[CA] Bowron Lake Provincial Park - Canoe Circuit

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • reykj
    Erfahren
    • 04.11.2007
    • 105

    • Meine Reisen

    [CA] Bowron Lake Provincial Park - Canoe Circuit

    Tourentyp
    Lat
    Lon
    Mitreisende
    Die Anreise-Etappen in einer kurzen Übersicht

    1. Tag: Zürich -> Montreal -> Calgary
    2. Tag: Calgary -> Banff
    3. Tag: Banff -> Jasper (Pocahontas)
    4. Tag: "Ruhetag"
    5. Tag: Jasper -> Beckers Lodge, Bowron Lake



    4. Juni: Start Bowron Lake Canoe Circuit - Day 1:

    Nach einer herrlichen Nacht in einem Cabin der Beckers Lodge ging's morgens zur Registration. Nach den Formalitäten und der kurzen Einweisung (inkl. Bärenvideo) konnten wir starten. Gewogen wurde aufgrund unserer Verkehrsmittel (2 Einer-Kajaks) nicht, dies sei nur bei den Kanu's Vorschrift, bei den Kajaks hätte auch nicht so viel Platz erklärte man uns. Da Zelt, Axt und weitere Sicherheitsausrüstung nicht hinzuzählt, muss eigentlich ja richtig viel mitgenommen werden bis das Limit erreicht wird.

    Mit den sperrigen von der Beckers Lodge gemieteten Kajakwagen war dann auch die erste Portage (2.4 km) im Nu hinter uns. Nach wenigen Metern auf dem Kibbee Lake waren wir in unserer eigenen Welt. Die 2km Portage zum 6.4km langen Indianpoint Lake war in einem guten Zustand. Nach einer ruhigen Überfahrt stand für heute die letzte Portage auf dem Programm. Gemäss Plan 1.6 km, im Nachhinein mit dem GPS gemessen etwas länger und gegen Ende war sehr sehr nass und sumpfig. Teilweise mussten die Boote auf den Steg gehoben werden und schlussendlich standen die letzten Meter komplett unter Wasser. Nach etwas mehr als 6 Stunden nach dem Start errichteten wir bei einsetzendem Regen unser Lager direkt am Start des Isaac Lake.

    Indianpoint Lake:


    Campsite am Isaac Lake:


    Höhenprofil & Strecke:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Screenshot 2015-08-20 21.38.42.png
Ansichten: 1
Größe: 69,4 KB
ID: 2649625
    Zuletzt geändert von reykj; 20.08.2015, 21:29.

  • gargantula
    Erfahren
    • 09.12.2013
    • 221

    • Meine Reisen

    #2
    AW: [CA] Bowron Lake Provincial Park - Canoe Circuit

    Schade, dass es hier nicht weitergeht. Ich würde mich freuen zu lesen was weiter passiert, zumal Bekannte von mir auch gerade in diese Gegend wollen. Habt ihr die Kajaks mitgebracht oder vor Ort geliehen?
    “Perfektion ist nicht dann erreicht, wenn man nichts mehr hinzufügen, sondern wenn man nichts mehr weglassen kann.”

    (Antoine de Saint-Exupéry, französischer Schriftsteller, 1900 – 1944

    Kommentar


    • reykj
      Erfahren
      • 04.11.2007
      • 105

      • Meine Reisen

      #3
      Boote & Miete

      Danke gargantula. Die beiden Feathercraft Wisper XPL/XPS haben wir von zuhause mitgebracht, die Bootswagen haben wir vor Ort gemietet. Bei der Beckers Lodge lassen sich aber auch anständige Kajaks mieten.

      Kommentar


      • gargantula
        Erfahren
        • 09.12.2013
        • 221

        • Meine Reisen

        #4
        AW: [CA] Bowron Lake Provincial Park - Canoe Circuit

        Danke für die Info - viel Spaß beim weiter schreiben
        “Perfektion ist nicht dann erreicht, wenn man nichts mehr hinzufügen, sondern wenn man nichts mehr weglassen kann.”

        (Antoine de Saint-Exupéry, französischer Schriftsteller, 1900 – 1944

        Kommentar


        • reykj
          Erfahren
          • 04.11.2007
          • 105

          • Meine Reisen

          #5
          5. Juni: Bowron Lake Canoe Circuit - Day 2:

          Ausgeschlafen, gefrühstückt und alles wieder in die beiden Kajaks verladen fuhren wir los. Es war beinahe Windstill und spiegelte sich die Landschaft herrlich im vor uns liegenden Wasser des Isaac Lake. Nach gut 90 Minuten konnten wir den Westarm bereits hinter uns lassen und fuhren in den 31.2 km langen Hauptarm ein. Von weitem erspähten wir ein Boot der Ranger, welches zur Baustelle an Wolverine Creek fuhr (Hier wurde die Schutzhütte erneuert, und die Campsites waren vorübergehend gesperrt).



          Inzwischen war es nicht mehr ganz so Windstill, von richtigem Wind konnte aber nicht die Rede sein.




          Bei der Campsite 18 legten wir eine kurze Mittagspause ein und machten uns wieder auf den Weg. Als Tagesziel hatte sich meine Partnerin eine Campsite nach 20 gesetzt, was wir locker schafften. Ihr Paddelfieber war heute so stark, dass wir uns bei Campsite 21a entschieden nur kurz zu rasten und weiterziehen. So zog dann auch #22 vorbei und wir fuhren dem Abend entgegen. Nummer 23 wurde unser Nachtlager und die Bergkulisse bot einen schönen Sonnenuntergang.

          Campsite 23:


          Strecke: ca. 27km (reine Paddelstecke mit den üblichen Schlaufen )

          Kommentar


          • hotdog
            Freak

            Liebt das Forum
            • 15.10.2007
            • 16102

            • Meine Reisen

            #6
            AW: [CA] Bowron Lake Provincial Park - Canoe Circuit

            *seufz* Schön!
            Arrivederci, farewell, adieu, sayonara WAI! "Ja, wo läuft es denn? Wo läuft es denn hin?"

            Kommentar


            • reykj
              Erfahren
              • 04.11.2007
              • 105

              • Meine Reisen

              #7
              6. Juni: Bowron Lake Canoe Circuit - Day 3:

              Morgenstimmung:


              Am dritten Tag galt es den letzten Abschnitt des Isaac Lake zu geniessen bevor es etwas flüssiger vonstatten ging. Doch zuerst genossen wir das Panorama und paddeln auf dem ruhigen Sees. Die See ist gesäumt von zahlreichen Lawinenkegeln, die jeweils die Wälder durchbrechen und vorwiegend mit Büschen bewachsen, etwas Abwechslung in die Wälderlandschaft bringen. Leider konnten wir hier keine Tiere erspähen. Am Ende des Sees galt es zuerst "the Chute" zu bestaunen, bevor wir eine kleine Rast einlegten.

              Ende des Sees:



              Da wir uns bezüglich der Risikobereitschaft etwas unterscheiden, durfte ich beide Boote durch "The Chute" und die kurze "Wildwasser"-Strecke fahren. So machte dann auch die zweite Fahrt mehr Spass, da ich die Tücken kannte und eine bessere Linie fahren konnte. Die Stellen waren im englischsprachigen Guide wunderbar beschrieben.

              Danach galt es aber zu Portagieren, hier war der Ausstieg sehr lehmig. Nach einem kurzen Anstieg galt es auch einige Meter in der Höhe zu vernichten, da Wasser bekanntlich nach Unten fliesst. Der nächste kurze Paddelabschnitt ist jedoch traumhaft, es fliesst leicht, und im klaren Wasser waren auch die unter Wasser liegenden Hindernisse gut auszumachen. Der enge Ausstieg war kein Hindernis, da im Becken davor genug Platz und ruhiges Wasser war um auch etwas länger warten zu können, so liess sich hier auch gut ein kleiner Kreis fahren. Aufgrund etwas veralteter GPS-Daten hatte ich den Ausstieg später erwartet, wurde vermutlich vor Jahren zur Sicherheit verlegt.

              Eindrücke:


              Zu Beginn der Portage gings schmal und steil hoch. Nach etwas mehr als der hälfte liessen wir die Boote kurz auf der Portage zurück und besichtigten die imposanten Isaac-Fälle. Den McLeary-Lake nahmen wir kaum war und fuhren in den Cariboo River ein. Hier wurde das Wasser auf einen Schlag trübe. Wir hielten uns hier an die Tipps aus dem erwähnten Guide und paddelten nach dem allgemeinen Grundsatz immer in der Mitte der Hauptströmung. Da die Schneeschmelze noch in gang war hatten wir hier auch entsprechend hohen Wasserstand und sind so auf keine Hindernisse im Fluss gestossen.

              Beim Übergang zum Lanezi Lake sind wir dann auf stärkeren Gegenwind gestossen, der jedoch nur die Pace ein wenig reduzierte. An der Campsite am Turner Creek sind wir dann erstmals auf andere Paddler, einem Pärchen aus England, gestossen. Ob es am fehlenden Fischer Glück oder an was auch immer Lag, schienen sie keine Freude daran zu haben die grosszügige Campsite zu teilen. Wir schlugen hier dennoch unser Quartier auf und wenig später liess dann auch der Wind nach.

              Campsite:


              Höhenprofil & Strecke:
              Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Screenshot 2015-09-22 00.51.04.png
Ansichten: 1
Größe: 64,1 KB
ID: 2645069
              Zuletzt geändert von reykj; 21.09.2015, 23:57.

              Kommentar


              • reykj
                Erfahren
                • 04.11.2007
                • 105

                • Meine Reisen

                #8
                7. Juni: Bowron Lake Canoe Circuit - Day 4:



                Ich feierte heute meinen Geburtstag und begann den Tag mit einem Pancake-Frühstück, inzwischen hatten wir den Platz für uns alleine. So beluden wir unsere Kajaks und fuhren gemütlich los. Der See lag wieder richtig ruhig und es spiegelte sich alles im Grün des Sees. Die Tannenwälder, immer mal wieder von Schneisen mit Bächen und Buschwerk durchbrochen, vermittelten eine richtig erholsame Atmosphäre.



                An der Campsite 35 rasteten die beiden und so fuhren wir bis zur 36 weiter. Da wir unsere Riegel auch mitten auf dem See zu uns nehmen, fiel auch diese Pause kurz aus und wenige Minuten später ging's weiter. In der Einfahrt zum Sandy Lake zogen die beiden an uns vorbei. In einem kurzen Gespräch erfuhren wir, dass sie das erste Mal im Kanadier sassen. In den Unna Lake eingebogen steuerten die beiden dann auch gleich die Campsites an. Wir paddelten weiter ans andere Ende des Unna Sees um nach einer kurzen Wanderung die Cariboo-Wasserfälle zu sehen.

                Cariboo-Falls:


                Unna Lake:



                Danach ging es stromaufwärts zurück und zur Portage zum Babcock Lake. Diese war sehr gemütlich zu meistern, es ging gemächlich hoch und wieder herunter, der Weg hatte keine grossen Hindernisse vorzuweisen. Am ende der Portage bezogen wir unser Nachtlager und konnten in der Dämmerung einer Elchkuh beim äsen zusehen. Der See war relativ warm und es wimmelte nur so von Kaulquappen.

                Portage & Babcock Lake:


                Strecke:
                23km paddeln und < 2 km Portage

                Kommentar


                • gargantula
                  Erfahren
                  • 09.12.2013
                  • 221

                  • Meine Reisen

                  #9
                  AW: [CA] Bowron Lake Provincial Park - Canoe Circuit

                  Schön, dass es weitergeht - schöne Landschaft!
                  “Perfektion ist nicht dann erreicht, wenn man nichts mehr hinzufügen, sondern wenn man nichts mehr weglassen kann.”

                  (Antoine de Saint-Exupéry, französischer Schriftsteller, 1900 – 1944

                  Kommentar


                  • reykj
                    Erfahren
                    • 04.11.2007
                    • 105

                    • Meine Reisen

                    #10
                    AW: [CA] Bowron Lake Provincial Park - Canoe Circuit

                    Mit Erschrecken festgestellt, dass es nicht mehr weiterging... :-( werde den Rest selbstverständlich noch nachliefern.

                    Kommentar

                    Lädt...
                    X