Ikea-Hobo

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Stadtpiraten
    Gerne im Forum
    • 17.01.2008
    • 65

    • Meine Reisen

    #21
    AW: Ikea-Hobo

    @Lodjur: Habe jetzt gerade einige Details von deinem Hobo erkannt (Foto), welche mir vorher nicht so klar waren.
    Warum einfach wenn es auch schwer geht?
    Die Befestigung deines Funkenschutzes ist natürlich auch wesentlich einfacher und simpler. Wenn ich das richtig sehe, geht bei dir die Gewindestange durchgängig von der Feuerschale durch den Korb bis zum Sieb, oder? Und ich nehme an, die beiden Ösen an der Seite sind zur Aufnahme der Topfhalterung? Wenn dem so ist, sind dies natürlich wesentlich einfachere Ansätze als meine Schweiß-Orgien.
    Danke für die Tipps und Grüße aus Köln

    Michael

    Kommentar


    • Lodjur
      Dauerbesucher
      • 04.08.2004
      • 771

      • Meine Reisen

      #22
      AW: Ikea-Hobo

      @ Michael nicht ganz. Das Stück Gewindestange M6 die den Korb mit der Feuerschale verbindet ist am Korb fest. Hutmutter innen und von der Unterseite gekontert mit Mutter. Die Hutmutter habe ich durchbohrt und in das fleischige Teil ein Gewinde M6 eingeschnitten. Der Feuerschirm mit seinem Stück Gewindestange kann so einfach in die Hutmutter eingeschraubt werden und nat. auch wieder leicht ab. Der Hobo muss dafür nicht zerlegt werden.
      Und ja, durch die Ösen werden die beiden Spiesse gesteckt die dann noch durch Löcher in der Feuerschale geführt und in den Boden gesteckt werden. So hat das leichte Ding dann auch richtig Halt zum hantieren beim kochen.


      So, nachdem ich Euch schön angefixt habe und Ihr alle so schön auf Hobo seid...ich weiss ich bin gemein ....
      Hier noch die Zimmerversionen für den Betrieb mit Bio-Ethanol/Spiritus.
      Für den der von Feuer nicht genug haben kann und nicht nur draussen zündeln möchte. Brennt absolut sicher, geruchs und rauchfrei. Alles IKEA Küchen- äh, Outdoorzubehörabteilung , Baumarkt(Schrauben), Der Brennstoffbecher innen 500 ml Edelstahltasse, und der Glasschirm vom Glasbläser. Alles aus Edelstahl und feuerfestem Glas. Und es bleibt schön blank, da läuft nix an oder verfärbt sich. Brennt mit einer Füllung 400 ml über 2 Stunden. Und man glaubt es kaum, das wärmt sogar nicht schlecht .

      CU Bernd



      Zuletzt geändert von Lodjur; 05.02.2009, 22:12.
      Nicht nur drüber reden,.... mach es!

      Kommentar


      • hrXXL
        Fuchs
        • 28.08.2007
        • 1771

        • Meine Reisen

        #23
        AW: Ikea-Hobo

        424g ist ja noch erträglich.
        ich will meinen die tage mal wieden
        hrXXLight - Lightweight Outdoor Blog

        Kommentar


        • schlafsack
          Erfahren
          • 03.07.2006
          • 462

          • Meine Reisen

          #24
          AW: Ikea-Hobo

          @Steph:

          Der Topf auf dem Bild ist der Terra Solo von Optimus. Für eine Person ist das Ding gerade groß genug. Passt auch gut in den Hobo. Wenn dir 0,5l nicht reichen (manchmal ist es doch ein bisschen knapp), könntest du auch nochmal bei Snowpeak schauen, die haben auch Töpfe in dem Format. Ob die passen weiß ich allerdings nicht.

          hannes
          Wir nehmen den längeren Weg, damit uns länger die Füße weh tun!

          Kommentar


          • lutz-berlin
            Freak

            Liebt das Forum
            • 08.06.2006
            • 11837

            • Meine Reisen

            #25
            AW: Ikea-Hobo

            :@Lodjur
            Hallo Bernd superteil Dein Zimmerkamin!!
            da kann man ja nur neidisch werden,bitte keine Fotos mehr,habe nämlich 2 linke Hände und bekomme sowas nicht hin.

            Forengemeinde macht weiter so.

            gruß lutz

            p.s. ich werd es jetzt einfach auchmal versuchen,ob es vorzeigbar ist wird sich herausstellen

            Kommentar


            • Tomscout
              Fuchs
              • 04.01.2006
              • 1353

              • Meine Reisen

              #26
              AW: Ikea-Hobo

              Also... *lach* ich muß mal sagen: sehr sehr geil, was ich hier so sehe!
              Das ding ist das gleiche Prinzip wie mein kleiner MYOG-Hobo, aber auf die Idee, das Ikea-Dingen zu nehmen statt eines Blechrohres bin ich nie gekommen...

              Ich werde auch mal einen Nachbau angehen demnächst - aber ich werde den zweiten (verschiebbaren) Korb und diese Bodenschutzkonstruktion wohl weglassen und dafür eine Brennfläche über dem eigentlichen Boden einziehen. Drei kleine Füße dran und gut ist.
              Das sollte das ganze noch simpler, kleiner und leichter machen.
              Ähnlich ist es bei meinen Hobos - dieser zweite Boden verhindert die Hitzeabstrahlung nach unten. Das funktioniert so gut, daß man seine Hand zwischen Erdboden und Hobo schieben kann und es nur leicht warm ist.

              Mal schauen, ob man als Topfauflage nicht auch zurechtgebogene Zeltnägel (diese dünnen spaddeligen) nehmen kann, die durch zwei der Löcher schiebt - wobei ich die Gabel-Konstruktion von Hannes GANZ groß finde!!!

              Also, mehr davon!

              OT: Wie ich ja beim Winterzelten nach dem 6. Bier angedeutet habe, sollten wir hier einen "Ultra-Billig"-Bereich einrichten Das wäre der Hobo ja schon super für!
              TOMSCOUT'S TOUREN ...letzter Bericht: Hohe Tatra 2016

              Kommentar


              • westwood
                Dauerbesucher
                • 06.09.2008
                • 542

                • Meine Reisen

                #27
                AW: Ikea-Hobo

                Meine Idee geht jetzt auch in die Richtung, die faltbare Feuerschale ganz weg zu lassen. Da ich den "Feuerrost" in den Innenkorb legen möchte, kann ich den Abstand zum Boden ja mehr oder weniger einstellen. Außerdem bekommt das Feuer dadurch komplett von unten Luft und so eine Art Aschekasten entsteht auch.

                Mein Hobo wiegt übrigens jetzt grad mal 195 g. Fehlt nur noch der Feuerrost und mit einem Funkenschutz für Lagefeuerbetrieb will ich auch noch experimentieren. Vielleicht ein kleines, rumgedrehtes Edelstahlsalatsieb oder so. Mal sehn.

                @Tomscout: du hast recht, zwei Stifte an beliebiger Stelle quer durch die Löcher und fertig ist der Topfstand. Und eine Pfanne mit größerem Durchmesser als der Hobo braucht keinen Topfstand, die kann ja auf dem Rand aufliegen.

                Hab nochmal ein paar Bildchen gemacht. Da sieht man jetzt auch das Holzeinwurffenster im Innenkorb.

                Sehr schön: der kleine Trangia-Wasserkessel passt genau drauf.

                Liebe Grüße,

                Steph
                Angehängte Dateien
                Mein Outdoor-Blog: WestwoodsForest

                Kommentar


                • hyrek
                  Fuchs
                  • 02.09.2008
                  • 1344

                  • Meine Reisen

                  #28
                  AW: Ikea-Hobo

                  @westwood
                  wuerde es reichen, anstatt 2 stifte am innenring, 6 stifte in die untersten loecher zu stecken, sodass der innnering dort aufliegt, und die 6 stifte eine art rost bilden?
                  ------------------------------------
                  the spirit makes you move

                  Kommentar


                  • westwood
                    Dauerbesucher
                    • 06.09.2008
                    • 542

                    • Meine Reisen

                    #29
                    AW: Ikea-Hobo

                    @hyrek: Ich hab es grad mit einer Hand voll Strohhalme ausprobiert: das wird viel zu grobmaschig. Ich möchte schon gerne vermeiden, daß noch brennende oder sogar unverbrannte Holzstückchen in die Asche fallen. (Andererseits darf es auch nicht zu engmaschig werden, sonst rieselt die Asche nicht durch und das Feuer bekommt schlechter Luft.) Außerdem sollen die Stifte am oberen Rand ja auch als Topfhalter dienen.
                    Vielleicht werde ich in den abgeschnittenen Boden noch einige Luftlöcher dazu bohren und ihn dann wieder als Rost am Innentopf befestigen. Muss ich mal ausprobieren.

                    Lieben Gruß,

                    Steph
                    Mein Outdoor-Blog: WestwoodsForest

                    Kommentar


                    • Lodjur
                      Dauerbesucher
                      • 04.08.2004
                      • 771

                      • Meine Reisen

                      #30
                      AW: Ikea-Hobo

                      Hi Westwood, pass auf mit Topf direkt auf den Rand stellen. Das brennt nicht gut und qualmt wie Sau. Auch das kleine Einwurffenster reicht da nicht.
                      Die Flammen werden da dann sehr einseitig rausziehen und es wird an der Stelle extrem heiss und für einen Alukesssel evt. zu heiss.
                      Auch z.B bei einem grossen Hobo 30 x 16 cm der zieht wie ein Schmiedefeuer braucht es Abstand zwischen Topf und oberen Rand. Probier lieber dein zuerst geplantes Blechkreuz. Aber mach mal, wirst sehen das ich Recht habe . Versuch macht kluch....
                      CU Bernd
                      Nicht nur drüber reden,.... mach es!

                      Kommentar


                      • westwood
                        Dauerbesucher
                        • 06.09.2008
                        • 542

                        • Meine Reisen

                        #31
                        AW: Ikea-Hobo

                        Zitat von Lodjur Beitrag anzeigen
                        braucht es Abstand zwischen Topf und oberen Rand
                        Wieviel Abstand muss denn erfahrungsgemäß mindestens sein, damit sich die Flammen bzw. die Hitze gleichmäßig verteilen?


                        LG,

                        Steph
                        Mein Outdoor-Blog: WestwoodsForest

                        Kommentar


                        • Lodjur
                          Dauerbesucher
                          • 04.08.2004
                          • 771

                          • Meine Reisen

                          #32
                          AW: Ikea-Hobo

                          Hi Steph, bei den Hobos die ich inzwischen so gebaut habe waren es letzlich immer so um die 4 cm. Unabhängig wie gross die waren. siehe Bilder.
                          Der grosse 32 x 16 cm Hobo hatte eine Fensterung im oberen Rand, 3/4 Fenster 1/4 geschlossen da sollte dann z.B der Pfannenstiel sein um nicht anzubrennen. Das hat funktioniert aber es brannte deutlich verhaltener und qualmiger als wenn man den Topf höher setzt. Habe dann die Kreuzauflage gebaut. Die war eigentlich nur ein zweites Fussteil . Der Hobo steht mit seinem Ascheteller auch darauf. So brennt der wie die Hölle. Beim IKEA Hobo sind es auch so 4 cm und bei meinem Ultraleicht Folien Hobo auch! Siehe auch die Idee mit den Gabeln, das wird perfekt funktionieren.
                          CU Bernd







                          Nicht nur drüber reden,.... mach es!

                          Kommentar


                          • nredrew
                            Gerne im Forum
                            • 21.10.2008
                            • 76

                            • Meine Reisen

                            #33
                            AW: Ikea-Hobo

                            Zitat von westwood Beitrag anzeigen
                            Wieviel Abstand muss denn erfahrungsgemäß mindestens sein, damit sich die Flammen bzw. die Hitze gleichmäßig verteilen?

                            LG,

                            Steph
                            Hi westwood,
                            die Höhe des Topfstandes hängt davon ab, wieviel cm2 zusammengezält die Oeffnungen ergeben, von denen Dein Hobo-Feuer die Verbrennungsluft von unten und von der Seite bekommt. Die freie Fläche, wo dann oben die Flammen unter der Pfanne austreten sollen, sollte dann 30-50% grösser sein. Für einen Hobo mit dem Ikea-Teil brauchst Du schätzungsweise ca. 70-80 cm2 Fläche für die Verbrennungsluftzuführung und 110-130 cm2 Flammenaustrittsfläche (gerechnet, wenn der Topf draufgestellt ist). Dann erreicht Du etwa 3000 Watt Brennerleistung, wovon dann in der Pfanne ca. 600 bis 750 W thermische Leistung genutzt werden. Die Luftverhältnisse kann man nur grob theoretisch rechnen. Sofern dein Topfstand keine quer zur Flammenrichtung stehenden Teile hat, ergäbe sich bei Flammenaustrittsflache von 120 cm2 eine Topfstandhöhe von 32 mm (120 cm2 div. durch den Umfang des Hobo -> 120/(12 X 3,1415). Je nach der Verbrennungszuluft-Eintrittsfläche kannst Du also von 30-35 mm Topfstandhöhe ausgehen.
                            Grüsse
                            nredrew

                            Kommentar


                            • Harry
                              Meister-Hobonaut

                              Alter Hase
                              • 10.11.2003
                              • 4729

                              • Meine Reisen

                              #34
                              AW: Ikea-Hobo

                              Es gibt ja auch Doppelwandige Hobo Brenner. Welchen Sinn macht der Abstand zwischen den Blechen?
                              Gruß Harry.
                              Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen. (Johann Wolfgang von Goethe)

                              Kommentar


                              • Lodjur
                                Dauerbesucher
                                • 04.08.2004
                                • 771

                                • Meine Reisen

                                #35
                                AW: Ikea-Hobo

                                Hi, klasse...oder halt a so. Da haste dir aber richtig Arbeit gemacht. Na da liege ich mit den durch Versuche ermittelten Werten ja nicht so weit daneben mit + 5mm.
                                CU Bernd
                                Nicht nur drüber reden,.... mach es!

                                Kommentar


                                • nredrew
                                  Gerne im Forum
                                  • 21.10.2008
                                  • 76

                                  • Meine Reisen

                                  #36
                                  AW: Ikea-Hobo

                                  Zitat von Harry Beitrag anzeigen
                                  Es gibt ja auch Doppelwandige Hobo Brenner. Welchen Sinn macht der Abstand zwischen den Blechen?
                                  Doppelwand isoliert den Feuerraum. Das Feuer brennt heisser, wichtig bei Holz wenn nicht ganz trocken.
                                  Mit Doppelwand kann zudem mittels Löchers in der Innenwand gezielt oben oder verteilt über den Feuerraum erwärmte Sekundärverbrennungsluft in den Feuerraum zugeführt werden. Das ergibt sauberere Verbrennung, der Holzbedarf sinkt für die gleiche thermische Leistung in der Pfanne. Isolation und Sekundarverbrennungsluft, möglich nur mit Doppelwand, helfen, den Hobo in der Grösse (Packmass) und im Gewicht wesentlich zu reduzieren. Doppelwandkonstruktion ist aber für einen Selbsbauhobo sehr aufwändig.

                                  Kommentar


                                  • Lodjur
                                    Dauerbesucher
                                    • 04.08.2004
                                    • 771

                                    • Meine Reisen

                                    #37
                                    AW: Ikea-Hobo

                                    Genau! Und absolut nicht notwendig. Wer etwas verspielt ist, die Mittel hat und gerne rumbastelt kann das ja ausprobieren. In USA wird da gerne mit rumgemacht. Die verkaufen sogar kleine Kocher mit dem Prinzip der Holzgasgewinnung. Überhaupt sind die Amis was Hobos und Holzoutdooröfen angeht uns um Längen vorraus. Ein simpler normaler Hobo aber ist schon so effektiv in der Wärmeleistung und verbraucht gerade in der kleinen Version schon wenig Holz. Dazu noch das Zeugs das eh kein anderen aufhebt. In Ländern wie Schweden/Norwegen brauchste wenn du nicht gerade im Kahlfjell rumsitzt, dich kaum bewegen um den Hobo stundenlang zu betreiben. Es reicht sich um den Sitzplatz herum etwas zu strecken und die zahllosen kleinen Zapfen und Ästchen aufzuklauben. Naja, etwas übertrieben aber im Prinzip ist es schon so. Man kann viel machen muss es aber nicht .
                                    CU Bernd
                                    Nicht nur drüber reden,.... mach es!

                                    Kommentar


                                    • westwood
                                      Dauerbesucher
                                      • 06.09.2008
                                      • 542

                                      • Meine Reisen

                                      #38
                                      AW: Ikea-Hobo

                                      Jetzt bin ich mit meinem Doppelhobo auch wieder ein Stück weiter: habe am unteren Rand des Innentopfs drei kleine Laschen (ca halben Zentimeter) geschnitten und nach innen gebogen. Von dem vorher ja schon abgeschnittenen Boden des Innentopfes hab ich den gewölbten Rand mit einer kleinen Blechschere abgeschnitten und mit der Feile entgratet. Der liegt jetzt als Feuerrost lose auf den drei Laschen auf.
                                      Je nach dem wie weit ich nun den Innentopf aus dem Aussentopf raus ziehe, gewinne ich Bodenabstand.
                                      Die Idee mit den zwei Stiften oben quer ist auch noch nicht vom Tisch. Vielleicht macht es ja auch Sinn, für kleinere Kochtöpfe oder Tassen, die in den Hobo reinpassen eine Auflage zu haben. Oder in Verbindung mit einem Spiritusbrenner. Je nach dem reicht der Abstand Topf-Hobowand dann ja vielleicht auch aus. Für größere Töpfe wird noch so eine Kreuzauflage gebaut. Und dann noch so ein etwas größeres Kreuz als Ständer für den Hobo selbst.
                                      Ich denke, wenn ich dann mal alles fertig habe, ist das ein schönes, flexibles System.

                                      Wie ist das eigentlich mit den Kochtöpfen? Mit was Leckerem drinne macht so Alu- oder Titantöpfen das Holzfeuer nix? Muß mir da nämlich noch was passendes kaufen. So in der Größe Hobo-in-Kochtopf (ab ca 12 cm Innendurchmesser, 13,5 cm Innenhöhe) wär mir am liebsten. Die Größe Kochtopf-in-Hobo (bis ca 11 cm Aussendurchmesser) ist ja vielleicht etwas klein.
                                      Könnt ihr da was empfehlen?

                                      Lieben Gruß,

                                      Steph
                                      Mein Outdoor-Blog: WestwoodsForest

                                      Kommentar


                                      • westwood
                                        Dauerbesucher
                                        • 06.09.2008
                                        • 542

                                        • Meine Reisen

                                        #39
                                        AW: Ikea-Hobo

                                        Hier noch ein aktuelles Foto mit den zwei Schaschlikspießen und eingesetztem Trangia-Brenner. Die Spieße habe ich gekürzt und an der Spitze zu einem "Dietrich" gebogen. So können sie beim Betrieb nicht aus den Luftlöchern rutschen.

                                        Lieben Gruß,

                                        Steph
                                        Angehängte Dateien
                                        Mein Outdoor-Blog: WestwoodsForest

                                        Kommentar


                                        • Lodjur
                                          Dauerbesucher
                                          • 04.08.2004
                                          • 771

                                          • Meine Reisen

                                          #40
                                          AW: Ikea-Hobo

                                          Hi Steph, ist es nicht schön wie die Inspiration jetzt fliesst . Jeder denkt drauf rum und es kommt immer was neues raus. Aber ernsthaft, probiers mal aus mit dem Trangia. Wenn es dem in dem kleinen Brennraum zu warm wird entwickelt der sich zum Raketenbrenner. Stell den nicht zu tief rein, er braucht dien gleichen Abstand zum Topfboden wie im Trangia Set auch.
                                          CU Bernd
                                          Nicht nur drüber reden,.... mach es!

                                          Kommentar

                                          Lädt...
                                          X