Befestigung Rucksacküberzug für BW Kampfrucksack

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • mapek
    Neu im Forum
    • 20.11.2014
    • 2

    • Meine Reisen

    Befestigung Rucksacküberzug für BW Kampfrucksack

    Guten Abend!

    Ich habe mir vor kurzem einen Regenüberzug für meinen BW Kampfrucksack bei outdoorfan.de bestellt.
    (http://www.outdoorfan.de/products/Ru...flecktarn.html)

    Leider bin ich mir nicht sicher, wie ich den Überzug korrekt befestigen muss. Der Überzug scheint auch ein wenig zu groß zu sein, aber das liegt vielleicht auch daran, dass ich keine Gegenstände (ISO-Matte etc.) von außen am Rucksack befestigt habe.

    Ich habe mal ein paar Fotos gemacht. Hat jemand ein paar Tipps, wie ich den Überzug am besten befestigen kann?
    Vielen Dank im voraus!

    Der Rucksack ohne Überzug:


    Habe den Überzug rübergezogen. Der Gummizug sitzt jedoch sehr locker:


    Sind die beiden Schnüre des Überzuges dafür da, um an den Trageriemen des Rucksacks befestigt zu werden?


    Es gibt unten jeweils 2 Schnüre, die ich auch am Trageriemen befestigen könnte (rechts).
    Ebenso gibt es in der Mitte des Rucksacks/Überzuges auf jeder Seite weitere Schnüre, die ich leider nicht zuordnen kann.

  • woodcutter
    Dauerbesucher
    • 13.11.2011
    • 598

    • Meine Reisen

    #2
    Kampffreiwilligenrucksack

    Zitat von mapek Beitrag anzeigen
    Der Überzug scheint auch ein wenig zu groß zu sein, aber das liegt vielleicht auch daran, dass ich keine Gegenstände (ISO-Matte etc.) von außen am Rucksack befestigt habe.
    Eine "korrekte" Bedienungsanleitung dürftest du ausschließlich aus Militärexpertenhand bekommen.

    Gummizüge sind grundsätzlich dazu da, eine schnelles Aufziehen wie Abnahme zu ermöglichen, ohne fixe Befestigungen, die Zeit kosten. Ohne zu enge Innenkreise, damit das Aufziehen nicht zum Gefummel ausartet, während man naß wird.

    In ziviler Verwendung kannst du völlig frei entscheiden, wie du was befestigen willst, du darfst sogar die Schnüre abschneiden, wenn sie dir hinderlich sind bzw. zweckfeindlich.

    Baumwollschnüre saugen sich im Regen voll und sind dann schwerlich zu lösen, deshalb auf gute Knotentechnik zurückgreifen. Oder gleich wasserunempfindliche Gurte annähen.

    Wie am besten zu befestigen, setzt einen gefüllten, maximal beladenen Rucksack voraus, dann siehst du, ob und wieweit die Schnüre reichen. Oder reichen sollten und durch MYOG Arbeiten zu ergänzen sind.

    Ein Regenschutz in ziviler Anwendung dient schlicht der Regenabwehr von oben, ohne Wind. Mit Wind und Gepäckbewegung um mehrere Achsen ist eine Befestigung sinnvoll. Ziehst du in den Krieg ?

    In Zeiten von ISIS/IS muss man das schon rückfragen, weil Terrorfreiwillige decken sich mit Sicherheit schon mal zu Hause ein. In diesem Falle ändere ich meinen Ratschlag: Baumwollschnüre bewässern und ganz fest an die nächstliegenden Tragegurte ohne Knotentechnik anbinden. So schützt man die Menschheit am einfachsten vor gefährlicher Verwendung des Inhalts.

    Kommentar


    • Puppenwickler
      Gerne im Forum
      • 17.11.2014
      • 78

      • Meine Reisen

      #3
      AW: Befestigung Rucksacküberzug für BW Kampfrucksack

      Überzug ist richtig drauf. Oben am Ansatz beider Träger die Schnüre festbinden. Dann unten festziehen. Danach die Schnüre unter den Trägern quer verbinden. Wenn Knoten am Rücken stören, dann nicht. Sollte aber passen. Alles mit Kreuzknoten oder mit Schleife. (Was ja KK auf Slip ist...)
      “To have a great adventure, and survive, requires good judgment. Good judgment comes from experience. Experience, of course, is the result of poor judgment." Geoff Tabin

      "Im Falle eines Falles ist das Fallen alles."

      Kommentar


      • mapek
        Neu im Forum
        • 20.11.2014
        • 2

        • Meine Reisen

        #4
        AW: Kampffreiwilligenrucksack

        Vielen Dank für die Tipps! Ich versuche es nochmal, wenn ich den Rucksack vollständig beladen habe.
        Schreibe dann nochmal, wie es lief

        Zitat von woodcutter Beitrag anzeigen
        ... Ziehst du in den Krieg ?

        In Zeiten von ISIS/IS muss man das schon rückfragen, weil Terrorfreiwillige decken sich mit Sicherheit schon mal zu Hause ein.
        Nein, in den Krieg geht's nicht Ich fahre öfter mal weitere Strecken mit dem Fahrrad. Dabei strecke ich auch nicht vor Regen zurück. Packe dann alle Rucksackinhalte in zusätzliche Tüten ein, habe mir aber nun den Überzug zugelegt, damit der Rucksack nicht direkt durchnässt. Da der Überzug jedoch ziemlich locker sitzt und sich beim Fahrradwind evtl. aufblähen könnte, wollte ich mich mal erkundigen, wie ich ihn denn richtig befestigen muss

        Kommentar


        • Saniboy
          Gerne im Forum
          • 13.01.2014
          • 83

          • Meine Reisen

          #5
          AW: Befestigung Rucksacküberzug für BW Kampfrucksack

          Oh mann, jeder Soldat würde das Ding am liebsten in die Tonne kloppen und Ihr gebt dafür teuer Geld aus... Aber Dein Ding.

          Einen speziellen Überzug für den Rucksack gibt es nicht, dementsprechend wird er auch nie wirklich passgenau sitzen.

          Das Festknoten würde ich auf eine Sicherung am Tragegriff reduzieren (Nächster Tipp: Das Stück Schnur ein bisschen länger lassen und den Überzug bei Nichtgebrauch ins Reissverschluss-Deckelfach stopfen) und ich empfehle Dir, shock cord zu kaufen und den Gummizug dadurch zu ersetzen.

          Kommentar


          • woodcutter
            Dauerbesucher
            • 13.11.2011
            • 598

            • Meine Reisen

            #6
            AW: Kampffreiwilligenrucksack

            Zitat von mapek Beitrag anzeigen
            Ich fahre öfter mal weitere Strecken mit dem Fahrrad.
            Mit einem Rucksack ?

            Gut zum Einkaufen, weil man keine Packtaschen hat usw. bzw. bei Tagestouren mit (sehr) leichtem Gepäck ... oder geht es schlicht um die Anreise zum Abstellen und dem eigentlichen Ziel Backpacking-Tour ?

            Langes Radfahren mit großem Rucksack sehe ich als eine Kraftsportübung, die Schweizer hatten ja Militärräder, die Belastung auf Rücken/Schultern/Arme steigt immens, durch die Traglast, Gegenwind-Oberfläche, Schwerpunkt und Sitzposition, das machst du zum Spaß ?

            Es gibt wasserdichte Alternativen für Regentouren auf dem Fahrrad, ist hier aber off topic.

            Kommentar


            • mitreisender
              Alter Hase
              • 10.05.2014
              • 4314

              • Meine Reisen

              #7
              AW: Befestigung Rucksacküberzug für BW Kampfrucksack

              Ist doch sein Ding, ob er auf Packtaschen verzichtet. Ein damaliger Kollege von mir hat Neuseeland mit einem Rennrad und einem Rucksack auf dem Rücken durchquert. Einzige Radtasche war eine Ortlieblenkertasche für Kleinkram und Bierdosen.

              Kommentar


              • mitreisender
                Alter Hase
                • 10.05.2014
                • 4314

                • Meine Reisen

                #8
                AW: Kampffreiwilligenrucksack

                Zitat von woodcutter Beitrag anzeigen
                In Zeiten von ISIS/IS muss man das schon rückfragen, weil Terrorfreiwillige decken sich mit Sicherheit schon mal zu Hause ein.
                Denke treue Glaubenskämpfer erwerben nur das offizielle Produkt.

                http://www.tatonka.com/Produkte/Rucksaecke-Taschen/trekking/Isis-60/1396

                Kommentar


                • Wanderkobold
                  Anfänger im Forum
                  • 24.10.2014
                  • 21

                  • Meine Reisen

                  #9
                  AW: Kampffreiwilligenrucksack

                  Zitat von mitreisender Beitrag anzeigen
                  Denke treue Glaubenskämpfer erwerben nur das offizielle Produkt.

                  http://www.tatonka.com/Produkte/Rucksaecke-Taschen/trekking/Isis-60/1396
                  OT: der war gut...
                  Aber was sollen die von Tatonka denn nun machen. Im Fernsehen kam neulich ein Bericht über die Firmen die "IS" oder "ISIS" im Namen haben, und daher angefeindet werden, ist aber alles OT hier...

                  Kommentar

                  Lädt...
                  X