Zusammenhang Heringprofil und Länge

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • StephanZ
    Gerne im Forum
    • 11.01.2008
    • 87

    • Meine Reisen

    Zusammenhang Heringprofil und Länge

    Ich bin über die Swizz Piraniah Zeltheringe gestolpert. Zufällig bietet man für mein Zelt sogar ein Set dieser Heringe an. Meinem Zelt waren Heringe der Länge mit Y-Profil von 19 cm beigelegt. Swizz Piraniah meint, diese großteils mit Heringen mit X-Profil von 9 cm ersetzen zu können.

    Falls man so etwas überhaupt sagen kann, wie viele Zentimeter kann ein Heringprofil kompensieren?

    Also V versus Y/X bzw. Y versus X?

    Oder zeigt die Frage, dass ich etwas Grundsätzliches nicht verstehe?

  • Moltebaer
    Freak

    Liebt das Forum
    • 21.06.2006
    • 12288
    • Privat

    • Meine Reisen

    #2
    Ich würde sagen, die Form ist fast schon nebensächlich, da es bei Erde ja nicht um ein Fluid geht, sondern um solide Materie.
    Ich würde da auf eine gewisse Länge der Hebelwirkung wegen und eine gewissen Querschnittsfläche des Widerstands wegen setzen, unabhängig von der Form.
    Wandern auf Ísland?
    ICE-SAR: Ekki týnast!

    Kommentar


    • Pinguin66
      Dauerbesucher
      • 30.12.2018
      • 765
      • Privat

      • Meine Reisen

      #3
      Zitat von Moltebaer Beitrag anzeigen
      Ich würde sagen, die Form ist fast schon nebensächlich, da es bei Erde ja nicht um ein Fluid geht, sondern um solide Materie.
      Ich würde da auf eine gewisse Länge der Hebelwirkung wegen und eine gewissen Querschnittsfläche des Widerstands wegen setzen, unabhängig von der Form.
      ... das sehe ich auch so. Die Formen, wie X, Y, o haben u.U. Vorteile beim Einschlagen in härtere Untergründe. Y-Heringe stellen einen guten Kompromiss dar. Sie haben bezogen aufs Gewicht gute Haltekräfte und sind auch bei härteren Böden noch gut nutzbar. Video

      Kommentar


      • Breitfuessling
        Erfahren
        • 06.04.2023
        • 369
        • Privat

        • Meine Reisen

        #4
        Im Zweifel hast du eh die falschen Heringe dabei 😉

        In mustergültigen Böden ließe sich bestimmt eine Formel entwickeln.

        Im Moment des Überlastung, wenn der Wind den Hering im Boden hebelt, sehe ich schon Fluideigenschaften im (verformbaren) Boden. Der Heringsquerschnitt mag dann gut den „Strömungs“widerstand mitbestimmen. Ein X hat einfach eine Flanke mehr als ein Y.

        Hast du eine Federwaage? Schlage je acht X, Y, V Heringe in eine möglichst homogene Wiese an Tagen mit unterschiedlichen Wassergehalten.
        Ebenso auf einem Feld in der Magdeburger Börde, der Prignitz und in Timmendorfer Strand. Erstelle Weg-Kraft-Diagramme unter sinnvoller Parametervariation und berichte!

        Ich wette, der Einfluss von Länge und Breite wird, wie oben vom Molte und Pingu schon gesagt, viel größeren Einfluss haben als die Querschnittsform.

        Bei der Querschnittsform würde ich ähnliche Effekte erwarten wie in der Aerodynamik oder der Festigkeitslehre, wo Flächenträgheitsmomente eine Rolle spielen, das heißt, wieviel Fläche des Querschnitts liegt möglichst weit vom Mittelpunkt entfernt —> was letztlich wieder auf die Breite und Länge des Herings hinausläuft.

        Also, mal ab von wissenschaftlichen Versuchsreihen könnte ein einfacher Versuch auf der BaumScheibe vorm Outdorladen schnell überzeugen oder den Marketinggag ernüchtern.

        Wirst Du berichten? 😎
        Ich wäre gespannt!
        Ruhe, Licht oder nicht und Zeit. Was braucht man noch?

        Kommentar


        • Rollo
          Erfahren
          • 05.01.2010
          • 409
          • Privat

          • Meine Reisen

          #5
          Marketinggeschwurbel.

          Spätestens wenn man auf der Webseite ließt: "Camping kann umweltfreundlich und vegan sein" weiß man woran man ist.
          Zuletzt geändert von Rollo; 03.04.2024, 08:24.
          Cheers
          Rollo
          ***********************************
          Oh, es regnet, da bleib ich heute im Büro!

          Kommentar


          • carsten140771
            Dauerbesucher
            • 18.07.2020
            • 581
            • Privat

            • Meine Reisen

            #6

            Ich halte die Dinger mehr oder weniger für Dämmstoffdübel.

            Hol dir ruhig ein paar und versuch die Dinger in festeren Boden zu bekommen.
            Einen Satz "richtige" Heringe wirst du ja doch noch mitnehmen.

            Ich habe meist eine Mischung dabei. Kürzere und lange Nano-Pegs und zwei Titannägel um auch in harten Boden zu kommen.
            Aber die Kunststoffdinger hab ich noch nicht vermisst, auch wenn das Gewicht reizvoll ist.

            Kommentar


            • Muecke

              Dauerbesucher
              • 12.03.2022
              • 980
              • Privat

              • Meine Reisen

              #7
              ...bestehen zu 100% aus biobasiertem Kunststoff pflanzlicher Herkunft sind absolut gentechnikfrei. Innovativ und natürlich in der Schweiz hergestellt...
              (Quelle: Website des Verkäufers)
              Das klingt für mich nach jemandem, der mit seinem neuen 3D-Drucker jetzt mal Geld verdienen will.
              Es gibt seit langem Druck-Filament auf Maisstärke-Basis. Für den Preis von 10 Heringen bekommt man fast 2kg von dem Zeug, auch aus deutscher Produktion. (Die Stabilität des Materials bei Belastung hält sich meines Wissens nach in Grenzen, bezüglich einer Verwendung als Hering kann ich da aber nur spekulieren.)

              Kommentar


              • wilbert
                Alter Hase
                • 23.06.2011
                • 2975
                • Privat

                • Meine Reisen

                #8
                Zitat von StephanZ Beitrag anzeigen
                ... Swizz Piraniah meint, diese großteils mit Heringen mit X-Profil von 9 cm ersetzen zu können.

                Das kommt auf den Boden an ...
                Die großen Swizz-Piraniahs halten übrigens ganz ordentlich
                in den meisten Böden, (nicht extrem steinigen). Sind bei der Größe, mit 16 g aber auch nicht mehr sonderlich leicht.

                Falls man so etwas überhaupt sagen kann, wie viele Zentimeter kann ein Heringprofil kompensieren?

                Wenn ich es mit weichen oder lockeren Böden zu tun habe, sind bei mir min. 4 breite MSR-Blizzard stakes dabei. Die wiegen zwar ungefähr 25 g das Stück, halten dafür aber auch schwere, nasse Baumwoll-Tarps.
                (Im Gegensatz zu den viel günstigeren Kollegen aus weicherem Aluminium geben die MSR-Teile nicht gleich nach, sobald sie auf ein Steinchen treffen).


                ...
                VG. -Wilbert-
                www.wilbert-weigend.de

                Kommentar


                • mariusgnoedel
                  Dauerbesucher
                  • 11.05.2017
                  • 792
                  • Privat

                  • Meine Reisen

                  #9
                  Zitat von Muecke Beitrag anzeigen
                  Das klingt für mich nach jemandem, der mit seinem neuen 3D-Drucker jetzt mal Geld verdienen will.
                  Es gibt seit langem Druck-Filament auf Maisstärke-Basis. Für den Preis von 10 Heringen bekommt man fast 2kg von dem Zeug, auch aus deutscher Produktion. (Die Stabilität des Materials bei Belastung hält sich meines Wissens nach in Grenzen, bezüglich einer Verwendung als Hering kann ich da aber nur spekulieren.)
                  Es gibt die Heringe in grün "Biokunststoff" PLA (keine so guten Bewertungen bei Globetrotter) und rot aus normalem Kunststoff.

                  Ich glaube nicht das die gedruckt werden - wäre viel zu zeitaufwändig.​

                  Für mich wäre es nichts, ich denke aber je nach Campingart durchaus sinnvoll (kein Metall, spülmaschinenfest, ...).

                  Andere Kunststoffheringe gibt's auch, diese sind aber üblicherweise zu groß für Trekking o.ä.

                  Kommentar

                  Lädt...
                  X