Ikea-Hobo

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • westwood
    Dauerbesucher
    • 06.09.2008
    • 542

    • Meine Reisen

    #41
    AW: Ikea-Hobo

    Hi Bernd!
    Hab den Militärtrangia. Da ist das Volumen um den Brenner herum auch nicht größer als im Hobo. Eher kleiner. außerdem kann ich den Innentopf ja auch so verdrehen, dass sich die Luftlöcher mit dem Aussentopf treffen. Ich glaube also nicht, dass es da einen Hitzestau geben wird.
    Was man im Bild oben übrigens nicht so gut erkennen kann: der Brenner steht nicht auf dem eigentlichen Boden vom Hobo sondern auf dem Feuerrost (= Zwischenboden) Damit liegt der Brenner oder das Feuer soviel über dem Boden, wie der Innentopf oben aus dem Aussentopf raus schaut. Oder noch höher. Man kann den Feuerrost ja auch an beliebiger Stelle auf die beiden "Dietriche" legen.
    Der Abstand beim Militärtrangia ist übrigens von Unterkante Brenner bis Unterkante Topf gleich 8 cm. Wie ist das bei dem großen Trangia?

    Lieben Gruß,

    Steph
    Mein Outdoor-Blog: WestwoodsForest

    Kommentar


    • Lodjur
      Dauerbesucher
      • 04.08.2004
      • 771

      • Meine Reisen

      #42
      AW: Ikea-Hobo

      Hi Steph,
      war auch nur ne Vermutung/Befürchtung angelehnt an den Kaffekocher Thread:
      http://forum.outdoorseiten.net/showthread.php?t=30152
      Da war auch die Konstellation Spiritusbrenner im zu kleinen Brennraum. Lies mal selber.
      Ansonsten sehr schön, variabel und alles verstellbar.
      Ich hatte für meine grossen Hobos eine Einhängehalterung gebaut in die wahlweise Trangia, Tatonka oder Simon Brenner reinpasste. Die bildete auch gleich den Topfstand mit passendem Abstand. In den IKEA Hobo passte das auch aber die seitlichen Schlitze zu fixieren passten da nicht. Das ist aber egal. Da ich aber zur Herstellung Zugriff auf Laserschneidtechnik hatte ist das so zu bauen etwas aufwändig
      CU Bernd

      Nicht nur drüber reden,.... mach es!

      Kommentar


      • Hilsi
        Erfahren
        • 08.02.2009
        • 317

        • Meine Reisen

        #43
        AW: Ikea-Hobo: Ofenrohr 120mm passt "knirsch" drauf

        Moin zusammen, ich hab' den Ikea- Hobo mit'm ganz ordinären Ofenrohr 120mm aus'm Baumarkt getunt.
        Die Standdart-Rohre sind leicht konisch, damit sie gut inneindaner passen.
        Das 120er ofenrohr passt mit der weiten Seite knirsch über den Ikea, es ist so fest, daß es nicht weiter befestiigt werden muß läßt sich aber wg Transport leicht zusammenschieben.
        Feuert natürlich wie Hölle, man kann den Kamin-Zug durch z.b. halbes Meter oder sogar 1m nochmals gewaltig vergrößern.
        Is natürlich kein Ekelstahl.
        Vorteil ist, daß dann auch längere äste gut als Brennmaterial gehen.
        Das taugt natürlich nicht als Hobo, aber gibt ein supersparsames Lagerfeuer/ Wärmequelle für kleine Gruppen.
        Die Rohre werden auf jeden Fall dunkel Rot glühend.
        In der einfachsten Variante hab' ich eine halbe 8mm Gewindestange unten mit zwei gekonnterten Muttern in das mittlere Loch des Ikea-Ofens geschraubt, damit kann man den ofen sogar ohne das andere Ende anzuspitzen in normalen Grasboden stecken.
        Das taugt auf Dauer allerdings nicht, denn der dünne boden des Ikea wird beim Feuern weich und verbiegt sich dann schnell.
        Also, da muss noch 'ne passende möglichst Große Verstärkungscheibe zwischen.
        Darauf wasser kochen geht auch, (mit 25cm Ofenrohr mit entsprechendem Ausschnitt im aufgestecktem ofenrohr) das klemmt fest genug, aber der Wasserkessel verrußt mir damit zu stark.

        Gruß aus Lüneburg
        Hilsi

        Kommentar


        • westwood
          Dauerbesucher
          • 06.09.2008
          • 542

          • Meine Reisen

          #44
          AW: Ikea-Hobo

          Moin Hilsi,

          erst mal herzlich willkommen im Forum! :-)

          Wie siehts denn aus, wenn du deinem Gruppenofen auch ein etwas höher liegendes Feuerrost spendierst? Hab meinen gestern bei einem kleinen Treffen als Lagerfeuer benutzt. Klappte hervorragend! Nachdem ich das Feuer hab ausgehen lassen (war aber noch gut Glut drin) konnte ich den Ofen am unteren Rand sogar schon anfassen.

          Das mit dem Ofenrohr schau ich mir auch mal an. Vielleicht kann man damit ja auch den Innentopf ersetzen, weil es die Luftlöcher vom Aussentopf besser schließt. So eine Art innen liegende Manschette wie die empfohlene Edelstahlfolie (die mein Lieblingsbaumarkt leider nicht hat).

          @Bernd: Ja, das Kaffethema verfolge ich auch. Da muss man echt aufpassen. Aber den Hammer finde ich ja jetzt deine Brenner/Topf-Halterung! Echt ne tolle Idee. Allerdings widerspricht sie etwas meiner Vorgabe, den Kocher universell zu halten. für Holzbefeuerung müsste dann ja noch eine extra Topfhalterung her, weil die Brennerhalterung dann ja im Weg wäre.

          So. Und jetzt geh ich in meinen Werkstattschuppen und verpass meinem Feuerrost noch ein paar zusätzliche Luftlöcher.


          Lieben Gruß,

          Steph
          Mein Outdoor-Blog: WestwoodsForest

          Kommentar


          • Lodjur
            Dauerbesucher
            • 04.08.2004
            • 771

            • Meine Reisen

            #45
            AW: Ikea-Hobo

            Hi Steph,
            das Teil ist nur eingehängt. Besteht aus drei Teilen die man zusammenstecken kann. Wenn ich mit Holz arbeite kommt das einfach raus. Das abgebildete Modell ist die Nr. 1 die passt nur für den Simon. Die neuen haben an der Innenseite eine Stufung, da passen dann 3 verschiedene Brenner rein.
            Das Ding ist so stabil, es geht auch als Topfstand alleine für den Brenner. Also auf dem Hobo kochen die Nudeln, auf dem Brenner schon die Sosse .
            CU Bernd

            Nicht nur drüber reden,.... mach es!

            Kommentar


            • westwood
              Dauerbesucher
              • 06.09.2008
              • 542

              • Meine Reisen

              #46
              AW: Ikea-Hobo

              Cool! Das ist doch mal was. Ich seh' schon, als nächstes muss ich mir ne Laser-Schneideinrichtung basteln ...

              Hab grad mit einer in die Bohrmaschine eingespannten Flexscheibe eine alte Maurerkelle in zwei Streifen zu zerlegt. Noch ein Stündchen und ich hab mein Topfkreuz fertig ...

              Für das Fußkreuz müsste doch auch Alublech reichen, oder? Soo heiß wirds ja unter dem Ofen nicht.

              Lieben Gruß,

              Steph
              Mein Outdoor-Blog: WestwoodsForest

              Kommentar


              • westwood
                Dauerbesucher
                • 06.09.2008
                • 542

                • Meine Reisen

                #47
                AW: Ikea-Hobo

                So, ab sofort kann gekocht werden! Aber der Reihe nach.

                Hab mir heute Mittag den Feuerrost vorgenommen. das ist ja der abgeschnittene Boden vom Innentopf. Von unten kam mir da gestern beim Probelagerfeuer etwas wenig Luft. Da der Boden ja rund ist und Ikea warum auch immer die Lochung im Quadrat angelegt hat, war also an vier Seiten noch Platz für weitere Löcher. Sind übrigens 8 mm. Hab die Positionen also angerissen, angekörnt und dann gebohrt. Trotz unter gelegtem Brettchen entstehen natürlich auf der Rückseite dabei böse Grate. Die mussten mit der Feile weg gemacht werden. (Und damit aus dem Boden bei stecken bleibendem Bohrer kein Sägeblatt wird, einfach durch zwei Löcher je einen Nagel in das Brettchen ...)
                Zwölf zusätzliche Löcher sinds geworden, sieht aus wie gekauft. Falls der Luftzug immer noch nicht reicht, werden die Löcher noch auf 10 mm aufgebohrt.

                Dann das Thema Kochtopfstand. Hatte mich ja für Bernds Blechkreuz entschieden. Eine alte, zwar rostfreie aber am Griff kaputte Maurerkelle hat mir das Material geliefert. Ich hab mich für 12,5 cm Länge der Blechstreifen entschieden, weil die Teile dann noch in dem Hobo transportiert werden können. Die Ecken habe ich etwas eingeflext, damit das Kreuz auf dem Hobo auch Halt hat und nicht runter rutscht.
                Ein echtes Problem war die Herstellung der mittleren Schlitze, wo die beiden Bleche zusammengesteckt werden. Hab erst an Abfallstücken probiert: mit der Säge wurden die Schlitze zu dünn, mit der Flex viel zu dick. Ich hab dann die Schlitze vorgesägt und dann mit dem Rest der kleinen Proxxon-Trennscheibe nach gearbeitet. Das passt jetzt sehr ordentlich.
                Vielleicht mach ich in die Bleche noch ein paar Löcher rein. Könnte mir vorstellen, dass das bei der Hitzeverteilung unter dem Kochtopf was bringt.

                Der Hobo hat jetzt übrigens mit Feuerrost, Dietrichen und Topfkreuz ein Gesamtgewicht von 290 g.

                LG,

                Steph
                Mein Outdoor-Blog: WestwoodsForest

                Kommentar


                • hrXXL
                  Fuchs
                  • 28.08.2007
                  • 1771

                  • Meine Reisen

                  #48
                  AW: Ikea-Hobo

                  was 290 g?

                  was hast du noch alles rausgeschnitten. waren es zuerst nicht 424g???

                  mittlerweile hast so viele teile noch dazu gebaut und es wird als leichter
                  hrXXLight - Lightweight Outdoor Blog

                  Kommentar


                  • westwood
                    Dauerbesucher
                    • 06.09.2008
                    • 542

                    • Meine Reisen

                    #49
                    AW: Ikea-Hobo

                    Nee, Verwechselung! Dem Sachlafsack seiner wiegt so viel!

                    Hier nochmal ein Foto vom fertigen Hobo.

                    LG,

                    Steph
                    Angehängte Dateien
                    Mein Outdoor-Blog: WestwoodsForest

                    Kommentar


                    • Lodjur
                      Dauerbesucher
                      • 04.08.2004
                      • 771

                      • Meine Reisen

                      #50
                      AW: Ikea-Hobo

                      Hi Steph,
                      BILDER hmm jetzt warste schneller... Saubere Arbeit mit dem Kreuz!!Und ja, für das Fusskreuz sollte Alu kein Problem sein. Mit dem zweiten Boden kommt die Hitze nicht soweit runter. Mit den Löchern im Rost sollte es gut sein. Es geht übrigends auch ganz ohne Löcher im Boden.

                      Verwirmodus an.. Ich habe letztens einen Hobo gekauft, ja sowas mache ich auch . Ich sammle die Teile halt. Dieser hat einen ungelochten Boden aber zwei grosse Öffnungen direkt unten am Boden. Was soll ich sagen, der brennt wie die Hölle und es bleibt auch nur ein winziges Häufchen Asche über.
                      Es geht also auch so.
                      Verwirrrmodus aus..

                      CU Bernd
                      Nicht nur drüber reden,.... mach es!

                      Kommentar


                      • hrXXL
                        Fuchs
                        • 28.08.2007
                        • 1771

                        • Meine Reisen

                        #51
                        AW: Ikea-Hobo

                        ahso
                        naja da ist ja meiner total außer konkurrenz.
                        hab ihn noch nicht gewogen, weil ich keine waage hab, aber das 0,8mm blech wiegt schon was.

                        meiner punktet vielleicht nur noch im packmass.

                        welche wandstärke hat dein ikeahobo?
                        hrXXLight - Lightweight Outdoor Blog

                        Kommentar


                        • westwood
                          Dauerbesucher
                          • 06.09.2008
                          • 542

                          • Meine Reisen

                          #52
                          AW: Ikea-Hobo

                          Ok, Bernd. Das mit dem Verwirrmodus hat geklappt!!!

                          Wie macht man in einen Boden ohne Löcher zwei Öffnungen rein?!? Bitte ein BEWEISFOTO, ich kapiers nicht!!!

                          LG,

                          Steph
                          Mein Outdoor-Blog: WestwoodsForest

                          Kommentar


                          • westwood
                            Dauerbesucher
                            • 06.09.2008
                            • 542

                            • Meine Reisen

                            #53
                            AW: Ikea-Hobo

                            Zitat von hrXXL Beitrag anzeigen
                            welche wandstärke hat dein ikeahobo?
                            Habs eben ausgemessen: Wandstärke ist 0,4 mm. Das Topfkreuz ist genau 1,0 mm stark.

                            LG,

                            Steph
                            Mein Outdoor-Blog: WestwoodsForest

                            Kommentar


                            • Lodjur
                              Dauerbesucher
                              • 04.08.2004
                              • 771

                              • Meine Reisen

                              #54
                              AW: Ikea-Hobo

                              Hi Steph,
                              so geht das. Nicht in den Boden sondern re. und li. in die Wandung. Die beiden Teile werden zusammengelegt und durch die Kreuze (müssen zusammengesteckt werden) oben und unten zusammengehalten. Hat so einen Topfstand und unten einen sicheren Stand. Grösse 32 cm x 15 cm aus 1.5 mm V2A. Kostet 99 Euronen. Der Preis ist ok, ich weiss was es kostet so grosse Hobos zu bauen. Kein Leichtgewicht aber ein klasse Teil wenn man nicht aufs Gewicht achten muss. Keinerlei Verzug. Ich habe das Ding bis zur Rotglut erhitzt.

                              CU Bernd

                              Nicht nur drüber reden,.... mach es!

                              Kommentar


                              • hrXXL
                                Fuchs
                                • 28.08.2007
                                • 1771

                                • Meine Reisen

                                #55
                                AW: Ikea-Hobo

                                ja das ist nochmal die hälfte von meinem.
                                durch die rundung bekommt man auch ne bessere stabilität bei hitze.
                                bei mir verformt er sich schon leicht, wenn ich gut heize
                                hrXXLight - Lightweight Outdoor Blog

                                Kommentar


                                • Hilsi
                                  Erfahren
                                  • 08.02.2009
                                  • 317

                                  • Meine Reisen

                                  #56
                                  AW: Ikea-Hobo: Verwirbelung! nicht Verwirrung

                                  Moin Zusammen,
                                  @Westwood: So neu bin ich hier gar nicht, hatte nur lange nix geschrieben und meinen Nickname vergessen daher neu registriert.
                                  Zweiten Boden/ Rost halte ich erstmal für Systemfremd im Sinne von genial einfach.
                                  Mein Ikea-Ofenrohr-Lagerfeuer-Ofen ist nach recht kurzer Zeit bis zu den untersten zwei Lochreihen mit Asche voll. Die rieselt also keineswegs so einfach durch die Löcher durch. (Und zwar unabhängig vom Brennmaterial, hab' da so einige Versuchtsreihen gemacht)
                                  Die Asche isoliert aber auch und damit is' dann das Hitze-Problem nach untern sowiso erledigt.

                                  @Bernd: Ich denke das liegt daran, daß die Luft durch das einströmen durch diese Löcher verwirbelt, sich damit besser mit den zündfähigen Rauchgasen mischt, und damit die Verbrennung wesentlich effizienter wird,

                                  Ähnlichen Effekt hab' ich beobachtet, als ich mein Kelly-Kettle Derivat ("Wilderness-Kettle von AMR in Lüneburg) mit 'm Trangia-Brenner beschickt hab. --->Flammenwerfer-Vulkan!
                                  Ich hatte den Versuch im geschlossenen Raum gemacht, das war wirklich furchterregend.

                                  Mein Teil hat genau eiin Loch im Brenntopf, lichte weite 40mm.
                                  man kann sehr schön sehen, daß die Flammen des Trangia da drin sich Spiralförmig entwickeln woraus ich schließe, daß die Luft entsprechend strömt.
                                  Mit dem Prinzip, das da in der Wilderness-Kettel wohl eher Zufällig(?) erscheint, hat Ludwig Elsbett, ehemaliger Chef-Motoren-Konstrukteur von MAN seinerzeit die Dieselmotoren erheblich verbessert.
                                  Der hatte praktisch die später erfundene Wirbelkammer in den Hohlkolben integriert.
                                  Dieses System hatte er später für seine Pflanzenöl-Motoren nochmals optmiert und damit erreicht, daß die zunächst kühlen Brennraumwände (im Hohlkolben) durch die Frischluft gespült wurden und sich so kein unverbranntes Pflanzenöl da niederschlug.(Warum das wichtig ist führt hier zu weit)
                                  Ähnlich werden bei modernen Kaminöfen die Scheiben Rußfrei gehalten.

                                  Ich denke, daß man durch recht einfache Luft-Leit-Maßnahmen im Hobo auch 'so einiges erreichen kann. Das wird eher nicht mit eckigen Brenn-Räumen gehen.

                                  Gruß aus Lüneburg
                                  Hilsi

                                  Kommentar


                                  • westwood
                                    Dauerbesucher
                                    • 06.09.2008
                                    • 542

                                    • Meine Reisen

                                    #57
                                    AW: Ikea-Hobo

                                    Hallo zusammen,

                                    ich hab heute an meinem Hobo nochmal ein bisschen Feinschliff betrieben:

                                    Im endgültigen Betrieb werden die beiden Dietriche nun durch die Löcher des Aussentopfes gesteckt, z.B. zweite Reihe von unten. Der Innentopf liegt dann auf den Dietrichen auf.

                                    Am unteren Rand des Innentopfes hab ich nochmal etwas weg geflext. Nun sind die Löcher des Innentopfes genau um die Hälfte gegenüber den Löchern des Aussentopfes in der Höhe versetzt. Da, wo sich die beide Töpfe nun überlappen, sind die Luftlöcher also alle verschlossen. Der Kamineffekt dürfte damit jetzt noch besser sein.

                                    Beim Holzfeuerbetrieb liegt der Feuerrost jetzt ebenfalls ganz einfach auf den beiden Dietrichen. Wenn ein Spiritusbrenner eingesetzt werden soll, kommen die Dietriche in die dritte Lochreihe von oben des Innentopfes. Das entspricht etwa dem Abstand wie beim (Militär)Trangia, ca 8 cm, bis zum Kochtopf.

                                    Aus einem dritten Schaschlikspieß hab ich mir noch einen langen Dietrich gebogen. Der dient nun als Schürhaken.


                                    Lieben Gruß,

                                    Steph
                                    Mein Outdoor-Blog: WestwoodsForest

                                    Kommentar


                                    • westwood
                                      Dauerbesucher
                                      • 06.09.2008
                                      • 542

                                      • Meine Reisen

                                      #58
                                      AW: Ikea-Hobo

                                      So, heut war Generalprobe!

                                      Dank des sehr guten Hinweises von Schlafsack bin ich seit heute auch glücklicher Besitzer eines Optimus Terra Solo-Kochtopfsets. Das Set passt tatsächlich auch in meinen doppelwandigen Hobo prima rein. Was lag also näher, als das ganze heut' Abend gleich mal zu testen?

                                      Ich hab also meinen Hobo zusammengebaut, eine Hand voll Holzstückchen bereit gelegt und angefangen zu bruzzeln. Es sollte "Pasta Bolognese" von Kania geben. (Gibts bei Lidll so für 1,60 €.) Auf ein Päckchen, das sind angeblich zwei Portionen die grade so für mich reichen , kommen laut Gebrauchsanweisung 500 ml Wasser. So groß ist aber grad mal der Topf! Also: einfach mal die Tüte in den Topf gekippt und soviel Wasser drauf, dass ich grad noch so eben umrühren konnte.

                                      Dabei hab ich eine wichtige Erfahrung gemacht! Der Light-my-fire-Spork ist dafür viel zu schwach! Ich konnte damit nicht richtig bis zum Boden umrühren. Da muss also noch was anderes her.

                                      Das Feuer hab ich mit einem Relags Zündstahl und vaselinegetränkter Watte ruckzuck in Gang gehabt.

                                      Während dem Kochen hab ich dann wenn nötig einfach etwas Wasser dazu gekippt. Das hat sehr gut funktioniert! Lecker war's auch und satt bin ich auch geworden.

                                      Dann ging's ans spülen. Stilecht mit kaltem Wasser und Schwämmchen, ohne Spüli. Hab den Topf ganz gut sauber bekommen. Am Boden war zwar etwas "angebäckelt" (angebrannt aber nicht wirklich) ging aber nach etwas einweichen ganz gut ab. Auch den Ruß hab ich vom Topf sehr gut weg bekommen!

                                      Also alles in allem: Der Ikea-Hobo ist einsatztauglich! Zusammen mit dem Topfset und einem Trangia-Spiritusbrenner (passt genau in den Kochtopf!) bringt er ca 560 g auf die Waage und nimmt als Dose mit 12 cm Durchmesser und 12 cm Höhe auch nicht viel Platz im Rucksack weg.


                                      Lieben Gruß,

                                      Steph
                                      Mein Outdoor-Blog: WestwoodsForest

                                      Kommentar


                                      • Lodjur
                                        Dauerbesucher
                                        • 04.08.2004
                                        • 771

                                        • Meine Reisen

                                        #59
                                        AW: Ikea-Hobo

                                        Hi Steph,
                                        klasse. Wer es nach dieser Dokumentation nicht nachbauen kann...dem ist nicht mehr zu helfen. Willkommen im Club der zufriedenen Hobonauten.
                                        CU Bernd
                                        Nicht nur drüber reden,.... mach es!

                                        Kommentar


                                        • nils_r
                                          Gerne im Forum
                                          • 24.01.2007
                                          • 63

                                          • Meine Reisen

                                          #60
                                          AW: Ikea-Hobo

                                          wenn das mal nicht geil ist!
                                          ich war ja schon von den spiritus dosenkochern begeistert,
                                          aber da muss man spiritus mitschleppen und ist ja auch irgendwie
                                          bei der kochdauer eingeschränkt. mehr als wasser zum kochen bringen
                                          geht da ja nicht wirklich. war trotzdem mit meinem eigenau dosenkocher
                                          7 tage auf tour...
                                          aber so ein hobo muss jetzt auch her! bin total begeistert von dem ding
                                          und vor allem vom preis...
                                          und die kombination von eigenbau hobo und eigenbau dosenkocher hat doch auch was
                                          gibts probleme mit einem alutopf auf dem hobo? wird wahrscheinlich ziemlich schwarz werden, aber das alu macht das doch ansonsten mit oder wird das zu heiss?
                                          wie lange dauerts bis man z.B. 1l Wasser zum Kochen gebracht hat?
                                          Reis, Nudeln, Kartoffeln, usw. kochen geht das? oder braucht dauert das ewig?

                                          Kommentar

                                          Lädt...
                                          X