[DK] Ein paar Tage in die Natur (Süddänemark)

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Psychovm

    Erfahren
    • 06.07.2013
    • 237

    • Meine Reisen

    [DK] Ein paar Tage in die Natur (Süddänemark)

    Tourentyp
    Lat
    Lon
    Mitreisende
    Moin moin,

    OT: ist hier nun mein erster Bericht. Hoffe das damit auch alles in Ordnung ist, falls nicht bitte sagen dann werde ich es bearbeiten.Hinter den Links befinden sich lediglich Koordinaten oder Informationen bei Wiki.

    nach ein paar vergangenen Monaten zu Hause wurde es mal wieder Zeit für mich in die Natur zu gehen.

    Ziel meiner Reise sollte erneut Dänemark werden welches mit seinen Wildcampingsplätzen lockt.
    Diese Plätze bestehen hauptsächlich aus einer Feuerstelle und einer kleinen Grünfläche die zum Zelten gedacht ist.

    Für viele klingt das vielleicht komisch aber mehr braucht man draußen nun mal nicht.

    Da ich die Tour nicht alleine machte wurde ich am Bahnhof abgeholt und wir fuhren beide mit dem Zug nach Flensburg wo unsere Reise beginnen sollte.

    Genauer Startpunkt war Flensburg / Wassersleben.

    Von hier aus machten wir uns auf dem Weg zu unserem ersten Camp.
    Dieses kannten wir beide schon von unserer ersten Tour.

    Nachdem wir angekommen waren, schlugen wir unsere Zelt auf und richteten unser Lager ein.


    Alex bereitete unser Abendessen vor während ich mich ums Feuerholz sammeln so wie Feuer machen beschäftigte.




    Nachdem wir nun alles fertig hatten gab es dann erst mal Abendbrot.
    Schön lecker Rührei mit Speck direkt aus dem Topf.




    Am nächsten Tag bekamen wir Besuch von einer Schwan Familie die uns bei Frühstücken zusahen.




    Nach dem Frühstück packten wir unsere Sachen zusammen und machten uns auf dem Weg Richtung Lager zwei was ca. 18km entfernt lag.

    Grobes Ziel war Gråsten.
    Wir liefen ein Stückchen des Gendarmstien und nachdem wir Rønshoved hinter uns gelassen haben liefen wir auf direkten Weg RichtungGråsten.

    Während dieser Tour hörte es so gut wie nie auf zu Regnen und wir kamen ca. gegen 16Uhr klitsch Nass in der Stadt an.
    Hier suchten wir uns erst mal einen kleinen Pub um dort zu trocknen und um uns aufzuwärmen.

    Nachdem wir dort zwei ganze Stunden verweilten machten wir uns nun langsam auf um in einer Schutzhütte die Nacht zu verbringen.

    Auf mein Handy nutze ich immer eine Offline OSM Karte und wir haben uns eigentlich wieder für einen eingetragenen Wildcampingplatz entschieden als wir auf der OSM Karte aber eine Schutzhütte gesehen haben, die auf den Weg zu unserm Lager liegt.
    Wir entschieden uns diese Hütte vorher nochmal anzuschauen was wir zum Glück auch getan haben.

    Bei der Hütte angekommen stellten wir fest, dass es sich um 7 Schutzhütten mit einer Feuerstelle und einen Plumpsklo handelte.

    Hier würden wir die Nacht definitiv bleiben und somit schlugen wir hier das Lager auf.
    Unsere Zelte blieben verpackt und nur die ISO-Matten und Schlafsäcke kamen zum Einsatz.


    Da es immer noch regnete entschieden wir uns in der Hütte zu kochen und auf ein Feuer zu verzichten.


    Nach dieser Nacht blieben wir lange in unseren Schlafsäcken liegen weil es einfach zu bequem war und wir keinen Zeitdruck hatten, denn unser nächstes Ziel lag ca. 8km entfernt.

    Erst gegen Mittag machten wir uns auf dem Weg Richtung Hønsnap Skov, denn hier lag unser drittes geplantes Lager.
    Am Lagerplatz selber angekommen waren wir beide etwas enttäuscht oder noch zu viel Luxus von der Hütte gewöhnt.
    Der Platz selber war in einer Senke die durch den Regen am Tag zuvor völlig durchnässt war.
    Der nächste Platz war ca. 2,5km entfernt was für uns beide dann doch zu viel war und dieser wahrscheinlich auch völlig nass wäre.

    Somit schlugen wir erneut unser Lager auf und richteten unsere Zelte.
    Mittlerweile waren die Rollen schon so gut verteilt das jeder wusste was er machen sollte.
    Alex kümmerte sich wieder ums Essen währen dich Holz sammelte und versuchte es mit Müh und Not am brennen zu halten.
    Leider keine Chance. Das Holz war einfach zu nass und das Feuer hatte zu wenig Kraft um es zu trocknen.
    Also aßen wir unseren letztenProviant, redeten noch ein wenig und machten uns dann auf in die Schlafsäcke.



    Nach ca. 2 Stunden wurden wir durch das plötzliche Bellen von Alex seinen Hund wach, der draußen Geräusche gehört hat.
    Dann hörten auch wir die Stimme des Tieres.
    Uns beiden kamen die wildesten Phantasien im Kopf um welches Tier es sich handelte. Erst später zu Hause konnte ich dann dank Google das Tier ausfindig machen und weiß nun um welches Tier es sich handelte.

    Nachdem das Tier weiter Zog konnten wir auch wieder beruhigt weiter schlafen.

    Am nächsten Morgen mussten wir uns dann auf dem Heimweg machen und wir liefen zurück nach Wasserleben wo uns unser Bus einsammelte und uns zurück zum Bahnhof brachte.

    Greetz
    Zuletzt geändert von Psychovm; 01.12.2013, 20:28.
    [ Photographie - Expedition - Geocaching - Blog ]

  • gearfreak
    Erfahren
    • 30.01.2010
    • 272

    • Meine Reisen

    #2
    AW: [DK] Ein paar Tage in die Natur (Süddänemark)

    Schön!

    So weit muss man gar nicht fahren, um etwas zu erleben..

    Kommentar


    • Polte
      Fuchs
      • 23.04.2012
      • 1522

      • Meine Reisen

      #3
      AW: [DK] Ein paar Tage in die Natur (Süddänemark)

      Wirklich toll mal was von einem nicht so frequentierten Gebiet zu lesen. Danke
      Aber um welches Tier handelte es sich denn nun?

      Kommentar


      • Faxi
        Erfahren
        • 10.01.2013
        • 202

        • Meine Reisen

        #4
        AW: [DK] Ein paar Tage in die Natur (Süddänemark)

        Schöne Tour, schöner Bericht. Wenn ich mich hier mal einklinken darf... Ich wollte nächstes Jahr über Fehmarn rüber nach DK. Ich wollte allerdings mit der Bahn bis Puttgarden. Angucken möchte ich mir das Mittelalterdorf in Nykobing. Jetzt war ich schon 2x in Rodby und da sieht es nicht sehr einladend für Wanderer aus. Weiss es jemand besser? Ist es sinnvoll von Rodby aus loszugehen? Kennt jemand eine schöne Tour, die über Nykobing führt? Das ganze sollte ca. 1 Woche in Anspruch nehmen. Wenn noch 1-2 Tage auf Fehmarn dabei rausspringen ist das auch nicht tragisch. Vielleicht sogar ne Inselumrundung.

        Kommentar


        • Psychovm

          Erfahren
          • 06.07.2013
          • 237

          • Meine Reisen

          #5
          AW: [DK] Ein paar Tage in die Natur (Süddänemark)

          Moin moin,

          hab vielen Dank auch wenn der Bericht nun nicht so lang bzw aussagekräftig ist, aber es waren ja auch nur ~50km und nur ein wenig wandern.

          Bei dem Tier handelt es sich wohl um ein Reh.

          @Faxi: leider kenne ich diese Gegend nicht aber wenn ich von Rodby nach Nykøbing wandern sollte, würde ich diese Strecke hier gehen...
          Google Maps

          Vielleicht hilft dir das ja. Sind knapp ~50km und diese kannst du dir ja gut aufteilen.

          Greetz
          [ Photographie - Expedition - Geocaching - Blog ]

          Kommentar


          • Psychovm

            Erfahren
            • 06.07.2013
            • 237

            • Meine Reisen

            #6
            AW: [DK] Ein paar Tage in die Natur (Süddänemark)

            Moin moin,

            hier nochmal zwei Links zu Bildergallerien:
            Bilder von mir bei Skydrive: Tour DK November
            Bilder von Alex bei FB: Berufsgeocacher

            Hoffe das ist nun in Ordnung da ich hier nicht alle Bilder posten wollte...

            Greetz
            [ Photographie - Expedition - Geocaching - Blog ]

            Kommentar


            • Flachlandtiroler
              Freak
              Moderator
              Liebt das Forum
              • 14.03.2003
              • 24231

              • Meine Reisen

              #7
              AW: [DK] Ein paar Tage in die Natur (Süddänemark)

              Könnte noch paar Fotos vom Alsstien ergänzen...
              Ich hab' die Ostseeküste dort als eher ruhiges Gewässer erlebt, kein Vergleich mit den wilden Klippenpfaden am Atlantik oder Ärmelkanal. Bei ruhigem Wetter sieht das Meer aus wie ein Gartenteich und selbst bei richtig richtig viel Wind (*) sah man dank ablandigem Wind nur draußen die Schaumkronen -- keine Brandung, nur ziemlich niedriger Wasserstand.

              (* "Bis zum 28. Oktober 2013 um 18 Uhr wurde im dänischen Kegnæs mit 193 km/h die stärkste Windböe registriert." -- ich war an dem Sturmtag gleich in der Nähe, keine zehn Kilometer... )
              Meine Reisen (Karte)

              Kommentar


              • Faxi
                Erfahren
                • 10.01.2013
                • 202

                • Meine Reisen

                #8
                AW: [DK] Ein paar Tage in die Natur (Süddänemark)

                Wird vermutlich noch kürzer sein, denn ich muss ja nicht über den Guldborg Sund. Naja, auf Googlemaps hatte ich mir die Strecke auch schon mal angeguckt. Und das letzte Stück an der 9 entlang is bestimmt auch alles andere als idyllisch Ich dachte an überqueren und dann oben weiter, Richtung Mittelaltercenter. Hab auch keinen Schimmer wie es da mit Schlafmöglichkeiten aussieht. da müssten Insider ran

                Kommentar


                • blauloke

                  Lebt im Forum
                  • 22.08.2008
                  • 6156

                  • Meine Reisen

                  #9
                  AW: [DK] Ein paar Tage in die Natur (Süddänemark)

                  Hallo Psychovm,
                  Danke für den Bericht.
                  Kannst du mir mal erklären, wie das mit den Waldlagerplätzen in Dänemark geregelt ist.
                  Was gibt es für Regeln und was muss man beachten. Oder denke ich zu deutsch und alles geht ganz locker ab, man kommt und geht wie man will?
                  Kennst du eine Seite, wo die Plätze aufelistet sind?
                  Du kannst reisen so weit du willst, dich selber nimmst du immer mit.

                  Kommentar


                  • Fletcher

                    Fuchs
                    • 24.02.2012
                    • 1109

                    • Meine Reisen

                    #10
                    AW: [DK] Ein paar Tage in die Natur (Süddänemark)

                    @ Blauoke: Klick mich
                    Das letzte Hemd hat keine Taschen

                    Kommentar


                    • lina
                      Freak

                      Vorstand
                      Liebt das Forum
                      • 12.07.2008
                      • 37493

                      • Meine Reisen

                      #11
                      AW: [DK] Ein paar Tage in die Natur (Süddänemark)

                      Einige Infos findest Du auch in unserem wiki.

                      Kommentar


                      • blauloke

                        Lebt im Forum
                        • 22.08.2008
                        • 6156

                        • Meine Reisen

                        #12
                        AW: [DK] Ein paar Tage in die Natur (Süddänemark)

                        @Fletcher; lina: Danke für die schnellen Antworten.
                        Du kannst reisen so weit du willst, dich selber nimmst du immer mit.

                        Kommentar


                        • Hamingja
                          Gerne im Forum
                          • 30.12.2013
                          • 54

                          • Meine Reisen

                          #13
                          AW: [DK] Ein paar Tage in die Natur (Süddänemark)

                          Hallo,

                          ich hatte jetzt schon mehrfach gelesen, dass z.B. Trangia Strumkocher bzw. deren Benutzung auf den Plätzen nicht erlaubt ist. Hast du da vielleicht nähere Infos zu?
                          Ich will nämlich nächstes Jahr zur Einstimmung ein paar Tage durch Süddänemark wandern.

                          Grüße

                          P.S. Die Fiskars Axt ist super. Hatte sie jetzt auch schon mehrfach im Einsatz und bin immer wieder begeistert.

                          Kommentar


                          • Psychovm

                            Erfahren
                            • 06.07.2013
                            • 237

                            • Meine Reisen

                            #14
                            AW: [DK] Ein paar Tage in die Natur (Süddänemark)

                            Moin moin,

                            also da kann ich dir keine Auskunft zu geben denn da drüber habe ich mir gar keine Gedanken gemacht geschweige denn mich informiert.

                            Drauf angesprochen hat mich auch niemand.
                            Ich würde es wieder machen ;)

                            Ja, die Axt ist wirklich gut

                            Greetz
                            [ Photographie - Expedition - Geocaching - Blog ]

                            Kommentar


                            • lina
                              Freak

                              Vorstand
                              Liebt das Forum
                              • 12.07.2008
                              • 37493

                              • Meine Reisen

                              #15
                              [DK] Ein paar Tage in die Natur (Süddänemark)

                              @Haminja: ich habe das eher andersherum (also Trangia als exemplarisch erlaubter Kocher) gelesen – woher hast Du Deine Infos?

                              Kommentar


                              • Ditschi
                                Freak

                                Liebt das Forum
                                • 20.07.2009
                                • 10872

                                • Meine Reisen

                                #16
                                AW: [DK] Ein paar Tage in die Natur (Süddänemark)

                                Nee, eine Ente.

                                Hier

                                http://www.naturstyrelsen.dk/Naturop...g/FriTeltning/

                                finden sich explizit ein paar Regeln. Sogar zum Trangia ist etwas gesagt:

                                Regler for fri teltning

                                Det er kun tilladt at overnatte én nat samme sted.
                                Man må højst slå to telte op samme sted.
                                Teltene må maks. være tre-personers telte
                                Teltene skal være uden for synsvidde fra drifts- og beboelsesbygninger, herunder f.eks. naboer og campingpladser, samt bilveje.
                                Det er kun tilladt at anvende åben ild på de dertil indrettede bålpladser.
                                Man må kun bruge feltkøkken, hvis man bruger et stormkøkken, hvor brænderen er indelukket fx Trangia. Af hensyn til brandfare må man ikke sætte stormkøkkenet på blade, nåle eller andet brændbart materiale – sæt gerne stormkøkkenet på en sten eller andet lignende ikke-brændbart materiale.

                                Vær opmærksom på, at en skov kan være lukket for brug af åben ild, brug af bålpladser mv. grundet tørke, og så er brug af stormkøkken heller ikke tilladt. Evt. lukning af skove med Fri teltning vil være angivet på Naturstyrelsens hjemmeside samt evt. med opsatte skilte ved skovenes indgange
                                Det er ikke tilladt at bruge motoriseret transport på skovens veje.
                                Teltning ikke er tilladt på de strandbredder og klitter, som hører til visse af skovområderne.
                                Efter endt brug skal man rydde op efter sig og tage sit affald med.


                                Übersetzung des Fettgedruckten:

                                Man darf Feuer ( offene Flamme) nur an den dafür eingerichteten Feuerstellen verwenden.
                                Falls man eine Campingküche benutzt, dann nur eine solche, bei der die Flamme eingeschlossen ist wie beispielsweise beim Trangia. Mit Rücksicht auf die Brandgefahr niemals den Kocher auf ein Blatt Papier oder anderes brennbares Material setzen-besser auf einen Stein oder anderes nicht-brennbare Material. Achte darauf, der Wald könnte aufgrund der Trockenheit ganz gesperrt sein für offenes Feuer, dann auch an den Feuerstellen -- und dann sind auch Sturmkocher verboten.
                                Ein eventuelles Sperren des Waldes wird dann lokal angezeigt, eventuell auch durch Schilder.

                                Gruß Ditschi

                                Kommentar


                                • Hamingja
                                  Gerne im Forum
                                  • 30.12.2013
                                  • 54

                                  • Meine Reisen

                                  #17
                                  AW: [DK] Ein paar Tage in die Natur (Süddänemark)

                                  Danke für die Info und Übersetzung Ditschi.

                                  Ich hatte auf der gleichen Seite nur auf Deutsch: http://www.naturstyrelsen.dk/Interna...ten/Zelten.htm allerdings gelesen, dass die Kocher verboten sind. Kann natürlich gut sein, dass sich das nicht explizit auf die Plätze bezieht, sondern allgemein oder aber auf den angegebenen Versuchszeitraum, da die Infos doch sehr dürftig sind.

                                  Aber dann ist ja alles gut. Wäre mir nämlich zu aufwendig für meinen morgendlichen Kaffee die Feuerstelle zu nutzen.

                                  Rutscht gut ins neue Jahr...

                                  Kommentar


                                  • Ditschi
                                    Freak

                                    Liebt das Forum
                                    • 20.07.2009
                                    • 10872

                                    • Meine Reisen

                                    #18
                                    AW: [DK] Ein paar Tage in die Natur (Süddänemark)

                                    Die übrigen Regeln noch schnell auf Deutsch:

                                    überm Fettgedruckten:

                                    Man darf nur eine Nacht am gleichen Platz übernachten
                                    Man darf nicht mehr als zwei Zelte an der gleichen Stelle aufschlagen.
                                    Die Zelte sollten maximal Drei- Personen-Zelte sein.
                                    Die Zelte sollten außer Sichtweite sein von den Grenzen der Gewerbe- und Wohnbebauung, so z.B. weg von Nachbarn, Campingplätzen, Straßen.

                                    unten weiter:

                                    Motorisierter Transport auf den Waldwegen ist verboten.
                                    Zelten ist verboten auf dem Strand und in den Dünen, auch wenn sie sicherlich zum Waldgebiet gehören.
                                    Nach Verlassen des Platzes muß dieser aufgeräumt werden. Abfall mitnehmen.

                                    Gruß Ditschi

                                    Kommentar


                                    • Ditschi
                                      Freak

                                      Liebt das Forum
                                      • 20.07.2009
                                      • 10872

                                      • Meine Reisen

                                      #19
                                      AW: [DK] Ein paar Tage in die Natur (Süddänemark)

                                      Ich hatte auf der gleichen Seite nur auf Deutsch: http://www.naturstyrelsen.dk/Interna...ten/Zelten.htm allerdings gelesen, dass die Kocher verboten sind.
                                      Ah, daher das Mißverständnis. Das steht da auch auf deutsch, ist nur keine gute und vollständige Übersetzung.
                                      Auf Dänisch steht es halt anders da.

                                      Habe mir das noch einmal gründlich angeschaut: ich finde es schon ein starkes Stück, daß da eine dezidierte Aussage im Original durch eine falsche und verkürzte Übersetzung ins Gegenteil verkehrt wird. Da hat wohl einer keine Lust mehr gehabt und es sich einfach gemacht.

                                      Gruß Ditschi
                                      Zuletzt geändert von Ditschi; 01.01.2014, 13:49. Grund: Ergänzung

                                      Kommentar


                                      • Hamingja
                                        Gerne im Forum
                                        • 30.12.2013
                                        • 54

                                        • Meine Reisen

                                        #20
                                        AW: [DK] Ein paar Tage in die Natur (Süddänemark)

                                        @ Ditschi: Ja, scheint wohl so, als ob da jemand mit sehr viel Herzblut an die Übersetzung gegangen ist. Ich hatte mich schon etwas gewundert als ich das gelesen habe, denn für mich war es etwas widersprüchlich, dass offenes Feuer an den Feuerstellen erlaubt ist, aber ein Kocher nicht.

                                        Aber gut, dass wir das jetzt geklärt haben!

                                        Grüße

                                        Kommentar

                                        Lädt...
                                        X