[DE] Stiegentour Sächsische Schweiz

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Gast-Avatar

    [DE] Stiegentour Sächsische Schweiz

    Tourentyp
    Lat
    Lon
    Mitreisende
    Unsere kleine Stiegentour durch die SS.

    Nach einigen Absprachen und hin und her, bekamen wir (inkl. mir) 7 Leute zusammen. Bestehend aus Kommilitonen, freunden und freundesfreunden. Das Wetter sagte 0-3 Grad und kein Niederschlag. Was will man mehr.

    Mit der S Bahn geht es bis Bad Schandau, dann liefen wir (da sowohl Fähr-, als auch Busanbindung 20 min wartezeit sagten) bis zum Stadtpark um da mit der Kirnitzschtalbahn zu fahren. Preis: 4 euro pp. Also 7 mal bis Beuthenfall.
    am Beuthenfall angekommen, ging es geradewegs dem roten Strich folgend zum Bloßstock, um die Felsen rechts herum, vorbei an der Bergungsbox, zur Häntzschelstiege. Nach dem Aufstieg der wohl bekanntesten und begangensten Stiege der ss war die Sicht Wahnsinn.... wahnsinnig öde... es herrschte Nebel.
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: CIMG3524.jpg
Ansichten: 1
Größe: 77,2 KB
ID: 2649281

    Nachdem sich alle feierten wie toll sie das doch gemacht haben ging es den Weg auf dem langen Horn vor Richtung Reitsteig. Wir gingen jedoch vorher einen Trampelpfad herunter und kamen am Ausstieg der Zwillingsstiege heraus, folgten dem Weg bis zur wilden Hölle und gingen diese runter bis auf die Affensteinpromenade.
    Dort gab es erst mal Glühwein. Also Kocher raus, Topf drauf und sich freuen, dass man paar min später dieses warme Getränk in der Hand hält.
    Nach dieser Pause ging es die Wanderautobahn um die Brosinadel (der Gipfel steht auch noch auf der to-do-liste (aw ist ne IV)) herum und anschließend über die Absperrung den Kletterzugang hinauf.

    Es folgte noch immer kein murren oder maulen meiner Probanden. Also ging es an dem Schild „Zwillingsstiege“ vorbei die Eisenklammern hinauf. Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: CIMG3562.jpg
Ansichten: 1
Größe: 106,0 KB
ID: 2649282Nachdem auch die erledigt war, und auch die letzten Skeptiker Freude an dem ganzen gefunden haben, setzten wir den Aufstieg mit dem oberen Teil der Häntzschel st. fort.
    Diesmal ging es nach dem Ausstieg geradewegs den immer breiter werdenden Weg zum Reitsteig vor. Weiter ging es über den Zurückgesteig zum oberen ende der Rotkehlchenstiege. An dieser steht kein Schild, das es unangebracht sei die Stiege talwärts zu begehen. Also taten wir das frohen Mutes.

    Die nächste Pause inkl. Glühweinprozedur gab es in der Boofe auf dem unteren Band. Sie ist sicherlich etwas zugig, dafür sehr geräumig und eine meiner öfter genutzten Freiübernachtungsstellen.
    Dem Band folgend ging es vorbei an den Falknertürmen, dem Doppelturm und dem Stülpner zur starken Stiege. Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: CIMG3581.jpg
Ansichten: 1
Größe: 79,1 KB
ID: 2649283Und diese wieder hinauf. Langsam sank die Moral der Probanden etwas. Davon unbeirrt folgten wir dem band um die breite Kluft Richtung schwarzes Loch. Eine stiege war noch auf meinem Plan. Die Rübezahlstiege (Nummer 5 meiner Planung).
    Somit ging es ab dem Abzweig zur kleinen Bastei, dem blauen Strich folgend, Richtung Heilige St.. Teilweise kürzten wir den Weg etwas ab, so dass wir nicht mehr über den Zurückgesteig gingen.
    Nun hieß es Treppen absteigen. Die Heilige Stiege runter bis zum Kletterzugang. Und wieder immer dem Band folgend.
    Und nach ein, zwei oder drei Einschneidungen erreichten wir die markante Scharte in der sich der Einstieg der Rübezahl befand. Diese Stiege ist klettertechnisch für Laien die anspruchsvollste. Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: rübezahl1.jpg
Ansichten: 1
Größe: 553,6 KB
ID: 2649284Die interessanteste Stelle ist der Kamin und die Kletterei im „Loch“.Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: rübezahl2.png
Ansichten: 1
Größe: 482,0 KB
ID: 2649285 Die Rucksäcke wurden jeweils vom Vordermann(Frau) abgenommen und jeder kletterte mehr oder weniger elegant durch das Nadelöhr.

    Nach einer dritten Pause ging es hinauf zum Reitsteig, diesen bis vor, die Heilige St., den Heringsgrund und die Winterbergstr. runter nach Schmilka, mit der Fähre rüber, und mit dem Zug zurück zum Ausgangspunkt.

    Alle Probanden und der Gruppenführer kamen wohlbehalten wieder an. Ich war zufrieden mit den Leuten
    Wegdauer mit Pausen: 7 std.
    Weglänge: ca.: 10-15 km ….keine Ahnung wieviel genau
    Höhenmeter: keine Ahnung
    GPS track: gibt’s auch nicht ohne GPS.
    Bilder: folgen noch

    wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: CIMG3581.jpg
Ansichten: 1
Größe: 79,1 KB
ID: 2649283Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: CIMG3506.jpg
Ansichten: 1
Größe: 68,3 KB
ID: 2649280Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: rübezahl1.jpg
Ansichten: 1
Größe: 553,6 KB
ID: 2649284Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: CIMG3524.jpg
Ansichten: 1
Größe: 77,2 KB
ID: 2649281Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: rübezahl2.png
Ansichten: 1
Größe: 482,0 KB
ID: 2649285Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: CIMG3562.jpg
Ansichten: 1
Größe: 106,0 KB
ID: 2649282
    Zuletzt geändert von milestone; 17.11.2011, 19:12.

  • felixheine
    Neu im Forum
    • 27.10.2011
    • 3

    • Meine Reisen

    #2
    AW: [D] Stiegentour Sächsische Schweiz

    Mir ist vom Lesen ganz schwindelig! Route klingt aber interessant.

    Kommentar


    • Abt
      Lebt im Forum
      • 26.04.2010
      • 5726

      • Meine Reisen

      #3
      AW: [D] Stiegentour Sächsische Schweiz

      Danke erst mal. Aber im November ist dem Ottonormalverbraucher eher davon abzuraten wegen dem kalten Fels und den ungeheizten Metallklammern. (Handschuhe!) Ich freue mich, hier von alten Wirkungsstätten zu lesen. Wie ist die Qualität der eingesetzten Eisen an der Rübezahlstiege gegenwärtig?

      Ich würde mich freuen, mal mit Freunden und Forenteilnehmern den von mir irgendwo beschriebenen Luchspfad wieder zu gehen, kenne aber nicht die momentane Möglichkeiten in der zweiten Kamenice - Klamm. Ist sowiso nur im Sommer möglich.
      Zuletzt geändert von Abt; 17.11.2011, 11:00.

      Kommentar


      • simurgh
        Fuchs
        • 02.11.2011
        • 1837

        • Meine Reisen

        #4
        AW: [D] Stiegentour Sächsische Schweiz

        Ich meine, irgendwo gelesen zu haben, daß die Zwillingstiege erneuert wurde. Stimmt das? Hoffentlich wurde sie nicht so "übersichert" wie die Häntzschelstiege. Wie schaut's im "Loch" der Rübezahlstiege jetzt aus? Dort wurden doch Klammern entfernt, oder?

        Bitte, bitte zeige uns paar Bilder! Bei mir sind alle diese Kraxeleien nämlich auch schon ein Weilchen her.
        >> Ich suchte Berge und fand Menschen <<

        Kommentar


        • Gast-Avatar

          #5
          AW: [D] Stiegentour Sächsische Schweiz

          Zitat von Alibotusch Beitrag anzeigen
          kenne aber nicht die momentane Möglichkeiten in der zweiten Kamenice - Klamm. Ist sowiso nur im Sommer möglich.
          Du meinst die Wilde Klamm(Divoká Soutěska). Der Bootsverkehr wurde dieses Jahr im Gegensatz zur Edmundsklamm(Edmundova Soutěska) (scheinbar) noch nicht wieder aufgenommen (siehe hier).

          Kommentar


          • simurgh
            Fuchs
            • 02.11.2011
            • 1837

            • Meine Reisen

            #6
            AW: [D] Stiegentour Sächsische Schweiz

            Alibotusch meint vermutlich die Ferdinandsklamm nach Dolský Mlýn (Grundmühle), wenn ich seinen "Luchspfad" damals richtig "rekognosziert" habe... Ein ambitioniertes Unterfangen!
            >> Ich suchte Berge und fand Menschen <<

            Kommentar


            • Gast-Avatar

              #7
              AW: [D] Stiegentour Sächsische Schweiz

              Die Ferdinandsklamm wäre dann die dritte Klamm. So wie ich das verstanden habe, ist er die komplette Klamm bis zur Grundmühle durch. Das klappt natürlich nur, wenn alle Bootsverbindungen in Betrieb sind.

              Zitat von simurgh Beitrag anzeigen
              Ein ambitioniertes Unterfangen!
              Das ist eine tolle Tour. Sind wir vor über 20 Jahren öfter gegangen.
              Zuletzt geändert von chrischian; 17.11.2011, 13:04.

              Kommentar


              • Abt
                Lebt im Forum
                • 26.04.2010
                • 5726

                • Meine Reisen

                #8
                AW: [D] Stiegentour Sächsische Schweiz

                Ja, das war eine Tour, wo viele Komponenten mit drin sind.
                Erst Kirnitschtalbahn fahren, dann Bauerloch, dann Häntschelstiege, dann die Kammwanderung,-wer Mut hat kommt sogar aufs Prebischtor und kann den Gästen in den Topf gucken, dann der entspannte Teil der zwei Kahnfahrten (damals), dann der illegale Teil.
                Ich habe da mal einige schöne Touren miteinander kombiniert. Aber ob die zweite Klamm,- viele der tragenden Eisen waren stark korrodiert,dann die Flut,--jemals wieder zugänglich wird, bleibt zu hoffen.Eventuell können wir mal einen ausschweifenden Ausflug dahin machen.Die Thermoskannen sollten wir nicht vergessen beim Forumstreffen. Na mal sehen,wie wir früh aus der Feder kommen und ob das Wetter mitspielt. Dahin ging auch meine Frage hier an anderer Stelle. Aber ich will den Tread hier nicht zerquatschen und warte auch sehnsüchtig auf die Fotos dazu.

                Kommentar


                • Gast-Avatar

                  #9
                  AW: [D] Stiegentour Sächsische Schweiz

                  Zitat von Alibotusch Beitrag anzeigen
                  dann die Kammwanderung,-wer Mut hat kommt sogar aufs Prebischtor.
                  Dieser Teil ist übrigens auch illegal. Die Wilde Klamm kann man auch rechts oder links umgehen. Ist heutzutage wahrscheinlich auch nicht legal.

                  Zitat von Alibotusch Beitrag anzeigen
                  Aber ich will den Tread hier nicht zerquatschen und warte auch sehnsüchtig auf die Fotos dazu.
                  Irgendwie muss man sich ja die Zeit bis zu den Bildern vertreiben.

                  Kommentar


                  • simurgh
                    Fuchs
                    • 02.11.2011
                    • 1837

                    • Meine Reisen

                    #10
                    AW: [D] Stiegentour Sächsische Schweiz

                    Zitat von chrischian Beitrag anzeigen
                    Das ist eine tolle Tour. Sind wir vor über 20 Jahren öfter gegangen.
                    Das glaube ich gerne. Bei mir dürfte es auch fast ein Vierteljahrhundert her sein, daß ich mal ein Stück weit in der Ferdinandsklamm war. Bin damals aber auf halber Strecke wieder umgekehrt und zurück zum Aufstieg nach Mezní Louka gewandert, weil dort oben mein Zelt stand.

                    Mit "ambitioniertes Unterfangen" wollte ich galant "illegal" umschreiben und meinte eigentlich den ganzen "Luchspfad"...

                    Paar Bilder und Videos zu den obigen Stiegen gibt es schon mal hier.
                    >> Ich suchte Berge und fand Menschen <<

                    Kommentar


                    • Gast-Avatar

                      #11
                      AW: [D] Stiegentour Sächsische Schweiz

                      Zitat von Alibotusch Beitrag anzeigen
                      Aber im November ist dem Ottonormalverbraucher eher davon abzuraten wegen dem kalten Fels und den ungeheizten Metallklammern. (Handschuhe!) Wie ist die Qualität der eingesetzten Eisen an der Rübezahlstiege gegenwärtig?
                      schön, dass es dir gefällt. die kälte des felsens und der eisen ist noch ok, fest frieren ging noch nicht. ich hab die handschuhe meist ausgezogen um sie zu schonen und weil mir durch die bewegung doch warm war.

                      die eisen der rübezahl sind ... na ja ... durchwachsen.... teils weg gerostete winkeleisen, teils masive eisenklammern, teils eisenhenkel wie an der starken stiege. wobei da einige entfernt wurden. wenn man nicht kletterunerfahren ist, dann braucht man die eisen aber auch nicht.

                      Kommentar


                      • Gast-Avatar

                        #12
                        AW: [D] Stiegentour Sächsische Schweiz

                        Zitat von simurgh Beitrag anzeigen
                        daß die Zwillingstiege erneuert wurde. Stimmt das? Hoffentlich wurde sie nicht so "übersichert" wie die Häntzschelstiege. Wie schaut's im "Loch" der Rübezahlstiege jetzt aus? Dort wurden doch Klammern entfernt, oder?

                        Bitte, bitte zeige uns paar Bilder! Bei mir sind alle diese Kraxeleien nämlich auch schon ein Weilchen her.
                        die eisenklammern wurden wohl vor einigen jahren mal erneuert... jedoch ist kein drahtseil o.ä. da. und die lockeren rundhölzer im oberen bereich sind auch noch drin.

                        das loch in der rübezahl.... da gibt es eine klammer als steighilfe.... es ist also von vorteil (jedoch nicht unbedingt notwendig), wenn "ausspreizen oder kaminklettern" kein fremdwort ist....
                        bilder sind drin.

                        Kommentar

                        Lädt...
                        X