[PER] Die trockenste Wüste der Welt

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Fabian485
    Fuchs
    • 12.06.2013
    • 1643

    • Meine Reisen

    #21
    AW: [PER] Die trockenste Wüste der Welt

    Toll.
    Ich kann gar nicht wirklich fühlen ob mich dein Reisebericht Richtung Wüste zieht oder abschreckt.
    Im Inneren hadere ich noch sehr mit mir selbst.
    Jedenfalls ist der Reisebericht an sich toll geschrieben und ich freue mich jetzt schon auf die Fortsetzung.
    Danke!

    Kommentar


    • Intihuitana
      Fuchs
      • 19.06.2014
      • 1654

      • Meine Reisen

      #22
      AW: [PER] Die trockenste Wüste der Welt

      Zitat von Vegareve Beitrag anzeigen
      Sind das Autospuren?
      Ja es fahren hin und wieder Autos durch die Einöde.Es gibt wohl einige wenige Touristen die sich vor allem für die Fossilien in der Region interessieren.
      Aber ich habe die ganze Zeit über kein einziges gesehen.
      Russian Roulette is not the same without a gun. - Lady Gaga

      Kommentar


      • Intihuitana
        Fuchs
        • 19.06.2014
        • 1654

        • Meine Reisen

        #23
        AW: [PER] Die trockenste Wüste der Welt

        Am nächsten Morgen wachte ich auf und konnte keine 30 m weit sehen, so dicht war der Küstennebel heute.
        Ich war mir auch nicht ganz sicher ob ich noch träumte oder schon wach war. Die Szenerie war recht bedrückend und unwirklich.
        Am liebsten wäre ich noch liegen geblieben, aber ich musste mich aus dem Schlafsack quälen. Jetzt waren die besten Stunden zum laufen und das musste ich ausnutzen. Mein Wasser wurde auch immer weniger und heute hieß es wieder km machen.

        Durch die dicke Suppe aus Nebel, lief ich in einer völlig flachen und ausdruckslosen Landschaft in Richtung nirgendwo, immer schön dem Kompass nach.
        Zu meiner linken im Osten muss der nächste Dünengürtel sein zu welchem ich parallel laufen wollte.



        Irgendwann löste sich der Nebel und gab den Blick auf die trostlose Ebene frei.



        Nach einiger Zeit des wandern kam die erste landschaftliche Abwechslung in Form kleiner Hügel und Felsen die noch nicht völlig wegerodiert waren.



        Es standen viele dieser Formationen nebeneinander. Es ist wohl etwas härteres Gestein, welches dem ewigen Sandgebläse etwas länger stand halten konnte als der Rest.



        Solche Felsen waren für mich immer kleine Inseln in einem Meer aus Nichts und ich habe mich immer von einem bis zum nächsten Hügelchen vorgearbeitet.
        Und jeder Stein den ich passierte war ein kleiner Sieg.



        Langsam und wie bestellt löste sich gegen halb neun wieder der Nebel auf.



        Weit im Hintergrund waren einige Bergmassive zu erkennen. Und nicht allzu weit dahinter würde man auch schon an die Gestade des Ozeans treffen. Gerne wäre ich dort hin gegangen um zu erkunden, doch dies lies mein Zeit und Wasserplan nicht zu. Ich musste weiter kommen um jeden Preis. Vor allem dadurch dass ich am ersten Tag nur so wenig schaffte musste ich heute massiv aufholen und weit über 30 km laufen.





        Der Dünenkamm im Osten. Die Landschaft war so sauber und aufgeräumt, dass es mir, wie bei frisch gefallenem Schnee, fast schon leid tat auch nur meine Fußspuren hier zu hinterlassen. Wie lange es wohl dauern wird bis sie zugeweht werden.

        Kurz darauf machte ich meine vielleicht interessanteste Entdeckung auf dieser Wanderung



        Ein teilweise noch mumifiziertes Lama Skelett. An einigen Stellen war noch Haut und Fell erhalten.
        Da heutzutage keine Lamas in der Küstenregion gehalten werden, kann ich mir nur vorstellen, dass dieser Fund mit der Nazcakultur zusammenhängt. Ob es sich dabei um eine Opferung handelt oder eher ein Lama ausgebüchst ist udn hier in der Wüste verendete ist schwer zu sagen.

        Endlose Stunden ging es also so weiter. Ein Stück lief ich auf einer Trasse einer Glasfaserleitung, die meiner Route schnitt.
        Aber es gab beinahe keinen Unterschied in Sachen Laufqualität, daher verließ ich diese Trasse nach wenigen Kilometern wieder.



        Einer der wenigen felsigen Hügel hier.



        Auch hier befindet sich eine archäologische Fundstelle.
        Dieses ganze Gebiet hier ist sehr reich an Funden, da ich der Ortschaft Ocucaje immer näher kam, wo sich eine frühe städtische Kultur in der Flussoase des Rio Ica entwickelte und die Wüste für Kulthandlungen nutzten.



        Auf diesen fernen Berg habe ich gewartet.
        An dieser Stelle sollte ich noch ein weiteres mal ein Dünenfeld überqueren.

        Es handelte sich aber ausnahmsweise um sehr flache und harte Dünen, welche das laufen vergleichsweise einfach machen.



        Ein Blick zurück Richtung Ozean.



        Und noch mal von weiter oben innerhalb der Dünen.



        Und noch einige km weiter durch dieses flache Dünenfeld mit sich ewig hinziehenden Aufstiegen.



        Hier war ich schon auf der anderen Seite des Dünenfeldes angekommen und konnte theoretisch schon ins Tal des Rio Ica blicken, doch war der Blick durch diese Bergkette versperrt.

        Ich hatte die großen Dünenfelder nun endgültig hinter mir gelassen. Der Rest der Strecke sollte auf mal mehr, mal weniger sandigem Reg erfolgen.

        Ich schaffte es heute nur noch bis zu dieser Bergkette. Meine Kräfte waren wirklich am Ende und ich war schon über der angepeilten Tagesleistung. Ich konnte mich also ausruhen.

        Mein Problem war auch, dass mein rechter Schuh (Merell Halbschuhe) bereits am zweiten Tag einen langen Riss an der Seite aufzeigte und dadurch immer wieder Sand eindrang welcher vor allem an der Achillesferse kontinuirlich scheuerte.
        Das Ergebniss war das hier, was das Wandern natürlich noch etwas schwieriger machte.



        Den Fehler mit neuen Dingen auf so einer Tour auszuprobieren, werde ich bestimmt nicht noch mal machen

        Zum Abschied gabs noch nen feinen Sonnenuntergang auf den Felsen.



        Der nächste Morgen...

        Wieder Nebel wie gehabt.



        Es waren für mich noch eta 20 km bis die Oase anfing und ich wieder in der Zivilisation ankommen würde.

        Hier waren kleine Granitfelsen und Hügel die, die Winderosion bisher überstanden. Dazwischen eine kleine Piste.









        Genau auf dem Weg gab es auch wieder ein Skelett. Dieses mal ein Pferd.

        Hinter einigen der Hügel tats sich nun die Landschaft auf und ich sah zum ersten mal seit Tagen Pflanzen, grüne Farbe, Leben.



        Das hat sich natürlich ganz besonders angefühlt. Noch nie war ich so lang, von jeglichem Leben abgeschnitten gewesen und dann vor mir die üppige Flussoase des Rio Ica. Was für ein Unterschied.



        Das bedeutete aber auch das die Wüste nun entgültig hinter mir lag und ich wieder in die Welt der Menschen eintauchen musste. Ich wusste nicht ob mir das so unbedingt lag.

        Leider hatte ich meine total blutigen Haxe und nicht mehr genug Zeit ansonsten hätte ich mir hier in der Oase mein trinken und Essen aufgefüllt und wäre am Rio Ica entlang in Richtung Ozean und von dort nach Nazca.

        Aber ich kann ja wiederkommen. Ein wenig habe ich jetzt schon von dieser Wüste kennen gelernt und ich habe schon einige deutlich längere Touren durch das "Nichts" in meinem Kopf.

        Mein Wasser reichte wirklich bis zum allerletzten Tropfen. Mit fast nichts kam ich in der Oase an, hatte also genau richtig kalkuliert. Im schlimmsten Fall hätte ich auch noch etwas strecken können und den Verbrauch noch etwas runter schrauben, aber das wäre schon sehr schmerzhaft geworden.

        In der Oase musste ich nicht allzu lange wandern bis ich ein Collectivo traf, welches mich zurück nach Ica bringen sollte.



        Als Fazit muss ich sagen, dass ich sehr begeistert von dieser Wüste war und noch nie in einer derart lebensfeindlichen Landschaft unterwegs gewesen bin.
        Das schöne ist auch die vergleichsweise leichte Erreichbarkeit dieser Wüste, da sie direkt an der Panamericana liegt und sie auch nicht so extrem groß ist. Umso größer ist der Kontrast von der belebten Stadt Ica und der völligen Stille hinter den Dünen.
        Ein bischen ist es wie mit einer Sucht. Ich will weiter solche und vielleicht noch extremere Landschaften durchwandern. Allerdings habe ich hier schon einen ziemlichen Superlativ erwischt und viel leerer kann eine Landschaft kaum noch werden und kann höchstens noch vom großen Sandmeer in Ägypten getoppt werden.
        Für mich geht es bald wieder auf die andere Seite des Teiches in die Sahara und diesesmal mit Kamelen.
        Hier möchte ich alles lernen damit ich eines Tages autarke Touren mit Kamelen durchführen kann.
        Russian Roulette is not the same without a gun. - Lady Gaga

        Kommentar


        • codenascher

          Alter Hase
          • 30.06.2009
          • 4284

          • Meine Reisen

          #24
          AW: [PER] Die trockenste Wüste der Welt

          Schade das du durch deine Haxen die Tour nicht noch verlängern konntest um noch nach Nazca zu laufen.
          Eindrucksvolle Bilder, irre Leistung von dir. Ich freue mich schon auf weitere Berichte aus den wüsten der Welt!

          Bin im Wald, kann sein das ich mich verspäte

          meine Weltkarte

          Kommentar


          • Intihuitana
            Fuchs
            • 19.06.2014
            • 1654

            • Meine Reisen

            #25
            AW: [PER] Die trockenste Wüste der Welt

            Zitat von codenascher Beitrag anzeigen
            Schade das du durch deine Haxen die Tour nicht noch verlängern konntest um noch nach Nazca zu laufen.
            Eindrucksvolle Bilder, irre Leistung von dir. Ich freue mich schon auf weitere Berichte aus den wüsten der Welt!
            Vielen dank, dass es gefällt.

            Das witzige ist, auf dieser Reise habe ich auch den tropischen Regenwald als Traumlandschaft für mich entdeckt.
            Also wird es wohl demnächst von mir Berichte aus dem Nassen und dem Trockenen im Wechsel geben

            (und immer wieder mal was aus good old europe )
            Zuletzt geändert von Intihuitana; 19.10.2017, 07:10.
            Russian Roulette is not the same without a gun. - Lady Gaga

            Kommentar


            • sudobringbeer
              Administrator

              Administrator
              Fuchs
              • 20.05.2016
              • 2401

              • Meine Reisen

              #26
              AW: [PER] Die trockenste Wüste der Welt

              Danke für diesen tollen Bericht! Wirklich Schade mit deinem Fuss... Viel Erfolg mit den Kamelen!

              Kommentar


              • blauloke

                Lebt im Forum
                • 22.08.2008
                • 6017

                • Meine Reisen

                #27
                AW: [PER] Die trockenste Wüste der Welt

                Danke für den klasse Bericht. Du zeigst uns, dass es noch viel mehr lohnende Landschaften gibt als im Allgemeinen bekannt sind.
                Von dieser wüste hatte ich noch nichts gehört.
                Du kannst reisen so weit du willst, dich selber nimmst du immer mit.

                Kommentar


                • Intihuitana
                  Fuchs
                  • 19.06.2014
                  • 1654

                  • Meine Reisen

                  #28
                  AW: [PER] Die trockenste Wüste der Welt

                  Zitat von blauloke Beitrag anzeigen
                  Danke für den klasse Bericht. Du zeigst uns, dass es noch viel mehr lohnende Landschaften gibt als im Allgemeinen bekannt sind.
                  Von dieser wüste hatte ich noch nichts gehört.
                  Ich glaube dass der allergrößte Teil an interessanten Landschaften noch kaum bekannt sind, da sich die Leute in der Regel halt immer auf die bekannten Ziele stürzen, die einen Namen und eine Reputation haben.
                  Kommt noch dazu, dass in der Regel eher in nördlichen Landschaften und Vegetationsformen gewandert wird. Da kommen solche Landschaften auch gar nicht in dne Sinn.
                  Russian Roulette is not the same without a gun. - Lady Gaga

                  Kommentar


                  • sudobringbeer
                    Administrator

                    Administrator
                    Fuchs
                    • 20.05.2016
                    • 2401

                    • Meine Reisen

                    #29
                    AW: [PER] Die trockenste Wüste der Welt

                    hast du evtl einen GPS Track deiner Reise oder eine grobe Beschreibung, so dass man sie auf google maps nachvollziehen kann. Ich komm irgendwie nicht ganz drauf wie du gelaufen bist, wenn du in Huacachina losgelaufen bist und am Rio Ica wieder raus bist bzw eigentlich nach Nazca wolltest. Bist du einen Bogen gelaufen? Also vom Rico Ica weg und dann dahin wieder zurück? Vielen Dank!

                    Kommentar


                    • Intihuitana
                      Fuchs
                      • 19.06.2014
                      • 1654

                      • Meine Reisen

                      #30
                      AW: [PER] Die trockenste Wüste der Welt

                      Zitat von sudobringbeer Beitrag anzeigen
                      hast du evtl einen GPS Track deiner Reise oder eine grobe Beschreibung, so dass man sie auf google maps nachvollziehen kann. Ich komm irgendwie nicht ganz drauf wie du gelaufen bist, wenn du in Huacachina losgelaufen bist und am Rio Ica wieder raus bist bzw eigentlich nach Nazca wolltest. Bist du einen Bogen gelaufen? Also vom Rico Ica weg und dann dahin wieder zurück? Vielen Dank!
                      Bogen ist schon richtig.
                      Ich bin gewissermaßen in einem großen Bogen bis zum Rio Ica und dne Flussoasen zurückgelaufen.

                      Getrackt habe ich nicht wirklich etwas aber die grobe Route sieht in etwas so aus:



                      Die originale Route hätte vorgesehen den Rio Ica zu überqueren, Wasser aufzufüllen und möglicherweise noch ein Stück an der Küste entlangzulaufen bis ich am Canyon de los perdidos wieder nach Norden gegangen wäre.
                      Tatsächlich war der Hauptgrund nicht die Trockenheit sondern mein Fuß.
                      Hätte der nichts gehabt, hätte ich es wahrscheinlich trotzdem zumindet versucht zum Flussbett zu kommen und zu sehen ob nicht vielleicht mit etwas Graben Wasser zu gewinnen wäre.
                      Aber gut. Hab ich halt fürs nächste mal was zu tun.

                      Russian Roulette is not the same without a gun. - Lady Gaga

                      Kommentar


                      • sudobringbeer
                        Administrator

                        Administrator
                        Fuchs
                        • 20.05.2016
                        • 2401

                        • Meine Reisen

                        #31
                        AW: [PER] Die trockenste Wüste der Welt

                        Super! Danke! Coole Tour.

                        Kommentar


                        • Luckes85
                          Anfänger im Forum
                          • 09.02.2015
                          • 41

                          • Meine Reisen

                          #32
                          AW: [PER] Die trockenste Wüste der Welt

                          Herrlich....Feiertag , ein leckeres Frühstück und solch einen Bericht .
                          Schön geschrieben, danke dafür.
                          Mein anderes Hobby :

                          http://markusecker.blogspot.de/

                          Kommentar


                          • berniehh
                            Fuchs
                            • 31.01.2011
                            • 1776

                            • Meine Reisen

                            #33
                            AW: [PER] Die trockenste Wüste der Welt

                            eine wirklich beeindruckende Gegend ist das.
                            www.trekking.magix.net

                            Kommentar


                            • Theonemen5
                              Gerne im Forum
                              • 03.01.2016
                              • 61

                              • Meine Reisen

                              #34
                              AW: [PER] Die trockenste Wüste der Welt

                              Ich bin absolut begeistert!
                              Was für Ausrüstung nimmt man den auf so nem Trip mit, bzw. was ist anders im Vergleich zur klassischen Trekkingausrüstung?
                              Wie verhinderst du, dass z.B. im Schlafsack Sand ist? Stell ich mir saunervig vor

                              OT: Ich bin nächstes Jahr voraussichtlich längere Zeit in Peru und werde wohl so ne Mischung aus Trekking und Backpacken machen - also mehrere Touren an verschiedenen Orten. Ich bin noch am Überlegen wie ich Trails aus den Cordillera Blanca über Teile des Qhapaq nan mit den Cordillera Huayhuash verbinde - wenn das klappt hätte ich immerhin einen längeren Hike.
                              Anyway - was du da gemacht hast finde ich ziemlich spannend - ich hatte diese Wüste gar nicht auf dem Schirm und zumindest eine kürzere (1,2 oder 3 Tagestour) könnte ich mir gut vorstellen.

                              Kommentar


                              • Intihuitana
                                Fuchs
                                • 19.06.2014
                                • 1654

                                • Meine Reisen

                                #35
                                AW: [PER] Die trockenste Wüste der Welt

                                Zitat von Theonemen5 Beitrag anzeigen
                                Ich bin absolut begeistert!
                                Was für Ausrüstung nimmt man den auf so nem Trip mit, bzw. was ist anders im Vergleich zur klassischen Trekkingausrüstung?
                                Wie verhinderst du, dass z.B. im Schlafsack Sand ist? Stell ich mir saunervig vor

                                OT: Ich bin nächstes Jahr voraussichtlich längere Zeit in Peru und werde wohl so ne Mischung aus Trekking und Backpacken machen - also mehrere Touren an verschiedenen Orten. Ich bin noch am Überlegen wie ich Trails aus den Cordillera Blanca über Teile des Qhapaq nan mit den Cordillera Huayhuash verbinde - wenn das klappt hätte ich immerhin einen längeren Hike.
                                Anyway - was du da gemacht hast finde ich ziemlich spannend - ich hatte diese Wüste gar nicht auf dem Schirm und zumindest eine kürzere (1,2 oder 3 Tagestour) könnte ich mir gut vorstellen.
                                Hallo

                                Entschuldigung für die späte Antwort. Ich war wieder mal in der Sahara

                                Die Ausrüstung gleichte einer normalen Trekkingausrüstung. Was man natürlich gar nicht braucht ist ein Regenschutz. Auch Kälteschutzkleidung braucht man nur recht minimal.
                                Was wirklich sehr wichtig ist, ist eine Kopfbedeckung. Ich trage dazu am liebsten immer einen Chech, also einen Turban, wie ihn die Nomaden Nordafrikas tragen.
                                Natürlich sollte man so leicht wie möglich unterwegs sein und alles dem lebenswichtigen Wasser unterordnen.
                                Gegen Sand im Schlafsack hilft ein Footprint.

                                Alles in allem könnte so eine Tour jeder machen aber es ist natürlich etwas anders und ein wenig gefährlicher als eine Trekkingtour wo genug Wasser zur Verfügung steht.
                                Russian Roulette is not the same without a gun. - Lady Gaga

                                Kommentar


                                • codenascher

                                  Alter Hase
                                  • 30.06.2009
                                  • 4284

                                  • Meine Reisen

                                  #36
                                  AW: [PER] Die trockenste Wüste der Welt

                                  Zitat von Intihuitana Beitrag anzeigen
                                  ...

                                  Ich war wieder mal in der Sahara
                                  OT: Wir dürfen uns doch sicherlich auf einen Reisebericht freuen?

                                  Bin im Wald, kann sein das ich mich verspäte

                                  meine Weltkarte

                                  Kommentar


                                  • MaxD

                                    Moderator
                                    Lebt im Forum
                                    • 28.11.2014
                                    • 8055

                                    • Meine Reisen

                                    #37
                                    AW: [PER] Die trockenste Wüste der Welt

                                    Dieser Bericht mit seinen Wahnsinnsbildern fasziniert mich immer noch! Aber gegen einen Saharabericht wäre trotzdem nichts einzuwenden...
                                    ministry of silly hikes

                                    Kommentar


                                    • Sternenstaub
                                      Alter Hase
                                      • 14.03.2012
                                      • 2504

                                      • Meine Reisen

                                      #38
                                      AW: [PER] Die trockenste Wüste der Welt

                                      das will ich aber auch mal erwähnen, dass ein Reisebericht dringend erforderlich ist.
                                      Hat es mit der Untersuchung der Ruinen geklappt? Ich bin total gespannt.
                                      Two roads diverged in a wood, and I—
                                      I took the one less traveled by,
                                      And that has made all the difference (Robert Frost)

                                      Kommentar


                                      • Intihuitana
                                        Fuchs
                                        • 19.06.2014
                                        • 1654

                                        • Meine Reisen

                                        #39
                                        AW: [PER] Die trockenste Wüste der Welt

                                        Zitat von MaxD Beitrag anzeigen
                                        Dieser Bericht mit seinen Wahnsinnsbildern fasziniert mich immer noch! Aber gegen einen Saharabericht wäre trotzdem nichts einzuwenden...
                                        Kommt.

                                        Aber zuerst ist der Bericht über das Dschungelabenteuer in Peru dran.
                                        Russian Roulette is not the same without a gun. - Lady Gaga

                                        Kommentar

                                        Lädt...
                                        X