[SE] Südliches Lappland – Die Plan B Tour

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • evernorth
    Fuchs
    • 22.08.2010
    • 1498

    • Meine Reisen

    #81
    Vielen Dank für diesen sehr gelungenen Bericht aus einer Gegend, in die es mich eher nicht verschlagen wird.
    Es gibt da weiter oben einfach noch viel zu viel Unentdecktes.
    Aber wer weiß.....in diesen ungewissen Zeiten?
    Für meinen Geschmack war es sogar vom Wetter doch völlig in Ordnung, insbesondere, wenn ich bedenke, in welcher Jahreszeit du dort unterwegs warst.
    Und immer nur Schönwetter mit praller Sonne, kaum Wolken, da wären ja die Fotos auch in NullkommaNix
    fast schon mega - langweilig. Ist es nicht so?
    My mission in life is not merely to survive, but to thrive; and to do so with some passion, some compassion, some humor and some style. Maya Angelou

    Kommentar


    • Mortias
      Fuchs
      • 10.06.2004
      • 1018

      • Meine Reisen

      #82
      So, nach einer kleinen Osterpause habe ich jetzt endlich mal wieder hier reingeguckt. Schonmal vielen Dank nochmal für die vielen positiven und wohlwollenden Kommentare. Ist ja immer sehr schön zu der ganzen Schreiberei auch eine entsprechende Rückmeldung zu erhalten. Und wenn ich schon unterwegs manchmal nicht soviel Spaß hatte, so ist es doch immerhin ein kleiner Trost, wenn die Bilder dann wenigstens entsprechend ansehnlich rüberkommen.

      Zitat von vobo Beitrag anzeigen
      Danke Matthias für den klasse B-Bericht . So stelle ich mir diese mittelschwedischen Landschaften vor, nicht so bergig wie im Norden aber doch noch deutlich hügeliger als in Finnland. Tolle Herbstfarben, aber ein wenig viele Wege für meinen Geschmack waren dabei - und das Wetter hatte ja auch nur B-Werte .
      Moin Volker, danke nochmal. Das mit den Wegen sehe ich ähnlich. Grundsätzlich hätte es ruhig auch etwas häufiger querfeldein gehen können. Bei besserem Wetter wäre das auch paarmal häufiger der Fall gewesen. Und zum Ende hin war ich in den waldigen Abschnitten gar nicht so unglücklich über die vielen Wege.

      Zitat von TilmannG Beitrag anzeigen
      Auch von mir nochmal ein dankeschön! Gerade im Herbst mag ich die Übergänge zwischen Birken und Kahlfjell (oder Lärchen und Hochgebirge) besonder gern, und das hast du hier superschön präsentiert! Die warmen Herbstfarben haben viel herausgerissen, in diesen beklemmenden Corona-Frühling passen sie irgendwie auch gut.
      Ich hoffe, wir sind alle bald wieder freier unterwegs!
      Grüße von Tilmann
      Danke Tilmann. Das mit den farblichen Übergängen zwischen Birken und Kahlfjäll sehe ich ganz genauso wie Du. Von daher eignete sich die Route wirklich super als Herbsttour, während es im Sommer vermutlich allein schon wegen den Mücken echt ätzend gewesen wäre. Dann werd ich mir jetzt demnächst nochmal in Ruhe Deinen Rondane Bericht zu Gemüte führen.

      Zitat von Blahake Beitrag anzeigen
      Also zum Lesen war's kein B-Bericht! 😅 Lieben Dank, dass Du uns hast teilhaben lassen, ohne dass wir selbst nass werden mussten! Den Frust über das Wetter kann ich gut nachvollziehen. Mit das Übelste dabei - schreibst Du ja auch - ist, dass man keine Pausen machen, innehalten und die Landschaft genießen kann. Gehört doch unbedingt dazu, dass man im Fjäll auf einem Stein sitzt, in die Gegend guckt und einfach da ist. Solche Momente machen eine Tour doch maßgeblich aus. Davon hätte ich Dir mehr gegönnt.
      Danke für Deine Rückmeldung Anne. Ja das mit der Plan-B Tour lädt natürlich zu einigen lustigen Wortspielchen ein. Vor allem, weil das Wetter wirklich maximal eine B-Note hatte. Und die Pausen habe ich in der Tat echt vermisst. So wie die Pausen zu einem guten Musikstück gehören, sind sie in meinen Augen auch ein fester Bestandteil einer gelungenen Tour. Nächstes Mal wird es in der Hinsicht sicherlich auch wieder besser werden.

      Zitat von evernorth Beitrag anzeigen
      Vielen Dank für diesen sehr gelungenen Bericht aus einer Gegend, in die es mich eher nicht verschlagen wird.
      Es gibt da weiter oben einfach noch viel zu viel Unentdecktes.
      Aber wer weiß.....in diesen ungewissen Zeiten?
      Für meinen Geschmack war es sogar vom Wetter doch völlig in Ordnung, insbesondere, wenn ich bedenke, in welcher Jahreszeit du dort unterwegs warst.
      Und immer nur Schönwetter mit praller Sonne, kaum Wolken, da wären ja die Fotos auch in NullkommaNix
      fast schon mega - langweilig. Ist es nicht so?
      Ja die Thematik mit dem Reiz des Unentdeckten kenne ich nur zu gut. Gibt einfach etliche schöne Ecken da oben und alle wird man sicherlich niemals sehen können. Aber ich fand es echt gut, eben eine mir noch völlig unbekannte Gegend zu durchwandern. Das hat für mich schon einen höheren Reiz, als erneut durch eine bereits bekannte Region zu kommen. Aber beim Wetter hätte ich schon nichts gegen ein bisschen mehr Sonne und etwas weniger Regen gehabt. Kannte ich von früheren Herbsttouren auch anders. Da gab's zumindest immer wenigstens ein paar ordentliche Schönwettertage. Natürlich sehen die Fotos bei dauerhaftem Schönwetter irgendwann etwas "langweilig" aus, aber primär geht es mir um den Landschaftsgenuß vor Ort und nicht um das Betrachten der Fotos im Nachhinein. Da stört mich dann zuviel Sonne nicht im geringsten.

      Kommentar


      • HikeInLaponia
        Neu im Forum
        • 15.03.2021
        • 6

        • Meine Reisen

        #83
        Hallo Matthias,

        dann möchte ich auch noch für Deinen wirklich authentischen Bericht danken. Ich habe noch keine langjährige Erfahrung mit dem Fjäll im Norden, habe mich aber nach meiner Tour im letzten Jahr verliebt.

        Du hast wirklich Pech mit dem Wetter gehabt und ich habe mitgelitten. Die ganze Zeit habe ich darauf gewartet, was es wohl für ein Ersatzkocher wird. Aber irgendwann gewöhnt man sich wohl auch an trockene Nudeln. Habe mir zwischendrin überlegt, ob Nudeln wohl in kaltem Wasser irgendwann weich werden 😀.

        Viele Grüße; hoffen wir, dass die Freiheit diesen Sommer nicht noch stärker beschnitten wird als schon 2020.

        Marcus

        Kommentar


        • Vintervik

          Fuchs
          • 05.11.2012
          • 1813

          • Meine Reisen

          #84
          Zitat von Mortias Beitrag anzeigen

          Auf dem Luvlie Stoeretjåhke. Vielleicht kann mir hier ja jemand erklären, wozu diese Konstruktion genau gut war. 🙄
          Das ist eine Funkrelaisstation für die umliegenden Hilfstelefon(e) (das ist auch die Funktion des baugleichen Teils auf dem Helagsgipfel), in diesem Fall wohl für das Telefon der Hütte bei Arevattnet.

          Edit: So, jetzt habe ich auch den ganzen Bericht durchgelesen. War den März über Stugvärd in Tjäktja, da habe ich die ganzen Abschnitte nicht mitbekommen.
          Schönen Dank für den anschaulichen Bericht über eine spannende Gegend! Dort möchte ich bald auch hin.
          Zuletzt geändert von Vintervik; 12.04.2021, 20:27.

          Kommentar


          • Mortias
            Fuchs
            • 10.06.2004
            • 1018

            • Meine Reisen

            #85
            Zitat von HikeInLaponia Beitrag anzeigen
            Hallo Matthias,

            dann möchte ich auch noch für Deinen wirklich authentischen Bericht danken. Ich habe noch keine langjährige Erfahrung mit dem Fjäll im Norden, habe mich aber nach meiner Tour im letzten Jahr verliebt.

            Du hast wirklich Pech mit dem Wetter gehabt und ich habe mitgelitten. Die ganze Zeit habe ich darauf gewartet, was es wohl für ein Ersatzkocher wird. Aber irgendwann gewöhnt man sich wohl auch an trockene Nudeln. Habe mir zwischendrin überlegt, ob Nudeln wohl in kaltem Wasser irgendwann weich werden 😀.

            Viele Grüße; hoffen wir, dass die Freiheit diesen Sommer nicht noch stärker beschnitten wird als schon 2020.

            Marcus
            Moin Marcus, vielen Dank auch. Ja die Idee mit dem Einweichen der Nudeln hatte ich zwischenzeitlich auch gehabt. Aber spätestens nachdem ich in Kittelfjäll Knäcke kaufen konnte (und dadurch meine Versorgung wieder gesichert war), fand ich die Idee dann doch nicht mehr so appetlich. Und was das Reisen angeht, so bin ich immerhin vorsichtig optistisch, dass im Spätsommer zumindest in Schweden doch hoffentlich wieder etwas gehen könnte.

            Kommentar


            • Mortias
              Fuchs
              • 10.06.2004
              • 1018

              • Meine Reisen

              #86
              Zitat von Vintervik Beitrag anzeigen

              Das ist eine Funkrelaisstation für die umliegenden Hilfstelefon(e) (das ist auch die Funktion des baugleichen Teils auf dem Helagsgipfel), in diesem Fall wohl für das Telefon der Hütte bei Arevattnet.

              Edit: So, jetzt habe ich auch den ganzen Bericht durchgelesen. War den März über Stugvärd in Tjäktja, da habe ich die ganzen Abschnitte nicht mitbekommen.
              Schönen Dank für den anschaulichen Bericht über eine spannende Gegend! Dort möchte ich bald auch hin.
              Danke für die Info. 👍 Das klingt ja doch ziemlich plausibel. Und so habe ich auch gleich was dazugelernt. Hatte mich unterwegs echt gefragt, was denn der blöde Turm da sollte. Und krass, dass Du als Stugvärd gearbeitet hast. Das ist bestimmt auch mal eine tolle Erfahrung. Aber wenn dann käme sowas für mich allerhöchstens im Sonner in Frage.

              Kommentar


              • Mortias
                Fuchs
                • 10.06.2004
                • 1018

                • Meine Reisen

                #87
                Zitat von dreambig
                WOW! Es ist echt toll diesen Bericht mit Bilder zu lesen und zu sehen! Große Inspiration
                Danke danke. Sowas freut mich natürlich immer zu lesen.

                Kommentar


                • weisseruebe
                  Erfahren
                  • 20.09.2010
                  • 151

                  • Meine Reisen

                  #88
                  Wie schön - mal was aus dieser unbekannten Ecke zu lesen, und so schöne Bilder dazu.
                  Ich war da mal mit1996, die erste eigene Tour nach Norden. Die Auswahl der Wandergegend kam eigentlich daher, dass es die passende Karte im Kartenladen gab. Der Rest ergab sich dann. Die Gegend um Slipsikstugan ist toll, es gab damals eine ganze Menge offener Renvaktarstugor. Wir hatten auch hartes Wetter und haben das genossen, mal in die Hütte zu kommen.

                  Kommentar


                  • Mortias
                    Fuchs
                    • 10.06.2004
                    • 1018

                    • Meine Reisen

                    #89
                    Zitat von weisseruebe Beitrag anzeigen
                    Wie schön - mal was aus dieser unbekannten Ecke zu lesen, und so schöne Bilder dazu.
                    Ich war da mal mit1996, die erste eigene Tour nach Norden. Die Auswahl der Wandergegend kam eigentlich daher, dass es die passende Karte im Kartenladen gab. Der Rest ergab sich dann. Die Gegend um Slipsikstugan ist toll, es gab damals eine ganze Menge offener Renvaktarstugor. Wir hatten auch hartes Wetter und haben das genossen, mal in die Hütte zu kommen.
                    Vielen Dank. Ja und natürlich cool zu lesen, wenn Du auch mal in der Ecke warst. Vor allem wenn es ein solch simpler pragmatischer Grund war, der Dich dahin verschlagen hat. Wie lange warst Du denn da unterwegs? Und wo genau bist Du lang gelaufen? Also auf irgendwelche offenen Renvaktarugor bin ich nämlich bei meiner Tour nicht gestoßen. Sprich entweder gab es sie nicht mehr oder Du bist schlicht woanders lang gelaufen.

                    Kommentar


                    • andrea2
                      Dauerbesucher
                      • 23.09.2010
                      • 776

                      • Meine Reisen

                      #90
                      Hallo Matthias, auch von mir viele herzlichen Dank für deinen schönen Bericht. Für mich ist die Ecke noch völlig unbekannt, ich weiß auch nicht, ob es mich da hinziehen würde. Hohe Berge müssen es nicht sein, aber ich bin doch immer lieber über der Baumgrenze.
                      Wie schade, dass der Wettergott so wenig entgegenkommend war, dafür reißen die herrliche Herbstfarben einiges wieder raus.
                      Wir haben, seit wir nicht mehr auf dem Trangia kochen, immer einen Backupkocher dabei. Im ersten Jahr einen Picgrill 85 und im letzten Jahr einen zweiten Brenner. Jeweils 80g aber dafür immer sicher warmes Essen.

                      Kommentar

                      Lädt...
                      X