Ajungilak Compact 195

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Backtobasics
    antwortet
    AW: Ajungilak Compact 195

    Danke nochmals für die Unterstützung und speziell den Hinweis auf die "Halbwertszeit" der Fasern. Die zu erwartenden < 5 Grad nachts und der Umstand, dass man ja nicht im Garten liegt, wo man einfach wieder rein gehen kann, sondern wenn der Schlafsack nichts taugt, dann taugt er 8 Tage lang nichts (sowohl für die Gesundheit als auch für die Motivation und die Stimmung ein Problem) und man ist mitten in der Pampa, hat mich dazu bewogen, Madame jetzt einfach einen mit Komforttemperatur von 0 °C vom Decathlon zu holen. Damit sind wir auf der sicheren Seite. Ich denke, sie wird erst mal nicht begeistert sein, es mir aber später danken.
    Zuletzt geändert von Backtobasics; 08.08.2020, 13:06.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Munzelchen
    antwortet
    AW: Ajungilak Compact 195

    Spätestens nach 5 Jahren sind die Fasern zum Teil gebrochen.
    Aber wenn man nicht mal mehr weiß, ob der Schlafsack "selten oder nie" gewaschen wurde ...
    Unter +5 Grad würde ich dem ohne Test nicht trauen, und Frauen frieren eh leichter

    Legt euch doch nachts einfach mal auf eine Wiese, Garten oder Balkon, wenn Temperaturen bis ca. 13 Grad angesagt sind. Vielleicht ist es da schon ungemütlich.

    (Ich habe einen 37 Jahre alten Ajungilak Igloo von meinem Onkel - der Vorläufer vom Kompakt. Super verarbeitet, qualitativ hochwertigste Materialien, superschwer (knapp über 2 kg), aber isoliert immer noch besser als ein 10 Jahre alter Kompakt. Und der Igloo wurde um etliches häufiger benutzt).

    Einen Kommentar schreiben:


  • Backtobasics
    antwortet
    AW: Ajungilak Compact 195

    Ich möchte das Thema noch einmal aufgreifen. Laut ihrer Aussage ist der Schlafsack sehr selten bis nie gewaschen worden und immer ausgebreitet gelagert worden, nie dauerhaft komprimiert. Könnte er doch noch was taugen (ich weiß, so pauschal schwer zu sagen, aber das sind ja schon mal sehr positive Aspekte)? Testen ist ja schwierig. Oder haben MTI-Fasern so etwas wie eine Halbwertszeit?

    Einen Kommentar schreiben:


  • derray
    antwortet
    AW: Ajungilak Compact 195

    Zitat von Kris Beitrag anzeigen
    Larca hat gerade den Marmot Trestles Elite für 60 Euro im Angebot. Kufa, Komfort -1°, knapp 1100 Gramm, bis 168cm. Könnte was sein...
    Jau. Aber Vorsicht: der Schlafsack ist am Rücken doooeutlich weniger isoliert, als an der Front. Ist also nur was für reine Rückenschläfer.

    mfg
    der Ray

    Einen Kommentar schreiben:


  • Kris
    antwortet
    AW: Ajungilak Compact 195

    Larca hat gerade den Marmot Trestles Elite für 60 Euro im Angebot. Kufa, Komfort -1°, knapp 1100 Gramm, bis 168cm. Könnte was sein...

    Einen Kommentar schreiben:


  • Backtobasics
    antwortet
    AW: Ajungilak Compact 195

    Danke für euren vielen Input. Summa summarum: Könnte vielleicht noch ausreichend sein, aber unwahrscheinlich. Ich gebe die Info mal so weiter und wir besprechen das mal. Decathlon und Co. waren tatsächlich auch schon im Gespräch.

    Einen Kommentar schreiben:


  • kossiswelt
    antwortet
    AW: Ajungilak Compact 195

    OT:
    Zitat von Flachlandtiroler Beitrag anzeigen
    OT:

    Soll das jetzt implizieren, dass ich nicht mehr klein und dürr bin oder wie?
    Wenn ich überhaupt etwas unterstellt hätte, was ich niemals tun würde, dann, dass du DAMALS nicht klein/dünn warst, aber sowas würde ich niemandem unbekannterweise unterstellen. Was ich aber sicher sagen kann, ist, dass klein/dürr inzwischen nachweislich nicht mehr auf mich zutrifft


    Ansonsten volle Zustimmung zu Flummi87, ich würde auch lieber nen neuen, günstigen kaufen, oder gleich etwas mehr investieren (und vielleicht noch im Schlafsack tragbaree Zusatz-Klamotten-Schichten mitnehmen). Schließlich hängt ja wahrscheinlich von der ersten Erfahrung ab, ob es die letzte im Zelt mit deiner besseren Hälfte war, oder?

    Einen Kommentar schreiben:


  • Flummi87
    antwortet
    AW: Ajungilak Compact 195

    Zitat von Flachlandtiroler Beitrag anzeigen
    Das kann ich überhaupt nicht bestätigen...
    Könnte ich auch nicht behaupten, aber es stimmt schon das die Temperaturbereiche recht willkürlich waren. Gerade auch bei Ajungilak, außerdem war die "Einteilung" von kossiswelt durchaus unterhaltsam
    Ich hatte den besagten Schlafsack auch (damals von meinem Bruder abgekauft), hat mich weitere drei Mal nach Schweden begleitet und dann wurde es mir auch im Sommer (!) nachts zu frisch in dem Ding.

    Soll heißen: Der TE sollte sich dringend nach einem neuen Schlafsack umsehen. Auch wenn ich jetzt vermutlich gesteinigt werde: Aber evtl. mal bei Decathlon schauen? Letztes Jahr hatte nen Kumpel von mir nen Frilufts (Globetrotter) Schlafsack nach Schweden mit, preislich sicherlich auch ok. Ich fand den vom grundsätzlichen her (Verarbeitung, Materialanmutung) auch ok, zumal der Preis wirklich unschlagbar war.

    Abschließend noch ein Rat: Ich persönlich habe als Jugendlicher auch gern den Fehler gemacht und an der Schlaftüte gespart. Aber man wird ja älter...und lernt aus Schaden. Es nutzt nichts einen günstigen Schlafsack zu kaufen, der am Ende dann doch nicht ausreicht (gerade auch bei einer Frau!). Die Bibberei und der beschissene Schlaf versauen einem den ganzen Urlaub.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Flachlandtiroler
    antwortet
    AW: Ajungilak Compact 195

    OT:
    Zitat von kossiswelt Beitrag anzeigen
    Naja, ich war damals noch klein und dürr, vielleicht lag es dann daran
    Soll das jetzt implizieren, dass ich nicht mehr klein und dürr bin oder wie?

    Einen Kommentar schreiben:


  • kossiswelt
    antwortet
    AW: Ajungilak Compact 195

    Zitat von Flachlandtiroler Beitrag anzeigen
    Das kann ich überhaupt nicht bestätigen. Das Rating (Komfortgrenze) von meinem Aj. Compact lautet -5°C und dafür würde ich ihn jetzt nicht mehr nehmen -- aber der ist mittlerweile auch fast 30 (!) Jahre alt und oft und unbarmherzig in der Maschine gewaschen. Für Zeltnächte mit einstelligen Plusgraden ist der aber noch ok.
    Naja, ich war damals noch klein und dürr, vielleicht lag es dann daran

    Einen Kommentar schreiben:


  • Flachlandtiroler
    antwortet
    AW: Ajungilak Compact 195

    Das kann ich überhaupt nicht bestätigen. Das Rating (Komfortgrenze) von meinem Aj. Compact lautet -5°C und dafür würde ich ihn jetzt nicht mehr nehmen -- aber der ist mittlerweile auch fast 30 (!) Jahre alt und oft und unbarmherzig in der Maschine gewaschen. Für Zeltnächte mit einstelligen Plusgraden ist der aber noch ok.

    Einen Kommentar schreiben:


  • kossiswelt
    antwortet
    AW: Ajungilak Compact 195

    Wenn der so alt ist, wie meine Erinnerungen an die Marke, dann waren die damals angegebenen Temperaturbereiche noch nicht genormt und entsprachen eher

    Komfort = "Zitter dich in den Schlaf wenn du kannst",
    Mittel = "Wenn du das Bewusstsein verlierst, könnte es Schlaf sein, Chance 50:50",
    Extrem = "Der Reißverschluss lässt sich noch ohne Zange öffnen... von den Leuten, die deinen Körper bergen sollen"

    Dass das Alter ihn seitdem nicht besser gemacht hat, haben die anderen ja schon geschrieben.

    Einen Kommentar schreiben:


  • mitreisender
    antwortet
    AW: Ajungilak Compact 195

    Hand aufs Herz.

    Der Schlafsack ist alt. Die Füllung wird nicht annähernd für die vorgesehenen Temperaturen isolieren.

    Mich überzeugen das Argument kaum Geld da nicht. Für eine Reise nach Schweden reicht es ja auch. Geld ist diskriminierend. Das ist mir klar.

    Bei nicht vereinbaren Variablen muss man diese ändern.

    Alternativ soll sie halt mal damit auf den Balkon gehen. Ist halt schwer daraus abzuleiten, ob es dann für Schweden reicht, wo es ja auch mal im Sommer schneien soll.

    Decathlon bietet KuFa Schlafsäcke für unter 100 Euro an.

    Bei RocknRun in UK gibt es oft sehr gute Angebote. Da hab ich einen Lamina ZSpark für 80 Euro geholt.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Fjaellraev
    antwortet
    AW: Ajungilak Compact 195

    Dann ist er etwas jünger als Meiner. Meiner hat die Quallofil 7 Füllung, MTI-Loft kam später (Finde ich bei den Modellen im Katalog von 2001 - direkt vor der Übernahme durch Mammut), ob es da bedeutende Qualitätsunterschiede gab weiss ich nicht.

    Gruss
    Henning

    Einen Kommentar schreiben:


  • Moltebaer
    antwortet
    AW: Ajungilak Compact 195

    Probierst halt mal, wie gut Du in dem Ajungilak liegst

    Einen Kommentar schreiben:


  • Backtobasics
    antwortet
    AW: Ajungilak Compact 195

    Zur Fütterung steht noch da: M.T.I. Loft. Falls das zur Einordnung hilft. Gewicht: 1500 g (1350), wobei ich nicht weiß ob sich die 1350 auf die Füllung bezieht. Ich frage mal, ob sie was zu Kaufdatum und Behandlung in Erfahrung bringen kann. 195 dürfte für sie (1.70 m) etwas groß sein, aber wie gesagt, er ist halt da und kaum Geld für einen neuen da.

    Nachtrag: Es steht nur ajungilak da.
    Zuletzt geändert von Backtobasics; 15.07.2020, 20:42.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Christian J.
    antwortet
    AW: Ajungilak Compact 195

    Steht auf dem Formenschild des Schlafsacks nur "Ajungilak" oder "Mammut Ajungilak".
    Wenn da nur Ajungilak steht, ist der Schlafsack vor 2001 hergestellt (da hat Mamut die Firma übernommen) und Du kannst davon ausgehen, dass er ziemlich platt ist. 20 Jahre sind einfach für einen Kunstfaserschlafsack sehr alt.

    Mein Ajungilak Igloo (das war das "Billigmodell" vom Kompakt mit ultraleichten 2,5kg bei 0 Grad Komforttemperatur, gekauft etwa 1998) ist inzwischen einen "bei Freunden übernachten"-Schlafsack.

    Christian

    Einen Kommentar schreiben:


  • Fjaellraev
    antwortet
    AW: Ajungilak Compact 195

    Ich habe den gleichen Schlafsack, allerdings mit dem Reissverschluss auf der anderen Seite und dadurch einer anderen Artiklenummer und wahrsacheinlich auch einem anderen Jahrgang (In meinem Fall Erste Hälfte der 1990er). Der hat mich jahrelang in Skandinavien begleitet (Sommer/Spätsommer) und gefroren habe ich nie. Ich würde ihn auch heute noch bedenkenlos bis zu leichten Minustemperaturen einsetzen, aber ich weiss auch wie er behandelt wurde .
    Bei der Grösse würde ich mir keine zu grossen Gedanken machen, den gab es in den Längen 180 und 195 - mir (176) war der 180er zu kurz, liegen ging aber beim aufsitzen hat er gespannt.

    Gruss
    Henning

    Einen Kommentar schreiben:


  • mitreisender
    antwortet
    AW: Ajungilak Compact 195

    Es wird am Ende eh darauf hinauslaufen, dass sie in Deinem Apache schläft und Du im Kompakt

    Einen Kommentar schreiben:


  • mitreisender
    antwortet
    AW: Ajungilak Compact 195

    Ajungilak. Eine der ganz großen Marken damals. Leider kaputt gemacht von Mammut. Pioniere im fertigen von Kunstfaserschlafsäcken. Daune gab es nicht viel, weil Ajungilak für nasse Touren gefertigt hat.

    Wie schon angemerkt. Ist er alt, gehört er zu den guten Ajungilaks, aber dürfte nahezu durch sein.

    Der Temperaturbereich ist ja nicht unüblich. Viele Hersteller geben drei Bereiche an.

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X