[DE] Wintertreffen im Elbsandsteingebirge des Sachsenstammtisch

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Atze1407
    Fuchs
    • 02.07.2009
    • 2425

    • Meine Reisen

    [DE] Wintertreffen im Elbsandsteingebirge des Sachsenstammtisch

    Tourentyp
    Lat
    Lon
    Mitreisende
    Wintersachsenstammtisch im Elbsandsteingebirge





    Das neue Jahr ist gerade sieben Tage alt und zum zweiten Mal trafen sich die Mitglieder des Sachsenstammtisches im Elbsandsteingebirge, auf dem Campingplatz Ostrauer Mühle zum Wintertreffen.

    Neben altbekannten Gesichtern, konnten wir Finnwal, Chrischian, Tobby, sowie Nachtkauz als neue Besucher begrüßen. Damit war unser Stammstisch auf 12 Teilnehmern angewachsen.


    Freitag 07.01.11

    Pünktlich um 15: 08 Uhr traf ich mit dem Zug aus Tschechien in Bad Schandau ein. Ich hatte Glück, denn mein Bus zur Ostrauer Mühle sollte in 10 Minuten kommen. So ersparte ich mir rund fünf Kilometer Fußweg mit gut achtzehn Kilo Gepäck auf dem Rücken. Ich glaube, zwei Kilo mehr im Rucksack und ich breche zusammen. Ich weiß auch nicht wie die Leute mit ihren 25 bis 30 Kilo im Gepäck sich auf Tagelange Märsche begeben können, ohne dabei, körperlichen Schaden zu nehmen. Mir unbegreiflich.

    Nach kurzer Busfahrt treffe ich auf dem Campingplatz ein, wo bereits Klippenkuckkuck, Finnwal und Nachtkauz kräftig am Lageraufbau sind.

    Kurz aber herzlich ist die Begrüßung und schon heißt es, Schippe nehmen und Schnee räumen, damit das Zelt vernünftig stehen kann. Ich meinte es besonders gut, und schaufelte so lange, bis der blanke Boden schön vom Schnee befreit, vor mir lag. Ein Fehler wie sich später noch zeigen sollte, aber man ist ja lernfähig.

    War ich gerade mit dem Zeltaufbau beschäftigt, da traf Masc ein, und auch er erfreute sich der körperlichen Ertüchtigung durch die Schneebefreiung seines Stellplatzes. Überhaupt trat Masc später aus dem grau der Masse heraus, als er sein Talent beim Kartoffeln schälen zeigte, die für die Gulaschsuppe von Nöten waren.

    In der Zwischenzeit stand unsere Sammelunterkunft in Form eines riesigen Tarps. eingerichtet mit Tisch, Bänke und der besonderen Küche, die durch die einmalige Hobokonstruktion,- Klippenkuckkuck sei Dank, glänzte.
    Der Kaffeepause stand erst einmal nichts im Wege, nach dieser Schweiß treibenden und anstrengenden Tätigkeit.
    Dem Kaffee folgte ein Bier und dem Bier folgten die restlichen Mitglieder des Stammtisches, die nun nach und nach eintrafen, bis wir komplett waren.

    Während ich so da sitze, schaute ich interessiert november beim Aufbau ihres Zeltes zu. Komisch, irgendwie hatte ich das Soulo ganz anders in Erinnerung. Dass was sie dort aufbaute entwickelte sich langsam aber sicher zu einem deutlich größeren Zelt. Ob sie das Soulo heimlich gebadet hatte, so dass es größer wurde?
    Nein hat sie nicht, es war eines dieser Zelte, mit diesen unaussprechlichen Namen, die mit Kak... anfangen. Es war ein schönes großes Tunnelzelt, was sich als Basiszelt für die zwei Tage sicherlich gut macht.


    Überhaupt konnte man sich den Eindruck nicht widersetzen, bei der Anzahl von Forumszelten, die hier standen, dass man einen Wechselvertreter zu Besuch hatte. Jedes dritte Zelt war ein Forumszelt.


    Es gab aber auch die ganz Harten, die nur mit dem Tarp anreisten. Ist natürlich nichts für unsereins als Weichei, nee, und dass bei diesen Nasskalten Wetter.

    Nach Abschluss der Aufbauarbeiten, ließen wir den Abend bei regnerischen Wetter und gegenseitiges Kennen lernen mit den Neuen, feucht fröhlich, und mit einer sehr leckeren Gulaschsuppe ausklingen. Wobei die letzten es bis zum Morgen gegen vier Uhr aushielten.

    Während ich in meiner Hab dich Lieb Jacke friedlich und warm eingeschlafen bin, wachte ich in der Nacht durch Mark erschütternde und schnarchende Geräusche auf , die aus dem Nachbarzelt durch die Stille der Nacht hallten.


    Sonnabend 08.01.11
    Am frühen Morgen wurde ich dann endgültig wach, einerseits durch die Geräusche des Reißverschluss eines Schlafsacks und andererseits durch das Luftablassen einer Isomatte, Chrischian musste uns schon früh verlassen. Ich hatte aber auch das Bedürfniss den Ruf der Toilette zu folgen.

    An diesen Morgen war ich aber nicht allein so früh auf den Beinen, fraizeyt war ebenfalls wach, und so machten wir uns ans Frühstück bevor alle anderen wach wurden. Heute wollten wir ja unsere große Höhlenwanderung unternehmen.

    Das Frühstück beendend, sammelten wir uns zum Aufbruch und machten uns auf dem Weg zur Höhle, die Karliene uns wärmsten ans Herz gelegt hatte.


    Am Fuße des Felsen angelangt, wo sich die besagte Höhle befinden soll, standen wir ein bisschen ratlos rum, außer Karliene, die vehement darauf bestand, dass die Höhle sich dort oben befindet. Einen Weg oder besser Pfad war von hier unten nicht zu erkennen, so schickten Karline und Rhodan 76 sich an einen Weg nach oben zu bahnen. Nichts, als ein paar Bekannte von Karliene auftauchten und uns erklärten, dass sich die Höhle ca. achtzig Meter weiter links von uns befindet. Also zurück und ein Stück weiter nach links.


    Von hier aus war zwar auch nichts zu erkennen, aber egal wie, rauf auf dem Felsen. Nach mühevollen Kraxeln durch den verharschten Schnee, standen wir dann vor dem Eingang der zur Höhle führen sollte.


    Ha, ha, da soll ich durch? Nie und nimmer, während ich mich schon bis hierher kriechend und todesverachtend hergeschleppt habe, ist für mich Schluss. Keinen Schritt weiter und schon gar nicht kriechend, wäre ja noch schöner, bleibe ich am Ende vielleicht noch mit meinen Bäuchlein stecken. Mir grault eh schon vor dem Abstieg.


    Während ich vor dem Eingang zur Höhle warte, zwängen sich die Anderen durch den Eingang. Nach ein paar Minuten kehrten sie dann zurück und der Abstieg begann. Heil froh unten angekommen zu sein, setzten wir unseren Weg fort. Irgendwie verspürten wir Lust auf ein warmes Plätzchen in einem Restaurant, um eine Kleinigkeit zu essen oder zu trinken, denkste, zu dieser Jahreszeit scheint kein Lokal in dieser Gegend geöffnet zu haben. Wintersaison kennt hier wohl keiner.


    An einen Berg,- der Name ist mir entfallen, ging ein Teil der Truppe zum Felsen hoch, während sich die Anderen es sich bei einer Tasse Tee oder Kaffee, und dazu für die Allgemeinheit gesponserten Käse und Kekse gut gingen ließen.


    Hmm, der Käse schmeckt



    Oh, das gibt feinen Zunder

    Anschließend, nachdem alle zurück waren, machten wir uns auf dem Heimweg.
    Während Pfadi, November, Nachtkauz und Schlafsack es vorzogen zum Campingplatz zu laufen, trennten sich unsere Wege.


    Ob das was wird



    Karliene, Rhodan76, Klippenkuckkuck, Tobby und ich zogen es vor an einer geschlossenen Gaststätte auf dem Bus zu warten. Hier trennten sich Masc und fraizeyt von uns, denn sie hatten keine Lust eine Stunde auf dem Bus zu warten, und folgten dem Flößerstieg bis zur nächsten Busstation, wo wir uns dann später trafen.


    Am Abend schlossen wir den Tag mit einem Highlight ab. Fraizeyt hat dem Sachsenstammtisch ein Waffeleisen gesponsert, was natürlich großen Anklang fand und auch am Abend fleißig genutzt wurde. Waffeln mit Eierlikör, welch ein Labsal. Mit Wein, Bier und gegrillten, neigte sich unserer Sachsenstammtisch dem Ende entgegen.





    Der Schlaf der Gerechten




    Sonntag 09.01.11


    Allgemeiner Aufbruch

    Es hat allen sehr viel Spass und Freude gemacht und es wurde wie immer viel gelacht.

    Einen ganz besonderer Dank, gebührt unseren Klippenkuckkuck für sein unermüdlichen Einsatz, sei es bei der Konstruktion des Hobos, das mitbringen von Utensilien und zum Schluss die leckere Gulaschsuppe.
    Zuletzt geändert von Sandmanfive; 06.11.2011, 15:05. Grund: Reisecharakter eingestellt
    Wenn du den Charakter eines Menschen kennenlernen willst, gib ihm Macht.
    Abraham Lincoln

  • masc
    Dauerbesucher
    • 29.09.2007
    • 573

    • Meine Reisen

    #2
    AW: [DE] Wintertreffen im Elbsandsteingebirge des Sachsenstammtisch

    Zitat von Atze1407 Beitrag anzeigen
    Überhaupt trat Masc später aus dem grau der Masse heraus, als er sein Talent beim Kartoffeln schälen zeigte, die für die Gulaschsuppe von Nöten waren.
    Der Nachtkauz hat mitgeschält, möchte ich hinzufügen. Nur für die korrekte Form der Würfelchen war ich alleine verantwortlich.

    An einen Berg,- der Name ist mir entfallen, ging ein Teil der Truppe zum Felsen hoch, während sich die Anderen es sich bei einer Tasse Tee oder Kaffee, und dazu für die Allgemeinheit gesponserten Käse und Kekse gut gingen ließen.
    Das hintere Raubschloss wurde bezwungen.

    Ansonsten - fein gemacht, Atze.
    Saying you don't believe in magic but do believe in god is a bit like saying you don't have sex with dogs -
    except labradors.
    Jimmy Carr

    Kommentar


    • Werner Hohn
      Freak

      Liebt das Forum
      • 05.08.2005
      • 10870

      • Meine Reisen

      #3
      AW: [DE] Wintertreffen im Elbsandsteingebirge des Sachsenstammtisch

      Wenn ich an euch und die Nordlichter denke, denke ich in letzter Zeit immer öfter ans Essen. Gusseiserne Töpfe, Woks und nun auch ein Waffeleisen. Wenn das so weitergeht, sollten wir chefkoch.de übernehmen. Am besten bei einem Treffen am 1. April.

      Werner
      .

      Kommentar


      • Pfad-Finder
        Freak

        Liebt das Forum
        • 18.04.2008
        • 11727

        • Meine Reisen

        #4
        AW: [DE] Wintertreffen im Elbsandsteingebirge des Sachsenstammtisch

        Bilder aus der Höhle:

        Schwertzapfen


        Kein Fotofake: Der Ring war wirklich im Eis eingeprägt. Fragt sich nur, wer das war.


        Denker über dem Nebelmeer - Auf dem Hinteren Raubschloss


        Der Exclusive Langstreckenklüngel unterwegs - 15,9 km zeigte das GPS am Ende an


        Begegnung mit der Kirnitzschtalstraßenbahn - langsam, aber immer noch schneller als man sie aussprechen kann.


        Pfad-Finder
        Schutzgemeinschaft Grüne Schrankwand - "Wir nehmen nur das Nötigste mit"

        Kommentar


        • peter-hoehle

          Lebt im Forum
          • 18.01.2008
          • 5166

          • Meine Reisen

          #5
          AW: [DE] Wintertreffen im Elbsandsteingebirge des Sachsenstammtisch

          Ein sehr schöner Bericht von ATZE.
          Da freut man sich doch auf das
          letzte Wochenende im März.

          Gruß Peter
          Wir reis(t)en um die Welt, und verleb(t)en unser Geld.
          Wer sich auf Patagonien einlässt, muss mit Allem rechnen, auch mit dem Schönsten.

          Kommentar


          • blitz-schlag-mann
            Alter Hase
            • 14.07.2008
            • 4851

            • Meine Reisen

            #6
            AW: [DE] Wintertreffen im Elbsandsteingebirge des Sachsenstammtisch

            Ist der Mann rechts böse auf den [UL]-Weightwatchers-Koch?
            Oder ist er ein [UL]-Verfechter, der sich darüber ärgert, dass der Mann links neben ihm den Begriff [UL] mit seiner [UL-Nährwert]-Suppe fehlinterpretiert?
            Viele Grüße
            Ingmar

            Kommentar


            • Rhodan76

              Alter Hase
              • 18.04.2009
              • 3011

              • Meine Reisen

              #7
              AW: [DE] Wintertreffen im Elbsandsteingebirge des Sachsenstammtisch

              Ich glaube er ist eher unzufrieden darüber, daß die hinter uns zu sehende Gaststätte geschlossen hat anstatt uns mit einem köstlichen Bierchen zu verköstigen. Das Kirnitzschtal liegt im Winter halt (gastronomisch) im Winterschlaf

              Kommentar


              • Tomscout
                Fuchs
                • 04.01.2006
                • 1353

                • Meine Reisen

                #8
                AW: [DE] Wintertreffen im Elbsandsteingebirge des Sachsenstammtisch

                Moin!

                Schöner Bericht, schöne Fotos!
                Aber:
                "Kurz aber herzlich ist die Begrüßung und schon heißt es, Schippe nehmen und Schnee räumen, damit das Zelt vernünftig stehen kann. Ich meinte es besonders gut, und schaufelte so lange, bis der blanke Boden schön vom Schnee befreit, vor mir lag. Ein Fehler wie sich später noch zeigen sollte, aber man ist ja lernfähig."

                Entweder ich habe es überlesen, oder es wird späte rnicht mehr erklärt, WARUM das ein Fehler war?

                Sieht nach einer Menge Spaß aus!
                Gruß aus dem Norden, Tomscout
                TOMSCOUT'S TOUREN ...letzter Bericht: Hohe Tatra 2016

                Kommentar


                • hotdog
                  Freak

                  Liebt das Forum
                  • 15.10.2007
                  • 16106

                  • Meine Reisen

                  #9
                  AW: [DE] Wintertreffen im Elbsandsteingebirge des Sachsenstammtisch

                  Zitat von Tomscout Beitrag anzeigen
                  Entweder ich habe es überlesen, oder es wird späte rnicht mehr erklärt, WARUM das ein Fehler war?
                  Vermutlich, weil er die Heringe nicht in den gefrorenen Boden bekommen hat?
                  Arrivederci, farewell, adieu, sayonara WAI! "Ja, wo läuft es denn? Wo läuft es denn hin?"

                  Kommentar


                  • Gast-Avatar

                    #10
                    AW: [DE] Wintertreffen im Elbsandsteingebirge des Sachsenstammtisch

                    Zitat von Tomscout Beitrag anzeigen
                    gut, und schaufelte so lange, bis der blanke Boden schön vom Schnee befreit, vor mir lag. Ein Fehler wie sich später noch zeigen sollte, aber man ist ja lernfähig."
                    Ich habe mir Atzes Standplatz nicht angesehen, aber wenn der so blank war wie der Kochplatz, dann stand er im Schlamm. Meine Isomatte konnte ich trocken und sauber vom Schneeboden heben.

                    Kommentar


                    • November
                      Freak

                      Liebt das Forum
                      • 17.11.2006
                      • 10904

                      • Meine Reisen

                      #11
                      AW: [DE] Wintertreffen im Elbsandsteingebirge des Sachsenstammtisch

                      Naja, schlammig war es nur unter dem Tarp, wo wir zwei Tage lang rumgelatscht sind und gefeuert haben. Der Rest der Fläche war bis zum Ende schneebedeckt. Atzes Problem dürfte wohl wirklich eher der gefrorene Boden gewesen sein.



                      Hier das wohl einzig deutliche Bild von Klippenkuckkucks Hobos. Links unten der ältere XXL-Hobo mit Wasser- bzw. Glühweinkessel. Rechts der noch viel größere Untersatz mit verriegelbarer Feuerklappe zum Holz nachlegen und Grillrost.
                      Zuletzt geändert von November; 11.01.2011, 13:39.
                      Wer sich nicht in Gefahr begibt, kommt darin um.

                      Kommentar


                      • Rhodan76

                        Alter Hase
                        • 18.04.2009
                        • 3011

                        • Meine Reisen

                        #12
                        AW: [DE] Wintertreffen im Elbsandsteingebirge des Sachsenstammtisch

                        Oben sieht man übrigens das Waffeleisen in Aktion, welches doch einige Freude bereitete ehe die perfekte Waffel endlich erreicht wurde. Auch dem Spruch "Öl ins Feuer gießen" kann man damit in Verbindung mit dem Hobo neue Geltung verleihen.

                        Vergessen wir auch nicht die Demonstration einer original "Barthel-Bombe" dank Nachtkauz - ich glaube so manches Vorurteil wurde da wiederlegt. Schön kurze Vorheizeit und fast ein richtiger Leisekocher im Gegensatz zu den heute üblichen Krachmachern ...

                        Und Atzes Problem war wirklich der Schmodder, in dem sein Zelt nach 2 Tagen stand - Schnee schippen bis auf den blanken Boden ist bei einem Wintertreffen auch irgendwie kontraproduktiv

                        Kommentar


                        • Tomscout
                          Fuchs
                          • 04.01.2006
                          • 1353

                          • Meine Reisen

                          #13
                          AW: [DE] Wintertreffen im Elbsandsteingebirge des Sachsenstammtisch

                          Ahhhh, ok, danke für die Aufklärung.
                          Schlamm ist natürlich viel schlimmer als ein gefrorener Boden (finde ich).
                          TOMSCOUT'S TOUREN ...letzter Bericht: Hohe Tatra 2016

                          Kommentar


                          • Gast-Avatar

                            #14
                            AW: [DE] Wintertreffen im Elbsandsteingebirge des Sachsenstammtisch

                            Zitat von Rhodan76 Beitrag anzeigen
                            Und Atzes Problem war wirklich der Schmodder, in dem sein Zelt nach 2 Tagen stand - Schnee schippen bis auf den blanken Boden ist bei einem Wintertreffen auch irgendwie kontraproduktiv
                            Erfahrung selbst erfahren.

                            Kommentar


                            • Atze1407
                              Fuchs
                              • 02.07.2009
                              • 2425

                              • Meine Reisen

                              #15
                              AW: [DE] Wintertreffen im Elbsandsteingebirge des Sachsenstammtisch

                              In der Tat, es war der schlammige Boden, der sich gebildet hatte und entsprechend sah dann auch meine Zeltunterlage aus.

                              Aus Fehlern lernt man, und wie Chrischian so schön sagt, Erfahrung selbst erfahren.
                              Wenn du den Charakter eines Menschen kennenlernen willst, gib ihm Macht.
                              Abraham Lincoln

                              Kommentar


                              • schlafsack
                                Erfahren
                                • 03.07.2006
                                • 462

                                • Meine Reisen

                                #16
                                AW: [DE] Wintertreffen im Elbsandsteingebirge des Sachsenstammtisch

                                Sehr schöner Bericht Atze, vielen Dank. Natürlich auch danke an die Stammtischkollegen für das lustige Wochenende.

                                hannes
                                Wir nehmen den längeren Weg, damit uns länger die Füße weh tun!

                                Kommentar


                                • Tobby
                                  Erfahren
                                  • 22.07.2007
                                  • 370

                                  • Meine Reisen

                                  #17
                                  AW: [DE] Wintertreffen im Elbsandsteingebirge des Sachsenstammtisch

















                                  Der größte Reichtum ist der Mangel an Bedürfnissen

                                  Kommentar


                                  • Atze1407
                                    Fuchs
                                    • 02.07.2009
                                    • 2425

                                    • Meine Reisen

                                    #18
                                    AW: [DE] Wintertreffen im Elbsandsteingebirge des Sachsenstammtisch

                                    Danke Tobby, für die Ergänzungen.

                                    Gruß
                                    Jürgen
                                    Wenn du den Charakter eines Menschen kennenlernen willst, gib ihm Macht.
                                    Abraham Lincoln

                                    Kommentar


                                    • Karliene
                                      Feldherrin
                                      Alter Hase
                                      • 08.03.2009
                                      • 3179

                                      • Meine Reisen

                                      #19
                                      AW: [DE] Wintertreffen im Elbsandsteingebirge des Sachsenstammtisch

                                      wieder mal schön geschrieben lieber atze.
                                      Es war echt klasse kann man sagen. Und freunde, der weg zur höhle hat sich doch gelohnt... Klar kannte ich den weg, ich wollte euch nur die gegend zeigen es gilt noch zu erwähnen das Wir vom ODS die ersten im Höhlenbuch in diesem Jahr waren und so die Jahreslosung schreiben durften
                                      "Der Klügere gibt so lange nach, bis er der Dumme ist." Walter Kempowski - Schriftsteller (1929 - 2007)

                                      Kommentar


                                      • fraizeyt

                                        Fuchs
                                        • 13.08.2009
                                        • 1891

                                        • Meine Reisen

                                        #20
                                        AW: [DE] Wintertreffen im Elbsandsteingebirge des Sachsenstammtisch

                                        Es war wirklich ein schönes Wochenende, wenn auch ein ganz klein wenig zu warm. Und dank der unermüdlichen Fotodokumentaristen kommte der eigene Apparat im Rucksack bleiben.
                                        Die Qualität unseres Lebens ist das Resultat unserer Gedanken.

                                        Kommentar

                                        Lädt...
                                        X