Zeltreparatur

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • TEK
    Erfahren
    • 23.02.2011
    • 371

    • Meine Reisen

    Zeltreparatur

    Bei meinem Zelt haben sich am Außenzelt Streifen gelöst, die nur angeklebt waren. An den Streifen befinden sich zum einen Ösen, in die die Zeltstangen eingeführt werden. Teilweise sind auch nur Kletts dran, die das Außenzelt an den Zeltstangen fixieren sollen.

    Aufgrund von Kommunikationsproblemen wurde vom outdoor service team jetzt nur ein Streifen angenäht. Der Kundenservice des Zeltherstellers schlägt vor, die Streifen einfach wieder anzukleben und schickt mir dafür den Kleber zu (wohl einen von seam grip).

    Was meint Ihr: Ich hätte jetzt die Streifen mit Klett geklebt und die mit den Ösen, aufgrund der hohen Zugbelastung, genäht? Oder ist das Quatsch?

  • Zz
    Dauerbesucher
    • 14.01.2010
    • 868

    • Meine Reisen

    #2
    AW: Zeltreparatur

    Schwer zu sagen. Ich hatte mal mit einem Zelt von Exped ein ähnlich gelagertes Problem. Das habe ich dann sogar eingeschickt und es wurde von Exped repariert, hielt dann wieder nicht allzu lange. Ich habe es anschließend selber verklebt, von da an hat es gehalten. Ich bin vermutlich nur noch sehr behutsam mit der Stelle umgegangen. Klebeverbindungen halten sicher einiges aus, wenn alle die Komponeten stimmen und sorgfältig gearbeitet wurde.
    Aber insgesamt, wenn Du Dich mit dem annähen der Ösen besser fühlst, dann würde ich diesen Weg gehen.
    Mit OST habe ich immer nur sehr gute Erfahrungen gemacht. Gut, ich habe den großen Vorteil, direkt mal vorbeischauen zu können.
    Gruß Z

    Kommentar


    • TEK
      Erfahren
      • 23.02.2011
      • 371

      • Meine Reisen

      #3
      AW: Zeltreparatur

      Ok. Die Öse, auf der der größte Zug war, wurde ja vom ost genäht. Vielleicht versuche ich mich beim Rest dann mal mit dem Kleben.

      Ich nehme an, dass ich die alten Klebereste entfernen muss. Womit mache ich das am besten? Spiritus?

      Kommentar


      • wilbert
        Fuchs
        • 23.06.2011
        • 2418

        • Meine Reisen

        #4
        AW: Zeltreparatur

        Was meint Ihr: Ich hätte jetzt die Streifen mit Klett geklebt und die mit den Ösen, aufgrund der hohen Zugbelastung, genäht? Oder ist das Quatsch?
        Gibt es ein Foto von der Stelle?

        VG. -Wilbert-
        www.wilbert-weigend.de

        Kommentar


        • TEK
          Erfahren
          • 23.02.2011
          • 371

          • Meine Reisen

          #5
          AW: Zeltreparatur

          Hier:


          Also, man sieht hier die Innenseite des Außenzelts. Die Naht an dem weißen Band ist die Naht, mit der das auf der anderen Seite befindliche Kordelband festgenäht ist, an das wiederum die Schlaufe mit der Öse festgenäht ist. Hört sich jetzt komplizierter an, als es ist.

          Hier noch mal von der anderen Seite:
          Zuletzt geändert von TEK; 18.02.2020, 13:52.

          Kommentar


          • LihofDirk
            Freak

            Liebt das Forum
            • 15.02.2011
            • 12795

            • Meine Reisen

            #6
            AW: Zeltreparatur

            Zitat von TEK Beitrag anzeigen
            Ich nehme an, dass ich die alten Klebereste entfernen muss. Womit mache ich das am besten? Spiritus?

            Entfernen ja.

            Spiritus, jein. Was für ein Zeltstoff ist es denn?

            Sylnylon? Würde ich auch mit Spiritus, Aceton oder Isopropanol reinigen/ entfetten.

            Die alten Klebereste würde ich erst mal versuchen mechanisch zu entfernen (abpulen).

            Ist es ein PU beschichtetes Zelt (dafür spricht Seam Grip als Kleber), eventuell gar ein Polyestergewebe würde ich das Aceton und wohl auch den Spiritus weglassen, mit dem Isopropanol anfangen. Wenn das nicht hilft ein Probestückchen (vielleicht hast Du ja einen Flicken über, oder den Zeltbeutel, etc) mit Ethanol probieren, reinigen, gut mit Wasser abwaschen und für ein paar Tage in die Sonne legen. Wenn es dann noch gut ist kannst Du das Zelt reinigen, aber auch da gilt, schnell und gründlich abspülen, nicht in der prallen Sonne arbeiten. Polyester und PU haben leider nur eine beschränkte Beständigkeit gegenüber Ethanol.

            Kommentar


            • Zz
              Dauerbesucher
              • 14.01.2010
              • 868

              • Meine Reisen

              #7
              AW: Zeltreparatur

              Ich wollte neulich am Zelt auch etwas kleben, allerdings Schneelappen, also ohne besondere Belastung. Letztendlich hat eine liebe Freundin die Näharbeit übernommen. Da Kleben durchaus ein Thema war, empfahl mir mein Tischerfreund: Pattex. Und irgendwie klang das für mich mit Pattex besser, als mit seam grip.
              Probekleben ist eine gute Idee, hätte ich auch gemacht und reinigen vor dem Kleben sowieso.
              Gruß Z

              Kommentar


              • TEK
                Erfahren
                • 23.02.2011
                • 371

                • Meine Reisen

                #8
                AW: Zeltreparatur

                Nylon. Außen Silikon- und Innen, glaube ich, PU-beschichtet.

                Erst mechanisch ist klar und dann probiere ich einfach das schwächste Lösungsmittel zuerst aus. Ok.

                Kommentar


                • wilbert
                  Fuchs
                  • 23.06.2011
                  • 2418

                  • Meine Reisen

                  #9
                  AW: Zeltreparatur

                  Hm, da die Klebung vom Werk aus schon nicht gehalten hat, würde ich das jetzt lieber nähen.
                  Ich nehme an, dass durch die Stangen eine gewisse Spannung aufs Gurtband übertragen wird. Mir wäre dafür eine Klebung nicht zugfest genug.

                  Hättest Du denn eine Nähmaschine zur Verfügung?

                  VG. -Wilbert-
                  www.wilbert-weigend.de

                  Kommentar


                  • TEK
                    Erfahren
                    • 23.02.2011
                    • 371

                    • Meine Reisen

                    #10
                    AW: Zeltreparatur

                    Zitat von wilbert Beitrag anzeigen
                    Hm, da die Klebung vom Werk aus schon nicht gehalten hat, würde ich das jetzt lieber nähen.
                    Ich nehme an, dass durch die Stangen eine gewisse Spannung aufs Gurtband übertragen wird. Mir wäre dafür eine Klebung nicht zugfest genug.
                    Das war auch meine Befürchtung.

                    Zitat von wilbert Beitrag anzeigen
                    Hättest Du denn eine Nähmaschine zur Verfügung?
                    Ja, wobei ich die nicht wirklich bedienen kann. Ich würde aber jemanden "finden", der mir das näht.

                    Ich bin gerade am Zweifeln, ob sich der ganze Aufwand überhaupt lohnt. Es sieht so aus, als wenn die Dichtbänder auf den Nähten auch langsam ihre Lebensdauer überschritten haben.

                    Kommentar


                    • rumpelstil
                      Fuchs
                      • 12.05.2013
                      • 2273

                      • Meine Reisen

                      #11
                      AW: Zeltreparatur

                      Naja das wieder annähen und mit Kleber zusätzlich fixieren ist jetzt nicht so der grosse Aufwand. Ein, zwei Bier als Gegenleistung würde ich der Nähkraft offerieren
                      (Kleben würdes du dann vermutlich selber)

                      Kommentar

                      Lädt...
                      X