Fell als Schlafunterlage

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Michl177
    Neu im Forum
    • 18.04.2022
    • 3

    • Meine Reisen

    Fell als Schlafunterlage

    Hallo,
    das Thema wurde hier zwar schon öfter angeschnitten, aber ich habe noch keine zufriedenstellende Antwort gefunden.
    Ich bin fast jedes Jahr mit Pulka und Skiern in schwedisch Lappland auf Wintertouren. Bisher hab ich dabei immer eine Therm-a-Rest Ridge Rest und eine Therm-a-Rest Neoair X-therm benutzt. Die Schaummatte war dabei mehr zum Schutz und als Sitzunterlage Tagsüber mit dabei.
    Da mir jetzt auf zwei Touren die Luftmatten kaputt gegangen sind, und auf der diesjährigen eine 6 Tage benutzte Matte, werde ich mein Schlafsystem überarbeiten.
    Zum einen nehme ich eine 20mm Evazote mit und nicht mehr die Ridge Rest, weil die alleine doch recht kalt ist bei Temperaturen unter -10°C.
    Aber ich habe auch keine Lust dann bei einer 4 Wochen Tour nur auf der Evazote Matte zu schlafen.
    Auf Lammfellen hab ich schon geschlafen, aber auch nur im deutschen Winter. Aber noch nicht auf einem Rentierfell. In Kombination mit der 20mm Evazote sollte das ja für alle Temperaturen die ich da oben bekomme warm genug sein.
    Aber gibt es einen Grund für das eine oder für das andere? Da oben haben wenn dann alle ein Rentierfell, klar. Die züchten da oben ja auch weniger Schafe. Aber aus meiner bisherigen Recherche habe ich herausgelesen dass Rentierfelle halt einfach anfälliger sind für Haarverlust. Ein Schafsfell hätte das Problem natürlich nicht.
    Das Gewicht und das Packmaß ist bei beidem natürlich viel schlechter als bei einer Luftmatratze aber da ich teilweise um die 100 kg Essen und Ausrüstung in meiner Pulka habe ist das meiner Meinung auch eher zweitrangig.

    Vielleicht gibt es hier ja jemand mit Erfahrungswerten.
    Was ist wärmer? Was ist weicher oder bequemer? Was ist besser geeignet?
    Oder gibt es sich im Endeffekt nichts?
    Und hat vielleicht schonmal wer mit dem einen oder anderen da oben Erfahrungen gesammelt.

    Danke schonmal für die Hilfe.

    Schöne Grüße aus Narvik

  • Chouchen
    Freak

    Liebt das Forum
    • 07.04.2008
    • 19854

    • Meine Reisen

    #2
    Ich habe mehrmals auf einem Schaffell genächtig (auf Tour gekauft). Sehr kuschelig und bequem. Rentierfell : Ebenfalls ziemlich zu Beginn einer Tour gekauft. Auch sehr kuschelig und bequem, nochmal etwas wärmer, aber es es haarte wie Sau und sah nach einer Woche wirklich schlimm aus.
    "I pity snails and all that carry their homes on their backs." Frodo Baggins

    Kommentar


    • lina
      Freak

      Vorstand
      Liebt das Forum
      • 12.07.2008
      • 40145

      • Meine Reisen

      #3
      Bei den Rentierfellen, hab ich mal gehört, käme es auf den “Ernte“zeitpunkt an.

      Kommentar


      • Torres
        Freak

        Liebt das Forum
        • 16.08.2008
        • 27878

        • Meine Reisen

        #4
        Ja. Bei Rentierfell muss man sehr auf Qualität achten. Meines, gekauft auf dem Weihnachtsmarkt in der finnisch-hamburgischen Merimieskirkko, haart bis heute nicht.

        Edit: Die Lagerung ist auch wichtig, die Luft darf nicht zu trocken sein.
        Ach wie flüchtig, ach wie nichtig, ist der Menschen Leben. Wie ein Nebel bald entstehet und auch wieder bald vergehet, so ist unser Leben, sehet. (Franck 1652 / Bach 1724, Leipzig)

        Kommentar


        • Michl177
          Neu im Forum
          • 18.04.2022
          • 3

          • Meine Reisen

          #5
          Zitat von Torres Beitrag anzeigen
          Ja. Bei Rentierfell muss man sehr auf Qualität achten. Meines, gekauft auf dem Weihnachtsmarkt in der finnisch-hamburgischen Merimieskirkko, haart bis heute nicht.

          Edit: Die Lagerung ist auch wichtig, die Luft darf nicht zu trocken sein.
          Auf die Qualität der Gerbung dann?
          Und woran erkennt man die gute Qualität?

          Weiß jemand eine gute Bezugsquelle für qualitativ hochwertige Felle? Am besten über das Web.

          Kommentar


          • Chouchen
            Freak

            Liebt das Forum
            • 07.04.2008
            • 19854

            • Meine Reisen

            #6
            Meines Wissens liegt es nicht an der Gerbung oder sonst irgendeiner Qualität oder Nicht-Qualität, sondern einfach am Aufbau der Rentierhaare: Diese sind hohl und brechen bei Belastung, also beim regelmäßigen drauf Sitzen, Gehen oder Liegen ab.
            "I pity snails and all that carry their homes on their backs." Frodo Baggins

            Kommentar


            • lina
              Freak

              Vorstand
              Liebt das Forum
              • 12.07.2008
              • 40145

              • Meine Reisen

              #7
              Nee, ich hab zwei: eins (vom finnischen Weihnachtsmarkt) haart wie verrückt, das andere (mitgebracht aus Finnland :-)) nicht. Beide wohnen in der selben Butze.

              Kommentar


              • Torres
                Freak

                Liebt das Forum
                • 16.08.2008
                • 27878

                • Meine Reisen

                #8
                Dass Rentierfell bei Nutzung schneller bricht, als Lammfell, stimmt. Es ist daher eher als Deko gedacht.

                Aber es gibt auch Felle, die ohne jede Einwirkung haaren. Da hat mir der Finne erzählt, dass Rentierfell nicht austrocknen darf und richtig gelagert werden muss. Also nicht neben der Heizung liegen soll und bei sehr trockener Luft ruhig mal besprüht werden soll. Felle, die einfach so Haare verlieren sind Felle, die nicht gut behandelt wurden.

                Ich hab mal eben in ein paar Links gestöbert. Von Ikea und Co würde ich Abstand nehmen. Der hier klingt ganz gut. https://sampo-ruegen.de/xtcommerce/i...ategorie&cat=1 oder der hier https://kalevalaspirit.de/shop/rentierfell/

                Gibt bestimmt noch mehr.

                Im übrigen ist Rentierfell ziemlich hart. Lamm fühlt sich kuscheliger an, das nutze ich auch seit Jahren als Sitzfell, während ich das Rentierfell nur als Truhenabdeckung verwende für eine Truhe, auf der ich nur sehr selten sitze.


                Ach wie flüchtig, ach wie nichtig, ist der Menschen Leben. Wie ein Nebel bald entstehet und auch wieder bald vergehet, so ist unser Leben, sehet. (Franck 1652 / Bach 1724, Leipzig)

                Kommentar


                • Dominik

                  Vorstand
                  Moderator
                  Lebt im Forum
                  • 11.10.2001
                  • 9176

                  • Meine Reisen

                  #9
                  Leider kann ich mich nicht mehr genau erinnern, aber ich habe bei einer Wintertour in Lappland vor 17 Jahren auf Empfehlung eines langjährigen Tourengängers ein Rentierfell genutzt, welches noch eine Fettschicht von ca. 2-3 cm auf der Hautseite hatte. Gehaart hat da nix. Ob es hier einen Zusammenhang gibt, kann ich nicht sagen. Und: das Fell ist bei deutschen Temperaturen nicht besonders einfach zu lagern.

                  Offizieller Ansprechpartner: Naturlagerplätze - Eifel

                  Kommentar


                  • Chouchen
                    Freak

                    Liebt das Forum
                    • 07.04.2008
                    • 19854

                    • Meine Reisen

                    #10
                    Warum die Dinger haaren, ist hier erklärt:
                    https://www.lammfellhaus.de/blogs/la...tierfell-haart
                    Also die kompletten Haare fallen bei schlechter Lagerung aus (kurz gesagt).
                    Auch wenn die Felle optimal gelagert werden, bleibt aber bei Belastung durch Sitzen, Liegen, Drüberlaufen das Problem der abbrechenden Haare.
                    "I pity snails and all that carry their homes on their backs." Frodo Baggins

                    Kommentar


                    • Lobo

                      Vorstand
                      Moderator
                      Lebt im Forum
                      • 27.08.2008
                      • 6372

                      • Meine Reisen

                      #11
                      Zitat von Dominik Beitrag anzeigen
                      Leider kann ich mich nicht mehr genau erinnern, aber ich habe bei einer Wintertour in Lappland vor 17 Jahren auf Empfehlung eines langjährigen Tourengängers ein Rentierfell genutzt, welches noch eine Fettschicht von ca. 2-3 cm auf der Hautseite hatte. Gehaart hat da nix. Ob es hier einen Zusammenhang gibt, kann ich nicht sagen. Und: das Fell ist bei deutschen Temperaturen nicht besonders einfach zu lagern.
                      Ungegerbtes Fell oder wie? War das noch warm?

                      Soviel ich weiß wird beim Gerben alles organische Material von der Tierhaut entfernt, wie da eine 2-3cm dicke Fettschicht verbleiben soll ist mir ein Rätsel. Aber ich lerne gerne dazu.

                      Kommentar


                      • Homer
                        Freak

                        Moderator
                        Liebt das Forum
                        • 12.01.2009
                        • 15727

                        • Meine Reisen

                        #12
                        Zitat von Dominik Beitrag anzeigen
                        ... eine Fettschicht von ca. 2-3 cm auf der Hautseite ...
                        yuck
                        stinkt das nicht wie sau nach ranzigem ren und fettet isomatte und schlasa zu???

                        für schaffelle kann ich ansonsten auch monsterschaf empfehlen - mittlerweile eher auf klamotten ausgelegt, aber der inhaber hat mich vor jahren am stand sehr kompetent beraten und mir ein flauschiges jakobschaf-sommerfell fürs sofa sowie ein dichtes kurzhaariges bergschaf-winterfell fürs zelt empfohlen, beide haben sich bewährt und sind sehr haltbar.
                        blyat.

                        Kommentar


                        • Dominik

                          Vorstand
                          Moderator
                          Lebt im Forum
                          • 11.10.2001
                          • 9176

                          • Meine Reisen

                          #13
                          Es liegt zwar alles im grauen Nebel der Vergangenheit, aber ich meine, dass Fell wäre nicht gegeerbt gewesen sondern luftgetrocknet. Und ja: Deutschland hat es gestunken wir Sau 😂. Vielleicht trügt mich aber auch die Vergangenheit oder ich wurde damals einfach übers Ohr gehauen und habe das letzte Montagsfell gekauft (was ich aber nicht glaube, da die Dinger speziell für Wintertouren angeboten wurden).

                          Gefettet hat es nicht, da die Fettschicht auf Bodenseite lag.

                          Nunja - es bleibt wohl ein Rätsel der Vergangenheit ;)
                          Offizieller Ansprechpartner: Naturlagerplätze - Eifel

                          Kommentar


                          • Dominik

                            Vorstand
                            Moderator
                            Lebt im Forum
                            • 11.10.2001
                            • 9176

                            • Meine Reisen

                            #14
                            Habe gerade nochmal gegoogelt, weil es mich jetzt doch interessiert. Und sieh mal einer an, wo man dann über Google landet:

                            https://www.outdoorseiten.net/vb5/fo...t-vs-ungegerbt
                            Zuletzt geändert von Dominik; 29.04.2022, 06:54.
                            Offizieller Ansprechpartner: Naturlagerplätze - Eifel

                            Kommentar


                            • Michl177
                              Neu im Forum
                              • 18.04.2022
                              • 3

                              • Meine Reisen

                              #15
                              Danke für die Antworten. Dann nehme ich wahrscheinlich lieber ein Schafsfell. Komme ich einfacher dran und ist langlebiger.
                              Das Rentierfell würde mir wahrscheinlich beim lagern kaputt gehen.

                              Kommentar


                              • Bambus
                                Fuchs
                                • 31.10.2017
                                • 1492

                                • Meine Reisen

                                #16
                                Das Rentierfell ist mit Sicherheit wärmer. Ob dir ein Schaffell ausreichen wird, mit einer 20mm Evazote drunter kann es vielleicht reichen, wäre mir aber zu riskant. Vlt. hat es ja seinen Grund, warum in den Breiten eher Rentiere denn Schafe gehalten werden?

                                Kommentar


                                • cast
                                  Freak
                                  Liebt das Forum
                                  • 02.09.2008
                                  • 18930

                                  • Meine Reisen

                                  #17
                                  Ja klar, Rentiere statt Schafe, weil das Fell als Schlafunterlage besser ist....

                                  https://www.absolut-canoe.de/Rentierfell-gegerbt
                                  "adventure is a sign of incompetence"

                                  Vilhjalmur Stefansson

                                  Kommentar

                                  Lädt...
                                  X