[SE] Bohusleden m. Hund Okt.06, Kungälv-Uddevalla

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Anbert
    antwortet
    Hallohalli!
    Schöner Reisebericht, einiges kommt mir bekannt vor, da wir gerade frisch vom Bohusleden kommen. Auch bei uns hat es viel geregnet, hatte zum Glück Wollsocken dabei, die laufen sich auch total durchnässt noch warm. Zum Thema Wasser wollte ich mal eben beisteuern, dass wir die ganze Zeit Wasser aus den Seen und Bächen getrunken haben, ohne es vorher zu filtern oder zu entkeimen. Abgesehen von trüber Farbe und leicht erdigem Geschmack hatten wir keinerlei Probleme damit.

    Grüße an alle Hunde und ihre menschlichen Reisebegleiter!

    Einen Kommentar schreiben:


  • derPentax
    antwortet
    Wir waren genau eine Woche in Schweden, wovon wir sechs Tage auf dem Bohusleden gewandert sind. Wenn man bedenkt, dass wir erst am Nachmittag losgelaufen und am Vormittag zurückgekehrt sind, waren es effektiv sogar nur fünf; aber das ist ja Haarspalterei
    Gestartet sind wir übrigens an der Festung in Kungälv.

    Unser Problem bestand dann letzendlich darin, den Flug umzubuchen, schließlich sollte der erst eine Woche später gehen. Der Server von RyanAir war down und nach stundenlangem Warten im Reisebür wurde uns gesagt, dass RyanAir dort nicht verkauft werden würde

    Einen Kommentar schreiben:


  • Pfote
    antwortet
    Hallo Pentax, whiteleg,

    vielen Dank!

    Pentax: dann scheint es ja nicht nur im Oktober in Schweden gelegentlich zu regnen..
    Wie gesagt, ich würde mich eigentlich auch als recht wetterfest bezeichnen, aber mehrere Tage nasse Schuhe und Klamotten sind einfach unangenehm und imho durchaus ein nicht schämenswerter Grund, ein wenig eher abzubrechen..
    Wie lange wart Ihr denn in Schweden?
    Und von wo seid Ihr gestartet?
    *neugierigsei*

    Arbeitsbedingt ist bei mir dieses Jahr nur eine Woche Ostsee drin (*gähn), nächstes Jahr würde ich gerne einmal in die Alpen, aber dann wird es mich in jedem Fall noch einmal (bzw wahrscheinlich noch öfters) in den Norden ziehen.

    LG
    pfote

    Einen Kommentar schreiben:


  • derPentax
    antwortet
    Darf ich auch schreiben, dass das ein wirklich toller Reisebericht ist? Sehr nett geschrieben und wirklich interessant zu lesen.
    Wir sind gestern aus Schweden zurückgekehrt und ich habe beim Lesen viele Parallelen entdecken können. Nur haben wir bereits in Djupevatten abgebrochen *schäm* und sind nach Ström gewandert - das ist vielleicht eine grausige Stadt.
    Wir waren zu zweit und so hat jemand zwangsweise auf der rechten Liege geschlafen, was dann zusätzlich zu den nassen Schuhen auch noch einen nassen Schlafsack ergab. War dann irgendwie zuviel des Guten

    Einen Kommentar schreiben:


  • whiteleg
    antwortet
    wir hatten pillen zum entkeimen dabei, micropor. die wirken aber leider nur in klarem wasser. trübes wasser müßte dann schon noch mal gereinigt werden, soweit ich weiß. Und bis auf eine ausnahme war das wasser auch nicht richtig klar. war ein paar monate vor pfote dort und habe es sehr bereut, keine pumpe gekauft zu haben. kommt nächstes mal auf alle fälle mit. aber das gehört wahrscheinlich unter ein anderes topic : )

    schöne photos, pfoto, da bekomme ich gleich wieder fernweh.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Pfote
    antwortet
    Hi,

    Danke! :-)
    Einen Wasserfilter habe ich auch nicht; ich hatte flüssigen Wasserentkeimer mit (der Name ist mir gerade entfallen, jedenfalls musste man davon ein paar Tropfen auf einen Liter Wasser geben, eine halbe Stunde warten und konnte das Wasser dann trinken; gibt`s auch in Tablettenform).
    Außer am ersten Tag, im Umkreis von Kungälv, meinem Ausgangspunkt, hatte ich kein Problem, genug Wasser zu finden. Ich bin quasi ständig an irgendwelchen Seen vorbei gekommen.
    Auch wenn diese recht unberührt lagen, habe ich mein Wasser immer entkeimt, da das Wasser doch ziemlich bräunlich aussah.
    Am ersten Tag musste ich mein Wasser aus einer Art Matschloch schöpfen :-), aber dank Entkeimer (oder meinem starken Magen?), hab` ich nichts gemerkt.

    Schade, dass Du Dein Hundi nicht mitnehmen kannst; ich hätte mir meine Wanderung ohne meinen gar nicht vorstellen können. Dem Jagdproblem könnte man ja mit einer Leine entgegentreten, aber wenn sie schon älter und nicht mehr fit genug ist, wäre es sicher zu anstrengend.

    LG
    pfote

    Einen Kommentar schreiben:


  • hbuel
    antwortet
    Hi,

    sehr schöner Bericht. Mein Hund ist für sowas leider nicht geeignet, sehr starker Jagdtrieb und sehr unruhig sobald "jagbare Spuren" in reichweite scheinen, dazu ist sie inzwischen schon älter und wohl nicht mehr fitt genug dafür.

    Hattest Du eigentlich einen Wasserfilter dabei oder gab es entlang des Weges immer Bäche aus denen man trinken konnte? Ein Freund meinte noch, daß man wohl auch aus den Seen größtenteils trinken könnte, solange sie nur groß genug sind. Bin aber noch nicht ganz sicher, einen Wasserfilter habe ich auf jeden Fall nicht.

    Einen Kommentar schreiben:


  • hbuel
    antwortet
    --DOPPELPOST--

    Einen Kommentar schreiben:


  • The Saint
    antwortet
    :wink: aber klar. Wir beissen nicht...
    Hoffentlich!

    Na klar,vielleicht zieh'n wir mal gemeinsam los?Besseres Wetter habe ich jedenfalls schon mal bestellt...

    LG
    Carsten

    Einen Kommentar schreiben:


  • Pfote
    antwortet
    Zitat von The Saint
    Soll ich dann einfach mal was riskieren und Frauchen einfach ansprechen?
    :wink: aber klar. Wir beissen nicht...
    Vielleicht ergibt sich ja auch irgendwann mal eine gemeinsame Wanderung in unserem schönen Mittelgebirge- aber bei besserem Wetter bitte... :-)
    LG
    pfote

    Einen Kommentar schreiben:


  • The Saint
    antwortet
    Nun ja,die Zeichnung deines Hundes ist doch schon recht auffällig,aber ich habe ehrlich gesagt bis jetzt noch nie so genau auf fremde Hunde geachtet.
    Was mache ich wenn ich glaube deinen Hund erkannt zu haben,wenn er mir mal in "meinem" Park über den Weg läuft?
    Soll ich dann einfach mal was riskieren und Frauchen einfach ansprechen?

    Ach,im Harz war es übrigens sehr schön.Ganze 5 Menschen habe ich getroffen,herrlich einsam.Fast wie in Skandinavien,aber nur fast...Meine Regenkleidung hat selbstverständlich dicht gehalten,so das der Ausflug doch recht angenehm war.

    LG
    Carsten

    Einen Kommentar schreiben:


  • Pfote
    antwortet
    Hi Carsten,

    dass Du meinen Hund ggf. erkennen würdest, mutmaßte ich wegen des ausführlichen Fotomaterials in meinem Bericht.. :wink: ...obwohl, ohne die Packtaschen...
    War sicher schön im Harz bei dem Superwetter, oder? *duckandrun*
    ..ich hab` mich kaum vor die Tür getraut..

    Einen Kommentar schreiben:


  • The Saint
    antwortet
    Ja ,ich wohne auch in BS.
    Vielleicht sieht man sich ja mal im Harz,ich wandere dort leider meist allein umher.
    Hunde gibt es jedoch einige hier in der Gegend und ich glaube jedoch nicht das ich Deinen erkenne würde...:wink: oder vielleicht doch?

    LG
    Carsten

    Einen Kommentar schreiben:


  • Pfote
    antwortet
    Hi Carsten,

    ich sehe erst jetzt, dass Du auch aus BS kommst!
    Na, vielleicht läuft man sich mal im Harz über den Weg!
    (Meinen Hund solltest Du ja erkennen...*fg)
    LG,
    pfote

    Einen Kommentar schreiben:


  • The Saint
    antwortet
    Vielen Danke für die Information,Pfote!
    Der Weg sollte also ohne größere Schwierigkeiten zu finden sein,sehr schön.
    Ich werde mir trotzdem sicherheitshalber noch eine detailliertere Karte von dem Gebiet besorgen,man weiß ja nie für was das gut sein kann.
    Ich habe Ende Mai ein wenig Urlaub und dachte mir, bevor ich mich im Sommer auf den Weg nach Lappland mache noch eine schöne Wanderung im südlicheren Schweden zu machen,zum aufwärmen sozusagen...

    OT: So,jetzt fahre ich aber erst mal in den Harz,Regenbekleidung testen

    LG
    Carsten

    Einen Kommentar schreiben:


  • Pfote
    antwortet
    *fg*:-) ich wollte jetzt niemanden absichtlich schlecht ausgerüstet in die Wildnis entsenden...*g
    bei mir war`s halt so, dass der Weg ohne Probleme zu finden war; aber wenn er öfters umgelegt wird, hab`ich wohl auch ein wenig Glück gehabt...
    und, ja, stimmt, an einer Stelle war der Weg umgelegt worden, das wurde aber durch ein Schild angekündigt und danach war der Weg auch schon wieder neu markiert.
    LG
    pfote

    Einen Kommentar schreiben:


  • derMac
    antwortet
    Zitat von Pfote
    Der Weg ist aber so gut ausgeschildert (durch die markierten orangenen Ringe an jedem dritten Baum), dass man wirklich auch ohne Karte klarkommt.
    Nein, ich hab es probiert.
    Der Weg wird anscheinend immer mal umgelegt (ist ja großteils Nutzwald) und da kann es passieren, dass man der alten Markierung folgt. Und die ist dann irgendwann zu Ende. Ab dem Moment isses ohne Karte schlecht.

    Mac, ohne Karte bis Uddevalla gekommen

    PS: Es gibt natürlich auch richtige Topo-Karten von der Gegend, z.B. bei der Geobuchhandlung

    Einen Kommentar schreiben:


  • Pfote
    antwortet
    Hallo Carsten,hallo Sabrina!

    Ich habe Eure Antworten leider heute erste gesehen,daher erst auch jetzt eine Antwort...

    Gandi wiegt knapp 40 kg und bekommt normalerweise ca. 400 bis 450 g Trockenfutter pro Tag. Für unsere Wanderung hatte ich Energie-Futter besorgt (Bosche Energy Extra, gibt`s aber auch von vielen anderen Herstellern, z.B.dann für sportlich sehr aktive Hund oder trächtige Hündinnen), mit hohem Energie-Gehalt.
    Davon habe ich pro Tag 350g eingeplant + eine Extra-Ration. Da ich die Tour einige Tage eher als geplant beendet hatte, hatte ich am Ende noch mehr übrig. Das Futter habe ich zu Hause abgewogen und einzeln in wasserdichte Tüten verpackt, was ich auch nur wärmstens empfehlen kann. Zum einen kann man das Gewicht dann besser sprich gleichmäßig verteilen (Gandi hat sein Futter ja selber getragen), zum anderen viel genauer zuteilen und berechnen. Tüten waren von Globetrotter, mit so einem Zipp-Verschluss, die gibt`s als Hunderterpack fast geschenkt und haben mir sehr gute Dienste geleistet. An das Futter habe ich Gandi natürlich einige Wochen vor der Abreise gewöhnt, sprich, sein normales Futter nach und nach durch das kalorienreichere ersetzt. Hat ihm übrigens super geschmeckt, wahrscheinlich aufgrund des höheren Protein-und Fettgehalts. Das Futter hab ich tagsüber teils als Leckerli gegeben,den Rest hat er dann abends bekommen. Ansonsten hatte ich wenig für ihn mit an Leckerli.

    Carsten:
    Ich hatte außer der Bohusleden-Broschüre keine Karten dabei; gibt`s, soweit ich weiss, auch nicht. Eine deutsche Version hatte ich mir unter nordwanderer.de heruntergeladen, in Kungälv dann vor Ort in dem Kiosk am See noch eine Original-Version in schwedisch gekauft (da sie keine deutsche da hatten); inzwischen müsste aber die Touristen-Info in Kungälv am Hotel unterhalb der Festung fertig sein, dort gibt`s dann sicher auch die kleine Broschüre in englisch, deutsch, etc. der Text ist im Grunde auch eher unwichtig, zum Wandern braucht man den nicht. Der Weg ist aber so gut ausgeschildert (durch die markierten orangenen Ringe an jedem dritten Baum), dass man wirklich auch ohne Karte klarkommt. Auch wenn der Weg selbst an manchen Stellen nicht so gepflegt war, die Markierungen waren immer da!Die Karte in der Broschüre habe ich nur gebraucht, um mich zu orientieren, wo ich bin und wie weit ich gekommen bin. Und natürlich für den Ein-und Ausstieg vom Bohusleden.

    Bei weiteren Fragen: bitte fragen! :-)

    Und, wie gesagt,soooo begeistert war ich nicht vom Bohusleden.. gut, bei mir hat es fast nur geregnet, dass hat den Gesamteindruck gewiss ein wenig getrübt. Und da es meine erste Trekking-Tour war, stand auch mehr das Abenteuer und das Ausprobieren und Erfahrungssammeln im Vordergrund, insofern habe ich es nicht bereut und fand es schon toll.
    Aber ich stehe eigentlich mehr auf Weiten, ein paar Felsen, weite Wiesen, karge Landschaft...so dass es mich das nächste Mal ein wenig weiter nördlich ziehen wird.
    Wer Wälder, Sümpfe und Seen mag-in Endloswiederholung -ist auf dem Bohusleden aber sicher richtig!

    Einen Kommentar schreiben:


  • The Saint
    antwortet
    Toller Bericht!
    Macht richtig Lust drauf den Bohusleden auch mal zu versuchen,ich hab schon mehrere Berichte darüber gelesen und es klingt doch immer besser!

    Hast du eventuell noch Kartenmaterial/Informationsmaterial übrig was du gern loswerden möchtest?Würde ich dir gern abnehmen...

    Carsten

    Einen Kommentar schreiben:


  • lila
    antwortet
    Hi Pfote!

    Mein Freund und ich werden am 31.3. aufbrechen und uns noch einmal am Bohusleden versuchen (letztes Jahr mussten wir leider wegen ganz miesen Wetters abbrechen...).

    Mir gefällt dein Bericht super gut.

    Ich hätte da mal 'ne Frage: Mein Hund soll demnächst auch mal auf mehrtägige Touren mitkommen. Mich würde interessieren, wie du das mit dem Füttern auf Tour machst. Gibst du TroFu? Wie viel kriegt Gandi so ca am Tag? (Ich habe natürlich schon Im Forum zu diesem Thema gesucht und auch vieles gefunden, aber so konkrete Angaben gab's leider nicht... Ich hätt gern so 'nen "Richtwert". :wink: )


    Liebe Grüße,
    Sabrina

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X