[NO] Hardangervidda, Ende August 2014

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • iamrus
    Anfänger im Forum
    • 19.09.2011
    • 17

    • Meine Reisen

    [NO] Hardangervidda, Ende August 2014

    Tourentyp
    Lat
    Lon
    Mitreisende
    Grüß Euch!

    Dieses Hochwasser! Diese verdammte Klimaerwärmung!

    Der Gletscher schmilzt! Und das genau zu dem Zeitpunkt, wo wir die Hardangervidda queren wollten... über die klassische NordSüdRoute, von Finse aus.

    Der Wasserstand des Gletscherabflusses bei Rembesdaleseter war zu hoch für eine gefahrlose Furtung (die Brücke war zwecklos) sagten uns enttäuschte Trekker, die uns bei unserer zweiten Etappe kurz vor der Hütte Rembesdaleseter entgegen kamen. Angeblich ist ein Hubschrauber zu der gefährlichen Stelle geflogen und hat den Weg offiziell gesperrt. Wir wollten nichts riskieren (einer von uns hatte eine Allergie gegen TrekkingStöcke -> nun geheilt!) daher mussten auch wir den Rückzug antreten.

    Den gleichen Weg zurück nach Finse wollten wir aber nicht nehmen, so marschierten wir über die Route nach Hallingskeid zurück zur Bergen Bahn (eine Station nach Finse). Wir brauchten auch für den Rückweg 2 Etappen. Der Weg war zwar nicht sehr abwechslungsreich - es ging in einem angenehemen auf und ab über steiniges Gelände - aber das schöne Wetter hat die Stimmung nach dem Scheitern doch wieder gehoben. Zeltplätze sind in dieser Ecke Mangelware, haben aber doch 2 sehr schöne, moosige und ebene Flächen für die Übernachtungen gefunden.

    Frage an die Community:
    Wer von Euch war zu der Zeit in Rembesdalen und kann vom Gletscherabfluss und der Wegsperre berichten? Habt Ihr vielleicht auch Fotos?

    Da ich gerne, nach meinen Touren, einen Kurzfilm zusammenschneide, hab ich das auch für die gescheiterte "HardangerviddaExpedition" gemacht... ich muss diese Niederlage mit Humor nehmen, daher wurde es ein Spassfilm :-)

    http://youtu.be/SCnwf4vZK4Y

    Die Hardangervidda werde ich nächstes Jahr wieder rannehmen... mit Schnorchel, wenns sein muss :-)

    Lg Stephan
    Zuletzt geändert von iamrus; 14.09.2014, 09:51.

  • Styg
    Gerne im Forum
    • 01.05.2014
    • 85

    • Meine Reisen

    #2
    AW: Hardangervidda, Ende August 2014

    Wir waren zu dritt am 27.8.2014 an dieser Stelle. Der besagte Hubschrauber war auch an diesem Tag da. Er flog erst zum Gletscher hoch, landete dann neben uns, nahm das Schild mit dem Hinweis auf die Routensperrung wieder mit.



    Ich habe kurz mit einem aus der Besatzung gesprochen, dieser meinte, wir könnten wieder rüber. Sind wir dann auch, allerdings ging uns das Wasser bis über den Bauchnabel - gut, bei meinen 174cm Körpergröße kein Wunder, aber auch unser 190cm-Mensch hatte seine edlen Teile im Wasser. Da nach der Flut kein "normales" Bachbett mehr vorhanden war, mussten die höheren Steine bzw. tiefen Lücken mit Stöcken ertastet werden, das verlangsamte die Querung ziemlich. Zusätzlich zur starken Strömung und der sehr erfrischenden Wassertemperatur war das eine relativ kitzelige Angelegenheit.

    Das Foto ist am Ufer nach der Querung entstanden, nachdem ich meine Zehen wieder spüren konnte und die Kamera aus dem Rucksack gewurschtelt hatte. Das Bild zeigt den hinteren Hauptarm an der breitesten Stelle, da sind wir auch rüber.



    Noch weiter oben habe ich ein Panorama erstellt, für die Vollansicht zweimal draufklicken. Man sieht rechts oben den Gletscherbruch und in der Mitte das geänderte Flussbett. Wie so oft erkennt man auf dem Foto weder Wassermenge noch -tiefe noch die Geschwindigkeit.



    Eine Vergrößerung aus dem Panorama. Die Brücke war in der Situation wertlos, da sie hier lediglich zwei kleine Nebenarme überspannte, die man problemlos durchwaten konnte. Problematisch waren die beiden neuen Hauptarme, vor allem der hintere hatte es in sich.

    Zuletzt geändert von Styg; 14.09.2014, 10:20.

    Kommentar


    • iamrus
      Anfänger im Forum
      • 19.09.2011
      • 17

      • Meine Reisen

      #3
      AW: [NO] Hardangervidda, Ende August 2014

      danke für die infos und bilder!
      man sieht auf den fotos ganz gut, dass es nicht sehr einfach war, drüber zu kommen... (vielleicht wäre es auch für uns machbar gewesen).
      war dieser ausfluss das einzige problem oder gab es danach (richtung liseth) immer wieder weitere wattstellen? das war nämlich unsere befürchtung...

      lg stephan

      Kommentar


      • Styg
        Gerne im Forum
        • 01.05.2014
        • 85

        • Meine Reisen

        #4
        AW: [NO] Hardangervidda, Ende August 2014

        Das waren die einzigen Furten auf unserer Vidda-Tour (Haukeliseter - Finse), von zwei wirklich harmlosen Bächen bei Hadlaskard einmal abgesehen.

        Kommentar


        • Daddyoffive
          Fuchs
          • 24.08.2011
          • 2434

          • Meine Reisen

          #5
          AW: [NO] Hardangervidda, Ende August 2014

          Schau mal hier meinen Reisebericht. Ich war mit meinem Sohn vom 21.08. - 26.08. dort unterwegs. Am 24.08. haben wir die Brücken/Furten rund um Rembesdalsseter noch problemlos nutzen können.

          In diesem Faden wird ebenfalls über das von dir geschilderte Problem diskutiert.
          Das Leben ist kein Problem, das gelöst werden müsste, sondern ein Abenteuer, das gelebt werden will.
          John Eldredge
          ><>

          Kommentar


          • WilliausIBK
            Anfänger im Forum
            • 14.11.2012
            • 21

            • Meine Reisen

            #6
            AW: [NO] Hardangervidda, Ende August 2014

            Guter Film! Ich dachte mir bis jetzt, dass die Hardangervidda flacher ist

            Kommentar

            Lädt...
            X