Eure Fehlkäufe

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • chinook
    Fuchs
    • 27.04.2005
    • 2159

    • Meine Reisen

    AW: Eure Fehlkäufe

    Ich bin dazu übergegangen, meine Energie nicht mehr in die Suche nach der besten Ausrüstung zu investieren. Ich spare mir meine interlektelle Kraft für die Ziele auf, zu denen ich reise. Als Ausrüstung nehme ich sowenig und so einfache Sachen wie möglich mit.
    So investiere ich mittlerweile einen recht grossen Teil meiner Freizeit mit dem Studium der Chinesischen Mauer und auch der Geschichte Chinas und die Reisen dorthin sind auf einmal viel gehaltsreicher ...


    -chinoook
    Realität ist ein Problem von Leuten, die nicht mit Alkohol umgehen können.

    Kommentar


    • Grashalm
      Erfahren
      • 04.01.2004
      • 323

      • Meine Reisen

      AW: Eure Fehlkäufe

      Jedem das seine. Ich respektiere natürlich auch andere Ansichten. Mich faszinieren hauptsächlich Naturvölker und Survival.

      Einschränkend finde ich primitive Ausrüstung aber keineswegs.
      Ganz im Gegenteil. Man kann vieles der Ausrüstung kombinieren und auf vielfältige Weise einsetzen, leicht ersetzen, ergänzen und reparieren.
      Ich hab beides viele Jahre lang ausprobiert.
      Mit moderner Ausrüstung fühl ich mich beschränkt. Jedes einzelne Ausrüstungsteil ist super speziel und nur für einen Zweck gemacht. Eine Zeltbahn aus Baumwolltuch z.B. kann ich als Unterlage benutzen, als Poncho, als Decke, als Kopfkissen, etc...
      Was macht man wenn irgendwas kaputt geht? Ein Loch im Zelt? Gaskocher kaputt? Dann bläst man am besten alles ab und fährt zum nächsten Fachgeschäft.

      Auch im kargen Schottland, in der Hardangervidda oder im Sarek kommt man auch so über die Runden. Natürlich ist es eine Herausforderung, braucht Vorbereitung und Erfahrung, aber so soll es ja auch sein.

      Feuerholz ist gar nicht unbedingt das Problem. Irgendwas brennbares findet man immer um schnell etwas zu kochen. Problematisch sind eher die Zeltstangen. Oft kann man keine Kohte aufbauen, weil man keine ausreichend dicken Stangen findet, aber dann behilft man sich halt ein paar Tage anders und baut zB eine Kröte...

      Ja mir macht es auch unheimlich Spaß mich mit Ausrüstung zu beschäftigen und Touren zu planen. Ich kann z.B. viel selber an meiner Ausrüstung rumbasteln und sie perfektionieren.

      Kommentar


      • Ari
        Alter Hase
        • 29.08.2006
        • 2555

        • Meine Reisen

        AW: Eure Fehlkäufe

        Ich will das nicht ausweiten, aber Du malst ein bisschen zu schwarz-weiß.
        Auch moderne Ausrüstung kennt Vielseitigkeit. Für viele der von Dir genannten Dinge verwende ich z.B. eine dünne Evazote Matte. Wenn das Zelt ein Loch hat, kann ich es flicken und wenn der Kocher kaputt ist, mach ich halt ein Feuer (mach ich auch so gerne). Im Übrigen kann ich auch in meinem modernen Lavvu ein Feuer entfachen.
        Im kahlen Fjell findest Du nicht nicht genug brennbares um die Jungs mit den billigen Aldischlafsäcken zu wärmen .

        Kommentar


        • Gast-Avatar

          AW: Eure Fehlkäufe

          Zitat von arippich Beitrag anzeigen
          Im kahlen Fjell findest Du nicht nicht genug brennbares um die Jungs mit den billigen Aldischlafsäcken zu wärmen .


          dachte da sind auch schon bttr-1 (back to the roots-1) medion-chip´s drin...

          Kommentar


          • Grashalm
            Erfahren
            • 04.01.2004
            • 323

            • Meine Reisen

            AW: Eure Fehlkäufe

            Die Schwarz-Weiß-Malerei ist teilweise berechtigt.
            Es gibt nunmal Trekker, die gehören zu den besten Kunden bei Globetrotter, und welche, die gehören zu den schlechtesten. Beides sind von grund auf verschiedene Arten des Naturerlebens. Die Tatsache, dass moderne Ausrüstung oder moderne Dinge allgemein immer spezieller werden, ist ja kein Geheimniss. Die Tatsache, dass man vieles der modernen Technik nicht versteht und deswegen schon nicht reparieren kann, auch nicht. Fängt doch beim Auto schon an.

            Ja, kleine Pfadfinderkinder im Fjäll bei Kälte und ohne Feuer zu wärmen, wäre ein Problem. Ich hab aber auch noch keine kleinen Kinder mit schweren Trekkingrucksäcken und Feathered Friends Schlafsäcken durchs Fjell stapfen sehen

            Mein Hauptziel ist es, in der Natur und mit der Natur zu leben. Leben kann man nunmal nur an Orten, wo einigermaßen gute Lebensbedingungen herrschen. Wenn man in lebensfeindlichere Gebiete vordringen will, gibt es zwei Möglichkeiten: Die eine ist, man kauft Wissen und Technik von anderen und gibt viel Geld aus, die andere ist, man macht sich selber Gedanken, trainiert sich, bildet seine Fähigkeiten weiter, lernt von anderen. Beides führt zum Ziel. Ist einfach eine Frage, was man will. Man kann auch mitm Geländewagen durchs Fjell. Wenn ich mir die Prämisse setze, ich möchte möglichst viel vom Land sehen, oder bequem reisen, ist nach oben keine Grenze gesetzt.
            Es ist ja wirklich nicht so, dass moderne Materialien das Maß der Dinge sind.
            Es sind oft Kopien der Natur, die Natur ist unerreicht, egal ob Mochusochsenfell oder Eiderdaune. Es ist ja auch nicht so, dass ursprüngliche Ausrüstung schwer und umständlich ist, ganz im Gegenteil. Ich muss kaum was mitnehmen.

            So, zurück zu Topic: Mit meinen Meindl Stiefeln bin ich ganz zufrieden
            Zuletzt geändert von Grashalm; 12.12.2008, 09:53.

            Kommentar


            • Ari
              Alter Hase
              • 29.08.2006
              • 2555

              • Meine Reisen

              AW: Eure Fehlkäufe

              man macht sich selber Gedanken, trainiert sich, bildet seine Fähigkeiten weiter, lernt von anderen.
              - und genau da liegt das Problem Deiner Argumentation. Das tue ich mit meiner moderen Ausrüstung auch, wie sicherlich die meisten anderen hier.
              Zuletzt geändert von Ari; 12.12.2008, 17:04.

              Kommentar


              • Grashalm
                Erfahren
                • 04.01.2004
                • 323

                • Meine Reisen

                AW: Eure Fehlkäufe

                Ja du hast natürlich Recht, aber das trifft den Kern der Sache nicht.
                Das eigentliche Problem hast du dadurch gelöst, dass du einen Gebrauchsartikel von irgendeinem Anbieter kaufst.
                Der Artikel steckt voller Wissen und Erfahrung und ist über viele Jahre ausgereift worden. An all diesen Prozessen nimmst du aber nicht wirklich teil.
                Es ist nicht deine Technik, die in dem Artikel steckt und nicht deine Erfahrung. Du kaufst ein fertiges Produkt. Eins, das du nicht richtig verstehst. Du kannst es nicht ersetzen, oft nichtmal auseinander bauen, umbauen oder reparieren. Oft verstehst du nicht, wie es funktioniert, sondern glaubst einfach der Werbung, dass es gut funktioniert.

                Der Austauch und das Lernen von anderen beschränkt sich dann oft (wie dieses Forum zeigt) auf Kaufempfehlungen. Na super...

                Na wie gesagt, jedem das seine...

                Vielleicht sollten wir woandes reden, ist ja ziemlich Off-Topic.

                Ich hab ja nicht gesagt, dass moderne Ausrüstung schlecht ist oder verwerflich, aber sie bringt auch Nachteile mit sich und es ist einfach eine komplett andere Art des Naturerlebens, die sich auf Grundlage moderner Ausrüstung entwickelt hat.
                Jeder muss selbst entscheiden, was bei ihm an erster Stelle steht.
                Zuletzt geändert von Grashalm; 12.12.2008, 16:58.

                Kommentar


                • buntekuh
                  Dauerbesucher
                  • 20.10.2008
                  • 634

                  • Meine Reisen

                  AW: Eure Fehlkäufe

                  Ääh... na und? Webst Du Deine Baumwolle selbst oder schraubst Dir Deinen Meindl etwa selbst zusammen? Ich kann nichtmal nen T-Shirt nähen (oder besser: habs noch nie probiert). Natürlich profitiere auch ich von den Erfahrungen anderer. Auch schlachte ich keine Schaafe und zieh deren Fell ab, damit ich was für den Fjell zum Wärmen hab. Ich züchte die Viecher nicht einmal. Machst Du das?
                  Am Ende sollte doch einfach jeder damit glücklich sein womit und wie er reist. Und das kann barfuß nur mit einer Wollbadehose bewaffnet sein oder meinetwegen auch im gepanzerten Unimog.
                  "Alt"/"neu", das kann alles Vor- und Nachteile haben. Jeder wie er mag und wofür er sich entscheidet...
                  Das hat radundfuss.de!

                  Kommentar


                  • Murph
                    Fuchs
                    • 30.06.2007
                    • 1374

                    • Meine Reisen

                    AW: Eure Fehlkäufe

                    Zitat von arippich Beitrag anzeigen
                    OT: Grashalm, auch wenn ich Casper Recht gebe, mir persönlich wären die Grenzen die Deine Ausrüstung Dir setzt zu eng.
                    Schon im norwegischen Fjell würdest Du damit im warsten Sinne des Wortes baden gehen. Zudem woher nimmst Du den Brennstoff für Dein Feuerchen im Gebirge ?
                    Zitat von Buck Mod.93 Beitrag anzeigen
                    OT: Ich finde auch die Leute sehr beeindruckend die damit am Polarkreis unterwegs sind
                    So ihr ganzen Hardcore-Bergsteiger und Im-Sarek-Überleber und Polar-Forscher, ich sag Euch mal eins: Ihr braucht mit dem werten Grashalm gar nicht rumdiskutieren, weil ihr überhaupt nicht begreift (begreifen könnt), was Pfadfinderei oder Jugendbewegung ausmacht.
                    "Als wir fertig waren mit Reflektieren war es schon zu windig, um das Zelt aufzustellen."

                    Kommentar


                    • Buck Mod.93

                      Lebt im Forum
                      • 21.01.2008
                      • 8898

                      • Meine Reisen

                      AW: Eure Fehlkäufe

                      Zitat von Grashalm Beitrag anzeigen
                      Ja du hast natürlich Recht, aber das trifft den Kern der Sache nicht.
                      Das eigentliche Problem hast du dadurch gelöst, dass du einen Gebrauchsartikel von irgendeinem Anbieter kaufst.
                      Der Artikel steckt voller Wissen und Erfahrung und ist über viele Jahre ausgereift worden. An all diesen Prozessen nimmst du aber nicht wirklich teil.
                      Es ist nicht deine Technik, die in dem Artikel steckt und nicht deine Erfahrung. Du kaufst ein fertiges Produkt. Eins, das du nicht richtig verstehst. Du kannst es nicht ersetzen, oft nichtmal auseinander bauen, umbauen oder reparieren. Oft verstehst du nicht, wie es funktioniert, sondern glaubst einfach der Werbung, dass es gut funktioniert.

                      Der Austauch und das Lernen von anderen beschränkt sich dann oft (wie dieses Forum zeigt) auf Kaufempfehlungen. Na super...

                      Na wie gesagt, jedem das seine...
                      OT: Ja genau der Artikel steckt voll Wissen und Erfahrung von Leuten die sich damit auskennen.Ich persönlich habe noch keinen Benzinkocher gebaut und habe das auch nicht vor.Ich frage mich wirklich worauf die hinau willst.Darf ich ohne nautische Kentnisse nicht mehr mit der Fähre nach Schweden fahren und darf ich nur Kadett fahren wenn ich mir diesen selbst baue?Der Fortschritt unserer Gesellschaft liegt in den unterschiedlichen Fähigkeiten der einzelnen Personen die auch gefördert werden sollen.Soll man deiner Meinung nach nur doch Dinge nutzen die man selbst bauen oder wenigstens nachbauen kann...kommt schwer so rüber.Und wie so viele vor dir schon meinten...dies ist kein reines Kaufberatungsforum.Wenn ich so lese was du von dir gibst(Reformierung eines Fachforums durch Pfadfindermethoden)bin ich mir ganz sicher dass es hier kompetentere Leute gibt als dich.Was habe ich da auf einer Pfadfinderseite gelesen"Wir bevorzugen ausschließlich Kunstfaserschlafsäcke...na dann gute Nacht
                      Les Flics Sont Sympathique

                      Kommentar


                      • Murph
                        Fuchs
                        • 30.06.2007
                        • 1374

                        • Meine Reisen

                        AW: Eure Fehlkäufe

                        Zitat von Buck Mod.93 Beitrag anzeigen
                        OT: Ich frage mich wirklich worauf die hinaus willst.
                        Wenn ich so lese was du von dir gibst(Reformierung eines Fachforums durch Pfadfindermethoden)bin ich mir ganz sicher dass es hier kompetentere Leute gibt als dich.Was habe ich da auf einer Pfadfinderseite gelesen"Wir bevorzugen ausschließlich Kunstfaserschlafsäcke...na dann gute Nacht
                        Geil, genau das mein ich. Das Konsumkind ist ein kompetenter Fachmann (Fachforum), verdammt kleiner Teller, Rand zu hoch zum drüberschauen. Zu Leuten wie Dir sag ich mal gute Nacht.
                        "Als wir fertig waren mit Reflektieren war es schon zu windig, um das Zelt aufzustellen."

                        Kommentar


                        • Ari
                          Alter Hase
                          • 29.08.2006
                          • 2555

                          • Meine Reisen

                          AW: Eure Fehlkäufe

                          Krieg Dich wieder ein Murph.

                          @Grashalm - Ich kann nur wiederholen, es gibt nicht das Entweder - Oder, es gibt viele Facetten dazwischen. Und zu unterstellen ich verstehe die Ausrüstung nicht die ich benutze, ist schlicht Unsinn.

                          Zumal ich schon zu Zeiten des eisernen Vorhangs auf dessen Ostseite gezwungenermaßen mit sehr einfacher Ausrüstung in den Bergen unterwegs war.
                          Die Art von einfachster Ausrüstung die Du empfiehlst kenne ich auch aus Feldlagern meiner Armeezeit (und das im Winter).

                          Kommentar


                          • SlaX
                            Erfahren
                            • 22.01.2008
                            • 107

                            • Meine Reisen

                            AW: Eure Fehlkäufe

                            Oh Oh, einiges...

                            BW Feldhose
                            BW Feldjacke
                            BW Feldparka
                            BW Zeltbahn
                            US Combat Boots
                            US Kompass repro
                            Multitool für 2€ aus dem Möbelhaus xD
                            Einhandmesser Herbertz Homburg
                            BW Kampfrucksack
                            BW KOPPELSET... Oh mein Gott... ich weiß ^^


                            Falls einer mal im Harz unterwegs war und einen Militärwandertrottel in Tarnkleidung gesehen hat... das war ich xD

                            Naja... War mal in so einem kleinen Gammelforum und da sagten die halt alle "Ja, BW Sachen sind so toll und super robust die Moleskinhose ist unzerstörbar" und so....

                            Naja.... Nun trage ich Stiefel und Parka freizeitlich weil ich wien Grufti rumlaufe (Metaller 4-Life xD)....

                            Joa.... Man lernt halt aus seinen Fehlern ^^

                            Kommentar


                            • Ari
                              Alter Hase
                              • 29.08.2006
                              • 2555

                              • Meine Reisen

                              AW: Eure Fehlkäufe

                              Ich hab aber auch noch keine kleinen Kinder mit schweren Trekkingrucksäcken und Feathered Friends Schlafsäcken durchs Fjell stapfen sehen
                              - Ich weiß nicht was Du unter "klein" verstehst, aber meine Kinder kommen mit ins Fjell seit sie 8-9 sind. Und ihren Schlafsack tragen sie von Anfang an selbst (den Rest trage ich - zum Glück nicht in 'nem Affen )

                              Kommentar


                              • Grashalm
                                Erfahren
                                • 04.01.2004
                                • 323

                                • Meine Reisen

                                AW: Eure Fehlkäufe

                                Ja aber sicher unterstelle ich, dass heutige Käufer ihre Ausrüstung nicht verstehen. Wer versteht schon wie Goretex funktioniert? Die ausgeklügelten Kammern eines Schlafsacks? Eine Zeltmembram? Warum ein Zelt so geschnitten ist und nicht anders? Geschweigedenn das GPS, der Kompass... die Legierung des Messers, ...
                                Wenn eine kunststoff Zeltbahn wirklich reisst, dann kannst du sie eben nicht reparieren mit Kleber und Flicken. Ich möchte nicht bei tagelangem Dauerregen in einem Plastikzelt verbingen. Weit und breit kein Feuer. Den Kocher sollte ich eientlich auch nicht im Zelt benutzen. Da sitz ich lieber in einer schön geräumigen Kohte. Das Feuer brasselt, wärmt und trocknet meine Sachen und verbreitet eine mystische Atmosphäre.

                                Wenn der gasdichte Reissverschluss deiner Jacke reisst, kannst du ihn nicht kurz mit Nadel und Faden selber nähen. Kommt schon, ihr wisst doch was ich meine. Und selbst wenn man es könnte, haben viele gar nicht den Ergeiz dazu. Es macht sich ein totaler Perfektionismus breit. Wenn nicht alles perfekt ist, bleibt man lieber zu hause. Den ganzen Komfort der Wohlstandsgesellschaft schleppt man mit in die Wildnis. Mit dem zweitbesten Ausrüstungsgegenstand los gehen klingt für manche schon leichtsinnig.
                                Werbung wirkt. Vieles was als unerläsliches Ausrüstungsstück dargestellt wird, ist eifach totaler Mist. Alles was es bei Globerotter gibt, kann man irgendwie gebrauchen. Aber die Kunst liegt doch im Reduzieren. Das muss man doch auch mal kritisch sehen. Ich denke viele Leute sollten einfach los ziehen und die Nase in den Wind halten und eigene Erfahrungen machen und nicht abgeschreckt sein und Angst haben schlecht ausgerüstet zu sein, weil sie ihr erspartes nicht irgendwelchen Großkonzernen in den Rachen gesteckt haben.

                                Nein ich hab meine Meindl Schuhe auch nicht selber gebaut, aber ich hätte es gerne. Ich fang gerade erst an meine Ausrüstung durch selber gebaute zu ersetzen. Klar ist das sehr speziell und würde ich nicht jedem raten, aber ein gewissen Problembewusstsein sollte jeder entwickeln, dafür was es heisst sich in die Natur zu begeben und was da eigentlich passiert und wie es gelöst wird.

                                Ihr begebt euch in Gebiete, in denen ihr nicht ohne Hilfsmittel überleben könntet. Es entstehen verschiedene Probleme. Die löst ihr dadurch, dass ihr vorgefertigte Gebrauchsartikel kauft, die genau für dieses oder jenes Problem geschaffen sind und auf diese verlasst ihr euch dann. Gerade das möchte ich halt nicht. Nicht wenn es nicht anders geht.
                                Pfadfinder und Wandervögel machen diesen Kram doch schon seit über 100 Jahren. Und der Witz an der Sache ist, dass sie trotz altertümlicher Ausrüstung kaum etwas mitnehmen müssen. Wie oft sind mir in den Highlands vollbeladene Trekker entgegen gekommen. Man braucht einfach keinen Rucksack mit tollem Tragesystem, wenn man nicht viel mit nimmt. Wie immer sollte man das Problem doch an der Wurzel packen.
                                Für viele ist Trekking und Wandern einfach Ausrüstung konsumieren um sich dann in der Natur ein wenig sportlich zu betätigen und gratis gibt es noch ein tolles Panorama dazu. Für mich ist Natur mehr als das. Ich finde es ist ein faszinierendes Ideal, mit und aus der Natur leben zu können. Nicht nur im Notfall.

                                So, noch eine Klarstellung: ich hab eigentlich nur auf Anfragen in diesem Thread reagiert. Ich will keinen belehren oder sagen "moderne Ausrüstung ist Mist".
                                Meine Aussage ist: Ob ich mit moderner Ausrüstung reise oder versuche alles möglichst natürlich zu halten ist eine ganz andere Grundeinstellung und Erfahrung. Meiner persönlichen Empfindung nach, ist es um ein vielfaches schöner und intensiver, möglichst wenig mit zu nehmen und mit einem gewissen Pioniergeist los zu ziehen. Beides hat Vor- und Nachteile. Ich weiss, das natürliche Ausrüstung in manchen Fällen umständlich ist. In vielen Fällen ist sie aber sogar praktischer. Moderne bringt auch einen Rattenschwanz an Unannehmlichkeiten mit. Dasist nunmal auch nicht zu leugnen, auch wenn das manche nicht wahr habn wollen. Viele wissen vielleicht nicht, was sie vermissen könnten. Schade eigentlich.

                                So, Leute! Kein Streit hier
                                Zuletzt geändert von Grashalm; 13.12.2008, 11:05.

                                Kommentar


                                • Grashalm
                                  Erfahren
                                  • 04.01.2004
                                  • 323

                                  • Meine Reisen

                                  AW: Eure Fehlkäufe

                                  Zitat von Buck Mod.93 Beitrag anzeigen
                                  OT: Ja genau der Artikel steckt voll Wissen und Erfahrung von Leuten die sich damit auskennen.Ich persönlich habe noch keinen Benzinkocher gebaut und habe das auch nicht vor.Ich frage mich wirklich worauf die hinau willst.Darf ich ohne nautische Kentnisse nicht mehr mit der Fähre nach Schweden fahren und darf ich nur Kadett fahren wenn ich mir diesen selbst baue?Der Fortschritt unserer Gesellschaft liegt in den unterschiedlichen Fähigkeiten der einzelnen Personen die auch gefördert werden sollen.Soll man deiner Meinung nach nur doch Dinge nutzen die man selbst bauen oder wenigstens nachbauen kann...kommt schwer so rüber.Und wie so viele vor dir schon meinten...dies ist kein reines Kaufberatungsforum.Wenn ich so lese was du von dir gibst(Reformierung eines Fachforums durch Pfadfindermethoden)bin ich mir ganz sicher dass es hier kompetentere Leute gibt als dich.Was habe ich da auf einer Pfadfinderseite gelesen"Wir bevorzugen ausschließlich Kunstfaserschlafsäcke...na dann gute Nacht
                                  Ach ja noch was.
                                  Ich find es ziemlich daneben mich persönlich anzugreifen und meine Kompetenz in Frage zu stellen. Sicher gibt es kompetentere. Kommt aber auch immer auf das Fachgebiet an. Meinst ist zB ein ganz anderes als deins.
                                  Ich hatte nie vor hier irgendetwas zu revolutionieren. Ich habe auf Anfragen hin versucht meine Aussagen bezüglich der Fehlkäufe weiter verständlich zu machen.

                                  Es gibt auch unter den Nichtpfadfindern viele, die Kunstfaserschlafsäcke vorziehen. Ziemlich armseeliges Argument. Ich kenne auch viele Pfadfinder mit Daunenschlafsäcken. Großartige Diskussion...
                                  Das mit dem verdammt kleinen Tellerrand, trifft es ganz gut....
                                  Zuletzt geändert von Grashalm; 13.12.2008, 12:23.

                                  Kommentar


                                  • Torres
                                    Freak

                                    Liebt das Forum
                                    • 16.08.2008
                                    • 27074

                                    • Meine Reisen

                                    AW: Eure Fehlkäufe

                                    Vieles was als unerläsliches Ausrüstungsstück dargestellt wird, ist eifach totaler Mist.
                                    Hallo Leute,

                                    genau das finde ich gut an diesem Thread: Das man aus den Erfahrungen anderer lernt, was überflüssig oder sogar Mist ist.

                                    Deshalb würde ich mich über Anregungen von Dir, Grashalm, sehr freuen. Ich kann Dich auch verstehen, nur muss man immer sehen, dass man nicht intolerant wird, bei dem, was man tut. Vor einigen Jahren war ich in einer Ökoinitiative, wir waren Selbstversorger, lebten ohne Strom und Wasseranschluss natürlich, es war ne schöne Zeit, die mit viel Glück nicht in einer hygienischen Katastrophe (Cholera, TBC) geendet ist. Auf alle anderen haben wir verächtlich herabgeschaut. Dann wurde ich älter und musste feststellen: Wir leben nicht in der dritten Welt, auch wenn wir versuchen, so zu leben, denn wir Deutschen haben die Wahl! Ich werde nie das Gesicht eines Portugiesen vergessen, dessen Lebenstraum Strom und fließendes Wasser im Haus war und der fassungslos auf uns "freaks" schaute, die freiwillig die Armut suchten. Für ihn waren wir geisteskrank, wir fanden uns fortschrittlich (Zurück zur Natur ist übrigens sehr deutsch, siehe Wandervogelbewegung etc., die Ursprünge liegen im 19.Jh., werden jetzt aber durch die Globalisierung und den Wohlstand, der Extremtourismus möglich macht, zu einem internationalen Ideal. Oder glaubt ihr, früher ist man freiwillig stundenlang durch den Schnee gestapft? Es ging ums Überleben!!!)

                                    Klar könnte ich mit nix verreisen, ich weiß, wie man Schuhe näht, Seile macht, Lehmbauten errichtet, Wasser findet, ich kenne Nutzpflanzen, Nutzbäume und die wichtigsten Wildpflanzen, ich weiß, wie man schlachtet, kann Tiere ausnehmen, melken, Käse machen, Lebensmittel und Tierfelle haltbar machen etc. ABER ICH HAB DARAUF KEINEN BOCK MEHR. Wir sind doch nicht im Krieg! Wenn ich verreise, will mich erholen, um meine Existenz kämpfe ich jeden Tag on the job. Klar, ist meine Ausrüstung völlig überdimensioniert. Aber ich habe keine Lust mehr, mich in meinem Alter 3 Tage nicht mehr bewegen zu können, weil ich auf hartem Boden geschlafen habe. Also lasst doch hier im Forum jeden machen, was er will.

                                    So, jetzt mein Fehlkauf (sniff ()

                                    Mountain Equipment Torres XT Serie.
                                    Ich liebe dieses Zelt von Herzen, aber es scheint schlichtweg katastrophal verarbeitet zu sein. Obwohl es einen Designpreis bekommen hat. Wird auch nicht mehr hergestellt, ist aber in den Läden vereinzelt noch zu finden. Beim Torres 3 XT ging bei Hitze die oberen Innenzeltaufhängung ab, da sie nur getapt, nicht angenäht war, beim 2 XT war die Silikonisierung so unglücklich aufgetragen oder gealtert, dass das Zelt undicht wie ein löchriger Käse war und ich nachts bei 2° C im strömenden Regen und Sturm aufgeben und abbauen musste, nachdem nicht nur der Schlafsack klitschnass war. Geld gabs sofort zurück, Erkältung gott sei Dank keine!
                                    Empfehlenswert dagegen das leichte Mountain Equipment Dragonfly, das hat schon tagelangen Regen bei hohen Sturmstärken klaglos überstanden, ist allerdings sehr eng.

                                    Torres
                                    Ach wie flüchtig, ach wie nichtig, ist der Menschen Leben. Wie ein Nebel bald entstehet und auch wieder bald vergehet, so ist unser Leben, sehet. (Franck 1652 / Bach 1724, Leipzig)

                                    Kommentar


                                    • Grashalm
                                      Erfahren
                                      • 04.01.2004
                                      • 323

                                      • Meine Reisen

                                      AW: Eure Fehlkäufe

                                      Na das ist doch mal eine Ansicht, die ich respektieren kann.

                                      On Topic:

                                      Müsste ich die größten Fehlkäufe einzelnd bewerten, stünde ganz oben ein paar Wanderschuhe von der eigentlich altehrwürdigen Firma Mephisto. Leider löste sich recht schnell an beiden Schuhen die Sohle ab.

                                      Weit oben steht auch ein Fleece Windstopper von Mountain Hardwear. Weder wärmte er auch nur ein wenig, noch hielt er den leisesten Windhauch ab.

                                      Kommentar


                                      • Madddin
                                        Anfänger im Forum
                                        • 22.02.2007
                                        • 24

                                        • Meine Reisen

                                        AW: Eure Fehlkäufe

                                        Hab bisher eigentlich nur einen Fehlkauf gemacht: Solozelt von der TNF-Flight Series

                                        Eigentlich garnicht so schlecht, aber an der recht feuchten Westküste Kanadas ziemlich unbrauchbar da es nach ner halben Stunde anfängt von der Decke zu tropfen (auch ohne Regen )
                                        http://back-country.org

                                        Kommentar


                                        • Ari
                                          Alter Hase
                                          • 29.08.2006
                                          • 2555

                                          • Meine Reisen

                                          AW: Eure Fehlkäufe

                                          Als Streit habe ich das Übrigens nicht aufgefasst, höchstens als Diskussion.
                                          Eins kannst Du mir allerdings glauben, wenn man eins in der ehemaligen DDR gelernt hat, dann das improvisieren. Das zog sich durch alle Bereiche des Alltags. Richtige Wanderschuhe, oder ein ordentliches tragbares Zelt hatte ich z.B. garnicht. So so sind wir in Turnschuhen durch die bulgarischen Hochgebirge getiegert und haben unter freiem Himmel geschlafen. Als uns die Turnschuhe auch noch geklaut wurden, ging es in Sandalen durch die Berge und die waren nicht so bequem wie z.B. Tevas.
                                          Die Vorstellung ohne perfekte Ausrüstung unterwegs zu sein, würde mir keine schlaflosen Nächte bereiten. Soviel ist sicher.

                                          Aber Du hast Recht, lassen wir es dabei bewenden.

                                          Kommentar

                                          Lädt...
                                          X