? Daunenjacke als vollständiger Ersatz für Sommerschlafsack?

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • oidmaps
    Anfänger im Forum
    • 14.07.2014
    • 24

    • Meine Reisen

    ? Daunenjacke als vollständiger Ersatz für Sommerschlafsack?

    Ahoj,

    wie sind Eure Erfahrungen mit Daunenjacke _anstatt_ Schlafsack im Sommer?

    Gibt es da irgendwelche grundlegenden/ prinzipiellen Probleme, sich einfach in Daunenjacke auf die Matte, ggf. im Zelt, zu legen, und keinen Schlafsack, Decke, Laken o.ä. zusätzliches zu haben?

    (Hintergrund ist dieser Thread, wo ich um Kaufberatung zu einem Sommerschlafsack mit kleinem Packmaß bat, und dann auf die Idee kam, dass es ja ggf. gar kein Schlafsack sein muss).

    Lieber Gruß!

  • ApoC

    Fuchs
    • 02.04.2009
    • 1407

    • Meine Reisen

    #2
    AW: ? Daunenjacke als vollständiger Ersatz für Sommerschlafsack?

    Also bei sehr warmen Temperaturen würde ich nicht ausschließen, dass das geht. Aber mal so als Gedanke: Hast Du mal im Zug oder so nur mit einer Jacke zugedeckt geschlafen? Ich finde das sehr unbequem. Worum geht es dir denn? Gewicht sparen? Geld sparen?
    „Luke, auch du wirst noch entdecken, dass viele Wahrheiten, an die wir uns klammern, von unserem persönlichen Standpunkt abhängig sind.“ — Obi-Wan Kenobi

    Kommentar


    • Moltebaer
      Freak

      Liebt das Forum
      • 21.06.2006
      • 10768

      • Meine Reisen

      #3
      AW: ? Daunenjacke als vollständiger Ersatz für Sommerschlafsack?

      Isolationsmaterial isoliert.
      Bei der Jacke halt bloß obenherum, der Unterkörper nicht.
      Eine Jacke hat eine größere Oberfläche als die Oberkörperpartie eines Schlafsacks (wegen der Ärmel) und benötigt somit mehr Isolationsmaterial für dieselbe Wirkung wie ein Schlafsack.
      Aber wenn Gewicht/Isolation und Preis nicht so wichtig sind. Kann man schon machen, vielleicht noch ne Daunenhose dazunehmen?
      Wandern auf Ísland?
      ICE-SAR: Ekki týnast!

      Kommentar


      • oidmaps
        Anfänger im Forum
        • 14.07.2014
        • 24

        • Meine Reisen

        #4
        AW: ? Daunenjacke als vollständiger Ersatz für Sommerschlafsack?

        Zitat von ApoC Beitrag anzeigen
        Also bei sehr warmen Temperaturen würde ich nicht ausschließen, dass das geht. Aber mal so als Gedanke: Hast Du mal im Zug oder so nur mit einer Jacke zugedeckt geschlafen? Ich finde das sehr unbequem. Worum geht es dir denn? Gewicht sparen? Geld sparen?
        Packmaß (damit korelliert Gewicht) sparen & in Synergie Geld sparen, da die Daunenjacke eben zu anderen Jahreszeiten auch als Tagesjacke nutzbar ist.

        Zitat von Moltebaer Beitrag anzeigen
        Bei der Jacke halt bloß obenherum, der Unterkörper nicht.
        Braucht nicht der Unterkörper nicht ganz so viel Isolation? (Wenn mir fröstelt, dann hilft eher, oben noch zwei Schichten anzuziehen als unten.)

        Zitat von Moltebaer Beitrag anzeigen
        Eine Jacke hat eine größere Oberfläche als die Oberkörperpartie eines Schlafsacks (wegen der Ärmel) und benötigt somit mehr Isolationsmaterial für dieselbe Wirkung wie ein Schlafsack.
        Eine Jacke liegt dafür enger an und hat dadurch ggf. auch weniger Oberfläche als ein Schlafsack, wo man ja noch einiges an Platz zum Bewegen drin hat?

        Zitat von Moltebaer Beitrag anzeigen
        Aber wenn Gewicht/Isolation und Preis nicht so wichtig sind. Kann man schon machen, vielleicht noch ne Daunenhose dazunehmen?
        Hätte jetzt gedacht, ich komme da bei gleicher Isolation _kleiner_ (und damit auch leichter) raus?

        Ist es genau andersherum: Komme ich mit Sommerschlafsack bei gleicher Isolierwirkung kleiner heraus?

        Kommentar


        • ApoC

          Fuchs
          • 02.04.2009
          • 1407

          • Meine Reisen

          #5
          AW: ? Daunenjacke als vollständiger Ersatz für Sommerschlafsack?

          Naja von welchen Temperaturen redest Du denn hier? Im Zweifelsfall musst Du es ausprobieren bis zu welchen Temperaturen Du in einer normalen Hose pennen kannst.

          Zitat von oidmaps Beitrag anzeigen
          Hätte jetzt gedacht, ich komme da bei gleicher Isolation _kleiner_ (und damit auch leichter) raus?

          Ist es genau andersherum: Komme ich mit Sommerschlafsack bei gleicher Isolierwirkung kleiner heraus?
          Ich glaube das kannst Du nicht pauschal sagen. Wäre wirklich mal spannend von welchen Temperaturen Du redest. Bei 15 °C oder mehr könnte das gehen.
          „Luke, auch du wirst noch entdecken, dass viele Wahrheiten, an die wir uns klammern, von unserem persönlichen Standpunkt abhängig sind.“ — Obi-Wan Kenobi

          Kommentar


          • Enja
            Alter Hase
            • 18.08.2006
            • 4143

            • Meine Reisen

            #6
            AW: ? Daunenjacke als vollständiger Ersatz für Sommerschlafsack?

            Bei 15 Grad in Daunenjacke zu schlafen, fände ich viel zu warm. Im Sommer schlafe ich meist in meinem Seideninlett. Ohne Daunenjacke.

            Kommentar


            • ApoC

              Fuchs
              • 02.04.2009
              • 1407

              • Meine Reisen

              #7
              AW: ? Daunenjacke als vollständiger Ersatz für Sommerschlafsack?

              Zitat von Enja Beitrag anzeigen
              Bei 15 Grad in Daunenjacke zu schlafen, fände ich viel zu warm. Im Sommer schlafe ich meist in meinem Seideninlett. Ohne Daunenjacke.
              Ja aber an den Beinen?
              „Luke, auch du wirst noch entdecken, dass viele Wahrheiten, an die wir uns klammern, von unserem persönlichen Standpunkt abhängig sind.“ — Obi-Wan Kenobi

              Kommentar


              • Pylyr

                Fuchs
                • 12.08.2007
                • 1553

                • Meine Reisen

                #8
                AW: ? Daunenjacke als vollständiger Ersatz für Sommerschlafsack?

                Zitat von ApoC Beitrag anzeigen
                Ja aber an den Beinen?
                Mein Seideninlet reicht bis zu den Beinen...

                Daunenjacke im Sommer als Schlafsackersatz: Aufschneiden und Inhalt in Penntüte einbringen, vielleicht O.K. Ansonsten Schnapsidee.
                Inlet und leichter Quilt, dazu ne Puffyvest/Fleeceteil als Reserve: Deckt viel ab, du schwitzt weder, noch frierst du (normalerweise...).
                Wenn dir etwas gefällt, analysiere es nicht, sondern tanze dazu.
                Tex Rubinowitz

                Kommentar


                • jonnydarocca
                  Erfahren
                  • 19.01.2009
                  • 337

                  • Meine Reisen

                  #9
                  AW: ? Daunenjacke als vollständiger Ersatz für Sommerschlafsack?

                  Zitat von Pylyr Beitrag anzeigen
                  Aufschneiden und Inhalt in Penntüte einbringen..... ....Schnapsidee.
                  Klar, ist ja ein Forum hier und jeder kann seine Meinung ungefiltert raushauen, aber warum immer direkt angegriffen wird, ist mir schleierhaft.

                  Ich persönlich schlafe lieber in einem Schlafsack, vom Gefühl her.
                  In einem Schlafsack ist man ggf. geschützter vor Mücken und Gnitzen.
                  Die Frage nach dem Temperaturbereich sollte beantwortet werden, in meiner Region (Nordhessen) liegt die Temeratur nachts seit ca. 4 Wochen zwischen 13° und 21°. Im Harz, 100km von meinem Standort entfernt, zwischen 5° und 12°.
                  Im Bereich zwischen 5° und 12° wird man sich ohne weitere Isolation an den Beinen sprichwörtlich den Arsch abfrieren.
                  Im Bereich zwischen 13° und 21° kann die Daunenjacke ok sein.
                  Grundsätzlich und falls schon eine Jacke vorhanden ist, einfach mal ausprobieren.

                  Gruß, Jonny
                  Langeweile ist ein kostbares Gut. Sie gehört gepflegt zum Wohle der Gesellschaft, weil eine gepflegte Langeweile eine Gelassenheit generieren kann, die uns allen zu Gute kommt.

                  Kommentar


                  • Moltebaer
                    Freak

                    Liebt das Forum
                    • 21.06.2006
                    • 10768

                    • Meine Reisen

                    #10
                    AW: ? Daunenjacke als vollständiger Ersatz für Sommerschlafsack?

                    OT:
                    Zitat von jonnydarocca Beitrag anzeigen
                    aber warum immer direkt angegriffen wird, ist mir schleierhaft.
                    Wo wird hier angegriffen?
                    Vielleicht interpretierst Du zu viel in ein paar Buchstaben hinein?
                    Wandern auf Ísland?
                    ICE-SAR: Ekki týnast!

                    Kommentar


                    • mitreisender
                      Alter Hase
                      • 10.05.2014
                      • 4314

                      • Meine Reisen

                      #11
                      AW: ? Daunenjacke als vollständiger Ersatz für Sommerschlafsack?

                      In Sachsen gibt es doch genug Natur. Probier es aus. Oder auf dem Balkon.

                      Ich könnte so nicht pennen. Wie oft bin ich beim Warten draußen ausgekühlt an den Beinen und Füssen. Gerade letztere sind ja nicht so dolle durchblutet, ebenso die Knie. Also da würde ich eher über einen Quillt nachdenken, evtl. eine Variante mit Ponchofeatures.

                      Kommentar


                      • Pylyr

                        Fuchs
                        • 12.08.2007
                        • 1553

                        • Meine Reisen

                        #12
                        AW: ? Daunenjacke als vollständiger Ersatz für Sommerschlafsack?

                        Gibt es da irgendwelche grundlegenden/ prinzipiellen Probleme, sich einfach in Daunenjacke auf die Matte, ggf. im Zelt, zu legen, und keinen Schlafsack, Decke, Laken o.ä. zusätzliches zu haben?
                        Diese Frage war doch die Ausgangslage, nicht ob es möglich ist, das mal auszuprobieren.
                        Ich war gerade (Sommer) ein paar Tage unterwegs, in Zelt, Schutzhütte und unterm Tarp. In keiner der Nächte wäre eine Powerisolation an Armen und Oberkörper und Kopf bei gleichzeitiger Vernachlässigung von Isolation der Beine und des Unterkörpers erträglich gewesen. Ich kann mir beim besten Willen auch keine solche Situation vorstellen.

                        @jonnydarocca: Würdest du ernsthaft einem Freund vorschlagen, er solle im SOMMER eine Daunenjacke mitnehmen und dafür keinen Schlafsack?
                        Dann lieber eine leichte Fleecedecke und keine Daunenjacke. Immer noch sehr viel funktionaler als andersherum.
                        Und eine Daunenjacke ist kein Ersatz für das, was der Threadersteller in seinem "Suche Schlafsack"-Faden sucht.

                        @oidmaps: Aegismax Mini (L) von AEx, Lieferzeiten bei AEx meiste zwischen zwei und vier Wochen.
                        Läßt sich wahrscheinlich auch beim "Großen Fluß" finden.
                        Wenn dir etwas gefällt, analysiere es nicht, sondern tanze dazu.
                        Tex Rubinowitz

                        Kommentar


                        • Torres
                          Freak

                          Liebt das Forum
                          • 16.08.2008
                          • 26288

                          • Meine Reisen

                          #13
                          AW: ? Daunenjacke als vollständiger Ersatz für Sommerschlafsack?

                          In der Jacke schlafen hat für mich den Nachteil, dass man in der Nacht unterschiedliche Temperaturstadien hat. Vor dem Einschlafen ist mir kalt, dann wird mir heiß und morgens gegen 5 wird es wieder kalt. Den Schlafsack kann ich als Decke nutzen (Fußraum bis zur Wade geschlossen, Rest als Decke), aber auch komplett schließen. Bei einem Temperatursturz oder Erschöpfung ist dann noch die dünne Daunenjacke als Backup dabei. Ohne Schlafsack müsste die Daunenjacke dicker sein. Das heißt aber auch stärkeres Schwitzen. Das wiederum senkt die Isolierleistung für die Morgenstunden und ein Backup gibt es nicht. Man kann die Jacke natürlich ausziehen, wenn man schwitzt, aber das finde ich dann doch sehr umständlich und nicht so schlaffördernd. Gemacht habe ich das schon, als ich keinen Schlafsack dabei hatte, überzeugt hat es mich nicht. Die Jacke war zudem nicht lang genug.

                          Ich würde es ausprobieren. Jeder ist anders und muss seinen eigenen Weg finden. Mein Schlafsack wiegt 565 gramm.
                          "Oft habe ich die Welt durchwandert, und habe immer gesehen, wie das Grosse am Kleinlichen scheitert, und das Edle von dem ätzenden Gift des Alltäglichen zerfressen wird."... Hg. B. Tauchnitz: E. v. Arnim, The Princess Priscilla´s Fortnight, 1906, archive.org.

                          Kommentar


                          • faule socke
                            Dauerbesucher
                            • 27.04.2004
                            • 875

                            • Meine Reisen

                            #14
                            AW: ? Daunenjacke als vollständiger Ersatz für Sommerschlafsack?

                            .

                            Kommentar


                            • faule socke
                              Dauerbesucher
                              • 27.04.2004
                              • 875

                              • Meine Reisen

                              #15
                              AW: ? Daunenjacke als vollständiger Ersatz für Sommerschlafsack?

                              also die antwort mit der schnapsidee ist eindeutig blödsinn!

                              der threadersteller ist nicht der erste mit der überlegung. mehrere hersteller bieten nämlich die dafür nötige ergänzung an (oder haben angeboten?), einen elefantenfuss, so hiess das bei manchen. ist ein kurzer schlafsack nur bis zur hüfte, der mit der daunenjacke verbunden werden kann als gesamtschlafsacksetup.
                              ist/war? v.a. für bergsteiger gedacht, wo es natürlich nicht ohne daunenjacke geht und spart diesen somit etwas gewicht.

                              Kommentar


                              • Pedder
                                Fuchs
                                • 03.07.2012
                                • 1911

                                • Meine Reisen

                                #16
                                AW: ? Daunenjacke als vollständiger Ersatz für Sommerschlafsack?

                                Für mich könnte ich das nicht vorstellen. Entweder brauche ich keine Daunenjacke oder sie reicht nicht aus. Ich mus schon relativ gleichmäßig warm sein, um mich wohl zu fühlen. Außerem hat in Klamotten schlafen bisher immer zu Kopfschmerzen geführt.

                                Ich würde in jedem Fall zusätzlich einen Inlet oder Jugendherbergsschlafsack oä. mitnehmen.

                                Zu meinem nächsten Zelten kommt in jedem Fall ein Laken für die Matte mit, denn meisten habe ich den Schlafsack als Decke verwendet.

                                Kommentar


                                • Torres
                                  Freak

                                  Liebt das Forum
                                  • 16.08.2008
                                  • 26288

                                  • Meine Reisen

                                  #17
                                  AW: ? Daunenjacke als vollständiger Ersatz für Sommerschlafsack?

                                  @faule Socke

                                  Das ist dann aber ein Einsatz in trockener Kälte. Da macht das auch Sinn. Wir haben doch über warme Temperaturen gesprochen. Und da ist die Isolierung an den Armen tatsächlich kontraproduktiv, mal abgesehen davon, dass die Daune den ganzen Schweiß aufsaugt und das ist im Sommer auch nicht der Brüller.

                                  Ist es heiß, reicht ein Inlet. Ist es abends kühler als tagsüber ist es doch sinnvoller, eine luftige Daunen“decke“ zu haben, die man notfalls zur Seite schiebt, als sich nachts aus einer klitschnassen Daunenjacke zu pellen. Mit einem Halbschlafsack als Zusatz sollte dann auch der Gewichtsvorteil weg sein.
                                  "Oft habe ich die Welt durchwandert, und habe immer gesehen, wie das Grosse am Kleinlichen scheitert, und das Edle von dem ätzenden Gift des Alltäglichen zerfressen wird."... Hg. B. Tauchnitz: E. v. Arnim, The Princess Priscilla´s Fortnight, 1906, archive.org.

                                  Kommentar


                                  • herrNick
                                    Gerne im Forum
                                    • 05.05.2014
                                    • 52

                                    • Meine Reisen

                                    #18
                                    AW: ? Daunenjacke als vollständiger Ersatz für Sommerschlafsack?

                                    Zitat von oidmaps Beitrag anzeigen
                                    Ahoj,

                                    wie sind Eure Erfahrungen mit Daunenjacke _anstatt_ Schlafsack im Sommer?

                                    Gibt es da irgendwelche grundlegenden/ prinzipiellen Probleme, sich einfach in Daunenjacke auf die Matte, ggf. im Zelt, zu legen, und keinen Schlafsack, Decke, Laken o.ä. zusätzliches zu haben?

                                    (Hintergrund ist dieser Thread, wo ich um Kaufberatung zu einem Sommerschlafsack mit kleinem Packmaß bat, und dann auf die Idee kam, dass es ja ggf. gar kein Schlafsack sein muss).

                                    Lieber Gruß!
                                    Jeder hat ein eigenes Wärmeempfinden, daher sind generelle Aussagen schwierig. Zudem hat "Sommer" eine große Spannweite, auch im Sommer können die Nächte mal kühl sein.

                                    Aus meiner persönlichen Sicht scheidet die Daunenjackenoption völlig aus: die Enge ist mir zum Schlafen zu unbequem, oben zu warm an den Beinen zu kalt. Wenn wir von einem Mittelmeersommer reden kann ein Inlet reichen, ein Sommerschlafsack kann zu warm sein. Bei allem was über ein verlängertes Wochenende hinaus geht, würde ich i.d.R. Sommerschlafsack und Inlet mitnehmen. Der Ansatz nicht für jeden Fall etwas zu kaufen ist löblich, aber "draußen" bietet halt viele Spielarten, auf die man vorbereitet sein muss, das ist nunmal Ausrüstungsintensiv.

                                    Ciao,

                                    herrNick

                                    Kommentar


                                    • Bulli53
                                      Fuchs
                                      • 24.04.2016
                                      • 1713

                                      • Meine Reisen

                                      #19
                                      AW: ? Daunenjacke als vollständiger Ersatz für Sommerschlafsack?

                                      Früher, als noch alles aus Holz war, gab es sog. Elefantenfüsse, d. D. Daunen Schlafsäcke die nur unter die Daunenjacke reichten. Die wurden mit Hosenträgern gehalten. Ideal im Sitzbiwak.
                                      Das war auch die Zeit vor der leichten Sommerdaune.

                                      Kommentar


                                      • Enja
                                        Alter Hase
                                        • 18.08.2006
                                        • 4143

                                        • Meine Reisen

                                        #20
                                        AW: ? Daunenjacke als vollständiger Ersatz für Sommerschlafsack?

                                        Ich nehme immer meine Daunenjacke mit. Aber nicht immer einen Schlafsack. Insofern kann ich versichern, dass das geht. Im Sinne von "Überleben". Weniger natürlich im Sinne von "idealen Verhältnissen".

                                        In meiner Kindheit und Jugend gab es das ganze Hightech-Gedöns von heutzutage noch nicht. Es galt "nachts ist kälter als draußen" und es war normal, dass man auch mal fror. Meistens trafen wir uns morgens um vier wieder, um das Feuer noch einmal in Gang zu bringen, weil es elend kalt war. Oder um durch die Gegend zu hüpfen, um sich aufzuwärmen. Das gehörte mit zur Outdoor-Romantik.

                                        Insofern hilft hier doch nur "Ausprobieren". Im Sommer wird das kaum tödlich sein. Zuverlässige Wetterberichte speziell im Flachland gibt es auch. Dann merkt man schon, wo die Vor- und Nachteile liegen. Ich ziehe mir, wenn ich meine, es könnte kalt werden, Trainingshose, Angorapullover und Wollsocken an.

                                        Für eine längere Tour würde ich das nicht in Betracht ziehen. Für ein "Not-Biwak" klappt das.

                                        Kommentar

                                        Lädt...
                                        X