[AR] Aconcagua

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Becks
    Freak

    Liebt das Forum
    • 11.10.2001
    • 18781

    • Meine Reisen

    #21
    AW: [AR] Aconcagua

    Freitag, 15.1.2010; Tag 9 - Franzosen in Aktion
    Es hat aufgehört zu schneien. Im Camp liegen morgens um 8 Uhr rund 5 cm Pulver, beim Anblick der Berge rings rum könnte man glatt meinen, man ist in den Alpen.



    Campbilder, kurz nach Sonnenaufgang

    Wenn dies das miese Wetter ist, von mir aus, damit kann ich leben. Um 9 Uhr ist Frühstück, mein geplanter heutiger Ausflug aber verzögert sich. Vor unserem Zelt sind die Franzosen aufmarschiert, welche wir in Confluencia schon gesehen haben. Allesamt vom Hotel kommend, allesamt in Kleidung, die mir Erfurcht einflösst. Aber anstelle damit gebührend bei tiefen Temperaturen den Aconcagua jagen zu gehen, stehen sie um den Guide herum und lassen sich erklären, wie man ein Zelt aufbaut. da ich das dann doch spannend finde, verweile ich noch etwas und schau zu.



    Beim Aufstieg zu Camp Canada. Die Sonne verarbeitet bereits recht erfolgreich den Schnee - im Camp liegt nix mehr.

    Alex macht heute blau, unsere Botzner wollen die 5000er Marke knacken, Thomas ist nicht auffindbar. Ich reisse mich gegen 11 Uhr von der Outdoornachhilfe los und tingel hoch zu Nido. Noch in Mulas werde ich von einem Österreicher angesprochen, der mir dazu gratuliert, dass ich mich nicht von einem Führer da hochschleppen lasse. Er selbst war gestern oben, und hat seine Steigeisen zurücklassen müssen. Auf 6500m vor der Canaletta würden sie liegen, er hätte sie im Schneefall beim Abstieg nicht mehr gefunden. Ich könne sie einpacken und behalten, sollte ich sie finden. Nun ja, erst mal da hinkommen



    Blick rüber zur Querung oberhalb von Canada sowie ein schwerbeladener Porter.

    Der Aufstieg verläuft wie gestern. Den Weg kenne ich ja nun, nach 4 Stunden bin ich oben. Etwa 200m von Nido entfernt und abseits vom Weg baue ich mein Depot. Der Abstand ist mit Bedacht gewählt, denn der 40L Sack enthält wichtigen Kram wie die Steigeisen, den Kocher sowie Klamotten. Da riskiere ich dann lieber keine neugierigen Blicke.



    Nido de Condores mit etwas Neuschnee. Im linken Bild mein zukünftiges Wasserreservoir, Das Bild in der Mitte zeigt ein Hilleberg

    Der Abstieg ist in knapp 1 Stunde 20 Minuten erledigt, bei der Rückkehr dann erfahre ich: "Wetter die nächsten Tage gut". Thomas, der an dem Tag bis zu Berlin hoch ist und sein Minimalziel erreicht hat, ärgert sich, Alex beschliesst, morgen aufzusteigen. Ich freu mich, mein Plan ist aufgegangen. Zwei Akklimatisierungstouren durchgeführt, viel Kram schon oben, keine Höhenprobleme und nun angeblich gutes Wetter.



    Beim Abstieg. Die Wolkenformation am Cuerno zeigt deutlich, daß viel Wasser in der Luft ist und das Wetter auch kippen kann.

    Dem Bericht trau ich jedoch nicht mehr, ich verlass mich da lieber auf meine eigene Erfahrung. Das Studium der Wolkenbilder hat mir nämlich gezeigt, dass das Wetter hier nicht anders ist als in den Alpen. Quellbewölkung am morgen bedeutet auch hier Regen bw. Schnee, und so überraschend schnell wird es auch hier nicht schlecht. Ein Rückzug ist immer drin.








    Samstag, 16.1.2010; Tag 10 - Franzosen in Aktion Teil II
    Sie sind wieder da, und sie haben wieder eine Überraschung parat. Draussen stehen die Franzosen, heute in vergleichsweise luftiger Kleidung, und heute steht das Thema "Essen" auf dem Lehrplan. Geduldig erklärt der Guide, was ein Gaskocher ist, geht dann über zu Müsliriegel, verharrt bei dem Thema für 10 Minuten, erläutert dann die weiteren Artikel des Lunchpakets und bleibt dann bei der schichtweisen Auflistung der Einzelteile eines Sandwiches hängen.



    Franzosentraining - hier bei einer Pause, die Lektion lautet "Das Sandwich und Du". Auf dem Tisch liegen sezierte Brötchen herum...

    Gebannt verfolge ich den Ausführungen, die ich zwar sprachlich nicht verstehe, aber die Gesten des Guides sprechen für sich. Viel zu früh muss ich dann doch los, der Berg ruft. 18 kg dürfte das Paket wiegen, heute sind Zelt, Schlafsack, Isomatte und weiterer Kram dran. Um 11:45 Uhr wander ich weg, um 16 Uhr ist Touchdown in Nido. Unterwegs überhol ich unsere Botzner, die den ersten Materialtransport nach Nido durchführen, Norbert treffe ich in Canada wieder. Er baut dort sein Zelt auf. Alex folgt mir nach, er will auch zu Nido, flucht aber über die Hitze in seinen Schuhen und das Gewicht seines Rucksacks, denn da ist alles für die nächsten Tage drin.


    Alex und ich beim Aufstieg


    Ein üblicher Anblick. Dick verpackt, die Jacke geschlossen, schwerer Rucksack. Und dann wundern die Leute sich, warum der Aufstioeg mühsam ist.


    Blick zum Acon (in Wolken)


    Das ist mal viel Gepäck. Argentinische Armeeangehörige bei Alaska (5300m) versorgen einen Kollegen mit Problemen und organisieren den Abtransport nach unten


    Knapp vor Nido komme ich dann an einem orangeblau leuchtenden Mammut extreme Bergsteiger vorbei, der schwer atmend am Wegesrand hockt. Sein Kollege steht daneben und legt ebenfalls eine Pause ein. Es sind die Deutschen, die wir an der Acon Südwand getroffen haben. Sie haben also die Hotelphase überwunden und befinden sich in der schweren Zeltphase. Wenn das mal gut geht, denn die Atemfrequenz deutet auf eine fehlende Höhenannpassung hin. Mir ist es aber eigentlich egal, also watschel ich nach kurzer Zeit weiter.


    Blick zurück - so sauber ist das Wetter nicht, aber es hält. Im Bild zudem der leuchtend orange Kollege in Mammut extreme.

    Ein paar Tipps der Österreicher sind ganz gut. Dem Rat der Jungs folgend und baue ich mein Zelt nicht möglichst weit oben am Nido auf, sondern im unteren Bereich, etwa 20 Höhenmeter darunter. Hier weht ein etwas weniger scharfer Wind, die Stellflächen sind meistens topfeben und es hat viel mehr Platz für die Zelte. Keine Ahnung, warum sich alle oben drängeln, aber mir soll es recht sein, so habe ich mehr Auswahl.



    Home sweet home. Mein Bunker auf Nido.


    Das Soulo von Alex, ein paar Meter neben meinem

    Schnell ist ein guter Platz gefunden, eine Windschutzmauer ist auch schon da. Nach einem kurzen Check mit dem Kompass und einem Blick auf die Geländeform baue ich das Zelt so auf, dass das Heck grob in Richtung Westen / Südwesten zeigt, und von der Mauer geschützt wird. Wenn mieses Wetter kommt, dann von dort. Überraschend ist die Tatsache, dass der Boden aus Sand besteht und man Heringe verwenden kann, wenn auch unter Verlusten, denn der Boden ist hart. Mir ist das egal, ich hatte mich eh auf Fels eingestellt. Nachem ich fertig bin, ist das Zelt an einem Dutzend Sandanker befestigt, alle andere Fixpunkte sind mit Felsbrocken beschwert und eine kleine Mauer direkt an der Zeltwand entlang soll zusätzlich verhindern, dass etwaiger Wind meine Unterkunft unterwandert und aushebelt. Da genügend Zeit bis zum Abendessen verbleibt, besser ich noch meine Windschutzmauer aus, und stell fest, dass auch das Tragen von 20kg Brocken hier oben keine Schwierigkeiten bereitet.
    Während ich Nestbau betreibe, trudeln Alex, Much und Sepp ein. Otti folgt nach, er hat weiterhin Probleme mit der Höhe. Da genügend Platz ist, bauen die beiden Gruppen ihre Zelte gleich neben meinem auf. Much muss ich jedoch immer wieder von meiner Mauer vertreiben, der Mauerspecht will mir Steine für sein Zelt klauen. Nach kurzer Zeit verschwindet der inzwischen vollständige Dreiertrupp in Richtung Mulas. Alex und ich richten es uns in unseren Hütten möglichst bequem ein und besorgen schon mal einen Vorrat an Schnee von einem benachbarten Schneefeld. Ein kleiner See existiert zwar und es wäre recht einfach, ein Loch in die Eisdecke zu schlagen, aber stehendes Wasser mit unbekannten Zusatzstoffen will ich nicht verwenden.
    Es zeigt sich zudem, dass die Schlepperei lohnend war. Mein EV3 ist eigentlich für 2 Personen ausgelegt. Da ich da drin alleine hause, habe ich wirklich Platz und kann überall chaotische Ausrüstungshäufchen im Zelt verteilen, ohne dass jemand sich dran stört. Home sweet home, so schnell bekommt man mich aus dem Bunker nicht vertrieben.
    Abends dann bekomm ich unerwartet Besuch. Alex kommt zum Kochen rüber, sein Gaskocher ist defekt. Und auch dafür ist noch Platz im Zelt Jetzt bin ich nur gespannt, wie die Nacht wird, denn es war schon ein ganz hübscher Schritt rauf auf die 5500m. Zur Sicherheit breite ich schon mal eine grosse Plastiktüte und das Arsenal an Medikamenten griffbereit aus, und verpfeif mich dann in die Koje. Nach Untergang der Sonne gegen 20:45 Uhr geht die Temperatur in den freien Sinkflug über, aus -2°C wird binnen 10 Minuten -10°C.






    Bilder vom ersten Sonnenuntergang, den ich auf 5500m erlebe.
    Zuletzt geändert von Becks; 21.03.2010, 09:24.
    After much research, consideration, and experimentation, I have decided that adulthood is nothing for me. Thank you for the opportunity.

    Kommentar


    • Snorri
      Erfahren
      • 17.01.2009
      • 153

      • Meine Reisen

      #22
      AW: [AR] Aconcagua

      Genialer Bericht, mit tollen Fotos!!!
      Die Landschaft sieht ja aus wie auf dem Mond hehe.
      Lustig finde ich auch wie du deine "Wanderungen" auf 5000 Meter wie einen Sonntagsspaziergang beschreibst, deine Lungen möchte man haben .
      Bitte schreib schnell weiter.

      Grüsse Snorri
      Wenn man auf die Stille der Natur horcht, so kriegt man eine wunderschöne Geschichte erzählt

      Kommentar


      • Becks
        Freak

        Liebt das Forum
        • 11.10.2001
        • 18781

        • Meine Reisen

        #23
        AW: [AR] Aconcagua

        Ich brauch schon wieder nen Platzhalter. das Limit beim Einbinden von externen Bildern liegt nämlich bei 100. Viel zu wenig...

        Alex
        After much research, consideration, and experimentation, I have decided that adulthood is nothing for me. Thank you for the opportunity.

        Kommentar


        • Gast-Avatar

          #24
          AW: [AR] Aconcagua

          Eine größere Einbindung wäre super Über flickr zum Beispiel. So gehen viele schöne Ansichten verloren. Da der gewählt Hoster doch recht langsam ist

          Kommentar


          • thefly
            Lebt im Forum
            • 20.07.2005
            • 5382

            • Meine Reisen

            #25
            AW: [AR] Aconcagua

            Zitat von Becks Beitrag anzeigen
            Ich brauch schon wieder nen Platzhalter. das Limit beim Einbinden von externen Bildern liegt nämlich bei 100. Viel zu wenig...

            Alex
            das sollte aber pro Post gelten?!

            Zitat von eimoti Beitrag anzeigen
            Eine größere Einbindung wäre super Über flickr zum Beispiel. So gehen viele schöne Ansichten verloren. Da der gewählt Hoster doch recht langsam ist
            http://outdoorseiten.net/fotos wäre auch schneller

            Kommentar


            • Becks
              Freak

              Liebt das Forum
              • 11.10.2001
              • 18781

              • Meine Reisen

              #26
              AW: [AR] Aconcagua

              Zitat von Snorri Beitrag anzeigen
              Lustig finde ich auch wie du deine "Wanderungen" auf 5000 Meter wie einen Sonntagsspaziergang beschreibst, deine Lungen möchte man haben .
              Dann wart mal auf die Beschreibung von Tag 19 ;)

              Alex
              After much research, consideration, and experimentation, I have decided that adulthood is nothing for me. Thank you for the opportunity.

              Kommentar


              • Raphael O.
                Erfahren
                • 05.03.2008
                • 175

                • Meine Reisen

                #27
                AW: [AR] Aconcagua

                spannend! schön! danke! :-)

                Nur gaaanz lieb wäre es noch, wenn Du zu jedem Bild ein, zwei Wörter dazu schreibst, was darauf zu sehen ist. So kann ich mir trotz Bildern kein wirkliches Bild bilden

                Kommentar


                • SmallTownBoy
                  Erfahren
                  • 03.01.2008
                  • 166

                  • Meine Reisen

                  #28
                  AW: [AR] Aconcagua

                  Wann gehts denn weiter, bin extrem neugierig

                  Kommentar


                  • Mika Hautamaeki
                    Alter Hase
                    • 30.05.2007
                    • 3946

                    • Meine Reisen

                    #29
                    AW: [AR] Aconcagua

                    ...heute steht das Thema "Essen" auf dem Lehrplan. Geduldig erklärt der Guide, was ein Gaskocher ist, geht dann über zu Müsliriegel, verharrt bei dem Thema für 10 Minuten, erläutert dann die weiteren Artikel des Lunchpakets und bleibt dann bei der schichtweisen Auflistung der Einzelteile eines Sandwiches hängen.
                    Oh mann, bei der Betrachtung der Fotos hab ich schon gedacht, daß da oben ja ein ganz ordentlicher Betrieb herrscht. Aber so was... ein Wunder daß da nicht jedes Jahr haufenweise Opfer zu beklagen sind.

                    PS: Ich als alter Hamburger, dessen Familie seit 400 Jahren ihren dauerhaften Wohnsitz nicht über 30 m ü NN bewegt hat, wundere mich ein bischen über deine Höhenkondition. Meinst, daß durch die genannten 4 Tage auf 3500-3900 m so eine gute Akklimatisierung zustande kam (du warst dazwischen auch wieder einige Tage in niedrigeren Höhen, oder) oder liegt es daran, daß du ikn deiner Freizeit dauernd in den Bergen rumstiefelst?
                    So möchtig ist die krankhafte Neigung des Menschen, unbekümmert um das widersprechende Zeugnis wohlbegründeter Thatsachen oder allgemein anerkannter Naturgesetze, ungesehene Räume mit Wundergestalten zu füllen.
                    A. v. Humboldt.

                    Kommentar


                    • Thunderbird
                      Dauerbesucher
                      • 14.03.2006
                      • 651

                      • Meine Reisen

                      #30
                      AW: [AR] Aconcagua

                      Zitat von Mika Hautamaeki Beitrag anzeigen
                      PS: Ich als alter Hamburger, dessen Familie seit 400 Jahren ihren dauerhaften Wohnsitz nicht über 30 m ü NN bewegt hat, wundere mich ein bischen über deine Höhenkondition. Meinst, daß durch die genannten 4 Tage auf 3500-3900 m so eine gute Akklimatisierung zustande kam (du warst dazwischen auch wieder einige Tage in niedrigeren Höhen, oder) oder liegt es daran, daß du ikn deiner Freizeit dauernd in den Bergen rumstiefelst?
                      Vermutlich eher Letzteres... ich war ja um Silvester mit dabei und kann klar sagen: Mir hatte am Acon der Schädel gedröhnt, wenn ich da so hochgelaufen wäre Natürlich ist richtiges Verhalten auch enorm wichtig. Dazu gehört viel Wasser trinken und und etwas Bewegung in der Höhe kann auch nicht schaden. Alex hat halt viel Erfahrung in der 4000er Region, die ihm am Acon zugute kommt.

                      MfG Dennis

                      PS: Will nächste Woche mehr Text! Besser als jede Seifenoper.... Vorallem will ich wissen obs mit den Franzosen noch weitergeht :-D
                      Thunderbird´s kleiner Outdoor-Flohmarkt

                      Kommentar


                      • silversheep
                        Gerne im Forum
                        • 29.03.2007
                        • 90

                        • Meine Reisen

                        #31
                        AW: [AR] Aconcagua

                        Toller und sehr lebendig geschriebener Bericht! Freue mich auch schon sehr auf die Fortsetzung!

                        Kommentar


                        • Skysurfer
                          Erfahren
                          • 19.04.2009
                          • 287

                          • Meine Reisen

                          #32
                          AW: [AR] Aconcagua

                          Ich glaub der ist schon auf dem Weg zum nächsten Gipfel und hat uns hier untern vergessen...

                          Kommentar


                          • Becks
                            Freak

                            Liebt das Forum
                            • 11.10.2001
                            • 18781

                            • Meine Reisen

                            #33
                            AW: [AR] Aconcagua

                            Zitat von Skysurfer Beitrag anzeigen
                            Ich glaub der ist schon auf dem Weg zum nächsten Gipfel und hat uns hier untern vergessen...
                            Wenn Du wüßtest.

                            Aber dazu kommt demnächst noch ein Kommentar.

                            Alex
                            After much research, consideration, and experimentation, I have decided that adulthood is nothing for me. Thank you for the opportunity.

                            Kommentar


                            • Skysurfer
                              Erfahren
                              • 19.04.2009
                              • 287

                              • Meine Reisen

                              #34
                              AW: [AR] Aconcagua

                              Ich bin gespannt!

                              Kommentar


                              • lina
                                Freak

                                Vorstand
                                Liebt das Forum
                                • 12.07.2008
                                • 37132

                                • Meine Reisen

                                #35
                                AW: [AR] Aconcagua

                                dito!

                                *ungeduldig mit den Füßen scharr*



                                Kommentar


                                • Becks
                                  Freak

                                  Liebt das Forum
                                  • 11.10.2001
                                  • 18781

                                  • Meine Reisen

                                  #36
                                  AW: [AR] Aconcagua

                                  Zitat von Skysurfer Beitrag anzeigen
                                  Ich bin gespannt!
                                  ...
                                  After much research, consideration, and experimentation, I have decided that adulthood is nothing for me. Thank you for the opportunity.

                                  Kommentar


                                  • lina
                                    Freak

                                    Vorstand
                                    Liebt das Forum
                                    • 12.07.2008
                                    • 37132

                                    • Meine Reisen

                                    #37
                                    AW: [AR] Aconcagua

                                    Mit "gespannt" meinte ich eigentlich Deinen Fortsetzungsbericht vom Acon.
                                    Aber so --

                                    Lass Dir soviel Zeit, wie Du brauchst.
                                    Ich denke an Euch.

                                    Kommentar


                                    • Snorri
                                      Erfahren
                                      • 17.01.2009
                                      • 153

                                      • Meine Reisen

                                      #38
                                      AW: [AR] Aconcagua

                                      Hallo Becks

                                      Das tut mir sehr leid für dich dass du eine solch schreckliche Erfahrung machen musstest! Ich hoffe du kannst es im Kreise deiner nächsten gut verarbeitet und hoffentlich geht es dir bald besser!

                                      Grüsse und Kraft

                                      Snorri
                                      Wenn man auf die Stille der Natur horcht, so kriegt man eine wunderschöne Geschichte erzählt

                                      Kommentar


                                      • Macintechno
                                        Alter Hase
                                        • 21.08.2008
                                        • 2555

                                        • Meine Reisen

                                        #39
                                        AW: [AR] Aconcagua

                                        Hey Alex,

                                        Schön dass du wieder da bist!

                                        wünsche dir viel Kraft diese Bilder und Erlebnisse zu verarbeiten!


                                        Liebe Grüße
                                        Daniel
                                        Hauptgeschäft: Stammtisch Stuttgart
                                        Filiale: Stammtisch Reutlingen / Tübingen / Schwäbische Alb

                                        Kommentar


                                        • OliverR
                                          Dauerbesucher
                                          • 16.02.2007
                                          • 981

                                          • Meine Reisen

                                          #40
                                          AW: [AR] Aconcagua

                                          Zitat von Becks Beitrag anzeigen
                                          Shit, das ist wirklich ein gutes Argument für die Unterbrechnung des Reiseberichts Kein schönes Erlebnis. Das Gedenken gilt den Opfern...
                                          The earth is your grandmother and mother, and is thus sacred. Every step that is taken upon her should be as a prayer (Black Elk)

                                          Kommentar

                                          Lädt...
                                          X