Komprimieren von Ausrüstungsgegenständen - Zipper

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Schmusebaerchen
    antwortet
    AW: Komprimieren von Ausrüstungsgegenständen - Zipper

    Kann man pauschal nicht sagen, weil es mindestens 3 Varianten von Reißverschlüssen gibt:

    Spiralreißverschluss (pro Seite eine dünne Metallspirale): Schließen, da die Metallspirale im geschlossenen Zustand nicht so leicht geknickt werden kann. Ein Knick würde den Reißverschluss nicht unbedingt zerstören, aber beschädigen, so dass dieser klemmt oder außeinander geht. Auch geschlossen ist dieser Reißverschluss noch flexibel genug.

    Profilreißverschluss (Zähne bestehen aus einzelnen Kunststoffteilen): Offen lassen, da dieser nicht so flexibel ist im geschlossenen Zustand. Knicken kann hier nichts im offenen Zustand.

    Zahnloser Reißverschluss (Ziplock): Keine Ahnung, besitze sowas nicht.

    Wenn das Material Reißverschlusszähne nicht aushält, dann taugt es nichts.

    Einen Kommentar schreiben:


  • gaudimax
    antwortet
    AW: Komprimieren von Ausrüstungsgegenständen - Zipper

    Mountain Equipment meint der Reißverschluss soll beim Transport offen sein:
    Klick

    Einen Kommentar schreiben:


  • Christian J.
    antwortet
    AW: Komprimieren von Ausrüstungsgegenständen - Zipper

    ich mache ihn zu: weil sich ein Schlafsack mit geschlossenem RV leichter stopfen lässt. Außerdem kann ich ihn beim Wieder-Auspacken besser auf der Isomatte plazieren, ohne dass ein Teil des Schlafsacks im Dreck liegt (ich biwakiere meist ohne Zelt).

    OT: Generell halte ich die Frage für ein Beispiel der Kategorie Fragen über die man nachdenkt, wenn es Sonntag nachmittags draußen 2 Grad und Mistwetter sind und wenn nichts vernünftiges im Fernsehen läuft.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Fjaellraev
    antwortet
    AW: Komprimieren von Ausrüstungsgegenständen - Zipper

    Zu den Zeiten als ich mir darüber Gedanken gemacht habe, also vor vielleicht 30 Jahren, war die einhellige Meinung dass man die Reissverschlüsse beim stopfen in den Kompressionssack öffnen sollte.
    Seither mache ich mir darüber keine Gedanken mehr sondern verpacke meine Schlafsäcke einfach mit offenem Reissverschluss - dass offene Reissverschlüsse das Gewebe beschädigen könnten halte ich für ausgeschlossen, dann schon eher dass sie beim stopfen irgendwo in der Mitte "aufplatzen".

    Gruss
    Henning

    Einen Kommentar schreiben:


  • Ziz
    antwortet
    AW: Komprimieren von Ausrüstungsgegenständen - Zipper

    Ich lass ihn auch immer so, wie ich gerade rausgeschlüpft bin, mal mehr offen, mal mehr zu. Konnte bisher keine Unterschiede im Verschleiß des Sackes oder Reißverschlusses feststellen. Um genau zu sein, verschlissen beide gar nicht.

    Einen Kommentar schreiben:


  • 7meter50
    antwortet
    AW: Komprimieren von Ausrüstungsgegenständen - Zipper

    Meine Theorie: Reißverschluss offen lassen, um Steifigkeitsunterschiede zu verringern.
    Wenn der Reißverschluss geschlossen ist, ist er stabiler und somit steifer als das angrenzende weiche Gewebe. Dadurch zerrt es ordentlich an der Naht zwischen Gewebe und Reißverschluss. Wenn der Reißverschluss offen ist, dann ist er flexibler und kann besser mit dem Gewebe "mitgehen".

    Die Häkchen des Reißverschlusses sehe ich nicht als Problem, da sie, zumindest bei meinen, nicht scharfkantig sind und das Gewebe ziemlich geschlossen ist.
    Außerdem denke ich, dass die Relativbewegungen, wenn der Schlafsack einmal verstaut ist, vernachlässigbar klein sind und sich die Kontaktstellen immer unterschiedlich verteilen. Daher erwarte ich auch keine erhöhte Abnutzung durch die Häkchen.
    Wenn ich den RV dagegen immer schließe und öffne vor und nach dem Packen, nutze ich ihn während der Nutzungsdauer des Schlafsackes ja doppelt so oft. (->Verschleiß?)


    Ich lasse den RV beim Packen einfach auf. Weniger auf Grund der genannten Theorie sondern viel mehr, weil ich zu faul bin immer auf und zu zu machen und noch kein Problem damit hatte.

    Einen Kommentar schreiben:


  • AlfBerlin
    antwortet
    AW: Komprimieren von Ausrüstungsgegenständen - Zipper

    Ich schließe Reißverschlüsse beim Einpacken auch damit sie nicht kaputt gehen.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Fisherman
    antwortet
    AW: Komprimieren von Ausrüstungsgegenständen - Zipper

    Ich behaupte, dass es schonender ist den Schlafsack mit geschlossenem Reißverschluss zu verstauen.

    Das hat einen ganz banalen Grund: die Zähne des geöffneten Reißverschlusses könnten beim Stopfen die Außenhaut des Schlafsacks verletzen.

    Es ist aber eine Glaubensfrage - Messwerte bzw Schadensberichte hierzu kenne ich keine.

    Einen Kommentar schreiben:


  • rabe123
    hat ein Thema erstellt Komprimieren von Ausrüstungsgegenständen - Zipper.

    Komprimieren von Ausrüstungsgegenständen - Zipper

    Hi,

    bisher habe ich dem Thema wenig Aufmerksamkeit geschenkt, da ich jedoch nun Besitzer eines Hochwertigen Daunenschlafsack geworden bin drängt sich mir die Frage auf:

    Packt ihr das Teil zum Transport mit offenem oder geschlossenen Reißverschluss in den Packsack?

    Macht es überhaupt einen Unterschied?

    Bei keinem Hersteller (WM etc.) außer Carinthia habe ich Infos dazu gefunden.

    https://www.carinthia.eu/bags/en/info/information/care/ (Kapitel Storage)

    Die Variante leuchtet mir ein, jedoch sieht man auf YT bei Schlafsackreviews häufig, dass die Säcke einfach mit geschlossenem Zipper eingepackt werden..
Lädt...
X