[DE] Isar Radweg von München bis zum Isar Quellgebiet

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • rockhopper
    Fuchs
    • 22.04.2009
    • 1161

    • Meine Reisen

    [DE] Isar Radweg von München bis zum Isar Quellgebiet

    Tourentyp
    Lat
    Lon
    Mitreisende
    Radtour Isar Radweg von München bis zum Quellgebiet_2022

    Prolog:

    Auf Youtube habe ich schon vor einiger Zeit ein sehr schönes Video von einer Radtour an der Isar gesehen und es kam auf meine Radtouren-Wunschliste.
    Da ich die Dänemark Runde abgebrochen und dadurch noch 1 Woche Resturlaub hatte, beschließe ich an der Isar ab München entlang zu radeln.
    Das scheint mir auch der schönste Abschnitt zu sein. Der Bikeline-Führer wird studiert und die Etappen geplant. Alles ganz entspannte, kurze Abschnitte, bis auf Tag 1, da sind es 65 Kilometer bis zum CP Stallauer Weiher bei Bad Tölz. Was ich wohl komplett übersehen hatte, waren die vielen Steigungspfeile. Und so war ich einigermaßen überrascht, wie hügelig der Isar Radweg ist. Dazu habe ich mich, wie soll es anders sein, gleich am ersten Tag sauber verfahren, da ich auf der gegenüber liegenden Seite, des offiziellen Radwegs unterwegs war. Als Einzige mit Gepäck. Die meisten waren mit MTBs mit und ohne Motor unterwegs. Diverse Kilometer kamen durch weitere „Umwege“ dazu.
    In Scharnitz blieb ich 3 Tage, weil ich mir die Isar-Quellen ansehen wollte.
    Die Rückfahrt mit dem Zug war voraus gebucht und so schien alles ganz entspannt.
    Es sollte anders kommen. Die Rückreise verlief etwas abenteuerlich. Ich hatte aber großes Glück.

    Tag 1
    Mit dem IC geht es nach München. Mit im Abteil ist ein netter junger Mann mit dem ich mich unterhalte. So verfliegt die Zeit und wir kommen bald am Münchner Hauptbahnhof an. Boah, ist hier viel Polizei-Präsenz! Sie sind wegen des G7 Gipfels hier. Das hatte ich garnicht auf dem Schirm. Diese Polizei-Präsenz sollte mich die kommenden Tage bis Mittenwald begleiten.
    Es sind einige Kilometer durch München zu fahren, bis ich an die Isar komme.
    Ich bin noch mit Komoot beschäftigt, da spricht mich ein Mann an, ob ich an die Isar radle und ob er hinter mir herfahren dürfte. Er will sich in Wolfratshausen mit seinem Sohn treffen, der von einer Radtour zurück kommt. Klar kann er mit radeln. Ich fahre halt langsam, das ist ihm egal und so begleitet er mich, auch beim Verfahren. Irgendwann erreichen wir die Isar und er düst weiter.
    Ich freue mich, an der Isar zu sein.
    Nach wenigen Kilometern geht die Route im Wald steil den Berg hoch und mir kommen schon Zweifel, ob ich noch auf dem richtigen Weg bin. Nachdem ich ein paar Mountain Biker befrage, muss ich die Steigung hoch, es ist mit dem Gepäck schieben angesagt.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Isar 001.jpg Ansichten: 1 Größe: 317,9 KB ID: 3146046
    An der Isar
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Isar 002_5771.jpg Ansichten: 1 Größe: 496,6 KB ID: 3146047
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Isar 003_5773.jpg Ansichten: 1 Größe: 526,1 KB ID: 3146048
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Isar 004_5774.jpg Ansichten: 1 Größe: 375,0 KB ID: 3146049
    Blick auf die Isar

    Bei Grünwald hätte ich besser auf das Handy geschaut, statt dessen frage ich einige Mountainbiker nach dem Weg, die mich über die Brücke der Isar schicken.
    Das war ein Fehler, denn ich fahre nun auf der gegenüber liegenden Seite der eigentlichen Route und wundere mich über die Strecke. Es geht überwiegend bergauf, einer MTB Strecke. Ich muss einige Passagen schieben, das ist mir mit Gepäck zu anstrengend. Aber schön! Dann geht es wieder an die Isar hinunter. Ein umgestürzter Baum liegt auf dem Weg, kein Durchkommen ist möglich. Zum Glück entdecke ich einen kleinen Pfad zum Isar-Ufer. Ich schiebe ein paar Meter über den Kies und finde wieder einen kleinen Pfad zurück auf den Weg.
    Dann geht es wieder bergauf.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Isar 005_5775.jpg Ansichten: 1 Größe: 497,8 KB ID: 3146050
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Isar 006_5778.jpg Ansichten: 1 Größe: 415,0 KB ID: 3146051
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Isar 007_5783.jpg Ansichten: 1 Größe: 410,6 KB ID: 3146052
    Blick auf die Isar

    Irgendwann bin ich oben auf der Höhe in Schäftlarn und darf die vielen Höhenmeter bei einer langen Abfahrt zur Isar hinunter wieder vernichten. Dafür komme ich an dem beeindruckenden Kloster Schäftlarn vorbei. Hier geht es wieder über eine Brücke und ich bin wieder auf meinem Track.


    Zuletzt geändert von rockhopper; 08.08.2022, 09:53.

  • rockhopper
    Fuchs
    • 22.04.2009
    • 1161

    • Meine Reisen

    #2
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Isar 008_5779.jpg Ansichten: 97 Größe: 291,5 KB ID: 3146059
    Kloster Schäftlarn
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Isar 009_5784.jpg Ansichten: 90 Größe: 544,8 KB ID: 3146060

    In Wolfratshausen verfahre ich mich ein wenig. Komoot will mich auf Trampelpfaden durch ein Naturschutzgebiet schicken. Nach einigen Metern drehe ich wieder um, zu viele Pfade. Bevor ich in einem „Urwald“ lande. Weiter geht es nach Geretsried. Hier verliere ich wieder die Orientierung, trotz Komoot. Ich bin einfach zu ungeduldig.
    Manchmal schickt einen Komoot auch über zweifelhafte Strecken.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Isar 010_5785.jpg Ansichten: 91 Größe: 315,0 KB ID: 3146061
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Isar 011_5786.jpg Ansichten: 89 Größe: 252,0 KB ID: 3146062

    Ich halte einen Autofahrer an, zeige ihm den Track wo ich lang muss und frage ihn, wie ich wieder auf meine Route komme. Er ist so freundlich, parkt seinen Wagen und geht mit mir einige 100 Meter zu der Stelle, wo es für mich weiter geht. Ich würde das nicht finden, seine Antwort, nachdem mir das etwas peinlich ist. Er verlässt mich an der Stelle mit den Worten: Sie müssen nur über den Buckel, dann geht es nur noch bergab nach Bad Tölz. Es geht nur kurz etwas steiler den Berg hoch. Kurz ist untertrieben! ich schiebe eine Ewigkeit durch wunderschönen Wald, bis es für mich wieder fahrbar wird. Ach ja, außer mir ist hier niemand unterwegs. Ich kreuze eine Landstraße und denke, ich bin jetzt oben. Das stellt sich als Irrtum heraus. Es ist gut warm und ich kurble ewig weiter den Berg hoch. Nach Hinterrothenrain kommt endlich die ersehnte Abfahrt nach Bad Tölz. Ich bin jetzt schon etwas erledigt. Von Bad Tölz sind es noch 7 Kilometer bis zum Campingplatz. Ich bin die Strecke schon einmal gefahren, auf dem Bodensee-Königsee Radweg, nur in anderer Richtung. Das hatte ich noch in Erinnerung. Nicht in Erinnerung hatte ich, dass es damals immer leicht bergab ging.
    Also noch einmal 7 Kilometer ganz leicht bergauf. Etwas ko. erreiche ich den Campingplatz nach 69 Kilometern.
    Der Platz ist ziemlich voll. Zum Glück habe ich reserviert und darf mein Unna auf
    einer kleinen, ebenen Terrasse am Hang, auf dem schon ein großes Zelt steht, aufbauen.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Isar 012_5787.jpg Ansichten: 89 Größe: 374,4 KB ID: 3146063
    CP am Stallauer Weiher

    Dazu muss ich aber mein Gepäck und mein Fahrrad nach oben tragen.
    Ich begrüße meine Zeltnachbarn, ein älteres Paar, das mit ihren Triumph Motorrädern unterwegs ist, und suche eine hubbel-freie Stelle für das Unna.
    Mmh, hier riecht es unangenehm komisch. Ich versuche heraus zu finden, woher der Geruch kommt, finde aber nichts. Also den Geruch ausblenden. Mir kommt auch keine Idee, was es sein könnte. Ich schlafe schlecht, wegen der gegenüber liegenden Straße, auf der ein reger Verkehr ist.

    Zuletzt geändert von rockhopper; 14.08.2022, 16:36.

    Kommentar


    • rockhopper
      Fuchs
      • 22.04.2009
      • 1161

      • Meine Reisen

      #3
      Tag 2
      Am nächsten Morgen fällt mir eine Art dickere Schnur ins Auge und ich schaue mir die Schnur näher an, der Geruch wird penetranter. Boah, stinkt das. Mit Hilfe eines kleinen Astes lege ich die Reste der halb verwesten kleinen Schlange beiseite. Ich sage an der Rezeption Bescheid.
      Ja, hier gibt es Schlangen auf dem Platz, wird mir gesagt. Ich vermute, dass es eine Ringelnatter war. Schade um das Tier. Leider treten manche Menschen alles platt, was größer als ein Regenwurm ist.
      Ich frühstücke noch auf dem Platz und radle weiter nach Bad Tölz.
      Heute gibt es eine kurze Etappe bis Lenggries.
      In Bad Tölz verdrücke ich noch eine leckere Weißwurst, um 11Uhr!
      Ich bin schon fertig mit meiner Weißwurst setzt sich eine ältere Frau zu mir, eine ehemalige Lehrerin. Beim Essen erzählt sie mir, sie sei von zuhause „abgehauen“, weil sie heute keine Lust zum Kochen hat. Ich vermute, ihr Mann kennt das. Weiter sagt sie, dass sie fast jeden Tag in der Isar schwimmt.
      Ich bin beeindruckt. Sie ist total fit mit ihren 80 Jahren, die man ihr überhaupt nicht ansieht.
      Wir unterhalten uns noch über eine Stunde miteinander bis ich weiter radle.

      Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Isar  013.jpg Ansichten: 0 Größe: 292,6 KB ID: 3146079
      Hier ist das Auge gefordert.

      Lenggries ist bald erreicht. Der Campingplatz liegt oben auf dem Berg und ist eher für Wohnmobile ausgerichtet. Es gibt für Radler und Wanderer schöne Zimmer zum moderaten Preis.
      Die Zimmer sind im 1. Stock mit Toiletten auf der Etage. Zum Duschen muss man hinunter zu dem Sanitärbereich, der auch für den Campingplatz gilt, es ist aber alles top sauber, ganz neu und modern. Dazu gibt es in jedem Zimmer schöne weiße Bademäntel, in denen man zum Duschen hinunter geht. Der Bademantel ist mir viel zu groß und ich muss gut wickeln, damit auch alles bedeckt ist, egal wie es aussieht.
      Die Leute vom Campingplatz gehen in normaler Kleidung zum Duschen. Mir begegnet auch ein Mann, der mich etwas verwundert ansieht.
      Hoffentlich komme ich mit der Technik klar. Es gibt wieder eine Chipkarte für die Türen.
      Am Abend treffe ich mich am Campingplatz-Restaurant mit meiner Chefin und ihrer Familie, die hier in Lenggries Urlaub machen, zum Essen. Es wird ein vergnüglicher, schöner Abend bei leckerem Essen.



      Kommentar


      • rockhopper
        Fuchs
        • 22.04.2009
        • 1161

        • Meine Reisen

        #4
        Tag 3
        Heute geht es weiter über den Sylvenstein Stausee zum CP Isarhorn.

        Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Isar 014_5799.jpg
Ansichten: 209
Größe: 261,3 KB
ID: 3146082

        Kommentar


        • rockhopper
          Fuchs
          • 22.04.2009
          • 1161

          • Meine Reisen

          #5
          Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Isar 015_5812.jpg Ansichten: 0 Größe: 353,0 KB ID: 3147332
          Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Isar 016_5813.jpg Ansichten: 0 Größe: 417,3 KB ID: 3147333
          Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Isar 017_5815.jpg Ansichten: 0 Größe: 256,9 KB ID: 3147334
          Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Isar 018_5821.jpg Ansichten: 0 Größe: 225,2 KB ID: 3147335
          Der Sylvenstein Stausee
          Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Isar 019_5822.jpg Ansichten: 0 Größe: 274,9 KB ID: 3147336
          Auf der Faller-Klamm-Brücke

          Am Sylvenstein Stausee ist wieder viel Polizei unterwegs, welche die Autofahrer kontrolliert. In Wallgau, mache ich eine Kaffee-Pause und schaue mir einige wunderschön bemalten Häuser an. Dann erreiche ich die Mautstraße und halte einen kleinen Schwatz mit dem Dienst habenden Herrn, der mir noch einen Tipp gibt, wo ich direkt an die Isar komme, zum Pause machen.
          Es gibt sogar eine Bank mit Schatten.
          Das Schild toll/péage verstehe ich nicht so ganz. Wir sind noch in Bayern.
          Die Mautstraße ist normalerweise wenig befahren. Wegen des G7 Gipfels fahren nun immer wieder Polizeiautos, einzeln oder in einer Kolonne, an mir vorbei oder kommen mir entgegen. Ein Krankenwagen ist auch dabei.
          Das gibt schon ein komisches Gefühl.



          Zuletzt geändert von rockhopper; 14.08.2022, 18:31.

          Kommentar


          • rockhopper
            Fuchs
            • 22.04.2009
            • 1161

            • Meine Reisen

            #6
            Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Isar 020_5823.jpg
Ansichten: 128
Größe: 344,9 KB
ID: 3147339
            Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Isar 021_5826.jpg
Ansichten: 123
Größe: 381,9 KB
ID: 3147340
            Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Isar 022_5827.jpg
Ansichten: 115
Größe: 230,6 KB
ID: 3147341
            Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Isar 023_5830.jpg
Ansichten: 120
Größe: 308,0 KB
ID: 3147342
            Pausenplatz an der Isar

            Kommentar


            • rockhopper
              Fuchs
              • 22.04.2009
              • 1161

              • Meine Reisen

              #7
              In Wallgau gönne ich mir auf der Terrasse eines kleinen Hotels eine Kaffee-Pause mit einem bayerischen Zwetschgen Datschi, vom Chef höchst persönlich gebacken und
              serviert. Danach schaue ich mir noch einige der wunderschön bemalten Häuser an.

              Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Isar 024_5841.jpg Ansichten: 0 Größe: 300,4 KB ID: 3147345
              Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Isar 025_5844.jpg Ansichten: 0 Größe: 290,6 KB ID: 3147346
              Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Isar 025a.jpg Ansichten: 0 Größe: 223,3 KB ID: 3147347
              Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Isar 025b.jpg Ansichten: 0 Größe: 342,2 KB ID: 3147348
              Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Isar 026_5862.jpg Ansichten: 0 Größe: 422,5 KB ID: 3147349
              Campingplatz Isarhorn

              Viel zu früh erreiche ich den Campingplatz Isarhorn und muss gut eine Stunde warten bis die Rezeption wieder besetzt ist. Das Restaurant am Platz hat wegen des G7 Gipfels Urlaub. Schade.
              Nachdem ich eingecheckt habe, suche ich mir ein ebenes Fleckchen mit etwas mehr Gras für mein Unna.
              Die Häringe bekomme ich nur mit Mühe in den Boden rein geklopft.
              Hier patroulliert die Polizei auch zu Luft. Am Abend fliegt ein Helikopter so tief über den Platz, dass ich im Zelt etwas Angst bekomme.

              Tag 4

              Zuletzt geändert von rockhopper; 14.08.2022, 17:09.

              Kommentar


              • rockhopper
                Fuchs
                • 22.04.2009
                • 1161

                • Meine Reisen

                #8
                Tag 4
                Heute gibt es wieder eine kürzere Etappe über Mittenwald nach Scharnitz/A.
                In Mittenwald mache ich eine größere Pause und schaue mir den Ort, mit seinen vielen schön bemalten Häusern an.

                Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Isar 027_5872.jpg Ansichten: 0 Größe: 360,3 KB ID: 3147354
                In Mittenwald

                Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Isar 028_5875.jpg Ansichten: 0 Größe: 361,0 KB ID: 3147355
                Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Isar 029_5878.jpg Ansichten: 0 Größe: 315,1 KB ID: 3147356
                Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Isar 030_5879.jpg Ansichten: 0 Größe: 275,4 KB ID: 3147357
                Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Isar 031_5881.jpg Ansichten: 0 Größe: 256,7 KB ID: 3147358

                Auf landschaftlich sehr schöner Strecke geht es Richtung Österreich.
                Und plötzlich befinde ich mich auf österreichischem Staatsgebiet. Wäre das Schild nicht gewesen, hätte ich es nicht bemerkt, schon in Tirol zu sein.

                Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Isar 032_5882.jpg Ansichten: 0 Größe: 365,9 KB ID: 3147359
                Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Isar 033_5891.jpg Ansichten: 0 Größe: 212,1 KB ID: 3147360

                Als ich auf dem Campingplatz ankomme, empfängt mich erst ein heftiges Gewitter.
                Da die Wettervorhersage weiteren Regen ankündigt, entschließe ich mich ein „Holzfass“,
                hier heißt es „Pod“, zu mieten. Ich habe Glück und es ist noch eines, von insgesamt 3 frei. Für 45€ + Stromverbrauch und Kurtaxe gönne ich mir das.
                Es ist eine gute Entscheidung. Außerdem, wollte ich so etwas schon immer ausprobieren.
                Mit 18qm habe ich viel Platz. So genieße ich es im Trockenen zu sein und nicht auf der Matsch-Wiese. Außerdem habe ich eine schöne Aussicht auf die Berge. Die Wiese ist auch gut belegt mit einer Gruppe von 9 - 10 Leuten aus GB mit ihren Kajaks und Begleitfahrzeugen.


                Kommentar


                • rockhopper
                  Fuchs
                  • 22.04.2009
                  • 1161

                  • Meine Reisen

                  #9
                  Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Isar 034_5895.jpg Ansichten: 0 Größe: 139,5 KB ID: 3147367
                  Nach dem Gewitter

                  Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Isar 035_5899.jpg Ansichten: 0 Größe: 208,5 KB ID: 3147368

                  Tag 5
                  Heute möchte ich zu den Isar-Quellen radeln, ohne Gepäck.
                  Die 12 Kilometer gehen überwiegend in moderater Steigung stetig bergauf.
                  Eine wunderschöne Strecke mit traumhafter Aussicht auf die Berge und in die
                  Isar-Schlucht. Auf dem geschotterten Weg ist wenig los. Etwas nervig finde ich die
                  Kuh-Sperrgitter, weil ich mich nicht getraue, einfach darüber zu rollen, sondern jedes Mal absteige und mein Rad darüber schiebe, was auch eine Herausforderung ist, weil man durch die Gitter durchsehen kann.

                  Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Isar 037_5907.jpg
Ansichten: 118
Größe: 466,8 KB
ID: 3147384
                  Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Isar 038_5908.jpg Ansichten: 0 Größe: 432,7 KB ID: 3147373
                  Es geht stetig bergauf.
                  Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Isar 039_5909.jpg Ansichten: 0 Größe: 443,7 KB ID: 3147374
                  Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Isar 040_5915.jpg Ansichten: 0 Größe: 519,6 KB ID: 3147375
                  Blick in die Isar Schlucht
                  Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Isar 042_5921.jpg Ansichten: 0 Größe: 327,1 KB ID: 3147377
                  Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Isar 043_5926.jpg Ansichten: 0 Größe: 373,8 KB ID: 3147378
                  Ich bin von der Landschaft total begeistert.
                  Zuletzt geändert von rockhopper; 14.08.2022, 17:38.

                  Kommentar


                  • rockhopper
                    Fuchs
                    • 22.04.2009
                    • 1161

                    • Meine Reisen

                    #10
                    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Isar 036_5906.jpg Ansichten: 0 Größe: 470,1 KB ID: 3147390
                    Isar Zufluss
                    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Isar 041_5919.jpg Ansichten: 0 Größe: 461,5 KB ID: 3147391
                    Blick in die Isar Schlucht
                    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Isar 044_5930.jpg Ansichten: 0 Größe: 366,5 KB ID: 3147392
                    Zuletzt geändert von rockhopper; 14.08.2022, 17:50.

                    Kommentar


                    • rockhopper
                      Fuchs
                      • 22.04.2009
                      • 1161

                      • Meine Reisen

                      #11
                      Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Isar 045_5927.jpg Ansichten: 0 Größe: 398,0 KB ID: 3147402
                      Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Isar 046_5935.jpg Ansichten: 0 Größe: 383,3 KB ID: 3147403

                      Fast fahre ich an den Isar-Quellen vorbei. Zum Glück steht an dem Zugang ein Radlerpaar das ich frage. Ich schließe mein Fahrrad an dem Zaun an und gehe zu Fuß weiter.
                      Ein paar hundert Meter gehe ich wie durch einen Zauberwald, in dem das Quellgebiet liegt.
                      Überall plätschert es. Für die Touristen sind ein paar „Quellen“ gekennzeichnet.
                      Vor der 3. Quelle kehre ich um, weil ich sonst über ein kleines Brücklein ohne Geländer hätte gehen müssen. Bei meinem Höhenangst-Problem gehe ich keine Experimente ein.

                      Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Isar 047_5948.jpg Ansichten: 0 Größe: 557,4 KB ID: 3147404
                      Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Isar 048_5954.jpg Ansichten: 0 Größe: 529,5 KB ID: 3147405
                      Zuletzt geändert von rockhopper; 15.08.2022, 05:03.

                      Kommentar


                      • rockhopper
                        Fuchs
                        • 22.04.2009
                        • 1161

                        • Meine Reisen

                        #12

                        Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Isar 049_5959.jpg Ansichten: 0 Größe: 477,7 KB ID: 3147408
                        Durchgang nur für schlanke Menschen.
                        Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Isar 048a.jpg Ansichten: 0 Größe: 442,6 KB ID: 3147409

                        Kommentar


                        • rockhopper
                          Fuchs
                          • 22.04.2009
                          • 1161

                          • Meine Reisen

                          #13
                          Außerdem war ich zu diesem Zeitpunkt alleine dort, was ich sehr genieße.
                          Da für den Nachmittag Gewitter angesagt ist mache ich mich rechtzeitig auf den Rückweg.

                          Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Isar 050_5968.jpg Ansichten: 0 Größe: 356,7 KB ID: 3147412
                          Zuletzt geändert von rockhopper; 15.08.2022, 05:04.

                          Kommentar


                          • rockhopper
                            Fuchs
                            • 22.04.2009
                            • 1161

                            • Meine Reisen

                            #14
                            Tag 6
                            Heute mache ich einen Ausflug zur Möslalm.
                            Die Dame in der Touristeninformation empfiehlt mir die Strecke als besonders schön. Am Anfang geht es aber über eine längere Strecke steiler bergauf. Oben, in dem Hochtal gehe es dann ebener weiter. Ich bin gespannt.
                            Anfangs geht es für ein paar Kilometer auf der gleichen Strecke wie zu den Isar-Quellen, dann zweigt die Route ab ins Gleischtal. Der Weg geht gut steil zur Isar hinunter, als es zu steil wird für meine Bereifung, rutscht mit das Vorderrad weg und ich entgehe gerade so einem Sturz. OK. Ich habe verstanden, schieben ist angesagt.
                            Das macht mir nichts aus, so kann ich entspannt die schöne Bergkulisse genießen.
                            Nachdem ich die Isar überquert habe, kommt angesagte längere Steigung.
                            Nach ein paar Metern gebe ich auf, als es zu steil für mich ist.
                            Nach gefühlter ewig langer Schieberei mit vielen Fotopausen, es ist so schön hier,
                            komme ich bei dem Hochtal an. Es geht hügelig, aber fahrbar weiter.
                            Unterwegs überholen mich einige Mountainbike Fahrer mit und ohne Motor.
                            Meine Bereifung ist für diese Strecke grenzwertig, Schwalbe Marathon Tour Plus.
                            Hier oben gibt es freilaufende Kühe. Ohje, und dann stehen die auch noch mitten auf dem Weg herum. Mit etwas mulmigem Gefühl nähere ich mich langsam der Herde.
                            Als die Kühe mich dann hören, bewegen sich ein paar Kühe zur Seite. Aber nur so viel, dass ich durchkomme. So rolle ich langsam weiter. Ich will noch ein Foto machen, als sich ein Jungbulle in Position stellt. So verziehe ich mich für das Foto ein paar Meter weiter.
                            Kurz vor der Möslalm geht es noch einmal etwas steiler hoch. Es geht, aber mit Vorsicht bei der Schotter Piste. Die letzten Meter verlaufen dann eben.
                            Zur Belohnung gibt es eine Himbeerschnitte und ein Saftschorle.
                            Schön ist es hier oben.

                            Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Isar 051_5991.jpg Ansichten: 0 Größe: 299,2 KB ID: 3147421
                            Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Isar 052_5992.jpg Ansichten: 0 Größe: 359,1 KB ID: 3147422
                            Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Isar 053_5997.jpg Ansichten: 0 Größe: 425,9 KB ID: 3147423
                            Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Isar 054_6002.jpg Ansichten: 0 Größe: 389,4 KB ID: 3147424
                            Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Isar 055_6005.jpg Ansichten: 0 Größe: 402,8 KB ID: 3147425
                            Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Isar 056_6006.jpg Ansichten: 0 Größe: 343,1 KB ID: 3147426
                            Im Hochtal
                            Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Isar 057_6012.jpg Ansichten: 0 Größe: 343,9 KB ID: 3147427
                            Belohnung
                            Zuletzt geändert von rockhopper; 14.08.2022, 18:29.

                            Kommentar


                            • Pflaume09
                              Gerne im Forum
                              • 01.02.2022
                              • 98

                              • Meine Reisen

                              #15
                              Sehr interessant bisher. Danke!

                              Kommentar


                              • rockhopper
                                Fuchs
                                • 22.04.2009
                                • 1161

                                • Meine Reisen

                                #16
                                Auf dem Rückweg muss ich wieder durch die Kuhherde durchfahren.
                                Ich genieße die schöne Abfahrt, auch jetzt ist Vorsicht geboten. Wegen des Schotters.
                                Ich bin dauernd am Bremsen, würde ich es einfach rollen lassen, nehme ich so an Fahrt auf, dass ich Sorge hätte, wegen des Bremsens zu stürzen.
                                Während dessen brettern immer wieder Mountainbiker an mir vorbei, wobei ich mich frage, wenn die mal plötzlich bremsen müssten, würden die doch auch ins Rutschen kommen.
                                Irgendwann bin ich wieder an der Isar unten und darf dann wieder einige hundert Meter nach oben schieben. Dann geht es gemütlich weiter Richtung Campingplatz.

                                Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Isar 058_6013.jpg Ansichten: 0 Größe: 408,7 KB ID: 3147434
                                Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Isar 059_6014.jpg Ansichten: 0 Größe: 338,8 KB ID: 3147435
                                Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Isar 060_6015.jpg Ansichten: 0 Größe: 366,4 KB ID: 3147436
                                Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Isar 061_6017.jpg Ansichten: 0 Größe: 395,9 KB ID: 3147437
                                Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Isar 062_6018.jpg Ansichten: 0 Größe: 393,2 KB ID: 3147438

                                Tag 7 Rückreisetag
                                Ich starte gemütlich um 11 Uhr nach einem guten Frühstück im Café Länd in Scharnitz und freue mich noch einmal auf den schönen Abschnitt nach Mittenwald.

                                Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Isar 063_6020.jpg Ansichten: 0 Größe: 304,7 KB ID: 3147439
                                Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Isar 64_6021.jpg Ansichten: 0 Größe: 303,0 KB ID: 3147440

                                Mein reservierte Zug ab München fährt erst gegen 19:30h und so habe ich den ganzen Tag Zeit, um irgendeinen Regionalzug ab Mittenwald zu nehmen.
                                In Mittenwald schüttet es mittlerweile und ich flüchte mich mit Zeitungen in ein Bäckerei-Café. Dann setzt sich eine Frau zu mir, wir kommen ins Gespräch, mein Glück.
                                Als ich ihr erzähle, dass ich über 5 Stunden auf meinen Zug nach München warten muss, erwidert sie mir: Hier fährt kein Zug, seit einigen Tagen schon und auch in nächster Zeit wird keiner fahren. Ich bin etwas geschockt. Ich hatte die Streckensperrung wegen des schlimmen Zugunglücks vor ein paar Tagen zwischen Mittenwald und München nicht auf dem Schirm. Wie komme ich jetzt nach München?
                                Es gibt einen Zug Ersatzverkehr, der aber keine Fahrräder mitnimmt, normalerweise.
                                Es schüttet immer noch. Ich könnte es wenigstens mal versuchen und radle zu dem Bus hinüber, der keinen extra Kofferraum hat.
                                Der Busfahrer kommt auch sofort zu mir und fragt mich, wohin ich möchte. Er überlegt kurz: Ausnahmsweise nimmt er mich mit. Er ist so freundlich, verstaut meine 4 Packtaschen auf einem freien Sitz, verschiebt 2 große Koffer, um mein Rad in den Bus hinein zu bugsieren.
                                So sitze ich im Eingangsbereich und halte mein Fahrrad mit angezogener Bremse mit beiden Händen fest.

                                Gegenüber von mir steht ein Zwillingskinderwagen mit zwei kleinen Kindern im Krabbelalter, die die ganze Aktion und Fahrt verschlafen. Mir darf nur mein Fahrrad nicht aus den Händen rutschen, eine schlimme Vorstellung. Der Bus, der über Garmisch-Partenkirchen nach Oberau fährt, ist gut voll und fährt auch gleich los.
                                Ich bekomme vom Halten des Rades mit angezogener Bremse nach einiger Zeit einen Krampf in der rechten Hand. Ja, super. Außerdem wird mir so langsam leicht schlecht, weil die Strecke so kurvig ist und der Busfahrer ziemlich sportlich fährt.
                                Nach 45 Minuten und einem Halt in Garmisch-Partenkirchen hat die Quälerei ein Ende. In Oberau steht schon ein kleiner Regionalzug zur Abfahrt bereit. Es schüttet immer noch wie aus Kübeln.
                                Die wenigen Meter zu dem Zug reichen aus, dass die Reisenden alle klatschnass
                                den Zug erreichen. Egal, Hauptsache ich komme nach München-Pasing und erreiche meinen Zug.
                                Bis zur Abfahrt meines ICE nach Stuttgart muss ich aber immer noch 3 Stunden
                                überbrücken. Zum Glück finde ich gleich außerhalb des Bahnhofes die Pasinger Kulturfabrik mit einem schönen Bistro. Hier lasse ich es mir für 2 Stunden gut gehen.

                                Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Isar 065.jpg Ansichten: 0 Größe: 305,0 KB ID: 3147441
                                Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Isar 066.jpg Ansichten: 0 Größe: 267,3 KB ID: 3147442
                                Bahnhof München Pasing

                                Fazit:
                                Der Abschnitt der Isar ab München bis zu den Quellen ist wunderschön.
                                Von der Strecke anspruchsvoll, da sie recht hügelig ist mit zum Teil langen Steigungen
                                und überwiegend feinen Schotter- und Waldwegen.
                                Dafür wird man mit tollen Ausblicken belohnt.
                                Am liebsten würde ich das noch einmal fahren.
                                Zuletzt geändert von rockhopper; 14.08.2022, 18:37.

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X