[RU] Meine Russland-Reportagen

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • boulderite
    Fuchs
    • 12.05.2012
    • 1260

    • Meine Reisen

    AW: [RU] Meine Russland-Reportagen

    Muss das wirklich sein, Tiere auf diese grausame Art und Weise zu fangen? Zumal man ja auch noch sieht, das die Tiere eben keinen sofort tödlichen Genickschlag erleiden...

    Kommentar


    • sibirier
      Dauerbesucher
      • 17.10.2010
      • 634

      • Meine Reisen

      AW: [RU] Meine Russland-Reportagen

      OT: Weiss nicht warum,aber ich kann die letzten Beiträge nicht lesen-ich sehe,dass es sie gibt,wie z.B. von boulderite.Aber wenn ich das Thema öffne,sehe ich da nichts.
      https://www.facebook.com/groups/1670015459892254/

      Kommentar


      • boulderite
        Fuchs
        • 12.05.2012
        • 1260

        • Meine Reisen

        AW: [RU] Meine Russland-Reportagen

        OT: Ich vermute, das lag am Seitenumbruch, ich sehe jetzt beide Beiträge.

        Kommentar


        • sibirier
          Dauerbesucher
          • 17.10.2010
          • 634

          • Meine Reisen

          AW: [RU] Meine Russland-Reportagen

          Zitat von boulderite Beitrag anzeigen
          Muss das wirklich sein, Tiere auf diese grausame Art und Weise zu fangen? Zumal man ja auch noch sieht, das die Tiere eben keinen sofort tödlichen Genickschlag erleiden...
          Ich verstehe schon.Ab 2015 werden solche Fallen auch bei uns verboten.Aber jetzt noch nicht...und darüber möchte ich hier eigentlich nicht diskutieren.
          Die "Canadier" benutze ich auch und so langsam werde ich die alte durch diese neue ersetzen.Die sind wirklich besser(kosten aber auch "besser")
          Der Marder vom letzten Winter


          Wenn die Forumsmitglieder die Fotos zu grausam finden kann man die ruhig entfernen...hab' nichts dagegen.Ehrlich gesagt,die Tiere tun mir selbst leid...aber,das sind Tiere und ich bin der Jäger.
          https://www.facebook.com/groups/1670015459892254/

          Kommentar


          • boulderite
            Fuchs
            • 12.05.2012
            • 1260

            • Meine Reisen

            AW: [RU] Meine Russland-Reportagen

            Zitat von sibirier Beitrag anzeigen
            Ehrlich gesagt,die Tiere tun mir selbst leid...aber,das sind Tiere und ich bin der Jäger.
            Ja, und als Jäger trägst du die Verantwortung dafür, sie so human wie möglich zu töten. Tellereisen gehören da definitiv nicht dazu, deswegen sind sie auch schon lange in der EU verboten. Ich finde, du solltest unabhängig von den russischen Gesetzen überdenken, ob das in Ordnung ist, was du machst.

            Kommentar


            • sibirier
              Dauerbesucher
              • 17.10.2010
              • 634

              • Meine Reisen

              AW: [RU] Meine Russland-Reportagen

              Zitat von boulderite Beitrag anzeigen
              als Jäger trägst du die Verantwortung dafür, sie so human wie möglich zu töten.
              Wo du recht hast,hast du recht.
              Tellereisen sind einfach billiger,aber wenn ich so bedenke,wieviel Canadier ich für ein Zobelfell kaufen kann...

              So um 20 Stück...
              https://www.facebook.com/groups/1670015459892254/

              Kommentar


              • Markus K.

                Lebt im Forum
                • 21.02.2005
                • 7452

                • Meine Reisen

                AW: [RU] Meine Russland-Reportagen

                Hi Evgenij,
                hast Du Dir das Abbalgen selbst beigebracht oder hast Du es von jemandem gelernt? Und wie präparierst Du die Bälge?
                "Es gibt kein schlechtes Wetter, nur das falsche Fell!"

                -Samson und Beowulf- Als Hunde sind sie eine Katastrophe, aber als Menschen unersetzbar.

                Kommentar


                • sibirier
                  Dauerbesucher
                  • 17.10.2010
                  • 634

                  • Meine Reisen

                  AW: [RU] Meine Russland-Reportagen

                  Zitat von Markus K. Beitrag anzeigen
                  Hi Evgenij,
                  hast Du Dir das Abbalgen selbst beigebracht oder hast Du es von jemandem gelernt? Und wie präparierst Du die Bälge?
                  Hab' selber gelernt,Bücher gelesen,noch als Junge habe ich Bisamratten gefangen,deren Felle sind nicht so wertvoll,also man konnte experimentieren

                  Präparieren? Die Felle werden einfach auf ein Massel(ist das das richtige Wort dazu?) aufgezogen und getrocknet. Im Frühling kann man die gut verkaufen.
                  Für einen Zobel bekomme ich durchschnittlich(je nach Qualität) 150 Euro...für einen Marder ca. 60 Euro.
                  https://www.facebook.com/groups/1670015459892254/

                  Kommentar


                  • Markus K.

                    Lebt im Forum
                    • 21.02.2005
                    • 7452

                    • Meine Reisen

                    AW: [RU] Meine Russland-Reportagen

                    Respekt, das sind gute Preise! Werde voraussichtlich im Dezember einen Abbalgkurs besuchen.
                    Falls Du noch ein paar Tips zum Streifen brauchst, kannst hier mal nachlesen: http://www.muenchner-jaegerverein.de.../abbalgen.html

                    Ich kenne die Massel (?) nur unter Trockenbretter.
                    Zuletzt geändert von Markus K.; 26.11.2013, 14:26.
                    "Es gibt kein schlechtes Wetter, nur das falsche Fell!"

                    -Samson und Beowulf- Als Hunde sind sie eine Katastrophe, aber als Menschen unersetzbar.

                    Kommentar


                    • sibirier
                      Dauerbesucher
                      • 17.10.2010
                      • 634

                      • Meine Reisen

                      AW: [RU] Meine Russland-Reportagen

                      Zitat von Markus K. Beitrag anzeigen
                      Ich kenne die Massel (?) nur unter Trockenbretter.
                      Ja.Das meinte ich auch.
                      https://www.facebook.com/groups/1670015459892254/

                      Kommentar


                      • Wildniswanderer
                        Erfahren
                        • 08.11.2008
                        • 402

                        • Meine Reisen

                        AW: [RU] Meine Russland-Reportagen

                        Hi Sibirier,

                        falls meine Fragen hier schon irgendwo von dir beantwortet wurden, tut mir das leid, aber ich habe nicht alles gelesen
                        Meine Fragen ziehen weniger auf Westsibirien als auf russische Verhältnisse generell ab:

                        Welche Probleme siehst du, wenn jemand aus dem Westen irgendwo für 2-3 Wochen in die Wildnis gehen möchte? Dabei denke ich nicht an Probleme die sich aus der Natur ergeben, sondern eher an bürokratische Dinge etc.

                        Kennst du Leute bei euch, die unmotorisiert in die Taiga aufbrechen?

                        Gibt es in Russland eine Szene aus Leuten, die um des Entdeckens willen in die Wildnis gehen, nicht zum Jagen oder Fischen?

                        Lernen Russen heute in der Schule Fremdsprachen, wie Englisch oder Deutsch?

                        Welche Gegend deines Landes würdest du gerne kennen lernen?

                        Gibt es in Deutschland eigentlich auch outdoorbegeisterte Russen? Liest hier jemand mit?

                        Schade übrigens, dass dein Angebot auf ODS auch über russische Politik zu diskutieren, nicht erwünscht ist. Ich finde es spannend etwas über die Meinungen in Russland ungefiltert zu lesen.
                        http://geraldtrekkt.blogspot.de

                        Kommentar


                        • sibirier
                          Dauerbesucher
                          • 17.10.2010
                          • 634

                          • Meine Reisen

                          AW: [RU] Meine Russland-Reportagen

                          Welche Probleme siehst du, wenn jemand aus dem Westen irgendwo für 2-3 Wochen in die Wildnis gehen möchte? Dabei denke ich nicht an Probleme die sich aus der Natur ergeben, sondern eher an bürokratische Dinge etc.
                          Vom Gesetz aus sehe ich da überhaupt gar keine Probleme.Wenn du nicht in Grenzgebieten wanderst(hoher Norden z.B.) brauchst keine besondere Erlaubnisse um sich in der Natur aufzuhalten,um so mehr wenn du kein Jäger/Fischer bist.


                          Kennst du Leute bei euch, die unmotorisiert in die Taiga aufbrechen?
                          Gibt es in Russland eine Szene aus Leuten, die um des Entdeckens willen in die Wildnis gehen, nicht zum Jagen oder Fischen?

                          Die 2 Fragen sehe ich als eine
                          Ja.Solche Leute gibt es natürlich und ich kenne welche.Aber ausgerechnet in meinem Gebiet sind es nicht viele.Bei uns ist das ziemlich schwer unmotorisiert zu wandern...wir leben hier im sumpfigen Niederland,hier zu Fuss zu laufen ist fast unmöglich(deswegen sind Kanutoure einigermassen verbreitet).Also meine unmotorisierte Freunde fahren meistens irgendwo weiter hin...

                          Lernen Russen heute in der Schule Fremdsprachen, wie Englisch oder Deutsch?
                          Ja,natürlich.Bringt aber nix
                          Obwohl in der letzten Zeit wird es immer "stilischer" Englisch zu können.
                          Deutsch spricht man auch,aber eher selten.
                          Also im Grossen und Ganzen ist es etwas schwierig in R. einen Menschen finden,der Fremdsprachen kann(es fehlt einfach die Motivation sie zu erlernen.Hier im Innenland sehen wir ganz selten Ausländer,beruflich braucht man Fremdsprachenkenntnisse auch nicht oft.Wenn man in Urlaub fährt,reichen schon 30-50 Wörter auf Englisch und die können viele Russen,aber es reicht selbstverständlich nicht für eine ausreichende Unterhaltung)


                          Welche Gegend deines Landes würdest du gerne kennen lernen?
                          Ohne zu denken.Ostsibirien! Alles was östlich von Jenissej liegt.Flusse Tunguska, Lena,Aldan,Olenek,Kolyma,Jana,Indigirka...das alles ist russische Alaska,nur 10-Fach grösser.
                          Ural,Altai,Tuwa,Baikal sind natürlich auch sehr interessant,aber für mich sind die zu touristisch.Aber ich betone-FÜR MICH.Für einen deutschen Naturliebhaber kann es heissen: Wow! Gar kein Mensch da!
                          Nach Ostsibirien werde ich bestimmt mal aufbrechen,aber erst wenn mein Sohn etwas erwachsener wird(mit 5 ist es recht zu früh)

                          Gibt es in Deutschland eigentlich auch outdoorbegeisterte Russen? Liest hier jemand mit?
                          Ja.Ich kenne ein paar von hier


                          Schade übrigens, dass dein Angebot auf ODS auch über russische Politik zu diskutieren, nicht erwünscht ist. Ich finde es spannend etwas über die Meinungen in Russland ungefiltert zu lesen.



                          Wildniswanderer,wenn du noch Fragen hast,frag ruhig...
                          Zuletzt geändert von sibirier; 27.11.2013, 06:16.
                          https://www.facebook.com/groups/1670015459892254/

                          Kommentar


                          • berniehh
                            Fuchs
                            • 31.01.2011
                            • 1795

                            • Meine Reisen

                            AW: [RU] Meine Russland-Reportagen

                            Hallo Sibirier,

                            mir fallen da auch noch paar Fragen ein:

                            Ist es eigentlich möglich in Russland per Anhalter zur reisen?
                            a) generell (bzw. machen das da welche?)
                            b) auf abgelegenen Routen wo es keinen öffentlichen Transport gibt, z.B. als Anreise zum Trekkingstartpunkt oder um vom Trekkingendpunkt zurück in die nächste Stadt zu kommen?

                            Wenn du schonmal Ostsibirien erwähnt hast: Mir fällt da das Werchojansker Gebirge ein (Верхоянский хребет), in Jakutien, zwischen den Flüssen Lena und Jana. Auf Google Earth sind da ja weit und breit keine Zufahrtstraßen zu entdecken, außer im Süden die Hauptstraße zwischen Jakutsk und Magadan.
                            Es sieht so aus dass eine Anreise in dieses Gebiet entweder extrem schwierig oder extrem teuer wird (mit Helikopterpreisen von 1500 USDollar die Stunde, wie ich gelesen habe).
                            Ich kenne mich in Russland überhaupt nicht aus. Mal angenommen du würdest eine Trekkingtour zu Fuss durch dieses Gebirge planen, hättest du eine Idee wie man die Anreise zum Startpunkt so kostengünstig wie möglich organisiert? Oder gleich den Startpunkt der Tour irgendwo an der Hauptstraße Jakutsk - Magadan legen, in der Hoffnung dass da genug Verkehr ist oder es ein Bus gibt?

                            Was weisst du noch über die ganzen Gebirge östlich der Lena (Werchojansker Gebirge, Tschersker Gebirge, Momagebirge)? Hast du schonmal gehört dass da Leute Touren durchgemacht haben??
                            www.trekking.magix.net

                            Kommentar


                            • sibirier
                              Dauerbesucher
                              • 17.10.2010
                              • 634

                              • Meine Reisen

                              AW: [RU] Meine Russland-Reportagen

                              Ist es eigentlich möglich in Russland per Anhalter zur reisen?
                              a) generell (bzw. machen das da welche?)
                              b) auf abgelegenen Routen wo es keinen öffentlichen Transport gibt, z.B. als Anreise zum Trekkingstartpunkt oder um vom Trekkingendpunkt zurück in die nächste Stadt zu kommen?


                              Ja.Das kann man machen.Es funktioniert.


                              Wenn du schonmal Ostsibirien erwähnt hast: Mir fällt da das Werchojansker Gebirge ein (Верхоянский хребет), in Jakutien, zwischen den Flüssen Lena und Jana. Auf Google Earth sind da ja weit und breit keine Zufahrtstraßen zu entdecken, außer im Süden die Hauptstraße zwischen Jakutsk und Magadan.


                              Also diese "Hauptstrasse",wie du sie nennst würde ich eher als eine "Richting" bezeichnen Obwohl,ich habe gelesen,dass sie in letzten Jahren einigermassen befahrbar geworden ist.




                              Es sieht so aus dass eine Anreise in dieses Gebiet entweder extrem schwierig oder extrem teuer wird (mit Helikopterpreisen von 1500 USDollar die Stunde, wie ich gelesen habe).
                              Ich kenne mich in Russland überhaupt nicht aus. Mal angenommen du würdest eine Trekkingtour zu Fuss durch dieses Gebirge planen, hättest du eine Idee wie man die Anreise zum Startpunkt so kostengünstig wie möglich organisiert? Oder gleich den Startpunkt der Tour irgendwo an der Hauptstraße Jakutsk - Magadan legen, in der Hoffnung dass da genug Verkehr ist oder es ein Bus gibt?


                              Also ich würde am besten mit dem Transsib bis Skoworodino fahren
                              http://wikimapia.org/#lang=ru&lat=54...53497&z=11&m=b
                              Von wo aus mit nem Bus nach Jakutsk gelangen kann(aber ich glaube gelesen zu haben;dass bald bis Jakutsk die Eisenbahn gelegt wird...angeblich bleiben da nur wenige Kilometer.Oder ist sie schon fertig? Muss mal nachschlagen)
                              Ab Jakutsk geht es ostwärts,egal mit welchem Verkehrsmittel.Verabredung mit hiesigen Fahrern,per Anhalter(die Strasse ist "lebendig" genug)...
                              Weiter...einen der zahlreichen Flusse nehmen und sich runter treiben lassen(zu Fuss??? Neee.Bei solchen Entfernungen wird es kaum funktionieren)
                              Und dann irgendwann in einer Siedlung am Fluss anhalten und dort auf einen Helikopter warten.Charter sind sehr teuer.Linienflüge finden normalerweise 1 x wöchentlich statt und sind recht billig.
                              Also ungefähr so grob könnte ich mir das ganze Unternehmen vorstellen.Varianten gibt es mehrere.
                              Das ganze soll nicht sehr teuer sein.Aber zeitaufwändig Alleine die Fahrt mit den Transsib hin und zurück-2 Wochen
                              Obwohl...nach Jakutsk kann man auch ruhig fliegen


                              Was weisst du noch über die ganzen Gebirge östlich der Lena (Werchojansker Gebirge, Tschersker Gebirge, Momagebirge)? Hast du schonmal gehört dass da Leute Touren durchgemacht haben??

                              Ja.Da reisen viele kopflose Russen.Und es gibt genug Reiseberichte in Netz.Nur so als Beispiel
                              http://www.flickr.com/photos/7634938...7629411500582/
                              https://www.facebook.com/groups/1670015459892254/

                              Kommentar


                              • berniehh
                                Fuchs
                                • 31.01.2011
                                • 1795

                                • Meine Reisen

                                AW: [RU] Meine Russland-Reportagen

                                Sibirier, danke für die Informatioen

                                Zitat von sibirier Beitrag anzeigen
                                [I]
                                Ja.Da reisen viele kopflose Russen.Und es gibt genug Reiseberichte in Netz.Nur so als Beispiel
                                http://www.flickr.com/photos/7634938...7629411500582/
                                Sind schöne Fotos! Aber mit Touren da durchgemacht meinte ich eigentlich wochenlange Touren zu Fuss durch weglose Wildnis und keine Fahrradtouren entlang der Pisten
                                www.trekking.magix.net

                                Kommentar


                                • sibirier
                                  Dauerbesucher
                                  • 17.10.2010
                                  • 634

                                  • Meine Reisen

                                  AW: [RU] Meine Russland-Reportagen

                                  Zitat von berniehh Beitrag anzeigen
                                  Aber mit Touren da durchgemacht meinte ich eigentlich wochenlange Touren zu Fuss durch weglose Wildnis
                                  Das habe ich verstanden Aber für "wochenlange Touren zu Fuss" muss man gut vorbereitet sein(1),mindestens 2-3 Monate
                                  Zeit fürs Ganze haben(2)
                                  Machen auch welche Leute hier.Harte Burschen,2 von der Sorte kenne ich.Aber inzwischen sind sie auch motorisiert geworden.

                                  Was du meinst,zu Fuss zu laufen,geht natürlich auch.Aber ich würde am besten ein Paddelboot benutzen.Für ein paar Wochen braucht man ja viel Ausrüstung und noch mehr Proviant 30-40-50 kiloschweren Rücksack mit sich rumzuschleppen ist schon so eine Sache... Da gibt es ja keine Läden,wo man grade einkaufen kann(weisst du ja selber).
                                  Mit einer Gruppe sowas zu unternehmen sehe ich als möglich,alleine-Selbstmord.Ja,es wird auf der anderen Seite des Ozeans so gemacht,aber Alaska ist halt Alaska Das Land ist viel zivilisierter als Ostsibirien.
                                  https://www.facebook.com/groups/1670015459892254/

                                  Kommentar


                                  • sibirier
                                    Dauerbesucher
                                    • 17.10.2010
                                    • 634

                                    • Meine Reisen

                                    AW: [RU] Meine Russland-Reportagen

                                    berniehh,
                                    Morgen finde ich dir ein paar Fotoberichte aus der Gegend nach deinem Geschmack
                                    https://www.facebook.com/groups/1670015459892254/

                                    Kommentar


                                    • Wildniswanderer
                                      Erfahren
                                      • 08.11.2008
                                      • 402

                                      • Meine Reisen

                                      AW: [RU] Meine Russland-Reportagen

                                      Erst mal vielen Dank für die Informationen, Sibirier! Es ist toll, jemanden hier im Forum zu haben, der aus diesem großen Land kommt und uns aus erster Hand schreiben kann, was Sache ist…
                                      Ich nehme an, du warst noch nicht in Alaska oder Kanada, wo würdest du denn den großen Unterschied zu Ostsibirien sehen? Wildnis wo man wochenlang keinen Menschen trifft und auf sich alleine gestellt ist, gibt es natürlich in beiden Regionen.

                                      Eine Frage was den Zobelfang angeht: Die Zobel waren ja schon mal fast ausgerottet, wie sieht es denn heute mit den Beständen aus? Gibt es sehr viele professionelle Trapper, würde mich bei den Pelzpreisen nicht wundern? Sind die Trapper auch in Russland viel mit Schneemobilen unterwegs? Im Winter ist die Landschaft ja tendenziell einfacher zugänglich. Denkst du, dass in den meisten Gegenden dann irgendwelche Leute jagen, oder gibt es auch Landstriche die einfach viel zu weit von der nächsten Siedlung entfernt sind?
                                      http://geraldtrekkt.blogspot.de

                                      Kommentar


                                      • entropie
                                        Fuchs
                                        • 09.07.2010
                                        • 2364

                                        • Meine Reisen

                                        Lädst du mich mal ein? :-)

                                        Sent from my Nexus 7 using Tapatalk 4
                                        Whenever people agree with me, I always feel I must be wrong.
                                        -- Oscar Wilde

                                        Kommentar


                                        • sibirier
                                          Dauerbesucher
                                          • 17.10.2010
                                          • 634

                                          • Meine Reisen

                                          AW: [RU] Meine Russland-Reportagen

                                          Zitat von Wildniswanderer Beitrag anzeigen
                                          Ich nehme an, du warst noch nicht in Alaska oder Kanada, wo würdest du denn den großen Unterschied zu Ostsibirien sehen? Wildnis wo man wochenlang keinen Menschen trifft und auf sich alleine gestellt ist, gibt es natürlich in beiden Regionen.
                                          War ich natürlich nicht.Aber wenn ich so die Berichte hier lese...man trifft sowieso Menschen jede 2-3 Tage.Und es gibt Siedlungen,ab und zu.Obwohl,wahrscheinlich hast du recht,in Amerika kann man solche ganz wilde Gegenden auch finden,wenn man will.Ostsibiriren ist ja auch nicht absolut menschenleer...da wird jetzt nach Öl,Gold und Diamanten gesucht...also da gibt es auch Menschen,die im Notfall einem helfen können.


                                          Zitat von Wildniswanderer Beitrag anzeigen
                                          Eine Frage was den Zobelfang angeht: Die Zobel war ja schon mal fast ausgerottet, wie sieht es denn heute mit den Beständen aus? Gibt es sehr viele professionelle Trapper, würde mich bei den Pelzpreisen nicht wundern? Sind die Trapper auch in Russland viel mit Schneemobilen unterwegs? Im Winter ist die Landschaft ja tendenziell einfacher zugänglich. Denkst du, dass in den meisten Gegenden dann irgendwelche Leute jagen, oder gibt es auch Landstriche die einfach viel zu weit von der nächsten Siedlung entfernt sind?
                                          Eigentlich waren Zobel nie an der Austerbegrenze.Die gab's immer. In der UdSSR waren alle Fangreviere unter Trappern verteilt und jeder bekam sein Revier für Jahrzehnte,also es wäre sinnlos alle Pelztiere in dem Gebiet auszurotten.Diese Verteilung gibt es auch jetzt,die ist einfach geblieben,wie sie war seit Sowietzeiten,jetzt sind die Kinder der ehemaligen Trapper dran(nicht alle sind in die Städte gezogen).
                                          Scneemobile? Ja.Fast 100% Wenn's professionelle Trapper sind-unbedingt.Die Reviere können sehr gross sein,meinetwegen 100x100 km (kein Schärz jetzt,östlich von Ob' ist es so) und von der Siedlung,wo der Jäger lebt können sie auch ein paar 100 km weit weg liegen Aber bei solchen Entfernungen ist es auch ausgeschlossen,dass du ALLE Pelztiere fängst.Unmöglich.Du alleine "gegen" 300-400 Zobel.Na gut,ein Drittel kannst du wegnehmen,aber auch nicht mehr.
                                          Ob es von Jägern überhaupt "unbedeckte Flecken" gibt? Ich schätze nur wenige.Aber was heisst schon "bedeckt"?Wenn du alleine auf 100x100 km bist(selbst bei 50x50 km,was schon ganz üblich ist)

                                          Bis jetzt habe ich nur von professionellen Trapper geschrieben.Und es gibt noch städtische...wie mich z.B. Ich mache das nur aus Spass.Es ist ein guter und vor allem INTERESSANTER Nebenjob...wenn ich damit noch etwas Geld verdienen kann? Tja,warum nicht? Mein Hobby ist ja nicht das billigste Hobby der Welt. Munition,Motorboot-Geländewagenbedienung,Sprit...
                                          Und in der Stadtnähe können solche Jäger wie ich auch nicht alles ausrotten(stellenweise schon),weil:

                                          1.Ich habe meine Arbeit,Familie bla-bla-bla...also ich kann nur wenig Zeit meiner Trapperjagd widmen,deswegen habe ich nur 15-20 Fangeisen stehen,d.h. ich kann 10-15 Zobel/Marder in der Saison fangen...

                                          2....was ziemlich viel ist,weil es auch viele Begierige gibt
                                          Aber! In der Stadtnähe(100-200km drum-herum) sind nur 30% der Fläche für die Jäger frei zugänglich.Die übrigen 70% sind entweder private Jagdreviere(die auf Rot-Schwarzwild oder Elche "gerichtet" sind und mit solcher Kleinigkeit wie Pelztiere nichts zu tun haben wollen) oder Nationalparks.
                                          Also in der Stadtnähe kann man auch nicht alles 100% ausrotten.
                                          Ausserdem sind die Tierchen sehr schlau und lassen sich nicht so problemlos fangen,deswegen ist es auch so interessant für mich,sie zu jagen.Die 5 Stück,die ich auf einmal gefangen habe-das ist echt ein Wunder.Ein seltenes Glück




                                          Zitat von entropie Beitrag anzeigen
                                          Lädst du mich mal ein? :-)
                                          Ich sehe da kein Problem.Eine PM und...
                                          Zuletzt geändert von sibirier; 28.11.2013, 05:26.
                                          https://www.facebook.com/groups/1670015459892254/

                                          Kommentar

                                          Lädt...
                                          X