[RU] Meine Russland-Reportagen

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Abt
    Lebt im Forum
    • 26.04.2010
    • 5726

    • Meine Reisen

    AW: [RU] Meine Russland-Reportagen

    Gibt es noch Naturschutz bei euch?,-und gibt es da bei euch nicht maximale Abschussquoten bzw Fangquoten?
    Oder kann da Jeder überall herumballern, solange er Munition hat?
    Sorry, aber mitunter komme ich zu dem Eindruck, dass dein und euer Umweltbewusstsein etwas außer Kontrolle geraten ist. Ist eine Art weg, dann ist sie für immer weg.

    Kommentar


    • sibirier
      Dauerbesucher
      • 17.10.2010
      • 634

      • Meine Reisen

      AW: [RU] Meine Russland-Reportagen

      Gibt es noch Naturschutz bei euch?,-und gibt es da bei euch nicht maximale Abschussquoten bzw Fangquoten?
      Ja.Selbstverständlich.Es wird natürlich viel gewidert,aber inzwischen wird es etwas besser mit der Wilderei.Die Strafen sind jetzt seeeehr gestiegen.Also es ist jetzt ein sehr riskantes Unternehmen.

      Oder kann da Jeder überall herumballern, solange er Munition hat?

      Ich antworte mal klassisch,wie es alle Jäger machen: Jeder NORMALE Jäger ist daran interessiert,dass es mehr Tiere wird,als es sie heute und hier gibt.
      Ich futtere sie im Winter.Und ich nehme nicht mehr,als ich brauche.


      Sorry, aber mitunter komme ich zu dem Eindruck, dass dein und euer Umweltbewusstsein etwas außer Kontrolle geraten ist. Ist eine Art weg, dann ist sie für immer weg.
      Sehe ich nicht ein.
      https://www.facebook.com/groups/1670015459892254/

      Kommentar


      • Wildniswanderer
        Erfahren
        • 08.11.2008
        • 402

        • Meine Reisen

        AW: [RU] Meine Russland-Reportagen

        Zitat von Abt Beitrag anzeigen
        Gibt es noch Naturschutz bei euch?,-und gibt es da bei euch nicht maximale Abschussquoten bzw Fangquoten?
        Oder kann da Jeder überall herumballern, solange er Munition hat?
        Sorry, aber mitunter komme ich zu dem Eindruck, dass dein und euer Umweltbewusstsein etwas außer Kontrolle geraten ist. Ist eine Art weg, dann ist sie für immer weg.
        Deinen Angriff finde ich sehr bedauerlich. Kaum erzählt mal einer wirklich interessante Dinge aus einer Weltgegend über die man sonst nicht viel aus erster Hand erfährt, gibt es schon persönliche Attacken. Ich finde dass man gerade weil Sibirier über seine Jagd- und Fischereiausflüge schreibt, kann man davon ausgehen, dass er nicht der gedankenlose Rumballerer ist, als den du ihn subtil darstellst. Klar kann man über Jagd und generell das Töten von Tieren unterschiedliche Meinungen haben, aber es bringt meiner Meinung nach nichts, jemanden anzugreifen, der eine andere Meinung dazu hat. Mich zum Beispiel interessiert mehr, wie die Jagd dort tatsächlich abläuft und ich halte Sibiriers Aussagen dazu für durchaus plausibel. Wie du daraus liest, dass dadurch eine Wildart dort ausgerottet wird, weiss ich nicht.
        Die Größe und Unerschlossenheit Russlands und vor allem Sibiriens trägt natürlich viel dazu bei, dass die Jagd wohl eher geringe Auswirkungen auf die Wildbestände hat. Allerdings fällt mir dazu auch das Beispiel Nordamerikas im 19. Jahrhundert ein, wo sehr wenige Fallensteller die Biber tatsächlich bis an den Rand der Ausrottung gebracht hatten. Professionelle Jagd hat natürlich eher größere Auswirkungen. Aber ich kann mir gut vorstellen, dass das russische, oder auch kanadische System der festen Trapbezirke viel dazu beiträgt, dass es eben diese Übernutzung der Bestände nicht gibt. Von daher finde ich es auch sehr interessant, dass Sibirier hier darüber berichtet.
        Also ich schlage vor, dass wir uns hier Sibiriers Schilderungen anhören ohne sie gleich zu werten oder gar persönliche Angriffe zu fahren. O.K, Abt?
        http://geraldtrekkt.blogspot.de

        Kommentar


        • Gast-Avatar

          AW: [RU] Meine Russland-Reportagen

          Zitat von Wildniswanderer Beitrag anzeigen
          Also ich schlage vor, dass wir uns hier Sibiriers Schilderungen anhören ohne sie gleich zu werten oder gar persönliche Angriffe zu fahren. O.K, Abt?
          Tja Abt, wie war das mit dem Zerreißen "schöner" Reiseberichte? Bestimmte Fragen sollten nicht gestellt werde. Das Vertragen manche Weicheier nicht.

          Zum Glück kann der sibirier damit souverän umgehen. Diese Geduld, mit der er auf alle Fragen antwortet.
          Einfach super!

          Kommentar


          • sibirier
            Dauerbesucher
            • 17.10.2010
            • 634

            • Meine Reisen

            AW: [RU] Meine Russland-Reportagen

            Zitat von sibirier Beitrag anzeigen
            berniehh,
            Morgen finde ich dir ein paar Fotoberichte aus der Gegend nach deinem Geschmack
            Ich schätze-Ein Volltreffer!(und es ist nur winziges Teil von dem,was über die Gegend im Netz geschrieben wird)
            Leider alles auf russisch...man kann natürlich mit google-translate versuchen... Ab und zu hilft es auch.


            http://dnevniki.ykt.ru/meic/471790

            Indigirka!!! Der Traum!
            http://dnevniki.ykt.ru/meic/419101

            http://dnevniki.ykt.ru/meic/424677

            http://dnevniki.ykt.ru/meic/415178

            WOW!!!!!!! Chrebet Cherskogo(hier glaube ich ist sogar ein Paar aus Deutschland dabei)
            http://dnevniki.ykt.ru/meic/424667


            Also!!! Entschuldigung! Ich verschwinde von hier für ein paar Tage um diese Berichte ruhig durchzulesen
            https://www.facebook.com/groups/1670015459892254/

            Kommentar


            • Markus K.

              Lebt im Forum
              • 21.02.2005
              • 7452

              • Meine Reisen

              AW: [RU] Meine Russland-Reportagen

              Zitat von sibirier Beitrag anzeigen
              [I
              Ich antworte mal klassisch,wie es alle Jäger machen: Jeder NORMALE Jäger ist daran interessiert,dass es mehr Tiere wird,als es sie heute und hier gibt.
              Ich futtere sie im Winter.Und ich nehme nicht mehr,als ich brauche.


              Ich habe den Eindruck, dass viele "russische" Völker in Sibirien noch im Einklang mit der Natur leben. Und das bedeutet eben auch Hege und Erhaltung eines artenreichen Wildbestandes.

              Wie schaut es aus mit den Religionen? Schamanismus etc.?

              Habe mir mal ein paar Bilder angeschaut. Hübsche und toughe Mädels habt Ihr da!
              "Es gibt kein schlechtes Wetter, nur das falsche Fell!"

              -Samson und Beowulf- Als Hunde sind sie eine Katastrophe, aber als Menschen unersetzbar.

              Kommentar


              • sibirier
                Dauerbesucher
                • 17.10.2010
                • 634

                • Meine Reisen

                AW: [RU] Meine Russland-Reportagen

                Wie schaut es aus mit den Religionen? Schamanismus etc.?
                Die meisten Völker haben da keine Religion,wie wir es verstehen...es ist eher eine Mischung aus Schamanismus,Heidentum und Christentum...Habe ich auf Jamal bei Nentzen kennengelernt.


                Hübsche und toughe Mädels habt Ihr da!
                Da sind aber kaum russische Gesichter zu sehen Yakutier. Diegleichen Mongole
                Aber ja...die sind auch Russen
                https://www.facebook.com/groups/1670015459892254/

                Kommentar


                • grenzenlos
                  Dauerbesucher
                  • 25.06.2013
                  • 566

                  • Meine Reisen

                  AW: [RU] Meine Russland-Reportagen

                  Zitat von chrischian Beitrag anzeigen
                  Zum Glück kann der sibirier damit souverän umgehen. Diese Geduld, mit der er auf alle Fragen antwortet.
                  Einfach super!
                  Denke ich auch.

                  Ich denke auch, wir sollten uns beim lesen seiner überaus interessanten Berichte, auch immer bewusst sein, dass wir, lebend in unserer so ''Modernen Welt'', Sibirier nur restlos verstehen könnten, wenn wir längere Zeit dort leben würden, könnten, dürften.
                  Unsere Webseite: http://www.grenzenlosabenteuer.de

                  Gruß, Wi grenzenlos

                  Kommentar


                  • Abt
                    Lebt im Forum
                    • 26.04.2010
                    • 5726

                    • Meine Reisen

                    AW: [RU] Meine Russland-Reportagen

                    Keine falsche Rücksichtnahme.
                    Ich schreibe ja auch meine Meinung, wenn sie anderen mitunter nicht passt.
                    Natürlich habe ich eine andere Ansicht, dass Hobbyjäger, die zB. aus Moskau oder anderen Städten zugereist kommen normalerweise nichts vom Naturschutz vor Ort wissen und sich nicht daran halten werden, weil sie eben davon nichts verstehen und auch gar keinen Überblick haben, welche Arten wie aussehen und geschützt sind.
                    Die werden zuerst ihrem Hobby Jagd nachgehen oder auch um Trophäen zu erhalten und zu Geld zu zumachen.

                    Daher frage ich einmal anders:Welchen mengenmäßigen Einschränkungen unterliegen Hobbyjäger, die einen selbstorganisierten Jagdausflug unternehmen und wie wird das kontrolliert?
                    Ich stelle mir das zudem recht gefährlich vor.

                    Welche Möglichkeiten der Bestandserhebungen von Arten sind überhaupt in dieser Weite und Unwegsamkeit möglich?
                    Wie wird gezählt?

                    Das soll nun nicht als ein Angriff auf Sibirier gewertet werden, wo sich hier gleich Sympatisanten polarisieren.
                    Und wenn meine Hinterfragung gleich als persönlicher Angriff gewertet wird...Na Dankeschön. So soll es eben nicht sein.
                    Gruß Abt

                    Kommentar


                    • iwp

                      Alter Hase
                      • 13.07.2005
                      • 3045

                      • Meine Reisen

                      AW: [RU] Meine Russland-Reportagen


                      Post als Moderator

                      Bitte weiteres OT über Fragestellungen und/oder Meinungsäußerungen per PN klären oder im Lagerfeuer...



                      Bei Nachfragen bitte eine PN an den Moderator senden.  Dein Team der
                      Wo war ich bloß?

                      Kommentar


                      • sibirier
                        Dauerbesucher
                        • 17.10.2010
                        • 634

                        • Meine Reisen

                        AW: [RU] Meine Russland-Reportagen

                        Ah,wenn ich schon dabei bin,hier weiter zu schreiben,zeige ich Euch meine Stadt Tjumen.Nur damit Ihr wisst,dass Sibirien nicht nur aus Wald,Bären und ein paar Jäger besteht


                        http://pics.nashgorod.ru/photogal/15...b94b093b27.jpg

                        http://pics.nashgorod.ru/photogal/15...766d3f5711.jpg

                        Kirchen und Moschees(hier ist nur ein Drittel vorgestellt,von dem was es gibt)

                        http://pics.nashgorod.ru/photogal/12...9b972ac9b4.jpg

                        http://pics.nashgorod.ru/photogal/15...9a7afd83d2.jpg

                        http://pics.nashgorod.ru/photogal/15...188f1fe073.jpg

                        http://pics.nashgorod.ru/photogal/15...e890b5029b.jpg

                        http://pics.nashgorod.ru/photogal/86...55fb114a6e.jpg

                        Ein deutsches Restaurant.

                        http://pics.nashgorod.ru/photogal/11...df8e80e60a.jpg

                        http://pics.nashgorod.ru/photogal/11...4c83728269.jpg

                        http://pics.nashgorod.ru/photogal/11...d2db0af64d.jpg

                        http://pics.nashgorod.ru/photogal/11...9e49d87e3d.jpg

                        http://pics.nashgorod.ru/photogal/11...5d65a8054b.jpg

                        http://pics.nashgorod.ru/photogal/11...13791e0a84.jpg

                        http://pics.nashgorod.ru/photogal/12...0d55353657.jpg

                        http://pics.nashgorod.ru/photogal/12...b2855b17e7.jpg


                        http://pics.nashgorod.ru/photogal/66...068f2b496b.jpg

                        http://pics.nashgorod.ru/photogal/14...697bf8b3a9.jpg



                        ABER!!!! Um objektiv zu bleiben muss ich auch das hier zeigen...

                        http://pics.nashgorod.ru/photogal/11...d00988b2da.jpg

                        http://pics.nashgorod.ru/photogal/66...642c1d18cb.jpg

                        http://pics.nashgorod.ru/photogal/10...582c04d603.jpg

                        http://pics.nashgorod.ru/photogal/93...0a04b04083.jpg

                        http://pics.nashgorod.ru/photogal/93...b3aed84336.jpg

                        http://pics.nashgorod.ru/photogal/93...4102f1dbe2.jpg
                        Zuletzt geändert von Flachlandtiroler; 28.11.2013, 12:23. Grund: Copyright-gesch. hotlinks editiert, Martin
                        https://www.facebook.com/groups/1670015459892254/

                        Kommentar


                        • grenzenlos
                          Dauerbesucher
                          • 25.06.2013
                          • 566

                          • Meine Reisen

                          AW: [RU] Meine Russland-Reportagen

                          Danke für die schönen, interessanten Kontrastbilder
                          Unsere Webseite: http://www.grenzenlosabenteuer.de

                          Gruß, Wi grenzenlos

                          Kommentar


                          • sibirier
                            Dauerbesucher
                            • 17.10.2010
                            • 634

                            • Meine Reisen

                            AW: [RU] Meine Russland-Reportagen

                            Natürlich habe ich eine andere Ansicht, dass Hobbyjäger, die zB. aus Moskau oder anderen Städten zugereist kommen normalerweise nichts vom Naturschutz vor Ort wissen und sich nicht daran halten werden, weil sie eben davon nichts verstehen und auch gar keinen Überblick haben, welche Arten wie aussehen und geschützt sind.
                            Die werden zuerst ihrem Hobby Jagd nachgehen oder auch um Trophäen zu erhalten und zu Geld zu zumachen.

                            Daher frage ich einmal anders:Welchen mengenmäßigen Einschränkungen unterliegen Hobbyjäger, die einen selbstorganisierten Jagdausflug unternehmen und wie wird das kontrolliert?
                            Ich stelle mir das zudem recht gefährlich vor.

                            Welche Möglichkeiten der Bestandserhebungen von Arten sind überhaupt in dieser Weite und Unwegsamkeit möglich?
                            Wie wird gezählt?


                            Ok,Abt,ich glaube,ich verstehe was du meinst.Es kann doch nicht nur dir interessant werden.
                            Ich sag mal so,die Tiere werden doch gezählt,zumindest da wo es möglich ist.Im Frühjahr fahren Naturschutzwächter mit Schneemobilen durch ihre Reviere und zählen die Spuren vom Wild,die sie treffen,-keine 100%ige Methode aber besser geht es ja nicht.Es gibt zumindest einen Überblick.
                            Danach werden die Abschussquoten gerechnet und im Sommer werden die verteilt:
                            1)ca 60-70% der Quoten(egal auf welche Tierart,ich meine jetzt pauschal) bekommen private Jagdunternehmen(oder wie auch immer es auf deutsch heissen kann) in denen man für die Jagd bezahlen muss(heutzutage kostet ein Reh ca. 300 euro,Schwein auch so in dem Bereich,Elch-ab 1000 euro.Also alles nicht so billig.Dazu kommt noch die Unterkunft,Begleitung und...und...und...)
                            2)Die restlichen 30-40% der Lizenzen werden unter "einfachen" Jägern per lototron verteilt.Also es ist eine Glückssache Aber wenn eine Lizenz bekommst,zahlst du nur 10 Euro Gebühr und darfst auf die Jagd gehen.Bei Abschuss muss du sofort an Ort und Stelle die Papiere ausfüllen,dass du die Lizenz geschlossen hast.Wenn du mit dem Wild ohne ausgefüllte Formulare erwischt wirst-Du bist ein Wilderer und hast schlechte Karten

                            Also,wie du siehst es ist ausgeschlossen,dass irgendein Typ aus Moskau einfach so hierher kommt und rumballern dürfen wird.genauso wie ich kann jetzt nicht einfach nach Kamtschatka auf eine Bärenjagd fliegen,weil es da halt viele Bären sind.
                            Also,ich muss entweder auf eine kommerzielle Jagd fahren oder in der Gegend,die mich grad interessiert,nach Bekannten suchen.Alleine(oder gar in einer Gruppe) kommst du nicht durch.Man kann nur Ärger kriegen,vor allem von den Einheimischen,die normalerweise auch bewaffnet sind und wenn sie einen Fremden sehen,der rumballert
                            Wenn du als Tourist da unterwegs bist,das ist schon ganz was anderes.Aber wenn du dich mit Waffe nicht benehmen kannst...Hm... Selber schuld

                            Ausserdem!!!Damit es verständlicher wird: ohne Vorberitung (Anfuttern usw.) funktioniert fast keine Jagdmethode(Treibjagd auch nicht,weil man dabei sich 100% in der Gegend auskennen muss...als Fremder??? ).Einfach so durch die Wälder ziehen und alles abknallen,was man sieht...geht nicht.Tiere sind ja auch keine Idioten und gehen einem Menschen aus dem Weg.
                            Selbst wenn du irgendwo meinetwegen in Tschukotka unterwegs bist,wo man eher einen Yeti trifft,als einen Naturschutzwächter.Ja,klar kannst du einen Bären oder Elch abschiesen...aber wozu???? Das Bärenfell als Trophee wirst du aus der Wildnis nicht geheim rausschleppen können...ist einfach zu gross.Elch? Man kann doch nicht 200 Kilo Fleisch in 2-3
                            Wochen auffressen(und eigentlich verdirbt es in 2-3 Tagen).

                            Eben deswegen schiessen wir auf unseren Ausflügen nichts ausser Geflügel.Wozu? Ist ja sinnlos. Wenn wir keine Papiere haben,wollen wir auch keinen Ärger haben.Logisch,oder?
                            Zuletzt geändert von sibirier; 28.11.2013, 16:38.
                            https://www.facebook.com/groups/1670015459892254/

                            Kommentar


                            • Meer Berge
                              Fuchs
                              • 10.07.2008
                              • 2330

                              • Meine Reisen

                              AW: [RU] Meine Russland-Reportagen

                              Zitat von grenzenlos Beitrag anzeigen
                              Ich denke auch, wir sollten uns beim lesen seiner überaus interessanten Berichte, auch immer bewusst sein, dass wir, lebend in unserer so ''Modernen Welt'', Sibirier nur restlos verstehen könnten, wenn wir längere Zeit dort leben würden, könnten, dürften.
                              Das meine ich auch.
                              "Gefährlich ist die Weltanschauung derjenigen, die die Welt nie angeschaut haben."

                              Ich verfolge sehr gespannt die Berichte vom Sibirier hier und finde sie sowohl in Wort wie auch in Bildern sehr interessant.
                              Ich freue mich sehr, dass Evgenij hier aus seinem Umfeld und seinem Leben, seinem Alltag berichtet, wohin ich sonst kaum einen Einblick bekommen würde.
                              Sicher ist dort einiges anders als bei uns. Das macht die Welt so interessant.
                              Und das ist für mich auch einer der wichtigsten Punkte beim Reisen: zu erleben, wie andere Menschen, andere Völker leben und welche Wichtigkeiten sie haben.
                              Ich habe in Familien gelebt in Grönland, im Senegal, in Kamtschatka, in Namibia und in Nepal. Immer konnte ich viel von ihnen lernen und einiges davon für mich mitnehmen. Manches deckt sich auch nicht mit meinen Wertvorstellungen. Das lasse ich dann eben dort.

                              Ich wünsche mir, vom Sibirier noch viel über seine Heimat zu erfahren!
                              Dawai!

                              Viele Grüße,
                              Sylvia

                              Kommentar


                              • berniehh
                                Fuchs
                                • 31.01.2011
                                • 1795

                                • Meine Reisen

                                AW: [RU] Meine Russland-Reportagen

                                Zitat von sibirier Beitrag anzeigen
                                Ich schätze-Ein Volltreffer!(und es ist nur winziges Teil von dem,was über die Gegend im Netz geschrieben wird)
                                Leider alles auf russisch...man kann natürlich mit google-translate versuchen... Ab und zu hilft es auch.


                                http://dnevniki.ykt.ru/meic/471790

                                Indigirka!!! Der Traum!
                                http://dnevniki.ykt.ru/meic/419101

                                http://dnevniki.ykt.ru/meic/424677

                                http://dnevniki.ykt.ru/meic/415178

                                WOW!!!!!!! Chrebet Cherskogo(hier glaube ich ist sogar ein Paar aus Deutschland dabei)
                                http://dnevniki.ykt.ru/meic/424667


                                Also!!! Entschuldigung! Ich verschwinde von hier für ein paar Tage um diese Berichte ruhig durchzulesen
                                Da sind ja schon paar super Fotos mit dabei. Daß der Text nur auf russisch ist finde ich nicht so dramatisch,....Fotos sagen ja bekanntlich mehr als Tausend Worte
                                www.trekking.magix.net

                                Kommentar


                                • Nordlandpirat
                                  Erfahren
                                  • 03.02.2013
                                  • 146

                                  • Meine Reisen

                                  AW: [RU] Meine Russland-Reportagen

                                  Die Bilder von der Stadt sind echt mal ein schöner Kontrast
                                  Schön auch, dass du nicht nur die "Schokoladenseite" zeigst. Jede größere Stadt hat eben auch ihre unschönen Ecken. Und mal ehrlich, ich kenne in manchen deutschen Städten Ecken die nicht gerade besser aussehen.

                                  OT: Mein Russischkurs startet im Frühjahr, hoffentlich schaff ichs nach dem Studium wirklich mal nach Russland
                                  Vorher wird das allein finanziell schon nix bei mir.
                                  Jos ei viina, terva tai sauna auttaa, tauti on kuolemaksi (Finnisches Sprichwort)

                                  Kommentar


                                  • AlfBerlin
                                    Alter Hase
                                    • 16.09.2013
                                    • 4147

                                    • Meine Reisen

                                    AW: [RU] Meine Russland-Reportagen

                                    Vielen dank für Deine tollen Bilder und Berichte.

                                    Aber mal eine Frage zumal Du schreibst, dass Du Notarzt bist: Mitte der 1990er Jahre war ich mit Freunden im Kaliningrader Gebiet (=Ostpreußen). Dort haben wir uns auch mal einen russischen Friedhof angeschaut. Der war übrigens sehr hübsch, mit kleinen Zäunen um die Gräber und Sitzgelegenheiten an den Gräbern. Dort ist mir beim Lesen der Jahreszahlen aufgefallen, dass die Menschen, die so in den 1980er und 90er Jahren gestorben sind im Alter zwischen 20 und 60 in allen Altersstufen fast gleich häufig sterben. Woran liegt das? Haben wir da zufällig einen merkwürdigen Friedhof besucht oder lebt man in Russland als junger Mensch so gefährlich?

                                    Kommentar


                                    • tjelrik
                                      Fuchs
                                      • 16.08.2009
                                      • 1239

                                      • Meine Reisen

                                      AW: [RU] Meine Russland-Reportagen

                                      Zitat von AlfBerlin Beitrag anzeigen
                                      Vielen dank für Deine tollen Bilder und Berichte.

                                      Aber mal eine Frage zumal Du schreibst, dass Du Notarzt bist: Mitte der 1990er Jahre war ich mit Freunden im Kaliningrader Gebiet (=Ostpreußen). Dort haben wir uns auch mal einen russischen Friedhof angeschaut. Der war übrigens sehr hübsch, mit kleinen Zäunen um die Gräber und Sitzgelegenheiten an den Gräbern. Dort ist mir beim Lesen der Jahreszahlen aufgefallen, dass die Menschen, die so in den 1980er und 90er Jahren gestorben sind im Alter zwischen 20 und 60 in allen Altersstufen fast gleich häufig sterben. Woran liegt das? Haben wir da zufällig einen merkwürdigen Friedhof besucht oder lebt man in Russland als junger Mensch so gefährlich?
                                      Ich grätsche mal dazwischen: Dem ist so. Man munkelt, dass der Alk eine nicht unerhebliche Rolle dabei spielt.


                                      bear shit - sounds like bells & smells like pepper

                                      Kommentar


                                      • sibirier
                                        Dauerbesucher
                                        • 17.10.2010
                                        • 634

                                        • Meine Reisen

                                        AW: [RU] Meine Russland-Reportagen

                                        AlfBerlin ,
                                        eine interessante Frage.Werde ich nächste Woche beantworten,wenn ich Zeit habe...
                                        https://www.facebook.com/groups/1670015459892254/

                                        Kommentar


                                        • Baciu
                                          Dauerbesucher
                                          • 18.07.2013
                                          • 958

                                          • Meine Reisen

                                          AW: [RU] Meine Russland-Reportagen

                                          Ähnliches habe ich 2004 im Altai festgestellt. Wir haben dort auch einen Friedhof besucht und aus diesem Zeitraum vor allem Gräber junger Menschen gesehen. Könnte mir vorstellen, dass es was mit den Afghanistan- und Kaukasus-Kriegen zu tun haben könnte.

                                          Kommentar

                                          Lädt...
                                          X