Packsack/Behelfsrucksack wasserdicht - Anfängerfragen

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • ranunkelruebe

    Fuchs
    • 16.09.2008
    • 2211

    • Meine Reisen

    Packsack/Behelfsrucksack wasserdicht - Anfängerfragen

    Hallo ihr MYOG-Erfahrenen,

    möchte mich an mein erstes Projekt wagen und habe dazu einige Fragen:
    Ich möchte einen waserdichten Packsack mit Rollverschluss nähen – eigentlich wahrscheinlich nicht so schwer, aber er soll zusätzlich als kleiner Rucksack herhalten.
    Fand es beim Wandern immer schon doof, dass man, wenn man das Lager schon aufgeschlagen hat und noch auf den nächsten Hügel steigen will, keine Tasche hat, um Müsliriegel, Regenjacke und Wasserflasche mitzunehmen.
    Bei Flugreisen dasselbe – den großen Rucksack gibt man auf, und dann hat man kein Handgepäck.
    Klar könnte ich nun einfach einen simplen Baumwollbeutel mit Trägern nähen – aber ich dachte mir, es wäre noch toller, wenn dieser Behelfsrucksack während der eigentlichen Tour nicht nutzlos rumgeschleppt wird sondern als wasserdichter Packsack doppelt nützlich ist.
    Ja, und da fängt es an: Bei Extremtextil gibt es gerade Silnylon im Angebot, ist das stark genug, um der Belastung als Behelfsrucksack standzuhalten, oder sollte ich lieber Zeltbodenplane nehmen?
    Dachte, wenn Silnylon, dann würde ich Gurtband von aussen aufnähen und die Nähte von innen mit der genannten Zeltplane hinterlegen – haltet ihr das für praktikabel?
    Nähte werden dann noch mit Silnet abgedichtet.
    Wieviel Meter Naht bekomme ich ungefähr mit einer Tube Silnet dicht?

    Würde mich über eine kurze Rückmeldung zum Material und zu der Idee/Umsetzungtips freuen!

    Grüße,
    Rana

  • NRWStud
    Alter Hase
    • 02.05.2007
    • 2526

    • Meine Reisen

    #2
    AW: Packsack/Behelfsrucksack wasserdicht - Anfängerfragen

    Hört sich doch gut an Bin selbst aber noch nie mit Nähmaschine & Co aktiv geworden, kommt aber noch Deshalb bzgl der Umsetzung kann ich keine Tipps geben. Aber vielleicht einen nützlichen Link zu einer HP geben. klick

    Vielleicht ist der ja auch interessant für Dich Bilder sagen manchmal mehr als 1000 Worte Man muss den Rucksack ja nicht so stabil bzw mit so viel Schnickschnack machen, damit der Aspekt Behelfsrucksack erhalten bleibt.

    Kannst Dich ja durchklicken, ich meine,da wären noch andere Projekte von ihm, was zu Deinem passt.

    LG

    Chris
    unser Blog HikingGear.de

    Kommentar


    • rumtreiberin
      Alter Hase
      • 20.07.2007
      • 3236

      • Meine Reisen

      #3
      AW: Packsack/Behelfsrucksack wasserdicht - Anfängerfragen

      Hier war doch grad was mit Seesack in diesem Forum, in dem Thread tauchten auch einige Materialangaben auf. Das dort genannte X-Pac scheint ein recht guter Kompromiss zwischen Abriebfestigkeit und nicht zu hohem Gewicht zu sein.

      Silnylon würde ich wohl eher nicht nehmen - ich denke das ist zu empfindlich besonders bei Abrieb - der ja beim Sack in anderen Sack stecken, Sack beladen und auch noch auf dem Rücken herumtragen zwangsläufig ist.

      Versteh ich dich richtig, du möchtest einen leichten Beutel bauen, der normalerweise als wasserdichter beutel für irgendwelches schützende Zeugs im großen Rucksack benutzt wird und bei kleineren Erkundungsgängen leergeräumt werden kann um dann sowas wie ein Daypack zu sein?

      Dann brauchst du ja eigentlich kaum mehr als eine Tragfähigkeit von vielleicht 3 oder 4kg - damit wäre sogar ein Einkauf im nächsten Ort für die nächsten Tage im realistischen Bereich.

      Insofern denk ich mal ein ganz simpler zylindrisch geformter Packsack dem du zwei Träger spendierst wird ja wohl reichen, so aufwändig wie auf der Seite von anders würd ich das nicht machen.

      Kommentar


      • ranunkelruebe

        Fuchs
        • 16.09.2008
        • 2211

        • Meine Reisen

        #4
        AW: Packsack/Behelfsrucksack wasserdicht - Anfängerfragen

        Hallo!

        @NRWStud: Danke für die Links. Mann, das sieht ja super-professionell aus - bei mir soll's mehrere Nummern simpler werden.
        (Aber so einen großen Näh-Arbeitstisch hätte ich auch gern )

        @rumtreiberin:
        Zitat von rumtreiberin Beitrag anzeigen
        Versteh ich dich richtig, du möchtest einen leichten Beutel bauen, der normalerweise als wasserdichter beutel für irgendwelches schützende Zeugs im großen Rucksack benutzt wird und bei kleineren Erkundungsgängen leergeräumt werden kann um dann sowas wie ein Daypack zu sein?
        Dann brauchst du ja eigentlich kaum mehr als eine Tragfähigkeit von vielleicht 3 oder 4kg - damit wäre sogar ein Einkauf im nächsten Ort für die nächsten Tage im realistischen Bereich.
        Insofern denk ich mal ein ganz simpler zylindrisch geformter Packsack dem du zwei Träger spendierst wird ja wohl reichen, so aufwändig wie auf der Seite von anders würd ich das nicht machen.
        Ganz genau, das hast du absolut richtig verstanden!
        Momentan plane ich einen Zylinder mit ovaler Grundfläche (gibt's sowas überhaupt?), an einer der 'breiteren' Seiten wollte ich dann über die gesamte Länge 2 Gurtbänder draufnähen (wegen Lastverteilung), die dann oben über die Schultern laufen und durch eine Leiterschnalle mit jeweils einem weiteren Stück Gurtband verbunden sind, welches seitlich angenäht ist.

        Danke für den Tip mit dem X-Pac, das schaue ich mir morgen mal in Ruhe an.
        Beim Silnylon steht ja, es wäre auch für Rucksäcke geeignet - aber ich stell mir das irgendwie sehr dünn vor... grübel

        Nächtliche Grüße,
        Rana

        Kommentar


        • Outfit
          Gesperrt
          Erfahren
          • 26.08.2008
          • 112

          • Meine Reisen

          #5
          AW: Packsack/Behelfsrucksack wasserdicht - Anfängerfragen

          @Ranunkelrübe....für dein Vorhaben würde sich der alte russische Rucksack "Sidr" eignen.
          Ein einfacher Packsack, ohne Schnickschnack...die Trageriemen werden nur unten an den Ecken festgenäht.
          Hier das Prinzip und verschließen: www.youtube.com/watch?v=XHp20LqLtKU

          mfg

          Outfit

          Kommentar


          • khyal
            Lebt im Forum
            • 02.05.2007
            • 8195

            • Meine Reisen

            #6
            AW: Packsack/Behelfsrucksack wasserdicht - Anfängerfragen

            Zitat von ranunkelruebe Beitrag anzeigen
            ...Beim Silnylon steht ja, es wäre auch für Rucksäcke geeignet - aber ich stell mir das irgendwie sehr dünn vor... grübel...
            Das ist wirklich sehr duenn, eben so, wie das IZ-Material bei sehr leichten Zelten...Weiss ja nicht, was sonst in den Packsack soll, wuerde min das von mir an anderer Stelle erwaehnte 90er Bodenmaterial nehmen, wenn wir mal von einem Packsack 25 Durckmesser, 55 Laenge + 8 fuer Verschluss ausgingen, waere das ~ 0.55 qm Stoff, also mal grad 20 g mehr...

            Bestell Dir doch von Beiden einen Meter, kostet doch nicht soviel, wenn Du dann einmal dem Myog-Bazillus verfallen bist, geht das schon weg...

            Mit ner Tube Silnet bekommst du noch manchen Packsack dicht, faellt mir jetzt schwer, da konkrete Meterzahlen zu sagen, nur soviel, habe gruendlich, nicht gerade sparsam die 3 m Mittelnaht eines Tarps abgedichtet, danach war noch min die Tube halbvoll...

            BTW Ich hab beim Trekking die Isomatte aussen auf dem Rucksack in einem duennen Packsack, der eine Bodenschlaufe hat. Bei Flugreisen, oder wenn ich mal grad etwas Kleinkram mitnehmen will vom Camp, kommt da und durch den Tanka-Schnuerzug ein Packgurt und ich haeng mir das Ding ueber die Schulter, wobei ich aber auch noch ein ca 4 Liter Hipbag bei habe, auf dessen Gurt ich bei Flugreisen noch die gepolsterten Taschen mit Fernglas, GPS und Kamera haenge, die sonst auf dem Rucksack-Hueftgurt befestigt sind.

            Gruss

            Khyal
            www.terranonna.de

            Kommentar


            • Gersprenzfischer
              Dauerbesucher
              • 04.07.2005
              • 659

              • Meine Reisen

              #7
              AW: Packsack/Behelfsrucksack wasserdicht - Anfängerfragen

              Nimm das Silnylon! Das hält ne Ganze Menge aus. Nur solltest Du keine scharfen Kanten darin verpacken wollen, als Musliriegelbeutel etc. ist das sicher hervorragend geeignet! Du brauchst auch gar nicht so viel Gurtbänder, die bringen nur Gewicht. Es kommt letztlich drauf an, was rein soll und wi stark dies von innen die Wände belastet. Das Silnylon kriegst Du von Hand nicht zerissen, eine klein scharfe Kante und die Sache sieht schon anders aus. Bei nur gelegentlicher Nutzung sollte auch Abrieb kein Problem sein.
              Problematisch wird der Rollberschuß, da musst Du testen, ob der bei Silnylon wasserdicht wird.
              Als Nähfaden nimmst Du einen Baumwoll corespun polyesterfaden, der dichtet zusätzlich ab. Danach testet Du und wenn er Dir nicht wasserdicht genug ist, erst dann Silnet. (Das geht auch selfmade: Ein paar cm Baumarktsilikon in Verdünnung auflösen und das GAnze aufpinseln. Je nach Verdünnung dauert allerdings die Trocknung recht lange, bis zu mehreren Tagen. Funzt aber super und hält im Schraubglas aufbewahrt ewig)

              Kommentar


              • felö
                Fuchs
                • 07.09.2003
                • 1957

                • Meine Reisen

                #8
                AW: Packsack/Behelfsrucksack wasserdicht - Anfängerfragen

                Würde auch das Sil-Nylon nehmen. Habe damit einige Rucksäcke genäht - die halten schon etwas aus (auch gewichtsmäßig), wenn man von spitzen Gegenständen absieht.

                Ein weiterer Vorteil ist, dass Du für wenig Geld erste Näherfahrungen machen kannst.

                Gerade wenn das Ding auch mal im großen Rucksack verschwinden soll, ist das Sil-Nylon besser, als X-Pac, da nicht so steif.

                Aber es ist für den Zweck eher nicht so wasserdicht, wie z.B.die bekannten Ortlieb Säcke.

                Hier nochmal Bilder:
                Rucksack 1 könnte dem entsprechen, wie Du es geplant hast, mit zusätzlicher Möglichkeit einer Befestigung als Rucksackaußentasche oder Hüfttasche.
                Wichtig ist, für den Rollverschluss genug Material zu lassen (nicht zu kurz!):



                Rucksack 2 war über Jahre unser "Babyrucksack", d.h. im täglich schroffen Einsatz. Ripstop Sil-Nylon. Irgendwann waren kleine Löcher nicht mehr ganz zu vermeiden, er wird immer noch genutzt, hat sein Soll längst erfüllt und war eigentlich nur als Testprototyp geplant.



                Rucksack 3 ist ein ca. 45-50l Rucksack mit ca. 850g Gewicht, die Seitenteile (schwarz) und der Rücken sind aus Sil-Nylon, Löcher nur an einer Stelle (Eisgerät).



                Viel Spaß.

                Gruß Felö

                Kommentar


                • Harry
                  Meister-Hobonaut

                  Alter Hase
                  • 10.11.2003
                  • 4758

                  • Meine Reisen

                  #9
                  AW: Packsack/Behelfsrucksack wasserdicht - Anfängerfragen

                  Das mit dem Packsack als Behelfsrucksack ist eine Gute Idee. Darauf hätte ich auch schon früher kommen können, da die von dir genannten Anwendungsbeispiele nicht selten sind.
                  Das Silnylon ist Perfekt dafür. Habe selber schon mehrere Säcke, Ponchos, Rucksacküberzüge damit genäht. Nur Spitze Dinge sind schlecht. Rasierklinge und Nagelschere haben meinen Waschbeutel schon etwas durchlöchert.
                  Auf dem Forentreffen in Wörnitz hatte jemand genau aus diesem Silnylon einen selbst genähten UL Rucksack mit und ist damit schon viele Km gelaufen.
                  Gruß Harry.
                  Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen. (Johann Wolfgang von Goethe)

                  Kommentar


                  • ranunkelruebe

                    Fuchs
                    • 16.09.2008
                    • 2211

                    • Meine Reisen

                    #10
                    AW: Packsack/Behelfsrucksack wasserdicht - Anfängerfragen

                    Vielen dank für eure Tips!
                    Material ist bestellt, wenn's was wird, stelle ich natürlich ein paar photos rein!

                    Grüße,
                    Rana

                    Kommentar

                    Lädt...
                    X