Dinge die keiner braucht

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Becks
    Freak

    Liebt das Forum
    • 11.10.2001
    • 18699

    • Meine Reisen

    #21
    AW: Dinge die keiner braucht

    Wir haben uns damals die Dinger einfach mit der Nagelschere rausgeschnitten oder mit dem Klappmesser rausgebohrt. Haut mit zwei Finger zusammen drücken (mit dem Viech "on top") und einfach abschneiden. Dann Rasierwasser drauf und das nächste Viech entsorgen.

    Das war unsere Methode damals bei Interrail vor 30 Jahren, als wir uns in einer Nacht in Österreich im Bergwald zu zweit insg. 30 Zecken eingefangen haben. Wer denkt bei so ner Tour in dem Alter an Auslandskrankenscheine... Also nix Doktor, sondern beim Warten auf den Zug morgens den Bahnsteig etwas verblutet.

    Die Gesichter der anderen reisenden dürfte mit dem Smiley hier gut umschrieben sein:
    After much research, consideration, and experimentation, I have decided that adulthood is nothing for me. Thank you for the opportunity.

    Kommentar


    • faule socke
      Dauerbesucher
      • 27.04.2004
      • 898

      • Meine Reisen

      #22
      AW: Dinge die keiner braucht

      für mich eindeutig alles dinge die es nicht braucht. ich mach die zecken immer mit den fingernägeln und oder fingerkuppen raus. sanft zupacken, vorsichtig ziehen, genau in die richtung, in die es sich reingebohrt hat, aber entschieden, dann merkt das viech schon, dass es jetzt besser loslässt weil es sonst seinen kopf verlieren könnte. kopfabrissquote bei 40 viechern heuer: 0, alle immer schön lebendig rausgegangen, auch die ganz kleinen. danach sind sie allerdings nicht mehr lange lebendig .
      man muss sie halt zeitnah erwischen. aber sobald die haut anschwillt, bemerkt man sie eh.

      Kommentar


      • Fritsche
        Alter Hase
        • 14.03.2005
        • 2633

        • Meine Reisen

        #23
        AW: Dinge die keiner braucht

        Zitat von faule socke Beitrag anzeigen
        für mich eindeutig alles dinge die es nicht braucht. ich mach die zecken immer mit den fingernägeln und oder fingerkuppen raus. sanft zupacken, vorsichtig ziehen, genau in die richtung, in die es sich reingebohrt hat, aber entschieden, dann merkt das viech schon, dass es jetzt besser loslässt weil es sonst seinen kopf verlieren könnte. kopfabrissquote bei 40 viechern heuer: 0, alle immer schön lebendig rausgegangen, auch die ganz kleinen. danach sind sie allerdings nicht mehr lange lebendig .
        man muss sie halt zeitnah erwischen. aber sobald die haut anschwillt, bemerkt man sie eh.
        Ganz genau so sehe ich das. Einige Dutzend Zecken/Jahr, die ich auf diese Art aus mir und meiner Familie entferne. Kopfabreißquote in 30 Jahren: keine 5.
        Für eine Welt ohne Pressspan

        Kommentar


        • Mus
          Freak

          Vorstand
          Liebt das Forum
          • 13.08.2011
          • 12374

          • Meine Reisen

          #24
          AW: Dinge die keiner braucht

          Zitat von Becks Beitrag anzeigen
          Wir haben uns damals die Dinger einfach mit der Nagelschere rausgeschnitten oder mit dem Klappmesser rausgebohrt. Haut mit zwei Finger zusammen drücken (mit dem Viech "on top") und einfach abschneiden. Dann Rasierwasser drauf und das nächste Viech entsorgen.
          Und ich dachte immer, so verrückt bin nur ich. Aber als die Kinder da waren, musst ich mir dann doch echtes Werkzeug zulegen.
          Mein Favorit ist eine medizinische Pinzette, der von meinem Mann eine klassische Zeckenzange.

          Zitat von faule socke Beitrag anzeigen
          für mich eindeutig alles dinge die es nicht braucht. ich mach die zecken immer mit den fingernägeln und oder fingerkuppen raus. sanft zupacken, vorsichtig ziehen, genau in die richtung, in die es sich reingebohrt hat, aber entschieden, dann merkt das viech schon, dass es jetzt besser loslässt weil es sonst seinen kopf verlieren könnte. kopfabrissquote bei 40 viechern heuer: 0, alle immer schön lebendig rausgegangen, auch die ganz kleinen. danach sind sie allerdings nicht mehr lange lebendig .
          man muss sie halt zeitnah erwischen. aber sobald die haut anschwillt, bemerkt man sie eh.
          Du weißt aber schon, dass das größere Problem ist, dass der Bauch gequetscht wird und sie dir auf die Art u.U. zum Abschied noch mal alles an Borrelien und FSME-Viren ins Blut kotzt, was sie so in sich trägt, ehe sie loslässt?
          Der Witz an den Werkzeugen ist, die Zecke VOR dem Körper zu packen, um genau das zu verhindern.

          Kommentar


          • faule socke
            Dauerbesucher
            • 27.04.2004
            • 898

            • Meine Reisen

            #25
            AW: Dinge die keiner braucht

            Zitat von Mus Beitrag anzeigen
            Der Witz an den Werkzeugen ist, die Zecke VOR dem Körper zu packen, um genau das zu verhindern.
            mach ich doch auch. ausser bei den ganz kleinen. wenn man die grösseren zu weit hinten nimmt, reisst leichter der kopf ab.
            du darfst dir das auch nicht so vorstellen wie mit einer pinzette. die ist brutale rohe kraft. mit den fingern kann man viel sanfter fassen. kein grund für das viech zu kotzen.

            Kommentar

            Lädt...
            X