mehrfach durch und würden rausfallen. Gibt es vllt. noch etwas im Allgäu, was im Frühling schön ist? Oder etwas ganz anderes? Würde mich über Ideen sehr freuen.

    lg!

    PS: Den Thread https://www.outdoorseiten.net/forum/...r-Alternativen verfolge ich natürlich auch interessiert. Gezündet hat es aber irgendwie noch nicht so ganz...
    Zuletzt geändert von Albiown; 17.03.2019, 19:05.

  • blauloke

    Lebt im Forum
    • 22.08.2008
    • 5793

    • Meine Reisen

    #2
    AW: Tour für erste Aprilwoche mit Zelt/Unterkünften 6-9 Tage

    Hallo Albiown
    da du dir bereits einige Strecken ausgesucht hast mal meine Meinung zu den Strecken die ich kenne.

    Den Frankenweg bin ich bereits einige Etappen von Blankenstein bis Bad Staffelstein gegangen. Ist zu empfehlen hat eine gute Streckenführung.
    Der Fränkische Gebirgsweg ist mir von der Wegführung her zu verschlungen, nimmt jedoch sämtliche Höhepunkte in der Gegend mit. Im Fichtelgebirge wird noch Schnee liegen zu der Zeit in der du Wandern willst.

    Der Altmühl-Panoramaweg ist relativ flach, wenn du nicht gerade mal vom Tal ans Hochufer musst.
    Zeltplätze für alle Strecken findest du am Besten hier: https://opencampingmap.org

    Vom Goldsteig empfehle ich dir die Oberpfalzstrecke ab Marktredwitz bis Obervichtach.
    Falls du mit deinen geplanten Kilometern pro Tag weiter kommst, dann nimm die Südroute weil die nicht so hoch verläuft und dort kaum noch Schnee liegen sollte.

    Vom tschechische Goldsteig kenne ich nur die Gegend, die abwechslungsreich ist. Da empfehle ich den Start in Chodova Plana ebenfalls wegen der geringeren Höhe. Allerdings verlaufen tschechische Wanderwege oft über geteerte Wege, nach meinen Recherchen liegt der Anteil beim Goldsteig bei rund 70%.

    Allgemein wegen der Schneelage musst du dir halt Webcams suchen die dein geplantes Gebiet zeigen.
    Du kannst reisen so weit du willst, dich selber nimmst du immer mit.

    Kommentar


    • Igelstroem
      Fuchs
      • 30.01.2013
      • 1392

      • Meine Reisen

      #3
      AW: Tour für erste Aprilwoche mit Zelt/Unterkünften 6-9 Tage

      Zitat von Albiown Beitrag anzeigen
      Zeltchen [...] in herstellertypischem Rot, so dass Wildzelten definitiv raus fällt
      OT: Habe jetzt eine Weile darüber nachgedacht und mir die Frage gestellt, was ich anders machen würde, wenn mein Zelt rot statt grün wäre.

      Die Antwort lautet: Nichts.
      Lebe Deine Albträume und irre umher

      Kommentar


      • vergissminet

        Erfahren
        • 08.06.2009
        • 295

        • Meine Reisen

        #4
        AW: Tour für erste Aprilwoche mit Zelt/Unterkünften 6-9 Tage

        Österreichs ältester Weitwanderweg, der Nordwaldkammweg, geht sich in diesem Zeitfenster gut aus. Er bringt dich quer durch die älteste Gebirgsplatte Europas, die Böhmische Masse. Diese ist gleichzeitig der östliche Ausläufer der Europäischen Mittelgebirgsschwelle, die ja auch quasi an Deiner Haustür vorbeiläuft.

        Start z.B. am Dreiländereck (D-CZ-AT), dem Dreisesselberg (Anreise nach Schwarzenberg im Böhmerwald). Dort musst Du Dich dann entscheiden, ob Du die tschechische oder die österreichische Variante (siehe Link) gehen magst - beide bringen Dich gemütlich in etwa einer Woche ins Waldviertel (Niederösterreich). Dort könntest Du bei entsprechendem Zeitguthaben noch ein paar Tage entlang des Österreichischen Weitwanderweges 07 anhängen, der dort durch das (kulinarisch und in Bier-Hinsicht sehr interessante) Waldviertel, genauer gesagt in den Nationalpark Thayatal führt. Abreisemöglichkeiten gibt es dort an jedem Etappenendpunkt. Genausogut könntest Du aber vom Nebelstein Richtung Süden weitergehen (Weitwanderweg 05), und in den nächsten paar Urlauben über die Donau Richtung Adria weiterwandern.

        Zum Nordwaldkammweg gibt es einen aktuellen Wanderführer von Gerd Simon. Alle drei Wege sind hervorragend markiert.

        Kommentar


        • Albiown

          Erfahren
          • 18.08.2011
          • 371

          • Meine Reisen

          #5
          AW: Tour für erste Aprilwoche mit Zelt/Unterkünften 6-9 Tage

          Zitat von blauloke Beitrag anzeigen
          Hallo Albiown
          da du dir bereits einige Strecken ausgesucht hast mal meine Meinung zu den Strecken die ich kenne.

          Den Frankenweg bin ich bereits einige Etappen von Blankenstein bis Bad Staffelstein gegangen. Ist zu empfehlen hat eine gute Streckenführung.
          Der Fränkische Gebirgsweg ist mir von der Wegführung her zu verschlungen, nimmt jedoch sämtliche Höhepunkte in der Gegend mit. Im Fichtelgebirge wird noch Schnee liegen zu der Zeit in der du Wandern willst.

          Der Altmühl-Panoramaweg ist relativ flach, wenn du nicht gerade mal vom Tal ans Hochufer musst.
          Zeltplätze für alle Strecken findest du am Besten hier: https://opencampingmap.org

          Vom Goldsteig empfehle ich dir die Oberpfalzstrecke ab Marktredwitz bis Obervichtach.
          Falls du mit deinen geplanten Kilometern pro Tag weiter kommst, dann nimm die Südroute weil die nicht so hoch verläuft und dort kaum noch Schnee liegen sollte.

          Vom tschechische Goldsteig kenne ich nur die Gegend, die abwechslungsreich ist. Da empfehle ich den Start in Chodova Plana ebenfalls wegen der geringeren Höhe. Allerdings verlaufen tschechische Wanderwege oft über geteerte Wege, nach meinen Recherchen liegt der Anteil beim Goldsteig bei rund 70%.

          Allgemein wegen der Schneelage musst du dir halt Webcams suchen die dein geplantes Gebiet zeigen.
          Hallo Blauloke, vielen Dank für Deinen Input. Habe eh schon all deine Berichte gelesen. Daher umso besser, wenn du den Frankenweg empfehlen kannst. Die Verschnörkelung vom Gebirgsweg war mir zuerst gar nicht so ins Auge gestochen, aber du hast Recht, meins wäre das auch nicht, so fliegt er raus. Schaue mir jetzt mal die Tage deinen vorgeschlagenen Abschnitt des Goldsteigs an, danke für den Tipp!

          Zitat von Igelstroem Beitrag anzeigen
          OT: Habe jetzt eine Weile darüber nachgedacht und mir die Frage gestellt, was ich anders machen würde, wenn mein Zelt rot statt grün wäre.

          Die Antwort lautet: Nichts.
          OT: Bei mir kommt eine Sache hinzu: Mein unglaubliches Pech. Ich kann leider in keinerlei Alltagssituationen auf nur ein kleines Quäntchen Glück hoffen, das geht schief.

          Zitat von vergissminet Beitrag anzeigen
          Österreichs ältester Weitwanderweg, der Nordwaldkammweg, geht sich in diesem Zeitfenster gut aus. Er bringt dich quer durch die älteste Gebirgsplatte Europas, die Böhmische Masse. Diese ist gleichzeitig der östliche Ausläufer der Europäischen Mittelgebirgsschwelle, die ja auch quasi an Deiner Haustür vorbeiläuft.

          Start z.B. am Dreiländereck (D-CZ-AT), dem Dreisesselberg (Anreise nach Schwarzenberg im Böhmerwald). Dort musst Du Dich dann entscheiden, ob Du die tschechische oder die österreichische Variante (siehe Link) gehen magst - beide bringen Dich gemütlich in etwa einer Woche ins Waldviertel (Niederösterreich). Dort könntest Du bei entsprechendem Zeitguthaben noch ein paar Tage entlang des Österreichischen Weitwanderweges 07 anhängen, der dort durch das (kulinarisch und in Bier-Hinsicht sehr interessante) Waldviertel, genauer gesagt in den Nationalpark Thayatal führt. Abreisemöglichkeiten gibt es dort an jedem Etappenendpunkt. Genausogut könntest Du aber vom Nebelstein Richtung Süden weitergehen (Weitwanderweg 05), und in den nächsten paar Urlauben über die Donau Richtung Adria weiterwandern.

          Zum Nordwaldkammweg gibt es einen aktuellen Wanderführer von Gerd Simon. Alle drei Wege sind hervorragend markiert.
          Danke Dir!! Den hatte ich gar nicht auf dem Schirm. Wanderführer wird mal bestellt. Bist du den Weg mal gegangen?

          lg und Danke an alle bisher!

          Kommentar


          • vergissminet

            Erfahren
            • 08.06.2009
            • 295

            • Meine Reisen

            #6
            AW: Tour für erste Aprilwoche mit Zelt/Unterkünften 6-9 Tage

            Zitat von Albiown Beitrag anzeigen
            Bist du den Weg mal gegangen?
            Ja bin ich, motiviert durch einen Geocache - das hier war mein "Abschlussbericht": Link zu geocaching.com

            Kommentar


            • blauloke

              Lebt im Forum
              • 22.08.2008
              • 5793

              • Meine Reisen

              #7
              AW: Tour für erste Aprilwoche mit Zelt/Unterkünften 6-9 Tage

              Zitat von Igelstroem Beitrag anzeigen
              OT: Habe jetzt eine Weile darüber nachgedacht und mir die Frage gestellt, was ich anders machen würde, wenn mein Zelt rot statt grün wäre.

              Die Antwort lautet: Nichts.
              Da kann ich Igelstroem nur Recht geben. Ich habe auch ein relativ auffälliges Zelt und in letzter Zeit zelte ich immer weniger versteckt. Trotzdem bin ich noch von niemanden belästigt worden. Eigentlich warte ich darauf um zu sehen wie sich ein Förster oder Jäger dann verhält.
              Rot wird in der Dunkelheit übrigens zu schwarz, du brauchst also nur in der Dämmerung etwas Tarnung. Mein hell grünes Zelt ist dagegen die ganze Nacht über klar zu sehen.

              Für den Goldsteig gibt es in unserem WIKI ein Schutzhüttenverzeichniss mit Übersichtskarte.
              Es ist noch im Aufbau und wenn du den Goldsteig wanderst kannst du dich gleich daran beteiligen.
              OT: Freut mich zu hören, dass du meine Berichte gelesen hast.
              Du kannst reisen so weit du willst, dich selber nimmst du immer mit.

              Kommentar


              • supasonic
                Anfänger im Forum
                • 18.09.2018
                • 15

                • Meine Reisen

                #8
                AW: Tour für erste Aprilwoche mit Zelt/Unterkünften 6-9 Tage

                Hi, du sprichst davon, dass Wildcampen raus ist, wegen der Farbe.
                Ich habe die Erfahrung gemacht, dass einem keine Gefahr droht, wenn man seinen Müll wieder einsammelt und sonst auch nichts zerstört.

                Gruß

                Kommentar


                • Albiown

                  Erfahren
                  • 18.08.2011
                  • 371

                  • Meine Reisen

                  #9
                  AW: Tour für erste Aprilwoche mit Zelt/Unterkünften 6-9 Tage

                  Hallo alle beisammen,

                  vielen Dank nochmals für den Input. Habe mich jetzt für den Frankenweg entschieden, auch wenn es hier noch keinen Bericht darüber geht. Sollte als leichter Start in die Saison ganz gut geeignet sein. Kann in den 7 Nächten auch 4 mal ganz legal zelten, Naturfreundehäuser, Bauernhöfe und Campingplätze habe ich durch etwas Recherche dann sogar sehr trailnah ausfindig machen können.
                  Es wird von Harra nach Bamberg gehen.

                  Sagen wir mal so wg. der Wildzeltgeschichte: Ich habe es zwei Mal gemacht und direkt beim zweiten Mal im Sauerland nachts von einem Jäger geweckt und relativ "rabiat" verscheucht worden. Abseits des Weges, fernab von einem sichtbaren Hochstand. Ansonsten bin ich auch ein Pechvogel, da spielt Aberglaube dann auch mit dazu.

                  Zitat von blauloke Beitrag anzeigen
                  Für den Goldsteig gibt es in unserem WIKI ein Schutzhüttenverzeichniss mit Übersichtskarte.
                  Es ist noch im Aufbau und wenn du den Goldsteig wanderst kannst du dich gleich daran beteiligen.
                  OT: Freut mich zu hören, dass du meine Berichte gelesen hast.
                  Werde ihn zwar nicht jetzt im April laufen, aber werde es versuchen, danke auch für den Hinweis, aber das tolle Verzeichnis kannte ich dank deiner Berichte schon.

                  Viele Grüße!

                  Kommentar


                  • Albiown

                    Erfahren
                    • 18.08.2011
                    • 371

                    • Meine Reisen

                    #10
                    AW: Tour für erste Aprilwoche mit Zelt/Unterkünften 6-9 Tage

                    Danke nochmal für den Input und schöne Grüße aus Harra!

                    Kommentar


                    • newnoise
                      Gerne im Forum
                      • 03.05.2015
                      • 81

                      • Meine Reisen

                      #11
                      AW: Tour für erste Aprilwoche mit Zelt/Unterkünften 6-9 Tage

                      Ich hole dieses Thema mal aus aktuellem Anlass hervor. Ich suche ein ganz ähnliche Tour, eher Richtung 10 Tage. Finde die Vorschläge hier sehr interessant, insbesondere den Nordwaldkammweg. Allerdings kann ich keine expliziten Infos finden, wie das mit Zelt auf der Tour ist.

                      Daher die Frage: ist der Nordwaldkammweg mit Zelt zu laufen, oder eher nicht? Danke!

                      Kommentar


                      • vergissminet

                        Erfahren
                        • 08.06.2009
                        • 295

                        • Meine Reisen

                        #12
                        AW: Tour für erste Aprilwoche mit Zelt/Unterkünften 6-9 Tage

                        Zitat von newnoise Beitrag anzeigen
                        Nordwaldkammweg mit Zelt
                        Im außeralpinen Bereich bzw. unterhalb der Waldgrenze ist die Regelung in Österreich in allen Bundesländern gleich: Zelten ist nur mit Genehmigung des Grundeigentümers gestattet. Oberösterreich ist jedoch, wenn ich das so verallgemeinern darf, ein "freundliches" Land - ich denke, dass es daran nicht scheitern würde.

                        Nachtrag: Zu den Bedingungen auf der tschechischen Variante weiß ich selbst zu wenig.
                        Zuletzt geändert von vergissminet; 29.06.2020, 05:03.

                        Kommentar

                        Lädt...
                        X