Schlafsackempfehlung Übernachtungen beim Wandern im Frühling/Herbst

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • farie
    Neu im Forum
    • 12.10.2021
    • 2

    • Meine Reisen

    Schlafsackempfehlung Übernachtungen beim Wandern im Frühling/Herbst

    1. Bei welchen Temperaturen soll der Sack eingesetzt werden?
    +10 - 0 °C

    2. Wie groß bist du? Gewicht ? Geschlecht ? Statur?
    1.60 m, 50 kg, weiblich

    3. Wie ist dein persönliches Kälteempfinden?
    normal/leicht kälteempfindlich

    4. Hättest du gern einen breiteren Schlafsack?
    nein

    5. Wieviel Geld willst du ausgeben?
    - 200 €

    6. Beschreibe bitte in wenigen Sätzen den Einsatzbereich des Schlafsacks
    Ich brauche suche einen Schlafsack der sich für Touren (ca. 3 Tage) um und in den Österreichischen Alpen im Frühling/Herbst eignet.

    7. Wo liegen Deine Prioritäten?
    gutes Preis/Leistungsverhältnis und geringes/angemessenes Gewicht + Packmaß für Wanderungen


    Hallo liebe Outdoor-Community!

    Bisher war ich hauptsächlich im Sommer wandern und meine Ansprüche an meine Schlafsäcke waren nicht allzu hoch. Seid ich jedoch in Südamerika auch bei kälteren Temperaturen und nicht 'strahelndem Sonnenschein-Wetter' in den Anden unterwegs war hab ich für mich herausgefunden, dass ich auch wetterunabhängig sehr viel Freude beim Wandern habe.

    Zurück in Ö würde ich mir gerne auch im Herbst und Frühling Wanderungen mit Übernachtungen im Zelt vornehmen. Dafür suche ich jetzt einen passenden Schlafsack. Ich wäre dankbar über Tipps, was denn brauchbare Packmaße sind und was eure Erfahrungen und Empfehlungen bezüglich des Gewichts sind.

    Prinzipiell: ich plane nicht bei Temperaturen unter 0 °C zu übernachten.

    Mein Budget ist nicht besonders groß, macht es Sinn mir für unter 200 € einen Schlafsack zu kaufen oder sollte ich doch lieber noch ein bisschen Geld ansparen und mir dann bei Gelegenheit einen "hochwertigeren" Schlafsack kaufen?

    Ich habe schon etwas recherchiert und bin auf diesen Schlafsack gestoßen: Daunenschlafsack QEEDO Takino 4-Saison Schlafsack Mumienschlafsack Daune Winter | eBay

    Hat jemand eine Meinung dazu?

    Bin schonmal dankbar für jegliche Tipps und Feedback!
    Zuletzt geändert von farie; 12.10.2021, 13:27.

  • Flachlandtiroler
    Freak
    Moderator
    Liebt das Forum
    • 14.03.2003
    • 24888

    • Meine Reisen

    #2
    Wenn Null Grad das erwartete / beabsichtigte Limit sind würde ich als leicht kälteempfindliche Frau was mit Komfort-Temperatur unter Null kaufen.

    Zu Deinem Link:
    Die Füllmenge Daune ist nicht angegeben, nur die Qualität "80/20" und 1150g Gesamtgewicht. Bei nur 150 Euro würde ich nicht von mehr als 400g Füllung ausgehen, da kommt die Komfortgrenze dann hin aber sowas ist kein 4-JZ-Tüte... für 3-JZ wohl ok schätze ich.
    edit: 465g steht da, das ist ja garnicht so schlecht.
    Für Freibiwak in den Alpen würde ich bisschen wärmer planen. Bei Frühjahr und Herbst und sagen wir >2000m werden Null Grad bestimmt unterschritten. In einem kleinen Zelt zu zweit oder dritt mag's reichen.
    Meine Reisen (Karte)

    Kommentar


    • crunchly
      Fuchs
      • 13.07.2008
      • 1285

      • Meine Reisen

      #3
      Mal so als Anregung....

      Daune...

      https://eu.alpkit.com/products/skyehigh-500

      und nochmal KUFA

      https://eu.alpkit.com/products/cloud-peak-300

      Kommentar


      • kossiswelt
        Erfahren
        • 18.05.2018
        • 367

        • Meine Reisen

        #4
        Zitat von farie Beitrag anzeigen
        [B]

        ... in den Österreichischen Alpen im Frühling/Herbst eignet.
        und

        Zitat von farie Beitrag anzeigen
        [B]

        Prinzipiell: ich plane nicht bei Temperaturen unter 0 °C zu übernachten.
        schließen sich aus Wetter in den Alpen planen ist keine gute Idee. Deshalb...

        Zitat von farie Beitrag anzeigen
        [B]
        doch lieber noch ein bisschen Geld ansparen und mir dann bei Gelegenheit einen "hochwertigeren" Schlafsack kaufen
        lieber Geld sparen und etwas ordentliches kaufen. Leicht und warm heißt Daune und Daune ist teuer.

        Kommentar


        • pimpifax

          Erfahren
          • 11.08.2018
          • 100

          • Meine Reisen

          #5
          Zitat von farie Beitrag anzeigen
          ...habe schon etwas recherchiert und bin auf diesen Schlafsack gestoßen: Daunenschlafsack QEEDO Takino 4-Saison Schlafsack Mumienschlafsack Daune Winter | eBay

          Hat jemand eine Meinung dazu?
          Meine Freundin hat sich diesen gerade eben erst via Amazon kommen lassen und er geht postwendend retour.
          1. Die Daune hat so gut, wie keinen Fluff/Cuin.
          2. Es gibt auch keinerlei Angaben wiviel Cuin die Daunen überhaupt haben sollten.
          2. Das Hüllenmaterial ist viel zu steif und außerdem zu schwer. Das ist nicht nur in Piunkto Gesamtgewicht von Nachteil, sondern behindert entsprechend auch die Daune dabei sich zu entfalten.
          3. Der Wärmekragen besteht wiederum aus Kunsftfaser und ist nicht mit Daunen gefüllt.
          Alles in allem wirkt der Sack eher wie billig zusammen gestöpselt, mit schönen Bunten Farben als Täuschungsmanöver.
          Und ob es sich hierbei wirklich um RDS Daunen handelt wage ich mal eher zu bezweifeln.

          Kommentar


          • farie
            Neu im Forum
            • 12.10.2021
            • 2

            • Meine Reisen

            #6
            Vielen lieben Dank für die Bemühungen und Rückmeldungen! Dann wird vorerst wohl in Hütten übernachtet .

            liebe Grüße

            Kommentar


            • carsten140771
              Gerne im Forum
              • 18.07.2020
              • 78

              • Meine Reisen

              #7
              Im Zelt passt Daune doch perfekt ...

              Das wir hier ja nicht beim UL-Forum sind, bringe ich den Alpkit noch mal ins Rennen, allerdings den SkyeHigh.

              https://eu.alpkit.com/products/skyehigh-900

              Ich ziehe sogar von der Komfort-Temperatur noch ein paar Grad ab, denn guter, warmer Schlaf ist mir sehr wichtig. Dann ist mir das Wetter tagsüber fast schon ein bisschen egal. Nichts trage ich da lieber als ein paar hundert Gramm Schlafsack.
              Sollte es mir doch zu warm werden, kann ich ja den Schlafsack als Decke nutzen. Deshalb bevorzuge ich durchgehende Reißverschlüsse.

              Schon etwas hochwertiger dürfte der Cumulus Mysterious Traveller sein. Ich habe den kleineren Bruder, den 500 und bin vollauf zufrieden. Ich wollte eigentlich den LiteLine 400, aber der war zu dem Zeitpunkt vergriffen.

              http://www.bivvyonsummit.de/CUMULUS-...chlafsack.html

              Für bedeutend leichtere Schlafsäcke (durch High-End-Daune) würden 200 Euro Budget bei weitem nicht reichen. Und sind bei 3 Tagen auch nicht notwendig, da du ja nicht kiloweise Nahrung mitschleppen musst.

              Viel Spaß auf deinen Touren.

              Kommentar


              • bananensuppe
                Erfahren
                • 13.08.2006
                • 482

                • Meine Reisen

                #8
                Im Winter gibt es gerne mal Angebote. Mit einem Rabatt vom z.B. 20% kannst du dir dann einen 300€ Schlafsack für 240€ kaufen.

                Kommentar

                Lädt...
                X