[DE] Forumstour: Fränkische Schweiz - München und Zurück

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Scrat79
    Freak

    Liebt das Forum
    • 11.07.2008
    • 12120

    • Meine Reisen

    [DE] Forumstour: Fränkische Schweiz - München und Zurück

    Tourentyp
    Lat
    Lon
    Mitreisende
    Land: DE / Franken / Oberpfalz
    Reisezeit: Mai
    Region/Kontinent: Mitteleuropa

    Anlaufschwierigkeiten wohin man blickt.
    Was als Fränkisch-Oberpfälzerisches Kneipentreffen geplant war endete in einer erlebnisreichen 2-Tages-Tour.
    Und nun auch noch der Tourbericht. Nun habe ich ja schon zugesagt diesen Bericht zu verfassen, wenn mich doch die Muse küsst.
    Geküsst hat sie mich denn nun nicht. Eher von hinten in den Allerwertesten getreten. So schreibe ich dennoch:

    Donnerstag abend und mein Rucksack war gepackt. Es stand also fest, dass Blaulocke und ich die Tour zu zweit angehen.

    Die Daten waren klar:
    Freitag 1. Mai, Zehn Uhr, Treffpunkt Neuhaus, örtliche Eisenbahnhaltestation.

    Dachte: Bevors morgen los geht, noch auf ein Feierabendbierchen nach Roth. Kann ja nicht schaden. Hat es auch nicht. Spontan entschied sich mein Kumpel Daniel,
    Donnerstag abend auch noch seinen Rucksack zu packen und mit zu ziehen.
    Trotz der unglaublich intensiven Vorbereitung von Daniel und mir, schafften wir es pünktlich in Neuhaus aufzuschlagen.
    Überpünktlich.
    Die restliche Zeit noch für ein Frühstück genutzt, warteten wir auf Hermann, der auch Punkt zehn kam.
    Das erstes Beschnuppern endete mit einem Rucksackvergleich, den ich auch prompt gewann!
    Sieg auf ganzer Linie in der AUL-Disziplin.
    Den Preis für Anti-Ultra-Light konnte ich mit nachträglich gewogenen 17kg für mich verbuchen. OK. Ein Liter Wein war für die Gruppe bestimmt
    und Hunger musste ich auch nicht befürchten. Und wer schon mal nachts auf schiefer Ebene von seiner TAR gerutscht ist, nimmt auch gerne
    die 266g Mehrgewicht in Form einer zusätzlichen 5mm EVA-Matte als Rutschhemmer in Kauf.

    So sollte nun unsere Reise beginnen.

    Bei herrlichsten Wetter konnten wir nun zu dritt Neuhaus in östlicher Richtung verlassen.
    Vorbei an blühenden Gärten, auf in die frisch austreibenden Mischwälder der fränkischen Schweiz.

    Feen tanzten auf den Wiesen und Elfen trällerten ihre süße Melodie.
    Gut. Es waren wohl doch keine Elfen, die honigsüß dahinzwitscherten.
    Es waren amerikanische Panzer, Haubitzen und anderes Gebombe vom nur
    wenige Kilometer entfernten Truppenübungsplatz Grafenwöhr.


    Erstes Etappenziel war die Steinerne Stadt.
    Dort angekommen war dann das ferne Gedonner angesichts der beeindruckenden Felslandschaft schnell vergessen. Die zwei Brüder,
    zwei dicht aneinanderstehende Felsen, hätten wir selbstverständlich mit links erklettert. Aber was sollten wir tun. Wir hatten noch viel vor uns.
    Also die Felsen Felsen sein lassen und die Gegend noch ein wenig ohne Gepäck erkundet und dann zurück zur Maximiliansgrotte.
    Dies natürlich wieder mit Gepäck.


    Plötzlich ging Hermann ein Licht auf

    Das erste Bier an der dortigen Grottenwirtschaft genossen wir natürlich besonders.
    Schon mal vor Ort, beschlossen wir die Tour durch die geführte Höhle noch mitzunehmen.
    Zwei Dinge waren erstaunlich:
    -Wie Touristen lediglich mit T-Shirt auf eine Ein-Stündige Höhlentour
    aufbrechen können. Na gut. Wenigstens wir mussten nicht frieren.
    -Mit welch lächerlicher Ausrüstung ein Höhlentourenguide seine Tour führt.
    Die geschätzten fünf Lumen der Taschenlampe des Guides gingen schnell
    unter im Lichtkegel Daniels ~140 Lumen Lampe und meiner Phenix.

    Das wahre Highlight der Tour gab es zum Ende der Tour. Stolz verkündete
    der Führer, dass sich in der Ecke hinter uns noch ein altes Keltengrab
    verbirgt. Wissend, dass die Lampe des Veranstalters etwas schwach
    auf der Brust war, leuchtete ich die Ecke selbst aus.
    Nur von Keltengräbern war da nix zu sehen.
    Nein.
    Vielmehr strahlten im kalten Licht meiner Lampe zwei bleiche,
    rückläufige Kinderpobacken entgegen. Quasi mit heruntergelassener
    Hose erwischt. Wortwörtlich! Voll bei der Arbeit. Und liebe Leut,
    findet in so einer Schrecksekunde mal den Ausschalter der Lampe schnell
    genug......




    Genug vom Touristenrummel 500m von der Höhle entfernt erstmal die Brotzeit ausgepackt.
    Dieser, ähm, Zwischenfall konnte uns die Laune nicht vermiesen.
    Der hier überall wachsende Waldmeister wurde natürlich aufgekocht um einen wundervollen Tee zu erhalten.
    Der vollmunde Geschmack überzeugte auf ganzer Linie.
    Für alle, die gerade keinen Waldmeister zur Verfügung haben:
    Kocht ein paar trockene Rindenstückchen und würzt das Ganze mit Dreck.
    Das dürfte einen ganz ähnlichen Geschmack erzielen.
    Merke: Nie wieder Wasser für Waldmeister opfern. Pfui Bäh!

    Ihr seht übrigens, dass sich für Hermanns Hut überall ein Plätzchen findet.


    Nach der üppigen Brotzeit an Jurakalkstein- und Dolomit-Felsen vorbei durch Buchenwälder,
    an duftenden Apfelbäumen und blühenden Löwenzahnwiesen durch Döttenreuth Richtung Königstein.

    Es wird wirklich Zeit für eine weitere Einkehr - Daniel auf der Jagd nach Bier

    Frühling ist einfach super!

    In Königsstein wurde es dann auch mal wieder Zeit für ein Bierchen. Zuvor baute sich noch die Felsformation von Loch vor uns auf.
    Nun ja. Über Einfallslosigkeit bei der Benennung von Ortschaften können wir uns ja nun wirklich nicht beschweren.
    Zwei Weizen später standen wir am Marktplatz vor der Entscheidung bei Gewitter und Hagel weiter zu ziehen, oder uns unter dem großen Schirm
    noch ein weiteres Weizen zu bestellen und abzuwettern.
    Ratet mal für welche Lösung wir uns entschieden haben......

    Nein! Ihr spinnt ja. Wir sind geblieben.
    Faustgroße Hagelkörner schlugen neben uns ein und die Ledererne Tracht der jungen Bedienung die uns mit flüssigen Brot
    versorgte wirkte etwas, wie soll ich sagen, unpassend für einen Hotellbetrieb. Zumindest für einen seriösen.. Aber uns solls ja nicht stören.
    Die Welt ging unter, und unser Weizen schmeckte hervorragend.
    Alsbald konnten wir weiter marschieren.
    Nun weis ich auch wie ein Bohrturm live aussieht und wo in Deutschland Erdgas gebunkert wird. Hätte ich dass gewusst, ich wäre mit einer leeren Gaskartusche
    losgezogen und hätte um Füllung gebeten. Aus ner 400mm Erdgasleitung wäre es wohl ein paar Cent billiger gekommen als von Globi.


    Es wurde schön langsam spät, und ehe die Nacht ganz hereinbrach, machten wir uns auf verwachsenen Wegen und durch nasses Graß auf zum nächsten
    namenlosen Hügel. Bei letzen Lichtfetzen fanden wir auch ein paar halbwegs flache Fleckchen Erde und bauten unsere Prachthütten auf. Bis auf Daniel.
    Der hielt es zwar nicht UL aber simpel. Mit Elefantenhaut und BW-Plane zimmerte er sich ein kleines flaches Notbiwak. Hauptsache Trocken.

    Bei annähernd sternenklarer Nacht gabs dann unser wohlverdientes Abendessen. Zum Ausklang des Abends dann noch ein Fläschchen roten
    Frankenwein und ein kleines gemütliches Lagerfeuer.
    Schlechtes Gewissen wegen des Feuers? Nöö. In Deutschland wo Harvester
    durch die Wälder brechen, und Autos zum Zeitvertreib herumfahren, störte unser kleines verträgliches Feuerchen nicht wirklich. An Waldbrandgefahr war
    dank des Hagelgewitters eh nicht zu denken.

    Hermann entpuppte sich als wahrer Frühaufsteher, was angesichts der langen Nacht nicht verwunderlich war. Ich konnte immerhin bis neun Uhr ratzen.
    Noch ausgiebig gefrühstückt und nach dem Zusammenräumen sah alles wieder aus wie zuvor.


    Dann begann unser Gewaltmarsch! Von der Fränkischen Schweiz bis nach München und wieder zurück!
    Zu Fuß!
    An einem Tag!
    Das soll uns erst mal jemand nachmachen!!!!!

    Wir haben es geschafft!!!!!

    Auf den Weg nach München gabs als Highlight noch das Buchhofer Windloch zu besichtigen.
    Dank perfekter Wegbeschreibung von Hermanns Bekannten fanden wirs tatsächlich doch noch.
    Diese kleine Mini-Höhle konnten wir dann auf eigene Faust erkunden.

    Der steile Ab- und Aufstieg an der Flanke des Windloches führte uns knapp 30m tief ins Innere der Erde. Brrr, wars hier unten kalt.
    Kein Wunder, dass sich hier lange das Eis hält.


    Ausklingen ließen wir die Tour im grünen Biergarten einer netten Hirschbacher Wirtschaft. Von Kaninchen, Kinderzimmerratten
    (oder wie heißen die Viecher nochmal???) und Papageien umringt genossen wir drei Haxn und einige Bierchen.


    So gestärkt, ächzten wir der Schlangenfichte entgegen.


    Merke: Zwei Bier und ne fünf-Kilo-Haxe machen das Laufen nicht einfacher.
    Selten habe ich einen imposanteren Baum gesehen, als die Schlangenfichte.
    Schade nur, dass wir keine Bilder von dem Prachtbaum gemacht haben. Aber auf Bildern wäre der ja eh nicht so gut rausgekommen....
    Die letzten Meter nach Vorra waren ein gemütlicher Abschluss, der locker von der Sohle ging. Dort dann mit dem elektrischen Dampfross nach Neuhaus zurück.

    Fazit:
    Eine richtig gelungen und abwechslungsreiche Tour.
    Vor allem wenn man sich wie Daniel und ich um nix mehr scheren muss und eine quasi geführte Tour bekommt. Deswegen nochmal ein riesengroßes
    Dankeschön an Hermann für die nette, und vielseitige Tour.
    Und vielleicht gehen ja beim nächsten Mal ein paar Leute mehr mit.

    Grüße,
    Bernd.
    Zuletzt geändert von Scrat79; 28.10.2011, 22:32.
    Der Mensch wurde nicht zum Denken geschaffen.
    Wenn viele Menschen wenige Menschen kontrollieren können, stirbt die Freiheit.

  • blauloke

    Lebt im Forum
    • 22.08.2008
    • 6603

    • Meine Reisen

    #2
    AW: Forumstour: Fränkische Schweiz - München und Zurück

    Schön geschrieben, Scrat79.

    Du bringst die gelöste Stimmung auf der Wanderung gut rüber.
    Ich freue mich schon auf die nächste Tour.

    Servus
    Du kannst reisen so weit du willst, dich selber nimmst du immer mit.

    Kommentar


    • Wald-Fuchs
      Erfahren
      • 07.02.2008
      • 194

      • Meine Reisen

      #3
      AW: [DE] Forumstour: Fränkische Schweiz - München und Zurück

      Servus Bernd & Daniel,

      Schöner Bericht und aussagekräftige Bilder. (Mahlzeit und Prost)
      Ihr zwoa habt's a riesen Gaudi g'habt!
      Hier zeigt es sich einmal mehr: Unser Bayernland ist doch das schönste

      Heimatliche Grüße
      Reinhold
      >>>Wer die Freiheit liebt darf die Einsamkeit nicht scheuen<<<

      Kommentar


      • derSammy

        Lebt im Forum
        • 23.11.2007
        • 7290

        • Meine Reisen

        #4
        AW: [DE] Forumstour: Fränkische Schweiz - München und Zurück



        ich hätts ja fast geglaubt


        (jetzt weiss ich wenigstens wo diese 2te München ist was mich die google-mäppin immer fragt wenn ich ne strasse suche "meinten sie ........ " )

        Kommentar


        • Scrat79
          Freak

          Liebt das Forum
          • 11.07.2008
          • 12120

          • Meine Reisen

          #5
          AW: [DE] Forumstour: Fränkische Schweiz - München und Zurück

          Zitat von derSammy Beitrag anzeigen


          ich hätts ja fast geglaubt


          (jetzt weiss ich wenigstens wo diese 2te München ist was mich die google-mäppin immer fragt wenn ich ne strasse suche "meinten sie ........ " )
          Strike!

          @Wald-Fuchs: Ja a rießen Gaudi ham mer kappt, waren aber zu dritt. Die Blaulocke (Hermann) war ja auch mit dabei. Hermann, hat die Tour so auf die Beine gestellt.
          Und ich kann jetzt net mal protestieren, dass es sich hier nicht um ne Bayern- sondern ne Frankentour gehandelt hat, da wir zwischen der Fränkischen und der Oberpfalz hin und her gewechselt haben.
          Der Mensch wurde nicht zum Denken geschaffen.
          Wenn viele Menschen wenige Menschen kontrollieren können, stirbt die Freiheit.

          Kommentar


          • volx-wolf

            Lebt im Forum
            • 14.07.2008
            • 5576

            • Meine Reisen

            #6
            AW: [DE] Forumstour: Fränkische Schweiz - München und Zurück

            Wunderbar geschrieben, Scrat79 - grosser Beifall, hat meinen Abend gerade doch noch einmal mächtig aufgeheitert!

            Moralische Kultur hat ihren höchsten Stand erreicht, wenn wir erkennen,
            daß wir unsere Gedanken kontrollieren können. (C.R. Darwin)

            Kommentar


            • Wald-Fuchs
              Erfahren
              • 07.02.2008
              • 194

              • Meine Reisen

              #7
              AW: [DE] Forumstour: Fränkische Schweiz - München und Zurück

              Zitat von Scrat79 Beitrag anzeigen
              Strike!

              @Wald-Fuchs: Ja a rießen Gaudi ham mer kappt, waren aber zu dritt. Die Blaulocke (Hermann) war ja auch mit dabei. Hermann, hat die Tour so auf die Beine gestellt.
              Und ich kann jetzt net mal protestieren, dass es sich hier nicht um ne Bayern- sondern ne Frankentour gehandelt hat, da wir zwischen der Fränkischen und der Oberpfalz hin und her gewechselt haben.
              Ja logisch. Ihr wart zu dritt, wer (richtig) lesen kann ist klar im Vorteil
              Auch an den Hermann einen schönen Gruß!
              Die Gegend in und um den TrpÜbPl Grafenwöhr kenn ich gut, war da mal fünf Jahre stationiert.
              Egal ob Franken, Oberpfalz, Oberbayern, oder sonst irgend ein anderer Regierungsbezirk in Bayern, bei uns is überall awesome!!! (Neubayrisch)

              Gruß
              Reinhold
              >>>Wer die Freiheit liebt darf die Einsamkeit nicht scheuen<<<

              Kommentar


              • Werner Hohn
                Freak

                Liebt das Forum
                • 05.08.2005
                • 10867

                • Meine Reisen

                #8
                AW: [DE] Forumstour: Fränkische Schweiz - München und Zurück

                Männer! Warum immer die Pausen, bei denen man die schweren Gläser stemmen muss? Hat Globi nicht auch dehydriertes Weizenbier im Angebot? Dazu ein Falltbecher und fertig ist das UL-Weizen.

                Für DAS München sollte das allemal langen.

                Werner
                .

                Kommentar


                • Scrat79
                  Freak

                  Liebt das Forum
                  • 11.07.2008
                  • 12120

                  • Meine Reisen

                  #9
                  AW: [DE] Forumstour: Fränkische Schweiz - München und Zurück

                  Stimmt scho, daham is halt doch am schönstn.

                  Und beim Bier halt mer uns doch lieber ans Reinheitsgebot von 1516. Und da steht nix von Tütenzeug drin.
                  Leider mussten wir ja um München herum trinken, da wir in München ums verrecken nicht das Hofbräuhaus gefunden haben.
                  Der Mensch wurde nicht zum Denken geschaffen.
                  Wenn viele Menschen wenige Menschen kontrollieren können, stirbt die Freiheit.

                  Kommentar


                  • blauloke

                    Lebt im Forum
                    • 22.08.2008
                    • 6603

                    • Meine Reisen

                    #10
                    AW: [DE] Forumstour: Fränkische Schweiz - München und Zurück

                    @Werner: Aus dir spricht der Neid des Weizen losen:

                    @Scrat79: Franken hat ja bekanntlich die größte Brauereidichte Deutschlands.
                    Als Franke kannst du gleich die nächste Tour planen.
                    "Von einer Brauerei zur nächsten".
                    Werner laden wir dazu ein damit er mal ein vernünftiges Bier bekommt.
                    Du kannst reisen so weit du willst, dich selber nimmst du immer mit.

                    Kommentar


                    • Werner Hohn
                      Freak

                      Liebt das Forum
                      • 05.08.2005
                      • 10867

                      • Meine Reisen

                      #11
                      AW: [DE] Forumstour: Fränkische Schweiz - München und Zurück

                      Die Einladung nimmt der Werner an, wenn er Zeit hat. Das Weizen muss er ablehnen. Der trinkt doch tatsächlich seit 1996 keinen Alkohol, auch nicht als Trockenpulver.
                      .

                      Kommentar

                      Lädt...
                      X