Dosenkocher (Bau-) Anleitung - Viele Bilder

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • j.c.locomote
    antwortet
    AW: Dosenkocher (Bau-) Anleitung - Viele Bilder

    Aludosen mit glattem Boden gibt es leider nicht nach meinem Wissen, da ist Weißblech gefragt.
    Klärt mich aber gerne auf wenn ihr was findet!

    Weißblech gibt es wiederum in 2 verschiedenen Ausführungen:
    -Beschichtet
    -Verzinkt

    Beschichtet löst bzw. kratzt sich relativ schnell ab und dann kann das Blech rosten, also eher unpraktisch, daher habe ich darauf geachtet verzinkte Dosen zu nehmen, die sind immer noch in Verwendung und rosten bisher noch nicht, sind aber bisher eher sorgfältig verwendet worden.

    Sollte bei Alu eine Beschichtung vorhanden sein, wird sie wahrscheinlich keine Probleme machen, allerdings wird das der sauberen Verbrennung nicht sonderlich förderlich sein.

    Einen Kommentar schreiben:


  • krupp
    antwortet
    AW: Dosenkocher (Bau-) Anleitung - Viele Bilder

    die weisse beschichtung kann man sicherlich entfernen.
    hab das vor viiielen jahren (1 jahrzent...) mal gesehen als jemand eine dose mit beschichtung direkt zum kochen
    in die glut gestellt hatte. er hatte halt nich drauf geachtet.
    dann hatten wir die dose auch vergessen beim baden und angeln und am ende hatte sich jedenfalls
    die beschichtung abgelöst...
    müsste man mal testen was passiert wenn man die dose mit wassergefüllt aufn herd stellt....
    ich schätze das wird irgendeine latexverbindung sein evt kann man das auch mit lösungsmitteln
    entfernen.
    bei einem hoboexperiment hab ich das schlicht einfach ausgebrannt wobei ich dann doch aus gesundheitlichen
    bedenken das ding in die tonne geworfen habe... aber eig dürfte da nach ordentlichem betrieb kein rückstand merh sein.
    Zuletzt geändert von krupp; 11.01.2012, 05:12.

    Einen Kommentar schreiben:


  • howtnted
    antwortet
    AW: Dosenkocher (Bau-) Anleitung - Viele Bilder

    Danke Lupo, weißt du/jemand, ob sich in der Aluversion innen auch eine weiße Beschichtung befindet?

    lg, hotte

    Einen Kommentar schreiben:


  • de_lupo
    antwortet
    AW: Dosenkocher (Bau-) Anleitung - Viele Bilder

    Hallo,

    ja gibt es, habe ich erst die Tage gekauft.
    Ich glaube es waren die Baby Bohnen.
    Ich hatte aber auch einen Magneten beim Einkaufen dabei

    Gruß CHristian

    Einen Kommentar schreiben:


  • howtnted
    antwortet
    AW: Dosenkocher (Bau-) Anleitung - Viele Bilder

    Erstmal sorry, dass ich dieses Alte Thema wieder herauskrame, aber ich wollte nicht extra ein neues Thema eröffnen. Ich habe mir gerade eine Bonduelle Dose gegönnt mit Erbsen und Möhren. Hab ich gerade schon verdrückt =) Waren wirklich lecker! Leider hat sich herausgestellt, dass die Dose doch Magnetisch ist und aus diesem Grund doch aus Weißblech bestehen muss.
    Verdammt !!! Weiß jemand, ob es noch Aludosen von Bonduelle oder anderen Marken gibt?
    Hoffe ihr könnt helfen.

    Noch einen schönen Abend, Hotte

    Einen Kommentar schreiben:


  • HAL 23562
    antwortet
    AW: Dosenkocher (Bau-) Anleitung - Viele Bilder

    Zitat von de_lupo Beitrag anzeigen
    Hallo Hartmut,

    habe mittlerweile eine Dose Bonduelle Feine Möhrchen geerntet, ähm gekauft.
    Die ist aus Alu allerdings innen mit einem weißen Zeuchs beschichtet, ist deine das auch?
    Und wenn Ja macht das was?

    Bbzl. der 430 ml ist aber etwas gering für Chili con Carne, aber für ein Fichtennadeltee langt es allemal :-)

    Gruß Christian
    Hallo Christian,
    meine Dosen sind innen auch weiß beschichtet. Die kleinen Teile benutze ich zum Bau meiner Cat-Stoves. Nach längerer Benutzung schlägt die Beschichtung innen Blasen und fällt ab. Gekokelt und/oder gequalmt hat allerdings bisher nichts.
    Die große Dose nutze ich auch nur um Wasser heiß zu machen. Da hat sich bisher (ca. 12 - 15 x) noch garnichts gelöst.
    Ob das was macht? Tja, mußt Du wohl für Dich selbst entscheiden. Mich würde es jedenfalls nicht groß stören wenn sich was ablösen sollte. Würd ich halt rausfischen. Außerdem ist der Lack oder was das sonst ist für Lebensmittel gedacht und gekokelt hat bisher in der großen Dose nichts.

    Gruß - Hartmut

    Einen Kommentar schreiben:


  • de_lupo
    antwortet
    AW: Dosenkocher (Bau-) Anleitung - Viele Bilder

    Hallo Hartmut,

    habe mittlerweile eine Dose Bonduelle Feine Möhrchen geerntet, ähm gekauft.
    Die ist aus Alu allerdings innen mit einem weißen Zeuchs beschichtet, ist deine das auch?
    Und wenn Ja macht das was?

    Bbzl. der 430 ml ist aber etwas gering für Chili con Carne, aber für ein Fichtennadeltee langt es allemal :-)

    Gruß Christian

    Einen Kommentar schreiben:


  • HAL 23562
    antwortet
    AW: Dosenkocher (Bau-) Anleitung - Viele Bilder

    Zitat von de_lupo Beitrag anzeigen
    Hallo Hartmut,

    aus was für einer Dose ist den dein "Kochtopf" ?

    [ATTACH=CONFIG]6302[/ATTACH]
    Hallo Lupo,
    ist auch ne Dose von Bonduelle (430 ml?). Die meisten Sorten von denen stecken in Weißblech, aber einige wenige in Alu. Erkennt man an dieser stumpfen Alufarbe und das sie keine kleine Schweißnaht wie die Weißblechteile haben.

    Gruß - Hartmut

    Einen Kommentar schreiben:


  • de_lupo
    antwortet
    AW: Dosenkocher (Bau-) Anleitung - Viele Bilder

    Hallo Hartmut,

    aus was für einer Dose ist den dein "Kochtopf" ?

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: DSC02840.JPG
Ansichten: 1
Größe: 276,8 KB
ID: 2643364

    Einen Kommentar schreiben:


  • HAL 23562
    antwortet
    AW: Dosenkocher (Bau-) Anleitung - Viele Bilder

    Zitat von Philipp Beitrag anzeigen
    Bist Du Dir da sicher, daß die rechte Dosen aus Alu ist? Vom Polierbild tippe ich auf Weißblech, das leider immer häufiger auch für Getränkedosen verwendet wird. Alu läßt sich i.d.R.nämlich nicht gut und dauerhaft polieren. Halt mal 'nen Magneten dran.

    Meine Vermutung stützt sich auf die selbst erfahrene Enttäuschung darüber, daß mein schön polierter Brenner leider magnetisch war...

    Gruß, Philipp
    Hallo Philipp,

    hab 'nen Magneten rangehalten: nix Magnetismus! :-) Die 0,5er von Warsteiner sind noch aus Alu. Hatte auch extra drauf geachtet.

    Hartmut

    Einen Kommentar schreiben:


  • Philipp
    antwortet
    AW: Dosenkocher (Bau-) Anleitung - Viele Bilder

    Zitat von HAL 23562 Beitrag anzeigen
    Anbei noch ein paar Fotos von den Schmuckstücken (Alu läßt sich prima polieren :-) ).

    Hartmut

    Einen Brenner habe ich etwas größer gebaut. Der andere ist auf Hochglanz poliert. Richtig was für die Vitrine . Die Bierdose ließ sich sehr einfach über die Bonduelledose schieben. Zuletzt mit 'nem Stück Unterlegholz und Hammer nachhelfen - aber mit Gefühl!. Die Dosen sind anschließend sehr fest und dicht verbunden. Rechts sieht man deutlich die sich durchdrückende Riffelung der Bonduelledose.


    Etwas mehr von oben sieht man den angesprochenen Rand zum Primen. Scheint zu funktionieren. Dürfte aber mit außen primen noch besser funktionieren.
    Bist Du Dir da sicher, daß die rechte Dosen aus Alu ist? Vom Polierbild tippe ich auf Weißblech, das leider immer häufiger auch für Getränkedosen verwendet wird. Alu läßt sich i.d.R.nämlich nicht gut und dauerhaft polieren. Halt mal 'nen Magneten dran.

    Meine Vermutung stützt sich auf die selbst erfahrene Enttäuschung darüber, daß mein schön polierter Brenner leider magnetisch war...

    Gruß, Philipp

    Einen Kommentar schreiben:


  • gufisurfer
    antwortet
    AW: Dosenkocher (Bau-) Anleitung - Viele Bilder

    Sorry, hatte das mit dem Isolieren überlesen, dachte, das Bändchen hätte "zusammenhaltende" Funktion gehabt. Da sind die Schlauchschellen natürlich okay, zum Isolieren natürlich völlig daneben. Sorry!

    Wenn du viel Spaß am Basteln hast, bau dir doch eine WWWWWWWWWW Doppelwand für den Kocher, die du einmal ringförmig darumlegen kannst. Dat isoliert

    Einen Kommentar schreiben:


  • Fruehpatrouille
    antwortet
    AW: Dosenkocher (Bau-) Anleitung - Viele Bilder

    @Hartmut: Interessante Werte. Deine Kocher scheinen vor allem ausdauernder zu sein. Von Brennzeiten jenseits der 10 Minuten kann ich mit meiner - ich nenne sie "Speed Cat" - nur träumen. Werd aber morgen mal meine Pläne für die Simmer Cat umsetzen. kleinere Löcher, hohe Dose (Möhrchen von Bonduelle ) und nur ein Kreuzring. Auch wieder mit Primekrone oben. Die Primekrone in der "Speed Cat" ist jetzt übrigends drin, aber noch nicht getestet. Werde ich für Mittwoch auf die Agenda setzen. Zusammen mit dem Außentest.

    Die Löcher sind in Handarbeit mit einer Rundprofilfeile reingekommen. Da der Deckel noch drauf ist kommt man mit einer Lochzange nicht rein.


    @gufisurfer: Danke für den Input. Edelstahl isoliert mir aber a) zu schlecht und ist mir b) zu schwer. Titan wäre vllt ne Überlegung wert, isoliert aber auch eher weniger.

    Glasfasergewebe für den Boden bringt mich auf eine Idee. Werd mir heute 2 Meter Glasfaser-Dichtschnur und Hochtemperaturkleber besorgen. Isoliert gut und für Wand und Boden verwendbar. Mal sehen was das taugt.

    Die Temperatur dürfte am Boden unter 110°C liegen.

    Einen Kommentar schreiben:


  • gufisurfer
    antwortet
    AW: Dosenkocher (Bau-) Anleitung - Viele Bilder

    Zitat von Fruehpatrouille Beitrag anzeigen
    Ebenso die Seitenwand mit einem Lederbändchen isoliert. Ist mir aber kürzlich abgefackelt. 1. Brauche da was hitzefesteres... ? Ideen?

    Der Boden ist aus ähnlichen Gründen mit Moosgummi isoliert. Schützt gleichzeitig vor zu kaltem Untergrund. Allerdings ist das Moosgummi nicht sonderlich hitzefest. 2. Hat jemand eine Idee für eine gute hitzefeste Isolation?
    1. Vielleicht sind diese hauchdünnen Edelstahlrohrschellen was für dich? Bzw. google mach nach Schlauchschelle.

    2. Vielleicht taugt da ein Stück einer Feuerlöschdecke, bzw. Glasfasergewebe oder Nomex. Auch Baumwolle ist recht Hitzefest. Je dichter gewebt, desto besser (schwerer Köper oder Segeltuch?). Allerdings kann ich nicht beurteilen, welche Temperaturen an deinem Kocher unten auftreten und ob die kritische Temperatur erreicht werden könnte, um einen der von mir genannten Stoffe zu entzünden.

    Grüße! tom

    Einen Kommentar schreiben:


  • HAL 23562
    antwortet
    AW: Dosenkocher (Bau-) Anleitung - Viele Bilder

    Zitat von Fruehpatrouille Beitrag anzeigen
    @Hartmut: Warum keine Löcher in der Aufhängungsdose? Hätte komischerweise etwas Angst, dass sie nicht genug Luft zum Atmen bekommt. Welche Dose ist das eigentlich? Die größte Alu-Bonduelle-Dose die ich gesehen habe war eine mit grünen Bohnen (400g).
    @ Fruehpatrouille
    Die Alu- Dose für den CAT- Halter ist eine 425 ml Boduelle (Baked Beans und anderes). Die Dose für den CAT ist die kleinste Gemüsedose von Bonduelle. 212 ml? Die gibts bei uns in Alu für Mais, Möhrchen und grüne Bohnen und sind deutlich stabiler als Katzenfutterdosen. Mein größter CAT besteht aus einer kompletten Dose ohne oberen Rand . Der brennt klasse und 'ne kleine Ewigkeit mit Maximalfüllung. Ich erinnere mich dunkel an fast 50 Minuten. Na ja, Spielerei :-) . CATs bauen ist damit in diversen Größen möglich - nur die beiden Lochreihen mach ich immer mit gleichem Abstand vom oberen Rand. Deine Idee mit dem Primen find ich prima. Hab ich ähnlich beim LocoBrenner umgesetzt.
    Dein CAT scheint klasse zu funzen - aber wie hast Du die Löcher da rein gebracht (der Deckel scheint noch geschlossen)?

    Ich habe heute den LocoBurner mal draußen getestet. Halber Liter kaltes Leitungswasser, Alutopf, kein Deckel, Windschutz. Außentemperatur ca. 5°C, kaum Wind, nicht geprimt, billiger Spiritus aus dem Baumarkt.
    Mit 20 ml brannte das Teil ca. 10 Minuten und das Wasser war kurz vorm kochen (der Abstand Brenner - Topfboden schien mir noch nicht optimal). Mit Deckel hätte das Wasser wohl nach ca. 8 Minuten gekocht.
    Als Referenz habe ich unter den gleichen Bedingungen meinen CAT noch mal befeuert. 20 ml brannten 12 Minuten, das Wasser kochte nach 10 (- 1 Minute Primezeit). Ich habe mit dem CAT aber schon deutlich bessere Zeiten erreicht.
    Experimentel hatte ich mal 2 Cats übereinander gestellt. Wahnsinn! Es hat etwas über 4 Minuten flammendes Inferno gebraucht bis das Wasser brodelnd kochte!

    Fazit zunächst einmal. Der Locoburner ist für mich in der von mir gewählten Konfigaration der am leichtesten (insbesondere wegen des problemlosen Ineinanderschiebens der Aludosen) und sichersten (große Wahrscheinlichkeit, dass er auf Anhieb funzt) nachzubauende pressureized Burner. Da hat Locomote sich was richtig feines einfallen lassen mit seiner Dosenidee.
    Bezüglich der Leistungsfähigkeit würde ich ihn mit dem Pepsi Can Stove vergleichen. Kurz: Er wird seinen Job machen. Aber nicht unbedingt sensationell überragend. Die hier im Thread berichteten Leistungen konnte ich unter freiem Himmel nicht erreichen.
    CATs sind einfacher zu bauen, noch leichter und nach meiner Einschätzung erkennbar leistungsfähiger als der LocoBurner. An die Robustheit des Burners kommen sie allerdings nicht heran. Da heißt es aufpassen.
    Anbei noch ein paar Fotos von den Schmuckstücken (Alu läßt sich prima polieren :-) ).

    Hartmut

    Einen Brenner habe ich etwas größer gebaut. Der andere ist auf Hochglanz poliert. Richtig was für die Vitrine . Die Bierdose ließ sich sehr einfach über die Bonduelledose schieben. Zuletzt mit 'nem Stück Unterlegholz und Hammer nachhelfen - aber mit Gefühl!. Die Dosen sind anschließend sehr fest und dicht verbunden. Rechts sieht man deutlich die sich durchdrückende Riffelung der Bonduelledose.


    Etwas mehr von oben sieht man den angesprochenen Rand zum Primen. Scheint zu funktionieren. Dürfte aber mit außen primen noch besser funktionieren.


    Es blökert blau-gelb. Mit 1 cm weniger Abstand zwischen Topfboden und Brenner ware es wohl pur blau.


    Beide Brenner in Aktion.


    Der Jetkranz ist schön gleichmäßig.


    Brennt doch schön!
    Zuletzt geändert von HAL 23562; 17.01.2011, 23:37.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Fruehpatrouille
    antwortet
    AW: Dosenkocher (Bau-) Anleitung - Viele Bilder

    @Hartmut: Warum keine Löcher in der Aufhängungsdose? Hätte komischerweise etwas Angst, dass sie nicht genug Luft zum Atmen bekommt. Welche Dose ist das eigentlich? Die größte Alu-Bonduelle-Dose die ich gesehen habe war eine mit grünen Bohnen (400g). Die ist für meine Katzenfutterdose etwas zu eng.


    So und jetzt hier die Testdaten zu meiner modifizierten Cat.

    0,6l sehr kaltes Leitungswasser im 1l Alutopf, bei Zimmertemperatur, ohne Wind und ohne Windschutz oder Cone erreichen den

    Rolling Boil in 5:10 min bei einer
    Gesamtlaufzeit von 6:45 min

    mit 19ml Alkohol (ca. 5% Wasser beigemischt). Außentest steht noch aus. Hier die Bilder:


    Die Cat ist verkehrt rum aufgebaut, dh. Deckel noch drin, dafür der Boden ausgeschnitten. Hab ordentlich Rand stehen gelassen, an dem sich die Cat schneller primt. Der Rand wird zwecks Vergrößerung der Kantenlänge noch überall eingezahnt (ein Zahn ist schon drin). Vorher vom minutenlangen Geduldsspiel zu jetzt vielleicht 30 Sekunden priming. Ebenso die Seitenwand mit einem Lederbändchen isoliert. Ist mir aber kürzlich abgefackelt. Brauche da was hitzefesteres... ? Ideen?




    Der Boden ist aus ähnlichen Gründen mit Moosgummi isoliert. Schützt gleichzeitig vor zu kaltem Untergrund. Allerdings ist das Moosgummi nicht sonderlich hitzefest. Hat jemand eine Idee für eine gute hitzefeste Isolation?




    Und hier im Betrieb. Gelegentliche Flares liegen an der feinen Aluspähne die hier noch drin lag.

    Zuletzt geändert von Fruehpatrouille; 17.01.2011, 20:12.

    Einen Kommentar schreiben:


  • HAL 23562
    antwortet
    AW: Dosenkocher (Bau-) Anleitung - Viele Bilder

    @ Fruehpatroullie
    Die 2. Dose ist nicht als Windschutz gedacht. Sie soll dem Kocher einen besseren Stand verleihen - tut sie auch sehr gut! - und zum Boden hin isolieren. Da Alu - ichsch liebe Blonduelle! - superleicht.

    Schrauben habe ich keine reingedreht, sondern 5 mm Alurohrstückchen mit Blindnieten und Unterlegscheibchen (innen) angenietet. Ist ebenfalls sehr leicht. Hier - Klick - kannst Du Dir noch ein paar Fotos mehr anschauen.

    Hartmut

    Zitat von Fruehpatrouille Beitrag anzeigen
    @HAL: Sieht gut aus. Die Cat hängst du in die 2. Dose aus Windschutz ein oder wegen Bodenisolierung (da keine Löcher)? Welche Schauben hast du denn in die Cat reingedreht?

    Werde die Tage mal Bilder und Daten von meinem Cat-Setup reinstellen, sobald ich sie gesammelt habe.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Fruehpatrouille
    antwortet
    AW: Dosenkocher (Bau-) Anleitung - Viele Bilder

    @HAL: Sieht gut aus. Die Cat hängst du in die 2. Dose aus Windschutz ein oder wegen Bodenisolierung (da keine Löcher)? Welche Schauben hast du denn in die Cat reingedreht?

    Werde die Tage mal Bilder und Daten von meinem Cat-Setup reinstellen, sobald ich sie gesammelt habe.

    Einen Kommentar schreiben:


  • HAL 23562
    antwortet
    AW: Dosenkocher (Bau-) Anleitung - Viele Bilder

    @ Fruehpatrouille
    Gebrannt hat der LOCOstove mit 15 ml Spiritus rund 8 Minuten. Den Test mach ich mit unten abgebgebildeten Topf vielleicht morgen. Bilder gibts dann auch.
    Der Cat Stove ist schon klasse. Hab ich aus Katzenfutterdosen und in unterschiedlichen Größen aus den vg. Gemüsedosen (s. ebenfalls unten abgebildet) gebaut. Die sind wesentlich stabiler und funktionieren gleich gut.

    Ich kann Deine Bewertung bezüglich der Cats nur bestätigen und die Leistungsdaten sind fast mit meinen identisch. Sind m.E. das genialste Selbstbaudesign - supersimpel und sehr leistungsfähig. Eine übermäßige Windanfälligkeit der Cats konnte ich übrigens bisher nicht feststellen.

    Hartmut


    Zitat von Fruehpatrouille Beitrag anzeigen
    Würde mich mal für deine Werte zum Kocher interessieren HAL. Sprich mit wie viel Spiritus bekommst du einen halben Liter kaltes Wasser im Alutopf zum Rolling Boil?

    Hatte meine letzte Tour nämlich ebenfalls einen 0,5-Dosenkocher (allerdings in anderem Setup als deiner) am Start, der auch wunderbar geheizt hat. Diese Woche hab ich allerdings auf einen Cat Stove umgestellt. Der schlägt sich nochmal ne Spur besser als mein alter pressurized 0,5-Dosenkocher. Außerdem erwarte ich mit dem Ding weniger Fragen, sollte das Flughafenpersonal doch mal den Koffer durchleuchten. Die Cat ist ja wirklich nur ne Katzenfutterdose mit Löchern, da gibts nichts zum Nichtverstehen.

    edit: Achso. Meine unverbindlichen Daten: 0,5l sehr kaltes Wasser im Alutopf mit 15ml Spiritus in 6-7 Minuten auf Rolling Boil, nach maximal 8 Minuten ist der Spiritus aber auch aufgeraucht. Simmer ring muss ich mir noch bauen. Brauche glattes Alublech...

    Einen Kommentar schreiben:


  • Fruehpatrouille
    antwortet
    AW: Dosenkocher (Bau-) Anleitung - Viele Bilder

    Würde mich mal für deine Werte zum Kocher interessieren HAL. Sprich mit wie viel Spiritus bekommst du einen halben Liter kaltes Wasser im Alutopf zum Rolling Boil?

    Hatte meine letzte Tour nämlich ebenfalls einen 0,5-Dosenkocher (allerdings in anderem Setup als deiner) am Start, der auch wunderbar geheizt hat. Diese Woche hab ich allerdings auf einen Cat Stove umgestellt. Der schlägt sich nochmal ne Spur besser als mein alter pressurized 0,5-Dosenkocher. Außerdem erwarte ich mit dem Ding weniger Fragen, sollte das Flughafenpersonal doch mal den Koffer durchleuchten. Die Cat ist ja wirklich nur ne Katzenfutterdose mit Löchern, da gibts nichts zum Nichtverstehen.

    edit: Achso. Meine unverbindlichen Daten: 0,5l sehr kaltes Wasser im Alutopf mit 15ml Spiritus in 6-7 Minuten auf Rolling Boil, nach maximal 8 Minuten ist der Spiritus aber auch aufgeraucht. Simmer ring muss ich mir noch bauen. Brauche glattes Alublech...
    Zuletzt geändert von Fruehpatrouille; 16.01.2011, 23:53.

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X