[RU] Sibirien, wie man es kaum kennt: in 75 Tagen durch das Putorana

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • tjelrik
    Fuchs
    • 16.08.2009
    • 1239

    • Meine Reisen

    AW: [RU] Sibirien, wie man es kaum kennt: in 75 Tagen durch das Putorana

    Einfach grandios - neben dem tollen Erzählstil und eurer Leistung beeindruckt mich die Landschaft sehr. Super Fotos.
    An solch eine Tour wird man sich sein Leben lang erinnern.
    bear shit - sounds like bells & smells like pepper

    Kommentar


    • Horst24
      Erfahren
      • 01.02.2012
      • 209

      • Meine Reisen

      AW: [RU] Sibirien, wie man es kaum kennt: in 75 Tagen durch das Putorana

      Ganz großes Kino, Dankeschön!

      Kommentar


      • berniehh
        Fuchs
        • 31.01.2011
        • 1780

        • Meine Reisen

        AW: [RU] Sibirien, wie man es kaum kennt: in 75 Tagen durch das Putorana

        ein grandioser Abschluss und mal wieder Hammer Fotos
        www.trekking.magix.net

        Kommentar


        • dominik_bsl
          Erfahren
          • 13.02.2006
          • 199

          • Meine Reisen

          AW: [RU] Sibirien, wie man es kaum kennt: in 75 Tagen durch das Putorana

          Wahnsinn! Und danke vielmals, dass Du uns an diesem Erlebnis hast teilhaben lassen.

          Liebe Grüsse
          Dominik

          Kommentar


          • berlinbyebye
            Fuchs
            • 30.05.2009
            • 1197

            • Meine Reisen

            AW: [RU] Sibirien, wie man es kaum kennt: in 75 Tagen durch das Putorana

            Applaus!

            Kommentar


            • moeTi
              Erfahren
              • 24.07.2014
              • 447

              • Meine Reisen

              AW: [RU] Sibirien, wie man es kaum kennt: in 75 Tagen durch das Putorana

              Absolutesten Respekt, das liegt weit außerhalb dessen was ich mir jemals zutrauen würde
              http://www.outdoorlogbuch.de

              Kommentar


              • SouthWest
                Erfahren
                • 28.03.2013
                • 373

                • Meine Reisen

                AW: [RU] Sibirien, wie man es kaum kennt: in 75 Tagen durch das Putorana

                Für solche Berichte lieben wir dieses Forum. Danke!!!

                Kommentar


                • Libertist
                  Fuchs
                  • 11.10.2008
                  • 2061

                  • Meine Reisen

                  AW: [RU] Sibirien, wie man es kaum kennt: in 75 Tagen durch das Putorana

                  Großartig, danke für diesen spannenden Bericht!
                  Regelmäßige Updates auf Facebook: Outventurous || Galerie und Weltkarte gibt's auf der Outventurous Webseite.

                  Kommentar


                  • EisSchrauber
                    Dauerbesucher
                    • 25.01.2014
                    • 605

                    • Meine Reisen

                    AW: [RU] Sibirien, wie man es kaum kennt: in 75 Tagen durch das Putorana

                    Merci!
                    Wow!

                    Kommentar


                    • momper
                      Erfahren
                      • 05.12.2011
                      • 488

                      • Meine Reisen

                      AW: [RU] Sibirien, wie man es kaum kennt: in 75 Tagen durch das Putorana

                      Sehr spannend! Vielen Dank für diesen Bericht!
                      ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
                      ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

                      Kommentar


                      • Mortias
                        Fuchs
                        • 10.06.2004
                        • 1018

                        • Meine Reisen

                        AW: [RU] Sibirien, wie man es kaum kennt: in 75 Tagen durch das Putorana

                        Hut ab vor Eurer Tour. Respekt. Ein genialer Bericht. Und vielen Dank dass Du hier eine mir noch völlig unbekannte (aber wunderschöne) Gegend so schön detailliert vorgestellt hast.

                        Kommentar


                        • bikevagabond
                          Gerne im Forum
                          • 22.11.2013
                          • 50

                          • Meine Reisen

                          AW: [RU] Sibirien, wie man es kaum kennt: in 75 Tagen durch das Putorana

                          Beeindruckende Zusammenfassung, aber dass wir komplett verschiedene Sichtweisen zu unserem Vorankommen hatten, wurde hier wie erwartet ausgeblendet. Dem Fazit von Robert stimme ich daher nicht zu, denn wenn man trotz abgekürzter Route am Ende in zeitliche Schwierigkeiten gerät, ist die Tour keineswegs „so gut verlaufen, wie selten zuvor“. Dabei hatten wir in den letzten Wochen unverschämtes Glück mit dem Wetter: viel Sonne, wiederholt bis 20 Grad und beständigen Rückenwind – wer hätte das noch Mitte September auf einem 70. Breitengrad erwartet? Der stets prophezeite kalte Gegenwind mit Regen und Schnee kam glücklicherweise erst, als wir schon so gut wie in Sicherheit waren. Wäre er früher gekommen, wäre eine Evakuierung wahrscheinlich unvermeidlich gewesen.

                          Kommentar


                          • Mika Hautamaeki
                            Alter Hase
                            • 30.05.2007
                            • 3945

                            • Meine Reisen

                            AW: [RU] Sibirien, wie man es kaum kennt: in 75 Tagen durch das Putorana

                            Vielen Dank für den beeindruckenden Bericht einer beeindruckenden Tour!

                            Aber mal ehrlich, die Ente hatte schon ein paar Tage Liegezeit hinter sich, oder? Schmeckte die schon bitter?
                            So möchtig ist die krankhafte Neigung des Menschen, unbekümmert um das widersprechende Zeugnis wohlbegründeter Thatsachen oder allgemein anerkannter Naturgesetze, ungesehene Räume mit Wundergestalten zu füllen.
                            A. v. Humboldt.

                            Kommentar


                            • Robtrek
                              Erfahren
                              • 13.05.2014
                              • 370

                              • Meine Reisen

                              AW: [RU] Sibirien, wie man es kaum kennt: in 75 Tagen durch das Putorana

                              Zitat von Mika Hautamaeki Beitrag anzeigen
                              Aber mal ehrlich, die Ente hatte schon ein paar Tage Liegezeit hinter sich, oder? Schmeckte die schon bitter?
                              Zum Glück nicht, sie roch normal und schmeckte sehr gut. Natürlich ist man zuerst skeptisch, aber ich glaube nicht, dass die Ente von Wölfen und Bären lange unbemerkt so nahe am Fluss liegen konnte. Zumindest die Bären gehen ja immer Pfade direkt an den Ufern entlang. Eine mögliche Erklärung ist, dass die Ente von einer Schrotflinte angeschossen wurde. Sie wies am Bauch einige kleine Wunden auf. Andererseits gab's dort in 100 km Luftlinie rundum keine Menschen, so dass die getroffene Ente sehr weit geflogen sein müsste. Ich habe beim Ausnehmen auch keine Schrotkugeln gefunden. Ein kleines Rätsel.

                              Kommentar


                              • Mika Hautamaeki
                                Alter Hase
                                • 30.05.2007
                                • 3945

                                • Meine Reisen

                                AW: [RU] Sibirien, wie man es kaum kennt: in 75 Tagen durch das Putorana

                                Zitat von Robtrek Beitrag anzeigen
                                Zum Glück nicht, sie roch normal und schmeckte sehr gut. Natürlich ist man zuerst skeptisch, aber ich glaube nicht, dass die Ente von Wölfen und Bären lange unbemerkt so nahe am Fluss liegen konnte. Zumindest die Bären gehen ja immer Pfade direkt an den Ufern entlang. Eine mögliche Erklärung ist, dass die Ente von einer Schrotflinte angeschossen wurde. Sie wies am Bauch einige kleine Wunden auf. Andererseits gab's dort in 100 km Luftlinie rundum keine Menschen, so dass die getroffene Ente sehr weit geflogen sein müsste. Ich habe beim Ausnehmen auch keine Schrotkugeln gefunden. Ein kleines Rätsel.
                                Das kann schon sein, dass da ne Flinte im Spiel war. Die Schrotkörner fallen gerne raus, da sie i.d.R. nicht in tiefere Gewebeschichten eindringen (hängt natürlich von dem Kaliber und der Entfernung ab). Aber 100 km weit fliegen, kommt mir dann doch auch arg weit vor.
                                So möchtig ist die krankhafte Neigung des Menschen, unbekümmert um das widersprechende Zeugnis wohlbegründeter Thatsachen oder allgemein anerkannter Naturgesetze, ungesehene Räume mit Wundergestalten zu füllen.
                                A. v. Humboldt.

                                Kommentar


                                • Pseudemys
                                  Dauerbesucher
                                  • 20.11.2013
                                  • 625

                                  • Meine Reisen

                                  AW: [RU] Sibirien, wie man es kaum kennt: in 75 Tagen durch das Putorana

                                  Vögel, natürlich größere, wie z.B. Gänse und Greifvögel, überleben gar nicht selten Schrottbeschuß.
                                  Insofern könnte auch eine angeschossene Ente noch recht weit kommen bzw. erst nach einiger Zeit sterben.

                                  PS:
                                  A. v. Humboldt - sehr gute Bemerkung!
                                  There is no exquisite beauty without some strangeness in the proportion.

                                  Edgar Allan Poe

                                  Kommentar


                                  • Flummi87
                                    Erfahren
                                    • 31.07.2014
                                    • 367

                                    • Meine Reisen

                                    AW: [RU] Sibirien, wie man es kaum kennt: in 75 Tagen durch das Putorana

                                    Erst habe ich gequängelt und dann komme ich erst jetzt dazu hier den Rest zu lesen. Was für ein Abenteuer!
                                    Die Geschichte mit dem Boot und den Lebensmitteln hätte wirklich übel ausgehen können...

                                    Die Bilder sind einfach

                                    Kommentar


                                    • smeagolvomloh
                                      Fuchs
                                      • 07.06.2008
                                      • 1929

                                      • Meine Reisen

                                      AW: [RU] Sibirien, wie man es kaum kennt: in 75 Tagen durch das Putorana

                                      Vielen Dank für das Einstellen dieses Berichtes. Selten eine so feine Frühstückslektüre über eine wenig bereiste Region genossen!

                                      "Das Leben leicht tragen und tief genießen ist ja doch die Summe aller Weisheit."
                                      Wilhelm von Humboldt, 1767-1835

                                      Kommentar


                                      • Fabian485
                                        Fuchs
                                        • 12.06.2013
                                        • 1643

                                        • Meine Reisen

                                        AW: [RU] Sibirien, wie man es kaum kennt: in 75 Tagen durch das Putorana

                                        Toller Bericht!
                                        Man kann euer Hungerleiden förmlich mitfühlen.
                                        Vielleicht komme ich auch irgendwann noch mal nach Russland. Nein, ganz bestimmt.
                                        Der Bericht macht jedenfalls große Lust darauf.

                                        Kommentar


                                        • Robtrek
                                          Erfahren
                                          • 13.05.2014
                                          • 370

                                          • Meine Reisen

                                          AW: [RU] Sibirien, wie man es kaum kennt: in 75 Tagen durch das Putorana

                                          Zitat von Fabian485 Beitrag anzeigen
                                          Toller Bericht!
                                          Man kann euer Hungerleiden förmlich mitfühlen.
                                          Ich habe einen Bericht über die Reise auch ins russische outdoor-net gestellt. Unsere Tour ist dort auf ein riesiges Echo gestoßen, aus den entferntesten Ecken des Landes melden sich Leute dazu. Dort sind sozusagen die Profis am Werk, also hardcore Wildnisgänger und Jäger, die sich monatelang in ihren Blockhütten aufhalten. Viele waren selber im Putorana. Wie sich herausstellt, sind 10 Wochen ohne Treffen mit anderen Menschen möglicherweise ein Rekord für Russland. Mitunter sehr kritisch wurde kommentiert, dass wir etwas Lebensmittel aus einer Blockhütte genommen haben. Die Jäger haben ja große Mühe, die Lebensmittel dorthin zu schaffen, und nun kommen ein paar Touristen auf ihrer persönlichen Vergnügungstour und nehmen sich was davon. Den Standpunkt kann ich gut verstehen. Russische Rafter und Trekker nehmen sich aber immer wieder gerne ein paar Lebensmittel aus solchen Hütten. Ein Jäger hat geschrieben, wenn solche Leute das bei seiner Hütte probieren würden, könnten sie auch mal Pech haben, und zwar in Form einer Ladung Schrot - "Gesetz der Taiga" ))) Insgesamt eine sehr interessante, fachmännische Diskussion, und seeeehr lebhaft.

                                          Kommentar

                                          Lädt...
                                          X