3 Tage Arber

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • blauloke

    Lebt im Forum
    • 22.08.2008
    • 7377

    • Meine Reisen

    3 Tage Arber

    Tourentyp
    Lat
    Lon
    Mitreisende
    3 Tage Arber



    Für mich ergibt sich eine günstige Mitfahrgelegenheit in den Bayerischen Wald. Das will ich ausnutzen, wenn auch heiße Tage vorhergesagt sind. Auf 1000m Höhe hoffe ich einige Grad weniger zu haben.
    Diesmal verzichte ich auf mein Zelt und werde in Pensionen übernachten.

    18.7. 2022 ----------Eck - Bodenmais ---------18,5 km
    Hier sollte eine GPX-Karte erscheinen! Wenn diese nicht nach wenigen Sekunden nachgeladen wird bitte die Seite aktualisieren.
    Gegen Mittag lasse ich mich beim Gasthof Eck am Kaitersberg absetzen. Ich begebe mich gleich auf dem Weg, nur um an der ersten Bank erst mal Mittag zu machen.
    Frisch gestärkt wandere ich weiter auf einem zunächst breiten, dann enger und felsiger werdenden Weg. Stetig aufwärts bringt mich dieser durch schattigen Hochwald zum Mühlriegel, dem ersten 1000er auf dem Bergrücken der zum Arber verläuft. Bis Abends werde ich im ständigen Auf und Ab sieben Gipfel mit über tausend Meter Höhe überschritten haben.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: image_54844.jpg Ansichten: 2 Größe: 3,42 MB ID: 3143013
    Schematische Darstellung der 12 Tausender Tour von Bad Kötzting zum Arber

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: image_54845.jpg Ansichten: 2 Größe: 311,2 KB ID: 3143014
    Typischer Weg im Hochwald

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: image_54846.jpg Ansichten: 2 Größe: 2,79 MB ID: 3143015
    Beschreibung des Lamer Winkel

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: image_54847.jpg Ansichten: 2 Größe: 159,5 KB ID: 3143016
    Links Kleiner Osser und rechts Großer Osser

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: image_54848.jpg Ansichten: 2 Größe: 293,0 KB ID: 3143017
    Trocknen der verschwitzten Kleidung auf der Hütte am Reischflecksattel

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: image_54849.jpg Ansichten: 1 Größe: 227,4 KB ID: 3143019
    Neu gewachsener Niederwald nach den Stürmen Wibke 1990 und Kyrill 2007

    Beide Stürme haben große Flächen des Waldes auf dem Bergrücken umgelegt. Davor ist man nur durch Hochwald gewandert ohne Ausblicke in die Täler rechts und links. Nach den Stürmen war hier bis auf ein paar Restbestände alles kahl. Inzwischen sind neue Bäume aufgewachsen. Die Ausblicke werden weniger, dafür gibt es mehr Schatten.
    In den einschlägigen Wanderführern wird noch von einer schattenlosen Wanderung geschrieben, aber mehr als die Hälfte der Strecke ist wieder beschattet.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: image_54850.jpg Ansichten: 1 Größe: 346,2 KB ID: 3143020
    Blumen am Weg

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: image_54851.jpg Ansichten: 1 Größe: 219,8 KB ID: 3143021
    Gipfel des Enzian mit stehen gebliebenen Altstämmen und neuem Aufwuchs

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: image_54853.jpg Ansichten: 1 Größe: 172,8 KB ID: 3143023
    Blick über das Zeller Tal

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: image_54854.jpg Ansichten: 1 Größe: 193,0 KB ID: 3143024
    Links der Große Arber mit den markanten Radardomen und rechts der Kleine Arber mit stehen gebliebenem Hochwald.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: image_54855.jpg Ansichten: 1 Größe: 326,1 KB ID: 3143025
    Holzsteg durch ein Feuchtgebiet

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: DSC04907.JPG Ansichten: 0 Größe: 167,3 KB ID: 3143068
    Gipfelkreuz des Kleinen Arber

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: image_54856.jpg Ansichten: 1 Größe: 303,9 KB ID: 3143027
    Alter Hochwald und junger Niederwald

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: image_54857.jpg Ansichten: 1 Größe: 204,0 KB ID: 3143028
    Chamer Hütte zwischen Kleinem und Großem Arber

    Hier hatte ich wegen einer Übernachtung angerufen, aber da die Hütte bereits um 17Uhr zu macht muss ich nach Bodenmais absteigen um ein Bett zu bekommen.

    Dazu kann ich den Pfad an den sehenswerten Rießlochfällen vorbei nehmen. Zunächst steige ich den felsigen Steig am Schwellbach entlang abwärts.



    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: image_54858.jpg Ansichten: 1 Größe: 288,7 KB ID: 3143029
    Felsen weinen am Weg

    Mehrere Bäche fließen ineinander und bilden die Rießlochfälle, die durch eine Schlucht in mehreren eindrucksvollen Kaskaden abwärts strömen.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: image_54859.jpg Ansichten: 3 Größe: 270,9 KB ID: 3143030
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: image_54865.jpg Ansichten: 1 Größe: 247,0 KB ID: 3143036 Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: image_54863.jpg Ansichten: 1 Größe: 249,0 KB ID: 3143034 Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: image_54862.jpg Ansichten: 1 Größe: 258,9 KB ID: 3143033 Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: image_54861.jpg Ansichten: 1 Größe: 280,1 KB ID: 3143032 Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: image_54860.jpg Ansichten: 1 Größe: 290,8 KB ID: 3143031
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: image_54864.jpg Ansichten: 2 Größe: 266,4 KB ID: 3143035

    Nach dem steilen Abstieg auf einem schmalen Pfad wird der Weg breiter und ich nähere mich Bodenmais. Gegen 21 Uhr erreiche ich meine Unterkunft.

    Der heutige Tag wurde nicht so heiß wie befürchtet, weil nachmittags Wolkenschleier die Sonne etwas verdeckten. Erfreulich ist die Bildung des jungen Waldes auf dem Bergrücken und sehenswert die spektakulären Rießlochfälle
    Angehängte Dateien
    Zuletzt geändert von blauloke; 27.07.2022, 10:54.
    Du kannst reisen so weit du willst, dich selber nimmst du immer mit.

  • Wafer

    Lebt im Forum
    • 06.03.2011
    • 7048

    • Meine Reisen

    #2
    Hallo Blauloke.

    Das liest sich wie der Beginn einer tollen Tour! Und weckt Erinnerungen: ich bin während eines Schullandheimaufenthalts damals von Kötztingen auf den Großen Arber gewandert. Ich erinnere mich, dass war zwar weit aber sehr schön! Vielen Dank fürs wecken alter Erinnerungen! Ich freue mich auf deine Fortsetzung!

    Viele Grüße

    Wafer

    Kommentar


    • blauloke

      Lebt im Forum
      • 22.08.2008
      • 7377

      • Meine Reisen

      #3
      Hallo Wafer,
      die gesamte Kaitersberg Überschreitung von Bad Kötzting zum Großen Arber, habe ich im Sommer 1994 ebenfalls mal gemacht. Das ist schon eine lange Tagestour.
      Diesmal habe ich mich auf den Arber konzentriert.
      Du kannst reisen so weit du willst, dich selber nimmst du immer mit.

      Kommentar


      • blauloke

        Lebt im Forum
        • 22.08.2008
        • 7377

        • Meine Reisen

        #4
        19.7.2022--------------Brennes - Bayerisch Eisenstein----------------22,3 km


        Hier sollte eine GPX-Karte erscheinen! Wenn diese nicht nach wenigen Sekunden nachgeladen wird bitte die Seite aktualisieren.
        Morgens fahre ich zuerst mit dem Bus von Bodenmais zum Brennes, einem Sattel zwischen Arber und Grenzkamm. Von dort will ich über den Kleinen Arbersee zum Großen Arber aufsteigen und anschließend am Großen Arbersee vorbei auf dem Goldsteig nach Bayerisch Eisenstein wandern.

        Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: DSC04942.JPG Ansichten: 0 Größe: 242,9 KB ID: 3143177
        Großer Arber vom Brennes aus gesehen

        Der Weg ist erst geschottert, geht später in einen Waldweg über und kurz vor dem Kleinen Arbersee verläuft er als Steig über grobe Steine.
        Am See angekommen blicke ich über die schwimmenden Inseln hinüber zum Seehäusl. Ich wandere um den See um im Seehäusl meine erste Rast zu machen und hole mir eine Apfelschorle. Es wird ein heißer Tag heute.

        Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: DSC04945.JPG Ansichten: 0 Größe: 286,9 KB ID: 3143178
        schwimmende Insel, dahinter das Seehäusl

        Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: DSC04947.JPG Ansichten: 0 Größe: 183,1 KB ID: 3143179
        Kleiner Arbersee mit Großen Arber im Hintergrund

        Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: DSC04948.JPG Ansichten: 0 Größe: 251,2 KB ID: 3143180
        kleine schwimmende Insel

        Nach der Rast mache ich mich auf den Weg zur Chamer Hütte an der ich bereits gestern war. Zunächst ein breiter Schotterweg wird er später im steileren Anstieg ein felsiger Pfad. An der Chamer Hütte angekommen habe ich auch meinen Liter Wasser verbraucht, den ich für die erste Etappe mit genommen hatte. Am Brunnen vor der Hütte fülle ich zwei Flaschen, so dass ich nun drei Liter Wasser habe.

        Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: 0JNzS8Bh--.1.jpg Ansichten: 0 Größe: 326,3 KB ID: 3143181
        Brunnen vor der Chamer Hütte

        Der Weg auf dem Sattel wechselt erneut von Schotter zu Pfad und wieder zu Schotter. Der breite Schotterweg dient der Versorgung der Radaranlage und wird auch von Radfahrern gerne genutzt.
        Ich verlasse die breite Straße, raste nochmal kurz, bevor ich über im Verfall befindliche Stufen zum Gipfelplateau aufsteige. Auf dem Plateau sind mehrere Felsriegel die es gliedern. Das Gelände dazwischen ist Naturschutzgebiet durch das ein Rundweg angelegt ist.
        Da von der anderen Seite eine Seilbahn zum Gipfel führt sind trotz des heißen Tages, wie üblich, viele Leute unterwegs. Ich steige auf den Bärenriegel wegen der besseren Aussicht.

        Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: DSC04957.JPG Ansichten: 0 Größe: 228,5 KB ID: 3143182
        Bodenmaiser Riegel auf dem Arber

        Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: DSC04958.JPG Ansichten: 0 Größe: 208,8 KB ID: 3143183
        Arberkapelle mit dem Bärenriegel

        Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: DSC04959.JPG Ansichten: 0 Größe: 217,5 KB ID: 3143184
        In der Mitte Bayerisch Eisenstein, halblinks dahinter Železná Ruda in Tschechien

        Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: DSC04960.JPG Ansichten: 0 Größe: 260,5 KB ID: 3143186
        Bergstation der Arberseilbahn und Gastronomie

        Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: DSC04961.JPG Ansichten: 0 Größe: 228,2 KB ID: 3143187
        Gipfelriegel mit Kreuz und Radarkuppel

        Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: DSC04963.JPG Ansichten: 0 Größe: 200,0 KB ID: 3143188
        Blick über den Bayerischen Wald

        Von nun an gehts bergab. Zuerst auf einem steinigen Pfad später weiter auf einem Schotterweg. Unterwegs schlafe ich mal auf einer Bank.
        Schließlich erreiche ich den Großen Arbersee der touristisch erschlossen ist. Am See steht ein großes Wirtshaus und eine Straße führt direkt vorbei. Ich schaue nur kurz auf den See und mache mich wieder davon.

        Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: DSC04966.JPG Ansichten: 0 Größe: 364,5 KB ID: 3143189
        Blumen am Weg

        Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: DSC04968.JPG Ansichten: 0 Größe: 296,5 KB ID: 3143190
        Pfad beim Abstieg

        Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: DSC04972.JPG Ansichten: 0 Größe: 210,7 KB ID: 3143191
        Großer Arbersee

        Nun wandere am Abfluss des Sees, dem Geigenbach, entlang weiter durch schattigen Hochwald. Der Weg ist verläuft mal näher mal weiter vom Bach. Weil es immer noch heiß ist lege ich in einer Gumpe eine Badepause ein. Frisch erfrischt wandere ich weiter zum kleinen Ort Seebachschleife wo der Geigenbach in den Großen Regen mündet.


        Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: DSC04977.JPG Ansichten: 0 Größe: 280,3 KB ID: 3143193
        Weg entlang des Geigenbachs

        Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: DSC04978.JPG Ansichten: 0 Größe: 272,5 KB ID: 3143194
        kleiner Wasserfall unterwegs

        Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: DSC04979.JPG Ansichten: 0 Größe: 260,4 KB ID: 3143195
        meine Badegumpe

        Ab hier wandere ich den Fluss entlang, durch Wald, nach Bayerisch Eisensten. Rechts von mir strömt der Große Regen, links begleitet mich ein Mühlkanal. An der Ableitung des Mühlkanals vom Großen Regen wird ein großes, unterschlächtiges Mühlrad angetrieben durch das jetzt Strom erzeugt wird.
        An einer Brücke wechsle ich das Ufer und kann jetzt auf einem Trampelpfad am Fluss entlang gehen.
        Die ersten Häuser von Bayerisch Eisenstein erscheinen, allerdings zieht sich der Ort in die Länge und es dauert bis ich am Marktplatz bin.

        Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: DSC04982.JPG Ansichten: 0 Größe: 268,4 KB ID: 3143196
        Stromerzeugung mittels Mühlrad

        Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: DSC04985.JPG Ansichten: 0 Größe: 309,2 KB ID: 3143197
        Ableitung des Mühlbach vom Großen Regen

        Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: DSC04987.JPG Ansichten: 0 Größe: 279,6 KB ID: 3143198
        Trampelpfad

        Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: DSC04989.JPG Ansichten: 0 Größe: 151,6 KB ID: 3143199
        Marktplatz von Bayerisch Eisenstein

        Vom Marktplatz gehe ich Richtung Bahnhof, wobei ich erst am Eisenbahnmuseum vorbei komme. Natürlich hat es so spät schon geschlossen und ich kann nur die Außenanlage über den Zaun an sehen.
        Ich gehe noch bis zum eigentlichen Bahnhof an dem ich mich an meine Böhmerwald Wanderung erinnere. 2009 bin ich hier im strömenden Regen zum Mittelpunkt Europas gestartet.

        Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: DSC04991.JPG Ansichten: 0 Größe: 261,8 KB ID: 3143200
        Drehscheibe

        Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: DSC04994.JPG Ansichten: 0 Größe: 222,7 KB ID: 3143201
        alte Waggons

        Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: DSC04995.JPG Ansichten: 0 Größe: 214,9 KB ID: 3143202
        Arber von Bayerisch Eisenstein aus

        Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: DSC04997.JPG Ansichten: 0 Größe: 236,9 KB ID: 3143203
        Grenzbahnhof

        Heute muss ich noch quer durch den Ort um zu meiner Pension zu kommen. Unterwegs kehre ich noch für das Abendessen in einer Wirtschaft ein.

        Da es auch Morgen heiß werden soll habe ich das Zimmer ohne Frühstück gebucht um früh starten zu können.
        Angehängte Dateien
        Zuletzt geändert von blauloke; 27.07.2022, 13:49.
        Du kannst reisen so weit du willst, dich selber nimmst du immer mit.

        Kommentar


        • blauloke

          Lebt im Forum
          • 22.08.2008
          • 7377

          • Meine Reisen

          #5
          Dieser Beitrag war ein Doppelpost des vorherigen Beitrag #4
          Ich kämpfe mit den Tücken des Programms.
          Zuletzt geändert von blauloke; 27.07.2022, 13:44.
          Du kannst reisen so weit du willst, dich selber nimmst du immer mit.

          Kommentar


          • codenascher

            Alter Hase
            • 30.06.2009
            • 4674

            • Meine Reisen

            #6
            Schöne Tour bisher, danke fürs mitnehmen.

            Bin im Wald, kann sein das ich mich verspäte

            meine Weltkarte

            Kommentar


            • blauloke

              Lebt im Forum
              • 22.08.2008
              • 7377

              • Meine Reisen

              #7
              20.7.2022--------------Bayerisch Eisenstein - Brennes----------------19,2 km

              Hier sollte eine GPX-Karte erscheinen! Wenn diese nicht nach wenigen Sekunden nachgeladen wird bitte die Seite aktualisieren.
              Ich wandere um halb sechs Uhr los. Es ist angenehm kühl, jedoch ist keine Wolke zu sehen und es wird sicher wieder heiß heute.
              Diesmal gehe ich nicht, wie gestern, auf dem Goldsteig sondern auf dem E6 zurück bis zum Großen Arbersee.
              Am Ortsrand von Bayerisch Eisenstein steht eine 600 Jahre alte Linde. Ein beeindruckender Baum.

              Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: DSC05000.JPG Ansichten: 0 Größe: 220,1 KB ID: 3143672
              600jährige Linde

              Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: DSC05002.JPG Ansichten: 0 Größe: 267,4 KB ID: 3143673
              Stamm und mächtige Äste

              Der E6 verläuft bis zum Großen Arbersee ständig im Wald, nur bei Arberhütte, einem Ort mit vier Gehöften komme ich über eine Lichtung. Der Weg wechselt zwischen Schotterstraße, Waldweg und Pfad öffters sein Gesicht. Die erste Hälfte ist relativ flach, dann steigt die Strecke ständig an bis kurz vor den Arbersee.
              Die Wirtschaft ist so früh wie ich unterwegs bin noch geschlossen, nur ein paar Arbeiter fischen mit einem Tretboot Fichtenzweige aus dem Wasser. Ich bin der einzige Tourist der so früh unterwegs ist.

              Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: DSC05005.JPG Ansichten: 0 Größe: 243,9 KB ID: 3143674 Wirtschaft am Großen Arbersee

              Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: DSC05006.JPG Ansichten: 0 Größe: 246,4 KB ID: 3143675 ruhig liegt der See vor der Seewand

              Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: DSC05008.JPG Ansichten: 0 Größe: 185,5 KB ID: 3143676 der Große Arber spiegelt sich im Großen Arbersee

              Das eigentliche Ziel meiner heutigen Wanderung ist der Seewandsteig, der durch die Felswand verläuft. Dieser früher markierte Pfad ist jetzt ohne Markierung und gilt als weglos. Zum Schutz der Auerhühner darf er auch nur in den Monaten von Juli bis Oktober begangen werden.

              Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: DSC05027.JPG Ansichten: 0 Größe: 223,8 KB ID: 3143677 Beschilderung am Auerhuhn Schutzgebiet

              Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: DSC05007.JPG Ansichten: 0 Größe: 272,9 KB ID: 3143678 Seewand des Großen Arbersee; der Seewandsteig verläuft von links nach rechts oberhalb der Felsen

              Der Steig ist noch gut zu erkennen und führt als Pfad über Felsen ständig aufwärts durch den Wald in der Seewand. Ausblicke gibt es nur an wenigen Stellen zum Arbersee und zum Arber. In dem Schutzgebiet bleiben umgestürtzte Bäume liegen, so dass die Natur sich selbst überlassen bleibt und die Verrottung in unterschiedlichen Stadien sichtbar ist.

              Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: DSC05011.JPG Ansichten: 0 Größe: 278,7 KB ID: 3143679 Beginn des Steigs

              Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: DSC05012.JPG Ansichten: 0 Größe: 251,4 KB ID: 3143680
              Baumpilze

              Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: DSC05015.JPG Ansichten: 0 Größe: 291,2 KB ID: 3143681
              Quelle unter umgestürtzten Wurzelteller

              Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: DSC05017.JPG Ansichten: 0 Größe: 258,3 KB ID: 3143682 noch stehende Totbäume

              Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: 20220720_083605.jpg Ansichten: 0 Größe: 364,2 KB ID: 3143683
              Blick aus der Seewand zum Arbersee

              Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: DSC05018.JPG Ansichten: 0 Größe: 304,2 KB ID: 3143684
              Felsen von Wurzeln umschlungen

              Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: DSC05023.JPG Ansichten: 0 Größe: 309,5 KB ID: 3143685 Baummikado

              Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: DSC05024.JPG Ansichten: 0 Größe: 283,5 KB ID: 3143686
              Felsenpfad

              Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: DSC05026.JPG Ansichten: 0 Größe: 300,2 KB ID: 3143687 Felsen am Steig

              Am Ende des Steigs bin ich noch am Orientieren in welche Richtung es weitergeht als eine Bergläuferin mit einem lauten "Guten Morgen" mich erschreckt. Sie ist ebenfalls den Steig hoch gekommen, kennt sich offenbar aus und läuft weiter. Ich begebe mich erstmal in die nahe Schutzhütte um zu rasten.

              Nachdem ich mich erholt habe wandere ich nicht direkt zum Arbergipfel sondern mache einen Umweg um einige Schutzhütten für unsere Schutzhüttenkarte auf zu nehmen. Hier am Arberhang wandere ich auf einem breiten Schotterweg der mich schließlich zum Unteren Arberschachten bringt. Dort sind einige Jungbullen am weiden. Schachten sind im Bayerischen Wald das, was in den Alpen die Almen sind. jetzt geht es auf einem Waldweg weiter. Auf diesem gelange ich zu den verfallenden Stufen auf denen ich bereits gestern das Gipfelplateau bestiegen habe.

              Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: DSC05031.JPG Ansichten: 0 Größe: 263,9 KB ID: 3143688 Schotterweg am Arberhang

              Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: DSC05035.JPG Ansichten: 0 Größe: 283,2 KB ID: 3143689 Jungbullen auf dem Unteren Arberschachten

              Heute steige ich auf den Bodenmaiser Riegel und genieße von dort die Aussicht auf das Gipfelplateau und über den Bayerischen Wald. Anschließend gehe ich über das Gipfelplateau an den Aussichtspunkten und Felsriegeln vorbei. Wieder sind viele Touristen unterwegs die mit der Seilbahn rauf gefahren sind.

              Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: 20220720_103554.jpg Ansichten: 0 Größe: 290,9 KB ID: 3143690 auf dem Bodenmaiser Riegel

              Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: DSC05037.JPG Ansichten: 0 Größe: 196,8 KB ID: 3143691 Blick zum Arbergipfel

              Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: DSC05040.JPG Ansichten: 0 Größe: 154,3 KB ID: 3143692 Vorderer Bayerischer Wald

              Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: DSC05042.JPG Ansichten: 0 Größe: 203,6 KB ID: 3143693 Richtung Tschechien

              Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: image_55074.jpg Ansichten: 7 Größe: 231,9 KB ID: 3143658
              Chamer Hütte vor dem Kleinen Arber

              Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: DSC05049.JPG Ansichten: 0 Größe: 199,4 KB ID: 3143695 Kleiner Seeriegel;hier ist der höchste Punkt der Oberpfalz
              OT: Bei der Gebietsreform vor 50 Jahren haben die Niederbayern den Gipfelfelsen nicht hergegeben und ihn mit Zähnen und Klauen verteidigt.

              Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: DSC05059.JPG Ansichten: 0 Größe: 196,7 KB ID: 3143696 Gipfelriegel

              Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: DSC05058.JPG Ansichten: 0 Größe: 248,8 KB ID: 3143697 Kleiner Arbersee mit den schwimmenden Inseln

              Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: DSC05046.JPG Ansichten: 0 Größe: 220,0 KB ID: 3143698 Meine Wanderstrecke vom ersten Tag.
              In der Mitte hinten ist die Skiabfahrt von Eck an den beiden hellen Streifen erkennbar. Von dort auf dem Bergrücken zur Chamer Hütte, links im Bild, und bin nach links Richtung Bodenmais abgestiegen.

              Nun mache ich mich an den Abstieg. Leider verläuft nur eine Schotterstraße zum Brennes, dem Treffpunkt mit meiner Fahrgelegenheit. Der Abstieg macht keinen Spaß, die Straße ist geröllig, bald komme ich aus dem Wald und muss eine längere Strecke in der Sonne gehen. Gegen Mittag erreiche die paar Häuser von Brennes und bin froh mich am ehemaligen Sporthotel Brennes in den Schatten setzen zu können, bis ich abgeholt werde.

              Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: DSC05061.JPG Ansichten: 0 Größe: 250,9 KB ID: 3143699
              Seilbahn

              Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: DSC05064.JPG Ansichten: 0 Größe: 282,7 KB ID: 3143700 Brennes

              Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: 20220719_094031.jpg Ansichten: 0 Größe: 247,3 KB ID: 3143701 Sporthotel Brennes, in den 50er und 60er Jahren das beste Hotel im weiten Umkreis, jetzt geschlossen und am verfallen.

              Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: DSC05066.JPG Ansichten: 0 Größe: 168,7 KB ID: 3143702 Rückblick zum Arber

              Der Tag ist wie erwartet heiß geworden und ich freue mich früh los gewandert zu sein. An den drei Tagen bin ich auf bekannten und mir bisher unbekannten Wegen im Arbergebiet unterwegs gewesen.
              Angehängte Dateien
              Zuletzt geändert von blauloke; 31.07.2022, 17:50.
              Du kannst reisen so weit du willst, dich selber nimmst du immer mit.

              Kommentar


              • blauloke

                Lebt im Forum
                • 22.08.2008
                • 7377

                • Meine Reisen

                #8
                Puhhh... geschafft; für das Einstellen des Berichts habe ich länger gebraucht als für die Wanderung.
                Du kannst reisen so weit du willst, dich selber nimmst du immer mit.

                Kommentar


                • Hebi19
                  Erfahren
                  • 29.08.2010
                  • 268

                  • Meine Reisen

                  #9
                  Hallo Blaulocke

                  Vielen Dank für deinen Bericht. Natürlich kenne ich die Ecke auch. Auch zu verschiedenen Jahreszeiten. Gerne erinnere ich mich an eine Schneeschuhwanderung zum Arbergipfel mit unserer DAV-Sektion vor inzwischen etlichen Jahren. Ich sehe schon - ich muss auch im Sommer wieder einmal hin.

                  Grüße vom Hebi

                  Kommentar


                  • Bergahorn
                    Erfahren
                    • 13.04.2019
                    • 273

                    • Meine Reisen

                    #10
                    Danke für den schönen Bericht dieser schönen Tour, den ich mit meinem gewissen Faible für Tausender natürlich gerne gelesen habe!

                    Kommentar


                    • codenascher

                      Alter Hase
                      • 30.06.2009
                      • 4674

                      • Meine Reisen

                      #11
                      Auch von mir noch ein abschließendes Dankeschön das du uns auf deine schöne Tour mitgenommen hast

                      Bin im Wald, kann sein das ich mich verspäte

                      meine Weltkarte

                      Kommentar


                      • blauloke

                        Lebt im Forum
                        • 22.08.2008
                        • 7377

                        • Meine Reisen

                        #12
                        Danke für die positiven Kommentare.

                        @Bergahorn: Da du mit dem Schwarzwald fertig bist, kannst du jetzt die 1000er des Bayerischen Waldes abklappern.
                        Du kannst reisen so weit du willst, dich selber nimmst du immer mit.

                        Kommentar


                        • Bergahorn
                          Erfahren
                          • 13.04.2019
                          • 273

                          • Meine Reisen

                          #13
                          Ach, die Tausender des Bayrischen Waldes überlasse ich dir! Ich vermute ja, dass du die ohnehin schon längst alle erobert hast, nur halt nicht in einem "Projekt".

                          Kommentar


                          • Muecke
                            Erfahren
                            • 12.03.2022
                            • 311

                            • Meine Reisen

                            #14
                            Auch von mir noch ein (spätes) Dankeschön für den interessanten Bericht.
                            Den Arber hatte ich bei meinen bisherigen Touren in den Bayerischen Wald immer als "zu überlaufen" außer Acht gelassen. Aber da scheint es ja doch ein paar schöne, ruhigere Wege rauf zu geben. Ich muss da wohl beizeiten mal vorbeischauen...

                            Kommentar


                            • blauloke

                              Lebt im Forum
                              • 22.08.2008
                              • 7377

                              • Meine Reisen

                              #15
                              Bergahorn: Da fehlen mir noch viele Tausender, vor allem in Niederbayern. Die nächsten Jahre werden einige dazu kommen, weil ich vor habe den Goldsteig mit seinen ganzen Zuwegen ab zu latschen und ihn dabei für OSM auf zu nehmen. In der Oberpfalz habe ich ihn komplett, weiter südlich fehlen viele Zuwege und Alternativen. Da habe ich noch viel zu tun, noch dazu weil ich dabei gleich noch die Objekte für unsere provisorische Schutzhüttenkarte auf nehme.

                              Muecke: Auch ein spätes Dankeschön freut den Autor.
                              Der Arber ist schon überlaufen, wie halt überall wo eine Seilbahn auf einen Gipfel fährt. Auch unterhalb des Gipfels habe ich immer mal wieder Leute getroffen, das waren aber nicht so viele dass sie gestört hätten.
                              Du kannst reisen so weit du willst, dich selber nimmst du immer mit.

                              Kommentar


                              • Petetheneed
                                Erfahren
                                • 05.05.2017
                                • 109

                                • Meine Reisen

                                #16
                                Waren im August auch zwei Wochen mit dem Wohnmobil im Wald und echt angetan. War das letzte Mal vor über 30 Jahren dort. Statt mit dem Opa dieses Mal mit den eigenen Kindern auf den Osser gewandert, war schon bewegend. Den Rummel am Arber haben wir uns jedoch gespart.
                                Ein Abenteuer ist es nur, wenn es schief geht.

                                Kommentar


                                • blauloke

                                  Lebt im Forum
                                  • 22.08.2008
                                  • 7377

                                  • Meine Reisen

                                  #17
                                  Hallo Petetheneed,
                                  mit dem Osser habt ihr euch auf jeden Fall den ruhigeren Berg ausgesucht.

                                  Dort faszinierd mich noch nach Jahrzehnten der von Bierbänken umzingelte Grenzstein im Biergarten des Osserschutzhaus.
                                  Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: DSC08346.JPG
Ansichten: 129
Größe: 3,10 MB
ID: 3154769
                                  Bayerischer Wald - Hoher Bogen und Osser

                                  Da ich noch den eisernen Vorhang kenne ist das für mich ein Symbol für die gute Nachbarschaft die jetzt herrscht
                                  Du kannst reisen so weit du willst, dich selber nimmst du immer mit.

                                  Kommentar

                                  Lädt...
                                  X