Zelt: wird zu gross auch automatisch zu kalt?

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Boreas
    Erfahren
    • 13.08.2010
    • 202

    • Meine Reisen

    Zelt: wird zu gross auch automatisch zu kalt?

    Wie sind Eure Erfahrungen mit sich verlierender/ineffizienter Körperwärme in zu gross gewählten Zelten? Ist das sehr volumenabhängig oder eher eine Frage der Konstruktion und Qualität? An letzterer soll es nicht mangeln, da ich letztlich einige Hilleberg-Modelle gegeneinander abwäge.

    Ich habe ein noch neues Kaitum 2, plane eine Tour mit einem Soloabschnitt im Frühling (kann noch recht frisch sein), und überlege hin und her, ob ich mit einem Nallo 2 oder 3 nicht besser bedient wäre; noch könnte ich für diesen Zweck das Kaitum als neu verkaufen. Gewichtstechnisch ist der Unterschied ja nicht so erheblich, grössenmässig schon eher.

    Also, pi mal Daumen, fällt das Innenvolumen Eurer Erfahrung nach sehr ins Gewicht wenn man allein das Zelt "befeuert"? Ggf. auch Meinungen zu den genannten Modellen unter diesem Aspekt?

  • Buck Mod.93

    Lebt im Forum
    • 21.01.2008
    • 8826

    • Meine Reisen

    #2
    AW: Zelt: wird zu gross auch automatisch zu kalt?

    Zitat von Boreas Beitrag anzeigen
    Wie sind Eure Erfahrungen mit sich verlierender/ineffizienter Körperwärme in zu gross gewählten Zelten? Ist das sehr volumenabhängig oder eher eine Frage der Konstruktion und Qualität? An letzterer soll es nicht mangeln, da ich letztlich einige Hilleberg-Modelle gegeneinander abwäge.

    Ich habe ein noch neues Kaitum 2, plane eine Tour mit einem Soloabschnitt im Frühling (kann noch recht frisch sein), und überlege hin und her, ob ich mit einem Nallo 2 oder 3 nicht besser bedient wäre; noch könnte ich für diesen Zweck das Kaitum als neu verkaufen. Gewichtstechnisch ist der Unterschied ja nicht so erheblich, grössenmässig schon eher.

    Also, pi mal Daumen, fällt das Innenvolumen Eurer Erfahrung nach sehr ins Gewicht wenn man allein das Zelt "befeuert"? Ggf. auch Meinungen zu den genannten Modellen unter diesem Aspekt?
    Ich war schon mal solo mit einem Vaude Power Atreus unterwegs und da drin wurde es empfindlich kalt. Es macht vor allem beim gemütlichen, abendlichen Rumsitzen einen gewaltigen Unterschied, wieviele Personen sich im Zelt aufhalten bzw. wie groß der Innenraum ist.
    Les Flics Sont Sympathique

    Kommentar


    • Boreas
      Erfahren
      • 13.08.2010
      • 202

      • Meine Reisen

      #3
      AW: Zelt: wird zu gross auch automatisch zu kalt?

      Ja, ok, das Vaude ist natürlich auch echt ne Villa wenn ich das richtig einschätze.

      Ob man wohl, um das Thema spürbar zu optimieren, gleich in den 1-Mann Bereich runter muss? Weil dann wird mir der Einsatzbereich zu schmal und ich bleibe einfach bei dem was ich schon da habe.

      Kommentar


      • Torres
        Freak

        Liebt das Forum
        • 16.08.2008
        • 26354

        • Meine Reisen

        #4
        AW: Zelt: wird zu gross auch automatisch zu kalt?

        Es kommt auch aufs Zeltmaterial, die Ausrüstung und das Einsatzgebiet an. Mein Vaude Chapel finde ich erstaunlich warm, obwohl es 1,65 breit, in der Apsis fast Stehhöhe hat und hochgeschnitten ist. Allerdings habe ich da eine dicke Isomatte mit. Ein Expeditionszelt mit 1.90 Breite fand ich im Winter lausig kalt, auch mit Downmat. Im kleinen Taurus ist es auf eiskaltem Felsboden recht frisch, während mein Dragonfly der gleichen Größe besser wärmeisoliert. Ich finde ein 2er Kaitum nicht zu groß, die Belüftung stimmt und mit dem passenden Schlafsack passt das. Ein Keron 4 mit GT Apsis wäre dagegen ein Grund, mir Gedanken zu machen.
        "Oft habe ich die Welt durchwandert, und habe immer gesehen, wie das Grosse am Kleinlichen scheitert, und das Edle von dem ätzenden Gift des Alltäglichen zerfressen wird."... Hg. B. Tauchnitz: E. v. Arnim, The Princess Priscilla´s Fortnight, 1906, archive.org.

        Kommentar


        • janphilip
          Erfahren
          • 03.07.2020
          • 190

          • Meine Reisen

          #5
          AW: Zelt: wird zu gross auch automatisch zu kalt?

          Zitat von Boreas Beitrag anzeigen
          Wie sind Eure Erfahrungen mit sich verlierender/ineffizienter Körperwärme in zu gross gewählten Zelten? Ist das sehr volumenabhängig oder eher eine Frage der Konstruktion und Qualität? An letzterer soll es nicht mangeln, da ich letztlich einige Hilleberg-Modelle gegeneinander abwäge.

          Ich habe ein noch neues Kaitum 2, plane eine Tour mit einem Soloabschnitt im Frühling (kann noch recht frisch sein), und überlege hin und her, ob ich mit einem Nallo 2 oder 3 nicht besser bedient wäre; noch könnte ich für diesen Zweck das Kaitum als neu verkaufen. Gewichtstechnisch ist der Unterschied ja nicht so erheblich, grössenmässig schon eher.

          Also, pi mal Daumen, fällt das Innenvolumen Eurer Erfahrung nach sehr ins Gewicht wenn man allein das Zelt "befeuert"? Ggf. auch Meinungen zu den genannten Modellen unter diesem Aspekt?
          Klar macht die Größe des Innenraums einen Unterschied. Allerdings ist man gerade wenn es kalt ist über etwas mehr Innenzelt Volumen auch glücklich. Sachen packen, umziehen, essen usw..
          Wichtig ist, dass das Innenzelt komplett verschließbar ist. Das ist bei allen HB red lable Zelten so.

          Ich würde in einem Kaitum 2 auch alleine losziehen. Vielleicht etwas kühler als in einem 1p Zelt, dafür toll viel Platz!
          Größer würde ich dann aber nicht mehr werden. Alleine des Gewichts wegen..
          Nallo 3 macht auch nicht viel Sinn. Da bist du beim Volumen dann wahrscheinlich wieder bei nem Kaitum 2...

          Wenn dann wäre mir die Gewichtsersparnis von 700g eine Überlegung wert. (Kaitum 2 zu Nallo 2)
          Dafür verlierst du eine Apsis, viel Belüftung und Liegelänge..

          PS: Ich würde keins der genannten Zelte alleine schleppen wollen.. ;)

          Hast du mal über ein 1+ Zelt nachgedacht?
          Je nachdem wie lange du zu zweit und alleine unterwegs bist würde ich eher ein 1+ Zelt schleppen wollen als solo eins für 2 Personen..

          PPS:
          Das Big Sky Chinook 1+ zum Beispiel. Sicherlich filigran aber voll 4 Jahreszeiten tauglich, für ein oder zwei Personen und für den Sommer modular möglich die 3te Stange zu Hause zu lassen.
          Für solche Touren wo man mal alleine, mal zu zweit unterwegs ist ziemlich perfekt..
          https://bigskyinternational.com/prod...s-tent?lang=de

          Das Scarp 1 von Tarptent ist ähnlich aufgebaut. Auch modular mit 2 zusätzlichen Stangen für den Winter und auch 1 oder 2 Personen..
          https://www.tarptent.com/product/scarp-1/
          Zuletzt geändert von janphilip; 14.10.2020, 08:01.

          Kommentar

          Lädt...
          X