[SE/NO] Rogen / Femundsmarka - Schöne Solorunde

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • frisch
    antwortet
    Bergahorn

    Danke der Nachfrage! Es ist fast alles ausgeheilt. Aber ein Band/Sehne am rechten Fuß ist noch immer nicht bei 100%. Ich bin sehr verwundert, wie hartnäckig sich das hält...

    Einen Kommentar schreiben:


  • frisch
    antwortet
    5-oclock-charlie

    Jetzt haben alle Leser eine finale Angabe zu den Höhenmetern! Vielen Dank dafür!

    Einen Kommentar schreiben:


  • frisch
    antwortet
    Pfiffie

    Ja, das ist eine tolle Gegend. Immer eine Reise wert.

    Ich tape auch schon ab dem ersten Tag. Sicher ist sicher.

    Einen Kommentar schreiben:


  • frisch
    antwortet
    agricolina

    Vielen Dank für deinen Kommentar! Ich gebe zu, dass es manchmal bei mir etwas sportlich wird. Es gibt bei mir diese Tage, an denen ich im Flow bin. Dann purzeln die Kilometer. Aber wie du siehst, ist das nicht immer so. Am Ende der Tour waren es ja nur wenige Kilometer am Tag.

    Zum "mühsamen Steingelände": das erwähne ich in meinem Bericht ja auch. Man unterschätzt das leicht. Sieht auf der Karte alles recht leicht aus, ist es aber nicht...

    Reva: Ja! Meine ursprünglich geplante Tour sollte im Norden noch weiter ausholen (Muggsjølia, Svartvika, Nordvika), aber dann musste ich sie um zwei Tage verkürzen. Ich plane meine Touren immer nur grob. Reva wäre meine Abkürzung gewesen, wenn es zeitlich knapp geworden wäre.

    Aber nun bin ich mal gespannt, wie es bei dir weiter geht...
    Zuletzt geändert von frisch; 25.01.2021, 17:21.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Bergahorn
    antwortet
    Danke für diesen tollen Bericht mit den wunderschönen Bildern! Bin gerne in Gedanken mitgewandert. Ich hoffe, Knie und Fuß haben sich schnell regeneriert und machen keinen Ärger mehr!

    Einen Kommentar schreiben:


  • 5-oclock-charlie
    antwortet
    Zitat von frisch Beitrag anzeigen
    5-oclock-charlie

    Vielen Dank für deinen Kommentar und das Nachschauen wegen der Höhenmeter!
    Die letzten Höhenmeterangaben waren ja nur bis zum Nedre Roasten, insgesamt kommt Komoot für die ganze Strecke auf 125 Kilometer und 2550 Höhenmeter.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Pfiffie
    antwortet
    Toller Bericht und tolle Bilder. Irgendwann schlage ich da auch mal wieder auf, der Bericht macht jedenfalls Lust darauf.

    Ich hab mir bei den Blasen angewöhnt es vom ersten Tag an ab zu kleben mit dem Ergebnis keine zu bekommen, man weiß ja in der Regel wo man sie bekommt. Aber das ist sehr individuell und bei jeden anders.

    Einen Kommentar schreiben:


  • agricolina
    antwortet
    Hallo frisch,
    vielen Dank noch für den schönen Bericht über diese tolle Runde. Ich bin gerade auf der Karte mitmarschiert. Kein Wunder, dass dir die Knie und Füße geschmerzt haben, das tut mir ja schon beim Lesen weh. Respekt, strammes Pensum und Tempo hattest du da. Ich bin ein bisschen empört, wie schnell du da doch ziemlich große Strecken absolviert hast. 20 km in diesem zum Teil mühsamen Steingelände finde ich schon sportlich. Da komme ich mir ja noch mehr vor wie eine Schnecke. Aber du warst da ja wohl nicht zum ersten Mal! Hattest du auch überlegt, über Reva zu gehen?

    Einen Kommentar schreiben:


  • frisch
    antwortet
    Mika Hautamaeki

    Danke für deinen Kommentar! Es freut mich, dass ich bei dir ein paar Erinnerungen auffrischen konnte...

    Einen Kommentar schreiben:


  • Mika Hautamaeki
    antwortet
    Vielen Dank für den Bericht. Im Grunde bist Du eine Runde gegangen, die ich vor einigen Jahren schonmal gegangen bin. Es ist einfach schön zu sehen, wie die Landschaft immer noch aussieht und ich schwelge gerade in Erinnerungen.

    Einen Kommentar schreiben:


  • evernorth
    antwortet
    Zitat von frisch Beitrag anzeigen
    evernorth

    Vielen Dank für die Willkommenswünsche und deine netten Worte!

    Zu der Sache mit den Grenzübertritten: Das ist eine gute und wichtige Frage, die du stellst. Und ich kann deine Position durchaus verstehen. Tatsächlich habe ich mir dazu auch meine Gedanken gemacht. Aber ich bin der Ansicht, dass dieser Reisebericht nicht der Ort sein sollte, solche Fragen zu diskutieren.

    Das kann ich gut verstehen. In deinem Reisebericht suche ich in der Tat vergeblich nach deinen Gedanken,
    die du dir zu dem Thema gemacht hast. Diese Gelegenheit hast du leider nicht genutzt.
    Ich schlage vor, dass du einen gesonderten Thread eröffnest, in dem du einmal deine Gedanken dazu
    vorstellst.
    Daran wäre ich wirklich sehr interessiert, und ich kann mir gut vorstellen: Ein paar andere auch.

    Einen Kommentar schreiben:


  • frisch
    antwortet
    5-oclock-charlie

    Vielen Dank für deinen Kommentar und das Nachschauen wegen der Höhenmeter!

    Einen Kommentar schreiben:


  • frisch
    antwortet
    DerNeueHeiko

    Danke auch dir für die netten Worte! Wie im Fazit geschrieben, ich kann die Gegend nur wärmstens empfehlen. Also auf geht's!

    Einen Kommentar schreiben:


  • frisch
    antwortet
    Knuttchen

    Vielen Dank für die freundlichen Kommentare!

    Leider kann ich nicht sagen, ob es sich um Singschwäne gehandelt hat. Dazu war ich nicht dicht genug dran. Und ich kenne mich auch nicht gut genug aus.

    Zu der Sache mit den Grenzübertritten: siehe den Kommentar oben bei evernorth.
    Zuletzt geändert von frisch; 23.01.2021, 00:49.

    Einen Kommentar schreiben:


  • frisch
    antwortet
    evernorth

    Vielen Dank für die Willkommenswünsche und deine netten Worte!

    Zu der Sache mit den Grenzübertritten: Das ist eine gute und wichtige Frage, die du stellst. Und ich kann deine Position durchaus verstehen. Tatsächlich habe ich mir dazu auch meine Gedanken gemacht. Aber ich bin der Ansicht, dass dieser Reisebericht nicht der Ort sein sollte, solche Fragen zu diskutieren.

    Einen Kommentar schreiben:


  • frisch
    antwortet
    Blahake

    Vielen Dank für deinen netten Kommentar!

    Einen Kommentar schreiben:


  • DerNeueHeiko
    antwortet
    Ja, vielen Dank für die Bilder und den Bericht!

    Ich hab mal den Routenplaner angeworfen, wenn ich dieses Jahr wegen Corona nicht Bahn fahren will, wär das eine gute Alternative zu Lappland oder Dovrefjell/Rondane (auch eine Grenzüberquerung weniger als letzeres). Und es ist lange her, dass ich dort war...

    Viele Grüße,
    Heiko

    Einen Kommentar schreiben:


  • Knuttchen
    antwortet
    Super und danke für diesen gut und offen geschriebenen Bericht.

    sehr schöne Bilder das tut sehr gut!

    am 13.09. auf dem Bild sind Schwäne, waren das Singschwäne? gelber Schnabel.(haben wir am Femunden schon gesehen)

    Wir standen vor Jahren auf dem Bjørnberget und dem Elgåhogna und schätzen diese Landschaft.

    Wir waren im August in Schweden und trafen einige Norweger zum Beispiel in Östervallskog,
    es gab da von keiner Seite irgendwelche Bedenken, hei hei und 2m Abstand, das wars;
    wir trafen einige Wohnmobilisten, die problemlos von Norwegen, von Finnland kommend, eingereist waren,
    das Thema Quarantäne wurde nicht erwähnt, es häbe zwischen Finnland und Norwegen keine Grenzkontrollen gegeben.

    Nochmals danke für die Eindrücke

    Knuttchen

    Einen Kommentar schreiben:


  • evernorth
    antwortet
    Moin frisch,

    herzlich willkommen im Forum und vielen Dank für den gelungenen Reisebericht und die
    tollen Fotos.

    Dir ist aber schon bewusst, dass du nach deinem Grenzübertritt von Schweden nach Norwegen gegen die dortigen (damaligen), norwegischen Einreise - Bestimmungen (Quarantäne - Pflicht nach erfolgter Einreise) verstoßen hast?
    Ich finde es deshalb etwas „unglücklich“, da du durch deinen Reisebericht auch noch auf diesen Verstoß
    aufmerksam machst.
    Im Zuge dessen hast du dem Ansehen der deutschen Trekker und Touristen in Norwegen leider einen
    Bärendienst erwiesen.
    Ich weiß, dass hört sich etwas nach „Korinthenkackerei“ an. Wir (Borgman und evernorth) waren auch in der Zeit in genau der Gegend unterwegs und hatten ebenfalls (ganz kurz!) überlegt, ob wir „mal schnell“ über die Grenze
    nach Norwegen „rübermachen“, haben dass aber ganz fix aus den bekannten Gründen wieder verworfen.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Blahake
    antwortet
    Danke für den schönen Bericht und die wundervollen Bilder. Macht ganz schön Fernweh!

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X