[US] Alaska - Gates of the Artic. Die Rückkehr

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Dragamor
    Fuchs
    • 23.11.2007
    • 1054

    • Meine Reisen

    #61
    AW: [US] Alaska - Gates of the Artic. Die Rückkehr

    Zitat von sudobringbeer Beitrag anzeigen
    Mit der beschriebenen und oft bebilderten Bärentonne.

    Wieviel haste ca rein bekommen in die Kanister. So ca an Tagen?
    Meine Touren

    https://www.komoot.de/user/72403803806

    Kommentar


    • tjelrik
      Fuchs
      • 16.08.2009
      • 1239

      • Meine Reisen

      #62
      AW: [US] Alaska - Gates of the Artic. Die Rückkehr

      Ich glaub kaum, dass er die Fässer im Rucksack hat...
      bear shit - sounds like bells & smells like pepper

      Kommentar


      • Sarekmaniac
        Freak

        Liebt das Forum
        • 19.11.2008
        • 10781

        • Meine Reisen

        #63
        AW: [US] Alaska - Gates of the Artic. Die Rückkehr

        Hier wirst Du geholfen:

        Zitat von Mortias Beitrag anzeigen
        Beim REI besorgte ich mir dann mein Bärenspray, Campinggas und fürs Abendbrot Trekking Meals. Und außerdem noch eine Bärentonne. Das mit den Bärentonnen war ja auch so ne Geschichte letztes Mal. Vier Stück hatte ich von den Dingern mitgehabt. Und jede wog 1,2 kg und war ja zudem recht sperrig. Hier musste ich also definitiv nachbessern. Ich entschied mich daher dafür den bereits relativ geruchsneutralen Teil meines Essens (also die fertig verpackte Trekkingnahrung und die Müsliriegel) in sogenannte Loksaks zu packen. Hierbei handelt es sich um (offiziell angeblich) geruchsdichte Zip-Tüten, die verhindern, dass ein Bär das dort verpackte Essen überhaupt erst wahrnimmt (zumindest in der Theorie). BigKahuna hatte mir bei meinem letzten Alaska Bericht den Tipp hierfür gegeben. An der Stelle sie nochmal mein herzlicher Dank hierfür ausgerichtet.

        Für die nicht ganz so geruchsarmen Lebensmittel (wie Trockenobst, Müsli, Beef-Jerky etc.) würden dann zwei Bärentonnen ausreichen. Wobei ich festgestellt habe, dass die durchsichtigen Bärentonnen vom Typ BearVault etwas größer und gleichzeitig leichter sind als die schwarzen Garcia Bärentonnen (die ich mir letztes Mal im Alaska Public Lands Information Center ausgeliehen habe). Somit entschied ich mich wenigstens eine so ne BearVault Tonne selbst zu kaufen und dann halt die zweite Tonne wieder auszuleihen.
        Und ja: Die Tonnen kommen in den Rucksack.
        Eshche odin zhitel' Ekaterinburga zabralsja na stolb, chtoby dokazat' odnoklassnice svoju bespoleznost'.
        (@neural_meduza)

        Kommentar


        • tjelrik
          Fuchs
          • 16.08.2009
          • 1239

          • Meine Reisen

          #64
          AW: [US] Alaska - Gates of the Artic. Die Rückkehr

          Cool. Danke.
          bear shit - sounds like bells & smells like pepper

          Kommentar


          • Blahake

            Dauerbesucher
            • 18.06.2014
            • 855

            • Meine Reisen

            #65
            AW: [US] Alaska - Gates of the Artic. Die Rückkehr

            Hallo Matthias,

            das war wieder ganz großes Kino!!

            Lieben Dank fürs Mitnehmen mit diesem wie immer wundervoll geschriebenen Bericht.
            Freut mich sehr, dass Du es erneut gewagt hast und mit schöneren Erlebnissen belohnt worden bist als bei der vorherigen Alaska-Tour. Jetzt bin auch ich schon gespannt, was Du nächstes Jahr von Grönland berichten wirst.
            Mach' weiter so!

            Kommentar


            • Mika Hautamaeki
              Alter Hase
              • 30.05.2007
              • 3945

              • Meine Reisen

              #66
              AW: [US] Alaska - Gates of the Artic. Die Rückkehr

              So möchtig ist die krankhafte Neigung des Menschen, unbekümmert um das widersprechende Zeugnis wohlbegründeter Thatsachen oder allgemein anerkannter Naturgesetze, ungesehene Räume mit Wundergestalten zu füllen.
              A. v. Humboldt.

              Kommentar


              • Mortias
                Fuchs
                • 10.06.2004
                • 1018

                • Meine Reisen

                #67
                AW: [US] Alaska - Gates of the Artic. Die Rückkehr

                Zitat von vobo Beitrag anzeigen
                Vielen Dank nochmal für den schönen und offenen Bericht. Solotouren durch "leere" Gegenden sind immer noch etwas Besonderes. Mir gefällt es dabei, auch die Stimmungsschwankungen verfolgen zu können, weil sie einfach die Freude oder das Leid auf der Tour ausdrücken - und darum geht es schließlich doch.
                Dankeschön. Bin da ganz Deiner Meinung.

                Zitat von vobo Beitrag anzeigen
                Da bin ich ja auf einen ganz besonderen Reisebericht gespannt, ich wünsche Dir/Euch eine ganz tolle Tour.
                Zitat von Blahake Beitrag anzeigen
                Jetzt bin auch ich schon gespannt, was Du nächstes Jahr von Grönland berichten wirst.
                Mach' weiter so!
                Tja, da wird es wohl sicherlich nen Reisebericht geben. Aber nicht von mir. Entgegen meiner bisherigen Gewohnheit alleine loszuziehen werde ich mich diesmal Gabriel (Libertist) anschließen und ihn auf einer Etappe seiner Grönlandtour im Sommer begleiten. Das hat für mich den Vorteil, dass er sich um die ganze Organisation und Logistik kümmert (die in Grönland nicht ganz ohne ist). Und außerdem wird er dann sicherlich in alter Gewohnheit einen Reisebericht von der Tour verfassen. Sprich ich kann mich mal gemütlich zurücklehnen und genießen.

                Kommentar


                • Mortias
                  Fuchs
                  • 10.06.2004
                  • 1018

                  • Meine Reisen

                  #68
                  AW: [US] Alaska - Gates of the Artic. Die Rückkehr

                  Zitat von Sarekmaniac Beitrag anzeigen
                  Auch von mir schönen Dank für den Bericht. Wie schon andere schrieben, insbesondere die "Schlechtwetterbilder" der letzten Tage sind eindrucksvoll (und die anderen sind natürlich auch sehr schön). Ich glaub sogar, einen Berg habe ich wiedererkannt.
                  Da Du ja seinerzeit selbst in Anaktuvuk Pass gestartet bist, ist es jetzt natürlich nicht allzu überraschend, dass Du nen Berg wiedererkennst. Auch wenn bei Dir damals etwas sonnigeres Wetter vorherrschte. Aber stimmt schon, so Schlechtwetterbilder können schon ganz schick ausschauen. Nur sind meist die Bedingungen unter denen sie unterwegs gewonnen werden dann nicht ganz so nett.

                  Zitat von Sarekmaniac Beitrag anzeigen
                  Irgendwie habe ich mir fast gedacht, dass Du das noch mal angehst.

                  Der Unterschied zur anderen Tour liegt aber nach meinem Eindruck nicht nur, wie Du es beschreibst, an der besseren Routenwahl (Vermeidung von bushwacking und Wald etc) und einem konservativem Zeitplan, sondern auch daran, dass Du (so liest sich das für mich), komplett anders daran gegangen bist. Anlässe, enttäuscht zu sein, sich zu ärgern etc. gab es ja genug, eigentlich ist jeden Tag irgendwas "Blödes" gewesen. Aber irgendwie wirkst Du die ganze Zeit komplett tiefenentspannt, mir scheint, Du hast dir im Vorfeld wirklich Gedanken gemacht, wie Du auf Schwierigkeiten reagieren möchtest (damit meine ich nicht nur praktisch, Plan B etc., sondern vor allem emotional) und hast dann auch geschafft, das umzusetzen.
                  Ganz genau. Letzendlich gab es planerische Faktoren (Vermeidung von Bushwacking, Reduzierung des Gewichtes etc.) die mir das Wandern erleichtert haben als auch psychologische Faktoren. Vor zwei Jahren hat es mich ja etwas überrascht wie beschwerlich das alles ist. Dann nimmt man das natürlich ganz anders wahr als wenn man bereits damit rechnet dass es nicht immer leicht wird (und dann vielleicht sogar mal erfreut ist, wenn es einfacher geht als erwartet). In dem Sinne war die erste Alaska Tour eine sehr wichtige Erfahrung für mich.

                  Kommentar


                  • Mortias
                    Fuchs
                    • 10.06.2004
                    • 1018

                    • Meine Reisen

                    #69
                    AW: [US] Alaska - Gates of the Artic. Die Rückkehr

                    Zitat von tjelrik Beitrag anzeigen
                    Cool. Danke.
                    Schön dass die Frage ohne mein Zutun beantwortet werden konnte. Danke hier für Eure Unterstützung sudobringbeer und Sarekmaniac. Hat mir Arbeit erspart.

                    Kommentar


                    • Zelos
                      Erfahren
                      • 13.05.2013
                      • 112

                      • Meine Reisen

                      #70
                      AW: [US] Alaska - Gates of the Artic. Die Rückkehr

                      Danke für den unterhaltsamen Bericht und die schicken Bilder. Welche Kamera hattest du dabei?

                      Kommentar


                      • Mortias
                        Fuchs
                        • 10.06.2004
                        • 1018

                        • Meine Reisen

                        #71
                        AW: [US] Alaska - Gates of the Artic. Die Rückkehr

                        Zitat von Zelos Beitrag anzeigen
                        Danke für den unterhaltsamen Bericht und die schicken Bilder. Welche Kamera hattest du dabei?
                        Dankeschön. Hatte ne Sony DSC-RX100 dabei. Bin mit der Kamera eigentlich recht zufrieden.

                        Kommentar

                        Lädt...
                        X