Tyvek® Groundsheet

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • changes

    Dauerbesucher
    • 01.08.2009
    • 975

    • Meine Reisen

    #41
    AW: Tyvek® Groundsheet

    Tyvek:

    Zuschneiden und Verarbeiten wie Papier

    Kleben mit z.B. UHU Power Kraftkleberr, Kanten brauchen weder umgenäht noch geklebt werden

    Ecken lassen sich durch aufkleben von 2-4 zusätzlichen Lagen verstärken (zum Lochen (Papierlocher/Lochzange) für Schnur etc.)

    Falten, zusammenknüllen, in eine Tüte stopfen und als Sitzunterlage benutzen.... öfter wiederholen. Macht das Material Knitteriger aber dadurch auch "weicher". (Direkter Verhaltensvergleich zu Papier).
    Lässt sich auch Bügeln (mit BW Tuch dazwischen) bei Weicher Unterlage und genug Druck, trägt das Bügeln zum weicher werden des Tyvek bei.

    Waschen in der Waschmaschine bringt nicht wirklich etwas, außer 1x VOR dem Verarbeiten (wegen einlaufen). Auch Verschmutzungen lassen sich so nicht entfernen. Plane muß danach Trockengerieben/gewischt werden wobei der wasserlösliche Dreck entfernt wird. (lässt sich Wasser und Energiesparender durch heiß Abbrausen und anschließendem Trockenputzen erreichen)

    Dunja
    Ich bin nicht tot, ich tausche nur die Räume, ich bin in Euch und geh’ durch Eure Träume. (Michelangelo)
    Das einzig Wichtige im Leben sind die Spuren von Liebe, die wir hinterlassen, wenn wir weggehen. (Albert Schweitzer)

    Kommentar


    • Phenomedas
      Anfänger im Forum
      • 07.08.2009
      • 11

      • Meine Reisen

      #42
      AW: Tyvek® Groundsheet

      Juten mogen,

      aus meiner Sicht eignet sich zur verarbeitung von Tyvek das Vernähen ausgezeichnet.

      Ich kann mir nicht vorstellen, dass ein Verkleben für ein Grondsheet sinvoll ist.

      Tyvek lässt sich problemlos mit einer Haushaltsmaschine vernähen und umsäumen. Umsäumen würde ich in jedem Fall empfehlen. Einfach 1 cm rundum umfalten und mit der Nähmaschine entlang gehen, funktioniert super. So können mit wenig Aufwand auch Schlaufen und Zeltnagelaufnahmen angebracht werden.
      Als Nähgarn habe ich einen relativ grobes (80Nm) weisses Polyester Nähgarn (siehe www.exterm-textil.de, Alterfil S) verwendet. Ggf. kann eine magnetische Nähhilfe für lange Stoffbahnen sinnvoll sein.

      Sofern noch Material erforderlich ist kann ich als Bezugsquellen www.versandmittelprofis.de oder www.trekking-lite-store.com empfehlen. Der erste Händler hat unterschiedliche Materialqulitäten vorätig.

      Zur Matreialauswahl und Eigenschaft:
      Tyvek generell als wasserdicht zu bezeichnen, was einer Wassersäule (Hydrostatic Head) von mind. 1000 mm bedeuten würde, ist nicht ganz korrekt. Es gibt unterschiedliche Materialtypen mit verschiedenen Spezifikationen. Z.B. hat der Typ 1443R laut dem dem mir vorliegenden Typenblatt eine durchschnittliche Wasersäule von 85 cm (850 mm).

      L 1443R Europe.pdf
      Tyvek(R)_styles-1.pdf


      Viele Grüße Phenomedas

      Kommentar


      • BDK
        Erfahren
        • 11.01.2012
        • 206

        • Meine Reisen

        #43
        AW: Tyvek® Groundsheet

        Ich habe seit ein paar Monaten auch auf jeder Tour eine Tyvek-Plane dabei. Hauptsächlich benutze ich sie als Zeltunterlegplane oder als Unterlage beim Schlafen unter freiem Himmel, sie ist aber auch schon als Sitzkissen, als Wolldecken-/Handtuchersatz am Strand und als behelfsmäßiger Regenschutz zum Einsatzgekommen. Bin mehr als zufrieden damit und möchte das Teil nicht mehr missen.
        How strange it is to be anything at all.

        Kommentar


        • faule socke
          Dauerbesucher
          • 27.04.2004
          • 902

          • Meine Reisen

          #44
          AW: Tyvek® Groundsheet

          hier sind ja viele mit einer tyvek unterlegplane zufrieden. ich aber leider nicht, habt ihr einen tipp für mich, was ich falsch mache?

          problem:
          wenn der platz nicht mind. 99% eben ist, rutsche ich voll auf dem tyvek herum. das ist so plastikartig auf der oberfläche, richtig glatt.
          schon versucht:
          - in der 2. nacht das tyvek umgedreht, aber die 2. seite ist genauso glatt.
          - mit silnet punkte drauf geklebt. hilft etwas, aber das tyvek ist so glatt, dass auch die klebepunkte bald wieder abfallen.
          - 2 mal in die waschmaschine --> knitteriger, aber genauso glatt. :O

          das tyvek ist von sack&pack, der laden ist mir sympathisch wg. guter produktauswahl und kompetenter leute. habe dort natürlich auch deswegen angerufen. sie meinten, silnet wäre schon am besten für klebepunkte und dass ich die erste wäre, die sich mit diesem problem meldet.
          hm, finden die anderen immer ebene schlafplätze?
          kann doch nicht sein, irgendwer einen geheimtipp für mich?

          Kommentar


          • dominiksavj
            Fuchs
            • 10.04.2011
            • 2300

            • Meine Reisen

            #45
            AW: Tyvek® Groundsheet

            Heiho und willkommen im Klub!

            Habs mit Sil Net auf der Tar versucht, ohne Erfolg.

            Versuchs mal mit ner dünnen Eva drunter, ansonsten anschnallen beim schlafen
            freedom's just another word for nothing left to lose

            Kommentar


            • Gast-Avatar

              #46
              AW: Tyvek® Groundsheet

              Danke, faule socke – es gibt eine Menge Dinge, die Outdoorer nicht erwähnen.
              Ist nicht der Rede wert, bisschen SilNet oder es liegt eben an dir. Da fällt mir auf, könntest du das hier ergänzen? Sozusagen eine Geheimtipp-Sammlung.

              Kommentar


              • faule socke
                Dauerbesucher
                • 27.04.2004
                • 902

                • Meine Reisen

                #47
                AW: Tyvek® Groundsheet

                oh, danke dominik für die schnelle antwort!

                naja, der schichtaufbau sieht meistens so aus:
                boden (leicht schief)
                tyvek
                zeltboden (tarptent --> oben und unten auch leicht glatt, aber oben halten und helfen die silnetpunkte eigentlich)
                dünne eva, bzw. eigentlich keine richtige eva, sondern was uraltes billiges
                neoair

                wenn statt dem tyvek unser provisorium vom vorjahr darunterliegt (da war die tyvek unterlage nicht rechtzeitig lieferbar gewesen - zum glück...), gibts kein rutschproblem. das provisorium ist ein alter, umgenähter, vom griff her eher stoffiger duschvorhang von spirella (machen die besten duschvorhänge die ich kenne ;) ). der hat gut funktioniert, hat dreck und feuchtigkeiten gut vom zeltboden abgehalten. und nach 2x waschmaschine war er fast wieder weiss .

                also bevor ich mich anschnalle ;) oder dem zeltboden unten auch silnetpunkte verpasse, nehme ich lieber wieder den duschvorhang mit. ist kaum schwerer.

                aber ich wollte halt wissen, ob es sein kann, dass ich bei einem doch häufig eingesetzen produkt die einzige mit dem problem bin.

                Kommentar


                • dominiksavj
                  Fuchs
                  • 10.04.2011
                  • 2300

                  • Meine Reisen

                  #48
                  AW: Tyvek® Groundsheet

                  Dann leg doch die Eva zwischen Tyvek und Zeltboden.....

                  Problem gelöst ;D
                  freedom's just another word for nothing left to lose

                  Kommentar


                  • faule socke
                    Dauerbesucher
                    • 27.04.2004
                    • 902

                    • Meine Reisen

                    #49
                    AW: Tyvek® Groundsheet

                    @winnetoux:

                    danke, aber eben silnet hatte ich ja schon durch. bringt schon was, aber zu wenig, auch auf dauer.
                    in die tippsammlung kann ich schon ergänzen, aber vorher würde ich gerne wissen, ob nicht doch ich was falsch mache.

                    @dominik:
                    nö, lieber nicht, dann habe ich schlechter kontrolle, ob die neo noch auf der eva liegt. und der partner hat manchmal nur thermarest ohne eva dabei.

                    Kommentar


                    • Prachttaucher
                      Freak

                      Liebt das Forum
                      • 21.01.2008
                      • 11374

                      • Meine Reisen

                      #50
                      AW: Tyvek® Groundsheet

                      Ich muß Dir leider auch zustimmen. Als Zeltunterlage (die ich nicht wirklich brauche) stört´s mich zwar nicht. Wenn ich aber dann mal in einer Schutzhütte schlafe rutsche ich mit der NeoAir schon sehr drauf rum. Dabei habe ich mir auch schon kleine Löcher geholt : Wenn die Matte schräg liegt und dann am Kopfende z.B. gegen das Holzbein der Sitzbank drückt oder direkt auf Beton aufliegt...

                      Kommentar


                      • faule socke
                        Dauerbesucher
                        • 27.04.2004
                        • 902

                        • Meine Reisen

                        #51
                        AW: Tyvek® Groundsheet

                        @prachttaucher:
                        oh, dabei sollten die schutzhüttenböden ja doch eben sein --> weiterer minus-punkt für tyvek.

                        als schutz gegen dreck funktioniert spirella sicher genauso gut wie tyvek. spitze dornen kommen wahrscheinlich leichter durch einen gewebten stoff als durch die plastikbeschichtung vom tyvek. wassersäule im vergleich weiss ich natürlich nicht. wir hatten in den 3 wochen mit der spirella damit kein problem. sind aber nicht in einem see gelegen. gewichtsmässig war tyvek leicht besser, aber die spirella auch ok. wenn ich das tyvek so silnetverpunkten würde, dass es was bringt, sind sie ev. sogar gleich :O.

                        Kommentar


                        • lina
                          Freak

                          Vorstand
                          Liebt das Forum
                          • 12.07.2008
                          • 36309

                          • Meine Reisen

                          #52
                          AW: Tyvek® Groundsheet

                          Silnylon habe ich rutschiger in Erinnerung. Allerdings kann man auf beiden Unterlagen Klebepunkte aufbringen.

                          Kommentar


                          • Prachttaucher
                            Freak

                            Liebt das Forum
                            • 21.01.2008
                            • 11374

                            • Meine Reisen

                            #53
                            AW: Tyvek® Groundsheet

                            Das könnte etwas bringen, dann würden sich die Silnet-Punkte von Matte und Unterlage vielleicht etwas "ineinander verzahnen". Das Tyvek trägt aber nur einen Teil der Schuld an der Sache, den anderen und vielleicht größeren die NeoAir.

                            Das Gewicht der Silnet-Punkte ist nach meiner Erfahrung vernachlässigbar gering.

                            OT: Im schmalen Akto rutscht die weniger hin und her (solange der Platz halbwegs eben ist) im Unna ist´s schwieriger, weil´s da weniger seitliche Begrenzungen gibt.

                            Kommentar


                            • Plautze
                              Erfahren
                              • 02.12.2011
                              • 398

                              • Meine Reisen

                              #54
                              AW: Tyvek® Groundsheet

                              faule socke, hilf mir bitte auf die Sprünge:
                              Zitat von faule socke Beitrag anzeigen
                              naja, der schichtaufbau sieht meistens so aus:
                              boden (leicht schief)
                              tyvek
                              zeltboden (tarptent --> oben und unten auch leicht glatt, aber oben halten und helfen die silnetpunkte eigentlich)
                              dünne eva, bzw. eigentlich keine richtige eva, sondern was uraltes billiges
                              neoair
                              Wenn ich das richtig verstehe rutscht der Zeltboden auf dem Tyvek? Aber der Zeltboden ist doch abgespannt, wohin kann der denn noch rutschen?? Und würde es nicht reichen, die Eckpunkte des Zeltbodens mit dem Tyvek zu verbinden, so dass beides straff ist??
                              Ich kapiers nicht!

                              Gruss, Plautze

                              Kommentar


                              • faule socke
                                Dauerbesucher
                                • 27.04.2004
                                • 902

                                • Meine Reisen

                                #55
                                AW: Tyvek® Groundsheet

                                punkto gewicht der klebepunkte:
                                habe ca. 1/3 tube silnet auf die tyvek unterlage aufgetragen. hat zuwenig geholfen und 2/3 der punkte sind auch wieder abgefallen, obwohl ich sie flach gedrückt hatte.
                                ich müsste also noch mehr auftragen. 1/3 tube/woche ca. dann wiegt das doch etwas.

                                die neoair ists nicht. die ist oberhalb der eva. und in kombi mit der duschvorhang-unterlage funktioniert mein system ja.

                                @ plautze:
                                ja, der zeltboden rutscht. trotz abspannung. wir sind ja auch zu 2., das bringt dann ziemlich spannung auf die abspannung. :O
                                auf dem duschvorhang rutscht er nicht bzw. nicht so, dass es stört.
                                und die zeltunterseite möchte ich eigentlich nicht auch noch silnetverpunkten.

                                es liegt ja auch nicht am zeltboden. prachttaucher rutscht ja in einer ebenen hütte mit der neo air auf dem tyvek.

                                Kommentar


                                • Plautze
                                  Erfahren
                                  • 02.12.2011
                                  • 398

                                  • Meine Reisen

                                  #56
                                  AW: Tyvek® Groundsheet

                                  o.k.; dann müsstest Du beide Materialien "fest" verbinden. Da die Hauptrutschrichtung wahrscheinlich längs ist, könnte man mit 3 in Reihe angeordneten Klettpunkten arbeiten, einer in der Mitte, einer am Kopf-, einer am Fussende; für das Tyvek könnte man evtl. selbstklebende nehmen, am Silnylon müsste man sie annähen und von ihnen silnetten.
                                  Um das Gewicht zu reduzieren würde ich als groundsheet eh Polycryo nehmen, viel leichter und da kleben die Klettpunkte auf jeden Fall; halt nicht ganz so heavy duty, und bei Ausmusterung muss man neue klettpunkte aufkleben.

                                  Gruss, Plautze

                                  Kommentar


                                  • Prachttaucher
                                    Freak

                                    Liebt das Forum
                                    • 21.01.2008
                                    • 11374

                                    • Meine Reisen

                                    #57
                                    AW: Tyvek® Groundsheet

                                    Wenn das Silnet nicht drauf hält ist das natürlich schlecht. Die Idee mit den Klettpunkten klingt interessant.

                                    Auf der zuvor verwendeten Unterlage (Meru-Plane) rutsche man vermutlich auch wegen des eingebetteten Gewebes weniger. Ich werde das nochmal testen. Wenn ich ziemlich sicher weiß, daß es in eine Schutzhütte geht, kann ich auch mehr schleppen.

                                    Kommentar


                                    • faule socke
                                      Dauerbesucher
                                      • 27.04.2004
                                      • 902

                                      • Meine Reisen

                                      #58
                                      AW: Tyvek® Groundsheet

                                      hm, das mit dem klett klingt schon kreativ, aber ich bin nicht sicher, ob es funktioniert.
                                      die hauptrutschrichtung ist nämlich mitnichten immer längs, die ist bloss immer bergab. bergab kann auch auf 2 seiten gleichzeitig sein...
                                      ich vermute, das würde so enden, dass das zelt dann statt an den abspannpunkten halt an den klettpunkten hängt. ob das wirklich eine verbesserung wäre? und dafür sich noch den zeltboden durchlöchern (zum annähen der klettpunkte?)
                                      überzeugt mich nicht wirklich, aber trotzdem danke.
                                      glaube da nehme ich lieber weiterhin die duschvorhang-unterlage.

                                      aber erzähl doch noch mehr über dieses polycro. hast du das schon probiert? sieht aus wie malerfolie. ist das nicht genauso sauglatt wie mein tyvek?

                                      Kommentar


                                      • Plautze
                                        Erfahren
                                        • 02.12.2011
                                        • 398

                                        • Meine Reisen

                                        #59
                                        AW: Tyvek® Groundsheet

                                        Die Klettpunkte würden verhindern dass die beiden Materialien sich gegeneinander verschieben, und darum gehts ja; ein Muster wie die 5 oder gar die 6 auf nem Würfel würde da mit Sicherheit komplett Abhilfe schaffen, die 3er Reihe lässt da natürlich noch mehr Spielraum; bei 2 Personen Belegung könnten 4 Punkte, nicht zu weit aussen montiert, ein guter Kompromiss sein.
                                        Polycryo hab ich ehrlich gesagt noch nicht probiert, hab mir aber vor kurzem bei Aldi ein paar Fensterwärmedämmungsfolien geholt, 3,99,-Euro, ist anerkanntermassen das gleiche. Polycryo ist Standardausrüstung bei den UL`s, also durchaus bewährt.
                                        Ob`s genauso glatt ist wie Tyvek-keine Ahnung, kommt ja immer auch drauf an wie es mit Silnylon reagiert. Aber es ist so leicht dass man ein paar Streifen Antirutschmatte mitnehmen könnte und dazwischenlegen, da spart man sich die "Kletterei".
                                        Schau mal bei Aldi (das gabs allerdings wohl nur bei Aldi Süd), bei "meinem" haben sie auch nach Monaten immer noch welches.

                                        Grade probiert, auch sauglatt in Verbindung mit Silnylon...

                                        Gruss, Plautze

                                        Kommentar


                                        • faule socke
                                          Dauerbesucher
                                          • 27.04.2004
                                          • 902

                                          • Meine Reisen

                                          #60
                                          AW: Tyvek® Groundsheet

                                          ok, also scheint mein rutschproblem ja nicht nur auf tyvek beschränkt, sondern auf mehrere/alle? UL groundsheets?

                                          bisherige abhilfemethoden (danke an alle):
                                          bepunktung mit silnet - wirkt temporär, bis wieder abgerieben
                                          klettverbindung einnähen - macht löcher im silnylon zeltboden, aber könnte funktionieren?
                                          antirutschmattenstreifen - klingt gut. nötige grösse und damit gewicht der streifen wäre auszutesten.
                                          etwas schwerere stoffe mit webstruktur als groundsheet - z.B. das von prachttauchergenannte von meru und der spirella duschvorhang von mir, funktioniert.
                                          keine silnylonzelte - naja, lieber doch nicht. besser schwereres groundsheet.
                                          kein groundsheet - nö, ohne waschmaschine gehts nach 3 wochen nicht und da soll mein zelt nicht hinein.

                                          hab ich was vergessen?
                                          weitere erfahrungen zur abhilfe?

                                          Kommentar

                                          Lädt...
                                          X