[SE] Try To Come To Kvikkjokk Again

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Blubbi
    antwortet
    AW: [SE] Try To Come To Kvikkjokk Again

    Hallo zusammen,

    da mir ein sehr nettes Forumsmitglied per PN geholfen hat, meine technische nicht vorhandene Fähigkeit im Tabellen-Erstellen zu überwinden, kann man ab sofort den direkten Gewichts-Vergleich meiner beiden Touren ansehen:

    Jahr 2016 2018
    Big 4 7564 5069
    Kleidung 2276 1263
    Schlafsachen 338 628
    Körperpflege/Hygiene/Vorsorge 968 553
    Medikamente/Erste Hilfe 566 271
    Küche 1008 713
    Ausweise/Dokumente 166 71
    Sonstiges 1096 1092
    Verpflegung 6078 3500
    Brennstoff 1 L Spiritus + 2 L W 0.5 L Spiritus + 1 L W
    Kleidung am Körper 2294 1753
    Insgesamt Basisgewicht 13982 9660
    Insgesamt Verpflegung 9078 5000
    Startgewicht 23060 14660
    Ein großes danke nochmal an den fleißigen freiwilligen Helfer

    Einen Kommentar schreiben:


  • Blubbi
    antwortet
    AW: [SE] Try To Come To Kvikkjokk Again

    Zitat von andrea2 Beitrag anzeigen
    Ohne Schuhe heißt für mich ohne Wanderstiefel. Die Corcos sind Haus- bzw. Hüttenschuhe. Sebstvertändlich sollten sie sauber sein. Aber vielleicht kann Vintervik als Stugvärdexperte was dazu sagen.
    Zitat von Vintervik Beitrag anzeigen
    So ist das. An der "Schuhgrenze" am Eingang bleiben die Wanderstiefel stehen. Für in der Hütte nimmt man dann z.B. Crocs oder Sandalen (mit denen man dann natürlich nicht ständig von draussen nach drinnen läuft und den Dreck reinholt).
    In diversen STF-Hütten gibt es ja auch Crocs o.ä. als Leih-Hausschuhe.
    Ok super,
    danke euch beiden, das ist wirklich gut zu wissen. Dann spare ich mir nächstes Mal die 19 Gramm für die Hüttensocken
    LG,
    Blubbi

    Einen Kommentar schreiben:


  • Vintervik
    antwortet
    AW: [SE] Try To Come To Kvikkjokk Again

    Zitat von andrea2 Beitrag anzeigen
    Ohne Schuhe heißt für mich ohne Wanderstiefel. Die Corcos sind Haus- bzw. Hüttenschuhe.
    So ist das. An der "Schuhgrenze" am Eingang bleiben die Wanderstiefel stehen. Für in der Hütte nimmt man dann z.B. Crocs oder Sandalen (mit denen man dann natürlich nicht ständig von draussen nach drinnen läuft und den Dreck reinholt).
    In diversen STF-Hütten gibt es ja auch Crocs o.ä. als Leih-Hausschuhe.

    Einen Kommentar schreiben:


  • andrea2
    antwortet
    AW: [SE] Try To Come To Kvikkjokk Again

    Zitat von Blubbi Beitrag anzeigen
    Nein, ich meine keine Windschutzhütten, sondern kleine Hütten, wie z.B. Kisuris oder Laddejakka.
    Kalt war es mir dort an den Füßen nie, aber ich hatte ja auch fast immer Glück mit dem Wetter
    Vielleicht bilde ich mir ein, dass Crocs unerwünscht sind, weil an diesen Hütten dran steht, dass man nur ohne Schuhe rein darf.
    Ich bin aber genau wie ihr ja auch nur sehr selten in Hütten und kann es vielleicht nicht richtig einschätzen deswegen.
    Ohne Schuhe heißt für mich ohne Wanderstiefel. Die Corcos sind Haus- bzw. Hüttenschuhe. Sebstvertändlich sollten sie sauber sein. Aber vielleicht kann Vintervik als Stugvärdexperte was dazu sagen.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Blubbi
    antwortet
    AW: [SE] Try To Come To Kvikkjokk Again

    Zitat von andrea2 Beitrag anzeigen
    Was meinst du mit sehr kleinen Hütten? Windschutz? Ich hatte nie das Gefühl, dass das unerwünscht ist, aber als Zelter sind wir auch nicht so oft in den Hütten. Aber nur in Socken fände ich es teilweise ganz schön fußkalt in den Hütten.
    Nein, ich meine keine Windschutzhütten, sondern kleine Hütten, wie z.B. Kisuris oder Laddejakka.
    Kalt war es mir dort an den Füßen nie, aber ich hatte ja auch fast immer Glück mit dem Wetter
    Vielleicht bilde ich mir ein, dass Crocs unerwünscht sind, weil an diesen Hütten dran steht, dass man nur ohne Schuhe rein darf.
    Ich bin aber genau wie ihr ja auch nur sehr selten in Hütten und kann es vielleicht nicht richtig einschätzen deswegen.

    Einen Kommentar schreiben:


  • andrea2
    antwortet
    AW: [SE] Try To Come To Kvikkjokk Again

    Zitat von Blubbi Beitrag anzeigen
    Das würde ich am liebsten immer tun, aber in sehr kleinen Hütten kam es mir so vor, als wenn dies unerwünscht ist...täusche ich mich da? ich rede ja nicht von großen Fjällstationen, sondern ganz kleinen Hütten.
    Was meinst du mit sehr kleinen Hütten? Windschutz? Ich hatte nie das Gefühl, dass das unerwünscht ist, aber als Zelter sind wir auch nicht so oft in den Hütten. Aber nur in Socken fände ich es teilweise ganz schön fußkalt in den Hütten.

    Zitat von Blubbi Beitrag anzeigen
    Und, hast du ihn gelesen?
    Angefangen...

    Einen Kommentar schreiben:


  • Bresh
    antwortet
    AW: [SE] Try To Come To Kvikkjokk Again

    Ja mal sehen.. das mit dem Berichte schreiben ist nicht so meine Stärke, obwohl ich die Texte an sich ja schon digital in meinem Tourtagebuch vorliegen habe, aber die Fotos hier einzubinden ist tatsächlich so fummelig ds ich bis heute keine wirkliche Lust dazu habe^^
    Daher auch der Link in der Signatur, für interessierte (bevor sich jemand über Werbung "beschwert"), mein Blog ist selbstgehostet und enthält keinerlei Werbung oder (Tracking)Cookies oder sowas.

    Aber zu dir zurück, du kannst dir ja auch mal den südlichen Kungsleden anschauen, der gefiel mir sehr!

    Einen Kommentar schreiben:


  • Blubbi
    antwortet
    AW: [SE] Try To Come To Kvikkjokk Again

    Zitat von Bresh Beitrag anzeigen
    Ich werde meine Tour in Kautokeino starten, und je nachdem inwieweit ich zusätliche Ruhetage nutze oder nicht, endet diese dann in Kvikkjokk oder ich habe am Ende noch Zeit um am Skierffe vorbei zu schauen und dann in Kebnats zu enden.

    Allerdings werde ich nicht komplett dem Verlauf des Nordkalottledens folgen, da ich etwa zur Zeit des Fjällräven Classic in Abisko sein werde. Da werde ich wohl am Rombakbotn einen Abstecher ans Meer machen (und Norwegen der Breite nach durchqueren ).

    Aber mal sehen, ich habe diese Woche offiziell alle Zettel von meinem Chef bekommen damit ich meinen extra Monat Urlaub nehmen kann! Also kann die Detailplanung losgehen. Quasi der Urlaub vor dem Urlaub.
    Das klingt alles super! Ich wünsche dir schonmal viel Spaß und ich erwarte einen Bericht danach

    Einen Kommentar schreiben:


  • Bresh
    antwortet
    AW: [SE] Try To Come To Kvikkjokk Again

    Ich werde meine Tour in Kautokeino starten, und je nachdem inwieweit ich zusätliche Ruhetage nutze oder nicht, endet diese dann in Kvikkjokk oder ich habe am Ende noch Zeit um am Skierffe vorbei zu schauen und dann in Kebnats zu enden.

    Allerdings werde ich nicht komplett dem Verlauf des Nordkalottledens folgen, da ich etwa zur Zeit des Fjällräven Classic in Abisko sein werde. Da werde ich wohl am Rombakbotn einen Abstecher ans Meer machen (und Norwegen der Breite nach durchqueren ).

    Aber mal sehen, ich habe diese Woche offiziell alle Zettel von meinem Chef bekommen damit ich meinen extra Monat Urlaub nehmen kann! Also kann die Detailplanung losgehen. Quasi der Urlaub vor dem Urlaub.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Blubbi
    antwortet
    AW: [SE] Try To Come To Kvikkjokk Again

    Zitat von Bresh Beitrag anzeigen
    Jetzt musst du nur noch schauen wie deine diesjährige Tour in Kvikkjokk enden könnte.. vielleicht den nördlichen Kungsleden von Hemavan aus?
    meine Plan A Tour endet dieses Jahr übrigens in Kvikkjokk^^
    Von wo nach Kvikkjokk verläuft dein Plan A denn?
    Hemavan - Kvikkjokk ist tatsächlich eine super Idee für mich
    Aber ich bin mir im Moment noch nicht sicher, ob es mal woanders hingeht, also ohne Ziel in Kvikkjokk. Gibt ja auch noch andere schöne Ziele

    Einen Kommentar schreiben:


  • Bresh
    antwortet
    AW: [SE] Try To Come To Kvikkjokk Again

    Jetzt musst du nur noch schauen wie deine diesjährige Tour in Kvikkjokk enden könnte.. vielleicht den nördlichen Kungsleden von Hemavan aus?
    meine Plan A Tour endet dieses Jahr übrigens in Kvikkjokk^^

    Einen Kommentar schreiben:


  • Blubbi
    antwortet
    AW: [SE] Try To Come To Kvikkjokk Again

    Zitat von andrea2 Beitrag anzeigen
    Hallo Blubbi,

    auch von mir einen herzlichen Dank für den wundervollen Bericht. Es kommt selten darauf an wie schnell man ist oder wie weit man kommt, immer nur was man daraus macht.
    Vielen Dank!!!

    Zitat von andrea2 Beitrag anzeigen
    Über deine "Elchflucht" musste ich etwas schmunzeln, da ich mir 2017 auch etwas ins Hemd gemacht habe, als der Elchbulle auf einmal wenige Meter neben dem Weg stand. Schnell zwei Fotos und dann weiter. Nachher hab ich mich geärgert, aber ich hab in Alaska schon gesehen wie dort ein Elchbulle einen Scheinangriff auf einen Wanderer verübte und das war nicht lustig. Aber jeder versichert mir, dass die Elche in Skandinavien viel friedlicher sind.
    Na dann bin ich ja nicht der einzige Schisshase

    Zitat von andrea2 Beitrag anzeigen
    Zum Panzerband kann ich auch nur sagen es hält und hält und hält...
    Wir haben nicht das originale, Tesa war es glaube ich auch nicht, müsste mal suchen gehen. Ich habe damit meine alte Regenhose geflickt um sie noch zum Gassi gehen nutzen zu können. Inzwischen ist sie schon gewaschen und neu imprägniert worden und das Band hält immer noch. Auch auf dem angebrochenen Gestänge vor zwei Jahren hat das Band super gehalten, solange alles trocken war.
    Ok, das klingt sehr gut. Dann ist meine Lösung ja vielleicht doch nicht ganz schlimm gewesen

    Zitat von andrea2 Beitrag anzeigen
    Deine Packliste ähnelt unserer in vielen Punkten, wir haben den gleichen Schlafsack, die gleiche Isomatte. Eine Reservematte haben wir nicht dabei, obwohl wir den Hund mit im Zelt haben. Dafür ein Reparaturkit von Therm-a-Rest (in den 10 Jahren seitdem wir die Matten nutzen nicht einmal gebraucht).
    Ja über ein Therm-a-Rest-Reparaturkit hatte ich auch nachgedacht, aber mich dagegen entschieden aufgrund der zweiten Matte, die ich ja eh für tagsüber für Pausen dabei hatte.

    Zitat von andrea2 Beitrag anzeigen
    Wenn du nicht im Hochsommer unterwegs bist, würde ich aber auf jeden Fall die gestrichene Taschenlampe und eine lange Hose mitnehmen. Wir hatten auch im letzten Sommer Ende August Tage, an denen wir freiwillig über langer Merinounterhose und Trekkinghose noch die Regenhose anzogen, weil es so kalt war.
    Ja im Herbst oder Frühling würde ich das auch tun...aber so war es diesmal die richtige Entscheidung, vor allem bezüglich der Taschenlampe...es wird ja nunmal nie dunkel im Juli dort und trotzdem hatte ich ja im Notfall das Smartphone als Taschenlampe...also eine Stirnlampe wäre echt unnötig gewesen.

    Zitat von andrea2 Beitrag anzeigen
    Du schreibst, du hast extra Socken für die Hütten dabei, warum ziehst du nicht die Crocs an? Ich nehme die Watschuhe (Crocs) auch immer als Hüttenschuhe.
    Das würde ich am liebsten immer tun, aber in sehr kleinen Hütten kam es mir so vor, als wenn dies unerwünscht ist...täusche ich mich da? ich rede ja nicht von großen Fjällstationen, sondern ganz kleinen Hütten.

    Zitat von andrea2 Beitrag anzeigen
    Bin ja mal gespannt, was deine nächste Tour wird, und nun muss ich mal deinen ersten Reisebericht lesen.
    Und, hast du ihn gelesen? Es steht noch nicht genau fest, wo es dieses Jahr hingeht... fest steht nur, dass ich diesmal nicht 2 Jahre warten werde bis zum nächsten Mal. Es gibt definitiv dieses Jahr schon eine nächste Tour

    Einen Kommentar schreiben:


  • Blubbi
    antwortet
    AW: [SE] Try To Come To Kvikkjokk Again

    Zitat von vobo Beitrag anzeigen
    Ich dachte nur an weitere Varianten, weil Du ja geschrieben hattest, dass Du Dich am Ende in Kvikkjokk gelangweilt hast (und sogar ins öde Kiruna abgedampft bist). Das ist mir tatsächlich noch nie passiert. Genauso wenig habe ich meine "Maximalziele" einer Tour auch jemals in einer 90%-Größenordnung erreicht.
    Achso, ja da hast du Recht. Es gab nur kein noch größeres Ziel für mich, weil das wirklich vorher unvorstellbar für mich war, so schnell (für meine Verhältnisse) nach Kvikkjokk zu gelangen. Ich hatte wirklich eher damit gerechnet, es nicht zu schaffen, als dass ich zu früh ankomme. In Kvikkjokk hatten mir auch viele Leute empfohlen, noch weiter Richtung Süden zu laufen in den verbleibenden Tagen, aber ich war so glücklich, Kvikkjokk erreicht zu haben, dass ich Angst hatte, dass mein Urlaub sonst weniger perfekt enden könnte.
    Man soll ja sprichwörtlich aufhören, wenn es am Schönsten ist....und so hatte ich das tatsächlich empfunden...lieber glücklich und zufrieden sein, als evtl. auf der nächsten Etappe nicht soviel Glück zu haben insgesamt
    Aber du hast schon Recht. Beim nächsten Mal werde ich mir noch mehr Varianten überlegen, damit ich mich nicht nochmal 5 Tage langweile
    Vielleicht muss ich auch langsam mal anfangen, an mich selbst zu glauben und höhere oder weitere Ziele zumindest für möglich zu halten

    Einen Kommentar schreiben:


  • Bresh
    antwortet
    AW: [SE] Try To Come To Kvikkjokk Again

    Zitat von andrea2 Beitrag anzeigen
    [...] Dafür ein Reparaturkit von Therm-a-Rest (in den 10 Jahren seitdem wir die Matten nutzen nicht einmal gebraucht).
    [...]
    Andrea
    Das kann man auch sehr gut zum Flicken von Hosen nehmen!

    Einen Kommentar schreiben:


  • vobo
    antwortet
    AW: [SE] Try To Come To Kvikkjokk Again

    Zitat von Blubbi Beitrag anzeigen
    ...
    Zu den Streckenvarianten: Ich hatte doch 3 Optionen beschrieben: Alesjaure, Saltoluokta und Kvikkjokk. Unter Druck gesetzt habe ich mich deshalb nie gefühlt...Kvikkjokk war nur eben das höchstmöglichste Ziel für mich, aber wenn ich es nicht erreicht hätte, wäre es nicht schlimm. Oder habe ich in deinem Kommentar etwas falsch verstanden?
    Ich dachte nur an weitere Varianten, weil Du ja geschrieben hattest, dass Du Dich am Ende in Kvikkjokk gelangweilt hast (und sogar ins öde Kiruna abgedampft bist). Das ist mir tatsächlich noch nie passiert. Genauso wenig habe ich meine "Maximalziele" einer Tour auch jemals in einer 90%-Größenordnung erreicht.

    Einen Kommentar schreiben:


  • andrea2
    antwortet
    AW: [SE] Try To Come To Kvikkjokk Again

    Hallo Blubbi,

    auch von mir einen herzlichen Dank für den wundervollen Bericht. Es kommt selten darauf an wie schnell man ist oder wie weit man kommt, immer nur was man daraus macht. Wie du, sind wir auch immer mit dem Zelt unterwegs um nicht an bestimmte Etappenlängen gebunden zu sein.

    Über deine "Elchflucht" musste ich etwas schmunzeln, da ich mir 2017 auch etwas ins Hemd gemacht habe, als der Elchbulle auf einmal wenige Meter neben dem Weg stand. Schnell zwei Fotos und dann weiter. Nachher hab ich mich geärgert, aber ich hab in Alaska schon gesehen wie dort ein Elchbulle einen Scheinangriff auf einen Wanderer verübte und das war nicht lustig. Aber jeder versichert mir, dass die Elche in Skandinavien viel friedlicher sind.

    Zum Panzerband kann ich auch nur sagen es hält und hält und hält...
    Wir haben nicht das originale, Tesa war es glaube ich auch nicht, müsste mal suchen gehen. Ich habe damit meine alte Regenhose geflickt um sie noch zum Gassi gehen nutzen zu können. Inzwischen ist sie schon gewaschen und neu imprägniert worden und das Band hält immer noch. Auch auf dem angebrochenen Gestänge vor zwei Jahren hat das Band super gehalten, solange alles trocken war.

    Deine Packliste ähnelt unserer in vielen Punkten, wir haben den gleichen Schlafsack, die gleiche Isomatte. Eine Reservematte haben wir nicht dabei, obwohl wir den Hund mit im Zelt haben. Dafür ein Reparaturkit von Therm-a-Rest (in den 10 Jahren seitdem wir die Matten nutzen nicht einmal gebraucht).

    Wenn du nicht im Hochsommer unterwegs bist, würde ich aber auf jeden Fall die gestrichene Taschenlampe und eine lange Hose mitnehmen. Wir hatten auch im letzten Sommer Ende August Tage, an denen wir freiwillig über langer Merinounterhose und Trekkinghose noch die Regenhose anzogen, weil es so kalt war.

    Du schreibst, du hast extra Socken für die Hütten dabei, warum ziehst du nicht die Crocs an? Ich nehme die Watschuhe (Crocs) auch immer als Hüttenschuhe.

    Sonnenbrille hab ich auch nur noch dabei, wenn wir im Frühsommer unterwegs sind und ziemlich sicher viel über Schnee laufen müssen. Ansonsten hab ich sie nie vermisst.

    Bin ja mal gespannt, was deine nächste Tour wird, und nun muss ich mal deinen ersten Reisebericht lesen.

    Andrea

    Einen Kommentar schreiben:


  • Blubbi
    antwortet
    AW: [SE] Try To Come To Kvikkjokk Again

    Zitat von JensE Beitrag anzeigen
    Ich habe vor zwei Jahren einen Riss in meiner Windjacke mit Panzerband geklebt.
    Aufgrund der guten Klebekraft habe ich bisher davon abgesehen die Reparaturstelle anders zu flicken.
    Das klingt super! Genau so hatte ich mir das erhofft im Fall der Fälle

    Einen Kommentar schreiben:


  • JensE
    antwortet
    AW: [SE] Try To Come To Kvikkjokk Again

    Ich habe vor zwei Jahren einen Riss in meiner Windjacke mit Panzerband geklebt.
    Aufgrund der guten Klebekraft habe ich bisher davon abgesehen die Reparaturstelle anders zu flicken.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Blubbi
    antwortet
    AW: [SE] Try To Come To Kvikkjokk Again

    Hallo Katun und Fjaellraev,
    ok, dann ist es ja um so spannender, mal einen Klebetest durchzuführen...bin gespannt, was ich da für eine Qualität durch die Gegend geschneckt habe und ob es jetzt, Monate später, überhaupt noch klebt

    Einen Kommentar schreiben:


  • Fjaellraev
    antwortet
    AW: [SE] Try To Come To Kvikkjokk Again

    OT: Beim Panzerband gibt es wahrscheinlich wie überall unterschiedliche Qualitäten. Die Zeiten in denen ich das original Duct-Tape verwendet habe liegen schon zu lange zurück, da weiss ich nicht mehr wie es war. In den letzten Jahren war es ein Produkt aus dem Hause Tesa und das hat, auf trockenem Untergrund, durchaus auch für länger haltende Reparaturen immer problemlos funktioniert. - Meine Regenhose hat Flicken die schon über zwei Jahre drauf sind...

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X