[MN] Nordmongolei | Khovsgol See 450 km zu Fuß mit Packpferd in 3.5 Wochen

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Enja
    Alter Hase
    • 18.08.2006
    • 4272

    • Meine Reisen

    #81
    AW: [MN] Nordmongolei | Khovsgol See 450 km zu Fuß mit Packpferd in 3.5 Wochen

    Wir sind tatsächlich einmal in die Schule zitiert worden, wo man uns mitteilte, unser Sohn erfinde tolle Reisen, um Lehrer und Klassenkameraden zu beeindrucken. Das sei nicht gut. Dabei hatte er nur "auf Anfrage" von einer stinknormalen USA-Reise berichtet. Da führe "man" nicht hin, meinte der Lehrer. Als wir ihm versicherten, die Reise sei nicht erfunden, empfahl er uns, von solchen Unternehmungen abzulassen, da es sonst zu erwarten sei, dass unser Sohn völlig ausgegrenzt würde. Oder er müsse lernen, zumindest darüber zu schweigen.

    Die Wanderdepression erwischt nicht den "Anführer" so einer Truppe. Ausgelöst wird sie durch Überforderung. Sieht man hier auf den Fotos recht gut. Erreichen der physischen und psychischen Grenzen. Begünstigt durch knappe, rationierte Nahrungsmittel, knappe Finanzmittel, wenig Ruhetage, eine weite Landschaft, Wölfe im Gebüsch, Unsicherheiten der Wegführung.

    Pausen, gutes Essen tun da Wunder. Am Ziel ist wieder alles gut.

    Kommentar


    • agricolina
      Erfahren
      • 05.05.2016
      • 146

      • Meine Reisen

      #82
      AW: [MN] Nordmongolei | Khovsgol See 450 km zu Fuß mit Packpferd in 3.5 Wochen

      Vielen Dank für diesen tollen Reisebericht und die Bilder, ist ein bisschen wie dabeisein dürfen...
      Fiel euch die Trennung von Maximus nicht schwer?

      Kommentar


      • Gast20200707
        GELÖSCHT
        Dauerbesucher
        • 25.05.2013
        • 764

        • Meine Reisen

        #83
        AW: [MN] Nordmongolei | Khovsgol See 450 km zu Fuß mit Packpferd in 3.5 Wochen

        Zitat von agricolina Beitrag anzeigen
        Vielen Dank für diesen tollen Reisebericht und die Bilder, ist ein bisschen wie dabeisein dürfen...Fiel euch die Trennung von Maximus nicht schwer?
        Naja, Täve mehr als uns. Er hatte sehr viel mit ihm zu tun und ihn auch immer gestreichelt und sich lieb bedankt, wenn er reiten durfte. Okay, ein wenig haben auch wir getrauert, aber man baut ja nun keine Kuschelbeziehung mit einem Pferd auf wiw bei Katzen oder Hunden

        Kommentar


        • Sternenreisender
          Dauerbesucher
          • 11.08.2008
          • 971

          • Meine Reisen

          #84
          AW: [MN] Nordmongolei | Khovsgol See 450 km zu Fuß mit Packpferd in 3.5 Wochen

          Was hättet es denn gekostet das Pferd statt zu mieten zu kaufen und wie hättet ihr dann am Ende den Verkauf kurzfristig und v.a. als Ausländer hinkriegen können?

          Kommentar


          • Gast20200707
            GELÖSCHT
            Dauerbesucher
            • 25.05.2013
            • 764

            • Meine Reisen

            #85
            AW: [MN] Nordmongolei | Khovsgol See 450 km zu Fuß mit Packpferd in 3.5 Wochen

            Zitat von Sternenreisender Beitrag anzeigen
            Was hättet es denn gekostet das Pferd statt zu mieten zu kaufen und wie hättet ihr dann am Ende den Verkauf kurzfristig und v.a. als Ausländer hinkriegen können?
            Also Dava meinte, dass mieten genau so teuer gewesen wäre wie kaufen. Wir hatten für die 25 Tage Miete um die 450 Euro gezahlt und sie hatte uns noch eine Art Strafgebühr als Kaution berechnet, hätten wir Maximus verloren. Die lag bei 250 Euro. Somit lag der persönliche Wert für Sie bei diesen 700 Euro, wobei es schon ein sehr außergewöhnliches Pferd war und sicher die 700 Euro wert waren. Es soll aber zum Kauf auch schon Pferde um die 500 Euro geben, ob die dann aber das machen, was Du willst?

            Hätten wir also das Pferd für 700 Euro gekauft, hätten wir in Khatgal 1-2 Tage wieder einplanen müssen um das Pferd an den Mann zu bringen. Unter Druck etwas zu verkaufen schmälert natürlich den Gewinn und das wissen auch die Einheimischen. Da nicht Jeder dort einfach mal so Geld für ein Pferd hat, wären vermutlich 250 Euro dabei herumgekommen, vielleicht auch 300 bis 400 Euro.

            Wir haben aber abgewogen und die Miete vorgezogen um uns den Stress am Ende zu sparen.

            Kommentar


            • Enja
              Alter Hase
              • 18.08.2006
              • 4272

              • Meine Reisen

              #86
              AW: [MN] Nordmongolei | Khovsgol See 450 km zu Fuß mit Packpferd in 3.5 Wochen

              Ich finde das vernünftig. Schließlich wird er von seinem Eigentümer sinnvoll gehalten. Wenn ihr ihn unter Druck für einen Appel und ein Ei an irgendwen vertickt hättet - wer weiß, wo er da gelandet wäre. Schließlich ist er ein Lebewesen und kein Ausrüstungsgegenstand.

              Kommentar


              • Bambus
                Fuchs
                • 31.10.2017
                • 1165

                • Meine Reisen

                #87
                AW: [MN] Nordmongolei | Khovsgol See 450 km zu Fuß mit Packpferd in 3.5 Wochen

                Reitpferd geht so bei 1 Mio MNT los, dazu noch Sattel usw., wobei es fraglich st, ob man als Ausländer mit einer Mio MNT hinkommt - die Mongolen können durchaus handeln und wissen um die Kaufkraft der Westler

                Aber Ja, die Zeit ist der entscheidende Faktor ... und Zeit ist dort etwas Anderes als hierzulande. Was sind schon ein paar Tage?

                Kommentar


                • LihofDirk
                  Freak

                  Liebt das Forum
                  • 15.02.2011
                  • 13391

                  • Meine Reisen

                  #88
                  AW: [MN] Nordmongolei | Khovsgol See 450 km zu Fuß mit Packpferd in 3.5 Wochen

                  Super

                  Kommentar


                  • blauloke

                    Lebt im Forum
                    • 22.08.2008
                    • 6163

                    • Meine Reisen

                    #89
                    AW: [MN] Nordmongolei | Khovsgol See 450 km zu Fuß mit Packpferd in 3.5 Wochen

                    Habe den Bericht jetzt ebenfalls gelesen und freue mich jedes mal über eure Reisen.
                    Ihr zeigt dass auch mit einem Kind Trekkingreisen möglich sind und deine Schreibe lässt sich gut lesen.
                    Habt ihr schon Pläne für nächstes Jahr?
                    Du kannst reisen so weit du willst, dich selber nimmst du immer mit.

                    Kommentar


                    • Gast20200707
                      GELÖSCHT
                      Dauerbesucher
                      • 25.05.2013
                      • 764

                      • Meine Reisen

                      #90
                      AW: [MN] Nordmongolei | Khovsgol See 450 km zu Fuß mit Packpferd in 3.5 Wochen

                      Zitat von blauloke Beitrag anzeigen
                      Habe den Bericht jetzt ebenfalls gelesen und freue mich jedes mal über eure Reisen.
                      Ihr zeigt dass auch mit einem Kind Trekkingreisen möglich sind und deine Schreibe lässt sich gut lesen.
                      Habt ihr schon Pläne für nächstes Jahr?
                      Danke noch einmal an Alle für Euer positives Feedback.
                      Zur Frage, was denn 2019 ansteht. Es steht Kamtschatka hoch im Kurs, auch Nepals Dolpo District ist noch im Gespräch. Außerdem spinnen wir uns auch gerade eine dumme Idee zusammen, mit dem Rad von Süd nach Nord auf Madagaskar. Wer weiß, es sind bis jetzt dann doch immer die unrealistischsten Pläne, die wir am Ende umgesetzt haben

                      Hier noch ein paar bewegte Bilder von der Mongolei


                      (INFO: Bitte kein Bildmaterial einfügen, das die Rechte Dritter verletzt. d.h. i.d.R. keine Musikvideos, TV-Serien etc. )
                      Zuletzt geändert von Gast20200707; 15.10.2018, 06:10.

                      Kommentar

                      Lädt...
                      X