Pulkagestänge - warum gekreuzt? (MYOG)

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Macintechno
    Alter Hase
    • 21.08.2008
    • 2555

    • Meine Reisen

    #61
    AW: Pulkagestänge - warum gekreuzt? (MYOG)

    Hej super... sieht gut aus....dann hat also schon jemand ein carbongestänge gebaut... da trau ich mich ja gar nicht mein Alu / V2A-Gestänge mit über 2 kg vorzustellen.. naja mal sehen... die Pulka dürfte nächste Woche kommen und sobald meine neue Werkstatt fertig ist mach ich mich ans basteln
    Hauptgeschäft: Stammtisch Stuttgart
    Filiale: Stammtisch Reutlingen / Tübingen / Schwäbische Alb

    Kommentar


    • Andreas L
      Alter Hase
      • 14.07.2006
      • 4351

      • Meine Reisen

      #62
      AW: Pulkagestänge - warum gekreuzt? (MYOG)

      Hallo!

      Respekt - eine reife Leistung! Ich bin beeindruckt.
      Eine Frage: Liefen die Stangen unter "pultrondiert"?

      Danke, Andreas
      "Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann, was er will, sondern darin, dass er nicht tun muss, was er nicht will." Jean-Jacques Rousseau

      BTW: "Hit the road, Jack" (Wolfskin)!

      Kommentar


      • Sarekmaniac
        Freak

        Liebt das Forum
        • 19.11.2008
        • 10786

        • Meine Reisen

        #63
        AW: Pulkagestänge - warum gekreuzt? (MYOG)

        Zitat von Andreas L Beitrag anzeigen
        Hallo!

        Respekt - eine reife Leistung! Ich bin beeindruckt.
        Eine Frage: Liefen die Stangen unter "pultrondiert"?

        Danke, Andreas
        Ja ich glaube schon (wobei eher "pultrudiert"?, oder "pultrodiert"? Wie
        auch immer). Also die Standard-Massenware. Da ist leider auch 1 mm Wandstärke Standard, 1,5 oder 2 wäre mir lieber gewesen. Gibt es alles, auch aufwändigere Wicklungen nach bestimmten Schemata, versetzt und in Schichten (Kreuzwicklung etc.) Aber die sind echt sauteuer.
        Eshche odin zhitel' Ekaterinburga zabralsja na stolb, chtoby dokazat' odnoklassnice svoju bespoleznost'.
        (@neural_meduza)

        Kommentar


        • Andreas L
          Alter Hase
          • 14.07.2006
          • 4351

          • Meine Reisen

          #64
          AW: Pulkagestänge - warum gekreuzt? (MYOG)

          Danke. "Pultrudiert" wärte richtig gewesen. Dieses Karbon ist ein interessantes Material - da muss ich auch mal mit rummachen. Dein Gewichtsergebnis ist ja schon beeindruckend ...

          Andreas
          "Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann, was er will, sondern darin, dass er nicht tun muss, was er nicht will." Jean-Jacques Rousseau

          BTW: "Hit the road, Jack" (Wolfskin)!

          Kommentar


          • Sarekmaniac
            Freak

            Liebt das Forum
            • 19.11.2008
            • 10786

            • Meine Reisen

            #65
            AW: Pulkagestänge - warum gekreuzt? (MYOG)

            Zitat von Andreas L Beitrag anzeigen
            Danke. "Pultrudiert" wärte richtig gewesen. Dieses Karbon ist ein interessantes Material - da muss ich auch mal mit rummachen. Dein Gewichtsergebnis ist ja schon beeindruckend ...

            Andreas
            Das "nackte" Rohr mit Durchmesser 18/16 wiegt 80 g/lfm.

            Die eigentliche Belastungsprobe steht ja noch aus. Eines der abgeschnittenen Rohrenden habe ich einem Stresstest unterworfen - Hammerschläge bis zum Bersten. Geborsten ist es dann auch (Längsrisse), richtig empfindlich war es aber nur an den Enden. Ich war eher positiv überrascht, es hat weit mehr Schläge gebraucht, als ich befürchtet hatte.

            Ich schätze schon, dass man etwas aufpassen muss (wie eigentlich bei jedem Ausrüstungsteil). Also draufstürzen sollte man möglichst nicht, ist ja bei Stöcken dasselbe Problem. Wer nicht so sicher ist beim Skifahren, sollte was robusteres nehmen, denke ich. Oder auf jeden Fall preiswerteres Material, z.B. GfK. Aber ein GfK-Rohr (hatte ich auch in der Hand) muss wesentlich dickwandiger=schwerer sein, sonst ist es zu weich. Und 50, 60 kg-Lasten lassen sich mit meinem Gestänge nicht abfangen. Aber dafür ist es ja auch nicht gedacht, nur für 35, 40 kg.
            Zuletzt geändert von Sarekmaniac; 01.05.2009, 22:54.
            Eshche odin zhitel' Ekaterinburga zabralsja na stolb, chtoby dokazat' odnoklassnice svoju bespoleznost'.
            (@neural_meduza)

            Kommentar


            • Christian Wagner
              Fuchs
              • 28.02.2002
              • 1305

              • Meine Reisen

              #66
              AW: Pulkagestänge - warum gekreuzt? (MYOG)

              Ohne jetzt gegoogelt zu haben- pultriert?
              Gruß, Christian
              ______________
              "I' ve had many problems in my life and most of them never happened!"

              Kommentar


              • Sarekmaniac
                Freak

                Liebt das Forum
                • 19.11.2008
                • 10786

                • Meine Reisen

                #67
                AW: Pulkagestänge - warum gekreuzt? (MYOG)

                Zitat von Christian Wagner Beitrag anzeigen
                Ohne jetzt gegoogelt zu haben- pultriert?

                gestern gegoogelt habend (): pultrudiert. Von Pultrusion. Oder auf Deutsch: stranggezogen, Strangzugverfahren.
                Eshche odin zhitel' Ekaterinburga zabralsja na stolb, chtoby dokazat' odnoklassnice svoju bespoleznost'.
                (@neural_meduza)

                Kommentar


                • Christian Wagner
                  Fuchs
                  • 28.02.2002
                  • 1305

                  • Meine Reisen

                  #68
                  AW: Pulkagestänge - warum gekreuzt? (MYOG)

                  Ok .

                  Nun zur Sache: Warum sollte man ein strangezogenes Carbonrohr benutzen? Bis man das so verstärkt hat dass das dann ordentlich stabil ist, ists IMHO wieder so schwer wie Bambus, Holz oder (fast) Alu. Wenn schon Carbonrohr dann doch lieber gewickelt.
                  Strangezogene Faserwerkstoffe sind imho in der realen Welt Mist (denke da an meine vielen Drachenstäbe die es mit schon zerlegt hat. Auf ein strangezogenenes Rohr würde ich mich nicht draufstellen, auf ein gewickeltes schon- das hält.
                  Gruß, Christian
                  ______________
                  "I' ve had many problems in my life and most of them never happened!"

                  Kommentar


                  • Sarekmaniac
                    Freak

                    Liebt das Forum
                    • 19.11.2008
                    • 10786

                    • Meine Reisen

                    #69
                    AW: Pulkagestänge - warum gekreuzt? (MYOG)

                    Zitat von Christian Wagner Beitrag anzeigen
                    Ok .

                    Nun zur Sache: Warum sollte man ein strangezogenes Carbonrohr benutzen? Bis man das so verstärkt hat dass das dann ordentlich stabil ist, ists IMHO wieder so schwer wie Bambus, Holz oder (fast) Alu. Wenn schon Carbonrohr dann doch lieber gewickelt.
                    Strangezogene Faserwerkstoffe sind imho in der realen Welt Mist (denke da an meine vielen Drachenstäbe die es mit schon zerlegt hat. Auf ein strangezogenenes Rohr würde ich mich nicht draufstellen, auf ein gewickeltes schon- das hält.
                    Danke für die klaren Worte. Ich hoffe nicht, dass ich sie mir nicht am zweiten oder dritten Tag meiner nächsten Tour ins Gedächtnis rufen muss.

                    Das kreuzgewickelte Rohre vermutlich stabiler und besser geeignet sind, hat mir als Carbon-Newbie schon beim rein theoretischen Info-sammeln eingeleuchtet. Allerdings hat mich der exorbitante Preis abgeschreckt. Klar, wenn man weiß, das es gut funktioniert, ist es besser, Nägel mit Köpfen zu machen. Aber wissen tue ich es ja erst nach der Tour. ( Oder natürlich wenn sich die Carbonfachleute im Forum rechtzeitig melden.)

                    Theoretisch bisher: Von der Biegesteifigkeit scheint mir das o.k. für die Lasten, die es abfangen soll, bei Abfahrten wird es etwa 20-25 cm hinter den Enden gefasst, so dass auf beiden Seiten des Kreuzungspunkts max 75 cm freies Rohr ist, das die Scherkräfte mitkriegt. Durch die Gurtbänder gibt es keinen Druck auf das Rohr (das war der Grund, dass ich sie genommen habe, statt Aluschellen wie bei den Bambusrohren).

                    Und Draufstellen und Drauffallen werde ich mir verkneifen. Klar, das kann immer passieren. Aber für mich ist auch klar, dass leichte Ausrüstung mehr Aufmerksamkeit braucht als die "Heavy-Duty-Version", das gilt ja auch für Kleidung, Zeltmaterial etc.

                    Was denkst Du denn so generell über die Konstruktion, von der Rohrqualität mal abgesehen? Ich habe ja nur verklebt, und will an den Stangen nur ziehen? Wird das funkrionieren, oder gibt es irgendwo Punkte, die das Rohr schwächen könnten (an den Hülsen z.B.)?
                    Eshche odin zhitel' Ekaterinburga zabralsja na stolb, chtoby dokazat' odnoklassnice svoju bespoleznost'.
                    (@neural_meduza)

                    Kommentar


                    • Christian Wagner
                      Fuchs
                      • 28.02.2002
                      • 1305

                      • Meine Reisen

                      #70
                      AW: Pulkagestänge - warum gekreuzt? (MYOG)

                      Erstmal keine Panik, wahrscheinlich hälts eh .
                      Habe mein Pulkagestänge aus 3 cm starkem Alurohr gemacht. sicherlich völliger overkill. Da kannst du die bepackte Pulka am gestänge um die eigene Längsachse rollern. Fahren auf einer Pulkakufe- kein Problem. Aber wie gesagt, wahrscheinlich gar nicht nötig. Damals habe ich halt wegen der anfängertypischen Unsicherheit etwas auf heavy duty gesetzt.

                      Habe mal aus pultrudiertem CFK Wanderstöcke etc. gebastelt. Waren wegen anderer Fehler ein Reinfall, aber das nur so nebenbei.
                      Meine Carbonheringe sind auch aus stranggezogenem CFK- die halten komischerweise auch.


                      Hab mir deine Konstruktion jetzt nicht durchgelesen, aber hier mal mein Vorschlag:

                      Kritisch sehe ich die Krafteinleitungspunkte, als Anfang und Ende. Da würde ich vielleicht eine Aluhülse rüberkleben. Bohrst du dann durch Alurohr und CFK Rohr , so sollte dann eigentlich nix mehr schiefgehen können. Auch beim Kreuzungspunkt ist eine Schwachstelle, da die ja nur in einem Punkt aufeinander liegen. Entweder Polster dazwischen (Gummi?), oder auch mit Aluhülse verstärken.
                      Du stabilisierst die Kreuzung nur mit Gurtband? Wenn da nix verrutschen kann dann ists ok, ansonsten weiter stabilisieren. Ich hatte eine ordentliche Portion Duck Tape genommen- hat prima gehalten.
                      Gruß, Christian
                      ______________
                      "I' ve had many problems in my life and most of them never happened!"

                      Kommentar


                      • Sarekmaniac
                        Freak

                        Liebt das Forum
                        • 19.11.2008
                        • 10786

                        • Meine Reisen

                        #71
                        AW: Pulkagestänge - warum gekreuzt? (MYOG)

                        Zitat von Christian Wagner Beitrag anzeigen
                        Erstmal keine Panik, wahrscheinlich hälts eh .
                        Hab' keine Panik, ich kann nämlich unfallfrei Ski fahren.

                        Hab mir deine Konstruktion jetzt nicht durchgelesen, aber hier mal mein Vorschlag:

                        Kritisch sehe ich die Krafteinleitungspunkte, als Anfang und Ende. Da würde ich vielleicht eine Aluhülse rüberkleben.
                        Hab ich.

                        Bohrst du dann durch Alurohr und CFK Rohr , so sollte dann eigentlich nix mehr schiefgehen können. Auch beim Kreuzungspunkt ist eine Schwachstelle, da die ja nur in einem Punkt aufeinander liegen. Entweder Polster dazwischen (Gummi?), oder auch mit Aluhülse verstärken.
                        Gebohrt habe ich nicht, nur geklebt. Am Kreuzungspunkt Gewebeband (schätzungsweise dreifach)

                        Du stabilisierst die Kreuzung nur mit Gurtband? Wenn da nix verrutschen kann dann ists ok, ansonsten weiter stabilisieren. Ich hatte eine ordentliche Portion Duck Tape genommen- hat prima gehalten.
                        Die Stangen sind kurz ober- und unterhalb des Kreuzungspunkts mit Gurtband verbunden, das Gurtband über dem Kreuzungspunkt dient nur dem Fixieren der oberen Stange (gegen Abheben nach oben). Wobei die Verbindung auch so so fest ist, das könnte man sich fast sparen.

                        Und duck tape muss ausfallen, weil das Gestänge ja in 1, 2 Minuten abgekoppelt sein muss - damit ich zwei "Stangen-Heringe" für den Zeltaufbau habe und damit die Pulka schön in die Abside passt.
                        Zuletzt geändert von Sarekmaniac; 03.05.2009, 21:08.
                        Eshche odin zhitel' Ekaterinburga zabralsja na stolb, chtoby dokazat' odnoklassnice svoju bespoleznost'.
                        (@neural_meduza)

                        Kommentar

                        Lädt...
                        X