Fragen zu MYOG Tarp als Wind+Wetterschutz (2p)

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • SvenW
    Erfahren
    • 02.11.2012
    • 354

    • Meine Reisen

    Fragen zu MYOG Tarp als Wind+Wetterschutz (2p)

    Folgendes Problem: Ich würde mir gerne ein Tarp nähen das für 2 Personen tagsüber als Wind und Regenschutzt dienen soll. (Einsatzgebiet Nordschweden / Norwegen).

    Es soll ausdrücklich NICHT zum schlafen dienen sondern nur damit man z.B. beim Essen oder in einer längeren Pause trocken(zumindest der Oberkörper) und etwas geschützt drunter sitzen kann.
    Aufbau sollte mit einem oder 2 Treckingstöcken möglich sein.
    Hab mit Tarps leider noch keine Erfahrung und alle Anleitungen die ich finden konnte beziehen sich auf Tarps zum schlafen.
    Habt ihr irgendwelche Tipps bezüglich der Bauform, gibt es ggf. Anleitungen die in die Richtung gehen?
    Ziel wäre auch noch das ganze möglichst leicht zu halten, dachte als Material an 20den oder 30dem Silnylon.

    Dachte vom Aufbau her an diese beiden Varianten, nur halt beide mit Trecking Stöcken:

    https://freiluft-leben.de/wp-content...it_dach-07.png

    https://freiluft-leben.de/wp-content.../11/kroete.png

    Bei der 2. Variante ist natürlich deutlich weniger Platz, wie muss ich die Maße auslegen damit trotzdem beide drinnen sitzen können?​


    Zu den Hintergründen: Wird sind im Norden meistens weglos zum wandern und Angeln unterwegs. Ein Zelt haben wir natürlich dabei, aber unsere Erfahrung ist z.B. bei Regen und Null Wind im Zelt essen führt meistens dazu das das Zelt recht schnell zur Tropfsteinhöhle wird.
    Dazu kommt noch das wir Abends vor und nach dem Essen am Angeln sind, beim essen im Zelt muss man dann halt komplett aus den Klamotten raus und danach wieder rein, ins Tarp könnte man sich auch in Wathose setzen.
    Zuletzt geändert von SvenW; 16.01.2023, 09:36.

  • wilbert
    Alter Hase
    • 23.06.2011
    • 2856

    • Meine Reisen

    #2
    Moin Swen,
    ich würde Euch mein Trapezo-mid ans Herz legen.
    Inzwischen nehme ich es sogar gerne statt eines Zeltes.
    https://www.ultraleicht-trekking.com...pezo-mid-tarp/
    https://www.outdoorseiten.net/vb5/fo...96#post2527596
    Es ist in 5 Minuten bei jeder Witterung, mit einem Trekkingstock (125-130 cm) aufgebaut. Zwei Personen können gut nebeneinander sitzen und kochen.

    Wenn Du den letzten Schnitt haben möchtest, melde Dich einfach via PN.

    VG. -Wilbert-
    www.wilbert-weigend.de

    Kommentar


    • SvenW
      Erfahren
      • 02.11.2012
      • 354

      • Meine Reisen

      #3
      Hallo Wilbert, danke fürs Angebot, das sieht sehr spannend aber leider auch recht kompliziert aus, würde aber gerne mit einem einfacheren Schnitt anfangen um erstmal Erfahrung in der Richtung zu sammeln, bin noch ziemlicher Anfänger mit der Nähmaschiene ;)

      Dazu wäre es mir auch etwas zu schwer, ich könnte damit leben wenn das Tarp von 3 Seiten offen ist, Hauptsache Windschutz in die Hauptwindrichtung und halt ein Dach über dem Kopf.

      Meine Vorstellung ist Tarp + Schnüre + Heringe möglichst deutlich unter 500gr zu halten, ich habe mangels Erfahrung keine Ahnung wie realistisch das ist.


      Kommentar


      • wilbert
        Alter Hase
        • 23.06.2011
        • 2856

        • Meine Reisen

        #4
        Tja, das wird knapp.
        Hier ein 3 x 3 Beispiel aus einer kleinen Manufaktur:
        https://www.walkonthewildside.de/tar.../12-farbe-grau
        Gefertigt aus 20D Silpoly, entweder in Grau oder Grün, 448 g.

        Bei dieser Flächengröße würde ich für zwei Personen schon bleiben. Eventuell bei einem Eigenbau auf ca. 2,5 x 3,5 Meter gehen, wenn Du das Tarp hauptsächlich als Halbpyramide aufbauen möchtest.

        Dies Material ist enorm reißfest, aber durch die Silikonbeschichtung echt rutschig beim Nähen. Da braucht man starke Nerven und sollte die Nähte gut abstecken oder mit "Pritt" vorfixieren:
        https://www.extremtextil.de/cordura-...en-50g-qm.html
        https://www.extremtextil.de/ripstop-...en-45g-qm.html
        PU-Beschichtete Stoffe sind besser zu verarbeiten, aber meist schwerer und leider nicht so stabil.
        Ansonsten würde ich Dir noch zu diesen Zubehörteilen raten:
        https://www.extremtextil.de/ripstop-...en-45g-qm.html
        https://www.extremtextil.de/polyeste...eflochten.html

        Aufbau Halbpyramiden:
        3 x 3 Tarp:
        https://www.youtube.com/watch?v=BsjPE5AwBO4
        3 x 2 Tarp:
        https://www.youtube.com/watch?v=ETIER7-fy3I
        Und einen Sack voller anderer Varianten:
        https://www.youtube.com/@papahiker90...rch?query=tarp

        VG. -Wilbert-
        Zuletzt geändert von wilbert; 16.01.2023, 12:12.
        www.wilbert-weigend.de

        Kommentar


        • Killer
          Dauerbesucher
          • 07.11.2006
          • 955

          • Meine Reisen

          #5
          Wenn es eher dazu gedacht ist Zeit darunter zu verbringen, wäre vielleicht etwas in Poncho Form bzw. Fjellduken mit Reisverschlüssen oder gar als Bothy Bag interessant. Natürlich um einiges mehr Nähaufwand als nur eine schlichte rechteckige Form.
          Weitere Idee, innen silber Beschichtet. Sollte man sich darin einwickeln reflektiert es etwas die Körperwärme zurück.
          Suche Freiwillige für gefährliche Reise. Niedriger Lohn, bittere Kälte, lange Stunden in vollständiger Finsternis garantiert. Rückkehr ungewiss. Ehre und Anerkennung im Fall des Erfolges.

          Kommentar

          Lädt...
          X