DIY Holzvergaser-Hobo für "Heavy-Duty" - Anwendungen

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • jmkoeln
    Anfänger im Forum
    • 24.06.2017
    • 15

    • Meine Reisen

    DIY Holzvergaser-Hobo für "Heavy-Duty" - Anwendungen

    Tach zusammen!

    Da mir die Forenregel betreffend "geben und nehmen" besonders gut gefällt beginne ich meinen Einstieg in diesem Forum mal mit GEBEN.........bevor ich mir bei Euch alten Outdoorhasen neuen Bastel-Input hole.

    Ich stelle vor:

    Den Holzevergaser-Hobo "Heavy-Duty"

    Er ist weder ein Leichtgewicht, noch eine Schönheit - aber er ist schnell & günstig gebaut und kesselt wie die Mutter aller Holzreaktoren!

    [IMG]https://www.outdoorseiten.net/fotos/...01546&cat=500]

    Die Eckdaten:

    Durchmesser (breiteste stelle): 140mm
    Höhe aufgebaut: 175mm
    Höhe gepackt: 117mm
    Gewicht: 475g
    Kochzeit 0,75L kaltes Wasser: 6,00 Minuten
    Kosten €: 12,- bis 15,-

    Das Material:

    Doppelwandfutter DN 120mm, Länge 115mm Stahl (Blank, KEIN FAL-ROHR!)
    Streckmetall-Gitter ca. 130x130mm, 1,6mm Drahtstärke
    Blechstreifen ca. 30x95mm, 0,75mm Dicke
    3 Schrauben 5x60
    3 Muttern 5
    6 Unterlegscheiben 5,3x15

    Das Werkzeug:

    Mini Trennschleifer (dremelodersowasähnliches)
    Trennscheiben (ca. 5 Stück)
    Saitenschneider
    Zange
    Schraubendreher
    Feile
    Schleifpapier

    Der Bau:

    Um für ordentlich Zug zu sorgen, habe ich auf der Unterseite (die Breite Seite mit dem Kragen) Lüftungsschlitze in das innere Rohr geschnitten.
    Etwa 5 mm vom unteren Rand einen 6-8mm hohen, der bis auf 3 Stege von ca 20mm das Rohr vollständig umläuft.
    TIPP: Die Stelle an der sich die Bleche überlappen unbedingt als Steg nutzen!

    Etwa 3mm über den Stegen folgen 6 weitere Schlitze (ca. 3-4mm hoch, ca. 30mm breit) 3 über den Stegen und 3 etwa mittig über den unteren Schlitzen.

    " border="0" />

    Die Zuführung von Heißluft an die Flamme erfolgt über Schlitze am oberen Rohrende genau unterhalb der Biegung des Innenrohrs.
    Die Schlitze habe ich etwas schmaler gehalten (4-6mm) und in der Mitte Kerben gefräst. Auch hier umlaufen 3 Schlitze das gesamte Rohr.
    Unter den Stegen sind ebenfalls kleine Schlitze.

    " border="0" />


    Fertig ist der Brenner!

    Nun zum Holz/Aschegitter:

    " border="0" />

    Mit dem Saitenschneider eine Ronde von ca. 120-130mm Durchmesser aus dem Streckmetall herausknipsen.

    Dann an drei günstigen Stellen des Randes jeweils über und unter der Ronde eine Unterlegscheibe mit Schraube und Mutter befestigen.
    TIPP: Streckmetall mit Schraubendreher etwas weiten.

    Die Muttern mit der Zange halten und alles festdrehen ........FERTIG!:

    " border="0" />

    Um Töpfe und Pfannen in adäquatem Abstand über dem Kocher platzieren zu können, habe ich Blechstreifen unten geschlitzt (2 längsschnitte ca. 30mm) und oben nach innen gebogen.

    Diese werden nun einfach auf den Brennerrand gesteckt.
    TIPP: Wenn ihr die Ecken der gebogenen Enden wieder nach oben biegt rutschen glatte Töpfe nicht so leicht.

    " border="0" />



    Jetzt noch alles schön entgraten und die scharfen Kanten wegschleifen - Fertig ist der Hobo!


    Der Betrieb:

    Bisher habe ich nur im heimischen Garten getestet - sicher keine Laborbedingungen und auf kein echter Feld-Test.
    Es ließ sich aber schon erahnen was im Betrieb auf einen zukommt:

    Beim befüllen habe ich wild Reisig, Späne und Brennholz gemischt - mit dem ersten Sreichholz ging die Luzie sofort ab!
    Dabei ist der Kamineffekt deutlich zu sehen - auch der Übergang zur Gasverbrennung ist deutlich sichtbar.

    " border="0" />

    Die Rauchentwicklung ist nicht der Rede wert, jedoch bleiben die Flammen fast gelb.........jedenfalls nicht Glutrot oder sogar blau

    " border="0" />

    In wenigen Augenblicken ist das ganze dermassen in action, daß man sich beeilen muss den Topf noch drauf zu kriegen ohne sich die Finger zu verbrutzeln.

    Wenn sich der erste Feuersturm gelegt hat, kann man gut beobachten, mit welcher Vehemenz der Vergaser sich das Holz reinsaugt.

    Schnell noch etwas Holz gemacht um das Biest zu füttern..........da zischt es schon - das Wasser beginnt zu kochen.

    WOW! Sitzen die ganzen Youtube-Hobo Bastler nicht immer ne Viertel Stunde vor ihren Geräten um 1 Liter Wasser zu kochen?

    Blick auf die Uhr: 6 Minuten!
    Blick in den Hobo: Holz weg!

    " border="0" />

    Punktlandung.

    Zusammengepackt ergibt er mit meinem 1,0L Kettle ein ganz schönes Paket. Nicht sehr handlich - die Praxistauglichkeit wäre zu prüfen.

    " border="0" />



    Und jetzt?

    Jetzt könnt Ihr mir mal Eure Meinung zu dem Teil sagen:-)! Was kann man verbessern? Und wie?
    Ich denke da vor allem an eine sauberere Verbrennung/Vergasung und eine "Drosselung" .........

    Ich werde bei Gelegenheit mal probieren in einem moderateren Kochmodus ein richtiges Gericht mit dem kleinen zu kochen.

    Ich freue mich auf Eure Antworten!



    Grüße an alle

    jmkoeln
    Zuletzt geändert von jmkoeln; 25.06.2017, 17:55.

  • Bluebalu
    Dauerbesucher
    • 19.05.2013
    • 959

    • Meine Reisen

    #2
    AW: DIY Holzvergaser-Hobo für "Heavy-Duty" - Anwendungen

    Könntest du bitte die Bilders sichtbar machen?
    Bei mir zeigts nur an dass dort ein Bild sein sollte, aber sonst nüscht!
    Lesen tuts sich schon mal gut!

    Beinahe vergessen:

    Herzlich willkommen an Bord dieses Narrenschiffs!

    PS: Danke Gonathras!
    Wusste ich nicht, trotzdem jedes Bild einzeln anklicken und anzeigen und dann wieder zurück zum nächsten anklicken usw. nervt.......
    Zuletzt geändert von Bluebalu; 25.06.2017, 15:24.

    Kommentar


    • gonathras
      Erfahren
      • 27.03.2015
      • 100

      • Meine Reisen

      #3
      AW: DIY Holzvergaser-Hobo für "Heavy-Duty" - Anwendungen

      @bluebalu du kannst die Bilder anzeigen lassen wenn du auf das Bild mit der rechten Maustaste klickst und auf "in neuem tab anzeigen (oder so ähnlich) klickst.

      @OP
      du verlinkst momentan Bilder mit diesem Format: "https://drive.google.com/file/d/0B4y0TcE8XnyIclBVbjFrR2hTQlU/view"
      du musst die damit die hier korrekt eingebunden werden aber nochmal auf das Bild klicken und die Bildadresse abfragen, sollte dann so aussehen: "https://lh6.googleusercontent.com/XnHHz34jj2BtMGZSxPdfqTAWldjSo-WL0_58oiFwXprEwZGE3PkMuijvo_RCcyNjsxVFDJIx6_Ml67U=w1858-h1110"

      diese kannst du dann hier einfach über den Menüpunkt "Grafik einfügen" hier einbinden und es wird korrekt angezeigt

      Kommentar


      • jmkoeln
        Anfänger im Forum
        • 24.06.2017
        • 15

        • Meine Reisen

        #4
        AW: DIY Holzvergaser-Hobo für "Heavy-Duty" - Anwendungen

        Danke Gonathras für Deine Hilfe - ich hoffe so ist der Beitrag besser lesbar:-)

        Kommentar


        • markrü
          Alter Hase
          • 22.10.2007
          • 2858

          • Meine Reisen

          #5
          AW: DIY Holzvergaser-Hobo für "Heavy-Duty" - Anwendungen

          Zitat von gonathras Beitrag anzeigen
          @bluebalu du kannst die Bilder anzeigen lassen wenn du auf das Bild mit der rechten Maustaste klickst und auf "in neuem tab anzeigen (oder so ähnlich) klickst.
          Bringt bei mir leider nur 'FORBIDDEN'...
          Der Optimist glaubt, dass wir in der besten aller Welten leben.
          Der Pessimist fürchtet, dass das wahr ist...

          Kommentar


          • Bluebalu
            Dauerbesucher
            • 19.05.2013
            • 959

            • Meine Reisen

            #6
            AW: DIY Holzvergaser-Hobo für "Heavy-Duty" - Anwendungen

            Ah, jetzt , ja !

            Das mit der Grösse kriegst du auch noch hin, ich schwör!
            Thumpnails, noch dazu im UliGpunkt Design (dessen Apfel Handy die Bilder auch immer falsch dreht) ist für mich noch zu klein, ja werde alt......bzw. bins schon.....

            Kommentar


            • jmkoeln
              Anfänger im Forum
              • 24.06.2017
              • 15

              • Meine Reisen

              #7
              AW: DIY Holzvergaser-Hobo für "Heavy-Duty" - Anwendungen

              Zitat von Bluebalu Beitrag anzeigen
              Ah, jetzt , ja !

              Das mit der Grösse kriegst du auch noch hin, ich schwör!
              Thumpnails, noch dazu im UliGpunkt Design (dessen Apfel Handy die Bilder auch immer falsch dreht) ist für mich noch zu klein, ja werde alt......bzw. bins schon.....
              Bildgröße unter Kontrolle - ich fürchte, daß Ihr euch bis zum Abschluss meines ODS-Informatikstudiums quer vor eure Computer legen müsst

              Kommentar


              • Bluebalu
                Dauerbesucher
                • 19.05.2013
                • 959

                • Meine Reisen

                #8
                AW: DIY Holzvergaser-Hobo für "Heavy-Duty" - Anwendungen

                Sind wir doch alle hier mehr oder weniger vom Herrn GPunkt gewohnt!
                Wohl dem , der ein Notebook hat, das lässt sich bei längeren Bildersessions auf und nicht beiseite legen...

                Kommentar


                • markrü
                  Alter Hase
                  • 22.10.2007
                  • 2858

                  • Meine Reisen

                  #9
                  AW: DIY Holzvergaser-Hobo für "Heavy-Duty" - Anwendungen

                  Mit Bildern (ob quer oder senkrecht) kann man doch sehen, was gemeint ist!

                  Schöne Hobovariante - mal wieder eine etwas andere Bauweise!
                  Das Doppelwandfutter hättest Du Dir allerdings IMHO sparen können, für eine Sekundärluftzufuhr hättest Du den unteren Teil deutlich anders bauen müssen. Dafür hast Du aber das Maximum an Kamineffekt herausgeholt - Das ist schon mal was!

                  Hobonautische Grüße,
                  Markus
                  Der Optimist glaubt, dass wir in der besten aller Welten leben.
                  Der Pessimist fürchtet, dass das wahr ist...

                  Kommentar


                  • lutz-berlin
                    Freak

                    Liebt das Forum
                    • 08.06.2006
                    • 11834

                    • Meine Reisen

                    #10
                    AW: DIY Holzvergaser-Hobo für "Heavy-Duty" - Anwendungen

                    Du hast einen gut ziehenden Hobo gebaut, aber keinen Woodgas stove.
                    Beim Woodgas stove geht der Hauptluftstrom von oben nach unten und dann durch die Doppelwand wieder nach oben.
                    Der Kocher ist entweder unten geschlossen oder muss direkt auf dem Boden stehen.

                    Willkommen im Kocheruniversum

                    Mfg
                    Lutz

                    Kommentar


                    • jmkoeln
                      Anfänger im Forum
                      • 24.06.2017
                      • 15

                      • Meine Reisen

                      #11
                      AW: DIY Holzvergaser-Hobo für "Heavy-Duty" - Anwendungen

                      Zitat von lutz-berlin Beitrag anzeigen
                      Du hast einen gut ziehenden Hobo gebaut, aber keinen Woodgas stove.
                      Beim Woodgas stove geht der Hauptluftstrom von oben nach unten und dann durch die Doppelwand wieder nach oben.
                      Der Kocher ist entweder unten geschlossen oder muss direkt auf dem Boden stehen.

                      Willkommen im Kocheruniversum

                      Mfg
                      Lutz
                      Danke! Das hört sich zum einen einleuchtend an - zum anderen nach ziemlich vielen Dosenpfirsichen.......das muss ich probieren

                      Ich hatte geglaubt, daß dieses Schema hier eine Gasverbrennung erzeugen würde.....


                      ......aber die Farbe meiner Flammen singt ja völlig andere Lieder.....

                      allerdings kann man in den ersten Momenten beim Zünden schon auf die Idee kommen, daß da was von oben nach unten zieht.

                      Verdammt......nur 'nen geilen Schornstein gebaut.......

                      Kommentar


                      • markrü
                        Alter Hase
                        • 22.10.2007
                        • 2858

                        • Meine Reisen

                        #12
                        AW: DIY Holzvergaser-Hobo für "Heavy-Duty" - Anwendungen

                        Zitat von jmkoeln Beitrag anzeigen
                        Ich hatte geglaubt, daß dieses Schema hier eine Gasverbrennung erzeugen würde.....
                        DIESES Schema schon, Deins nicht...
                        Zitat von jmkoeln Beitrag anzeigen
                        Verdammt......nur 'nen geilen Schornstein gebaut.......
                        Das ist aber für den ersten Wurf ein annehmbares Ergebnis!

                        Nimm es nicht schwer, ich persönlich habe einmal (1x!) aus Dosen einen funktionierenden WGS gebastelt, der aber etwas klein war und nicht lange gehalten hat. Da ich (nach Deinen Bildern zu urteilen) ähnlich bescheidene Bastelmöglichkeiten habe wie Du, habe ich mir anschließend bei Amazon einen fertigen für ~20€ gekauft und bin mit diesem ganz zufrieden.

                        Gruß,
                        Markus
                        Der Optimist glaubt, dass wir in der besten aller Welten leben.
                        Der Pessimist fürchtet, dass das wahr ist...

                        Kommentar


                        • jmkoeln
                          Anfänger im Forum
                          • 24.06.2017
                          • 15

                          • Meine Reisen

                          #13
                          AW: DIY Holzvergaser-Hobo für "Heavy-Duty" - Anwendungen

                          Zitat von markrü Beitrag anzeigen
                          DIESES Schema schon, Deins nicht...
                          Erstmal Danke für die Antwort aber......

                          ??? habe ich da außer dem Aschenbecher was vergessen???? Das Brennschema ist doch völlig identisch und beide saugen die gesamte Luft unten an....... bei mir halt direkt vertikal - auf dem Bild durch löcher in der Außenwand - aber jeweils unterhalb des Brennbodens (Sieb)......

                          Auf der Suche nach Verbesserungen bin ich auch auf das Stichwort TLUD gestoßen.......prinzipiell der selbe Aufbau, aber da wird am oberen Ende das Gas durch Aufbringen eines Ringes stärker konzentriert.
                          Mein nächster Versuch ist also ein "Drosselring" der dann gleichzeitig als Topfhalter dient - Mal sehen was für Delikatessen es in Dosen mit 12cm Durchmesser gib t
                          Zuletzt geändert von jmkoeln; 27.06.2017, 09:25.

                          Kommentar


                          • lutz-berlin
                            Freak

                            Liebt das Forum
                            • 08.06.2006
                            • 11834

                            • Meine Reisen

                            #14
                            AW: DIY Holzvergaser-Hobo für "Heavy-Duty" - Anwendungen

                            Die Zeichnung ist nicht korrekt,in der Seitenwand steigt nicht nur Luft hoch sondern auch das Holzgas

                            Regelbar geht ueber einen Schieber sehr nahe am Brenngut oder bei Kochern die die Luft mit einem Ventilator zugefuehrt bekommen.

                            Kommentar


                            • markrü
                              Alter Hase
                              • 22.10.2007
                              • 2858

                              • Meine Reisen

                              #15
                              AW: DIY Holzvergaser-Hobo für "Heavy-Duty" - Anwendungen

                              Zitat von jmkoeln Beitrag anzeigen
                              Das Brennschema ist doch völlig identisch und beide saugen die gesamte Luft unten an....... bei mir halt direkt vertikal - auf dem Bild durch löcher in der Außenwand - aber jeweils unterhalb des Brennbodens (Sieb)......
                              Wenn ich das richtig gesehen habe, liegen Ein- und Auslässe für die Sekundärluft im Inneren des Brennraums. Dadurch hat die Luft keinen Anlass (Druckunterschied), den (zudem längeren und beschwerlicheren) Umweg durch das Doppelfutter zu nehmen... Und wie Du schon bemerkt hast: Der Hauptstrom durch den Kamineffekt ist enorm!

                              Gruß,
                              Markus

                              Wenn das Holzgas auch durch die Seitenwand gehen sollte, müsste es aber gegen die Primärluftzufuhr anströmen, oder?

                              Gruß,
                              Markus
                              Der Optimist glaubt, dass wir in der besten aller Welten leben.
                              Der Pessimist fürchtet, dass das wahr ist...

                              Kommentar


                              • lutz-berlin
                                Freak

                                Liebt das Forum
                                • 08.06.2006
                                • 11834

                                • Meine Reisen

                                #16
                                AW: DIY Holzvergaser-Hobo für "Heavy-Duty" - Anwendungen

                                sowas
                                passt in den 1l Tatonka Kettle

                                Kommentar


                                • jmkoeln
                                  Anfänger im Forum
                                  • 24.06.2017
                                  • 15

                                  • Meine Reisen

                                  #17
                                  AW: DIY Holzvergaser-Hobo für "Heavy-Duty" - Anwendungen

                                  Zitat von markrü Beitrag anzeigen
                                  Wenn ich das richtig gesehen habe, liegen Ein- und Auslässe für die Sekundärluft im Inneren des Brennraums. Dadurch hat die Luft keinen Anlass (Druckunterschied), den (zudem längeren und beschwerlicheren) Umweg durch das Doppelfutter zu nehmen... Und wie Du schon bemerkt hast: Der Hauptstrom durch den Kamineffekt ist enorm!

                                  Gruß,
                                  Markus

                                  Wenn das Holzgas auch durch die Seitenwand gehen sollte, müsste es aber gegen die Primärluftzufuhr anströmen, oder?

                                  Gruß,
                                  Markus
                                  Ja irgendwie so........ Meine komplette Konstruktion ist unten Luftoffen - es kann also Luft in den Brennraum und in den Raum zwischen den Rohren. Die Schlitze unten im Brennraum sollten eigentlich zusätzlich Luft IN die Brennkammer bringen......daß Gas zwischen den Wänden strömt war garnicht geplant (Wie halt in der Zeichnung (fälschlich?) dargestellt)........ trotzdem scheint sich genau hier - im Zufallsmodus, hin und wieder - Gas zu sammeln, welches dann als gut sichtbare (rote) Flamme aus den oberen Luftein/auslässen strömt.

                                  Aber um das Ganze jetzt nicht ins Leere laufen zu lassen, freue ich mich erstmal einfach über schnellmalheisseswassermachen, erledige meine Hausaufgaben......und fange dann nochmal von vorne an

                                  Danke für den Sachkundigen Input!

                                  Kommentar


                                  • markrü
                                    Alter Hase
                                    • 22.10.2007
                                    • 2858

                                    • Meine Reisen

                                    #18
                                    AW: DIY Holzvergaser-Hobo für "Heavy-Duty" - Anwendungen

                                    Wenn es nicht primär ums Basteln geht, kannst Du Dir einfach einen fertigen WGS besorgen und damit etwas experimentieren (siehe Lutz: Aliexpress oder z.B. Amazon ab ~13€ bis ~20€ ). Das bringt Dir vielleicht wieder etwas Erfahrung fürs anschließende Basteln...

                                    Oder erst mal 'einfaches' Hobobasteln nach dem Motto 'weniger ist mehr'. Die guten Lösungen sind oft die einfachen und die komplizierten oft nicht gut...

                                    Gruß,
                                    Markus
                                    Der Optimist glaubt, dass wir in der besten aller Welten leben.
                                    Der Pessimist fürchtet, dass das wahr ist...

                                    Kommentar


                                    • jmkoeln
                                      Anfänger im Forum
                                      • 24.06.2017
                                      • 15

                                      • Meine Reisen

                                      #19
                                      AW: DIY Holzvergaser-Hobo für "Heavy-Duty" - Anwendungen

                                      Wir kommen der Sache näher......!

                                      Konservendosen mit 12cm Durchmesser zu finden ist allerdings nicht so einfach
                                      Am Ende musst eine Keksdose als Drosselring/Topfhalter dran glauben (SORRY MAMA!) und die wirkt sich aus!

                                      Nach dem Zünden sah das so aus:

                                      " border="0" />

                                      Die Flammen drückten geradezu aus dem Rohr - man kriegt den Brand aber ganz gut unter Kontrolle. Schön langsam füttern......

                                      Dann sieht es so aus:



                                      Bei kleiner Flamme gibt es mehr Rauchentwicklung als bei großer - das Bild im Rohr und das Abbrennen des Holzes erinnern eher an ein normales Lagerfeuer.

                                      Gibt man Holz zu, wird der Brand sofort größer und heißer, bis gelb-orange Flammen deutlich wie Gas abbrennen und im inneren des Brandes sieht man das Holz zu Kohle "schmilzen" - der Rauch wird deutlich weniger.

                                      Bis zu diesem Punkt des Versuchs waren knapp 12 Minuten vergangen und 1L Wasser im offenen Topf waren zum kochen gebracht,

                                      " border="0" />

                                      Der Drosselring bewirkt offenbar, daß ein besseres Gasgemisch entsteht, sobald das Holz ordentlich Gas produziert.
                                      Das passiert aber scheinbar erst bei ziemlich hohen Temperaturen; bzw wenn mit ziemlich dicken Holzkloppern geheizt wird.

                                      Wird nicht mehr gefüttert ist der ofen ziemlich schnell aus und die Kohle brennt auch ratzfatz nieder.....:






                                      Mit dem Ergebnis bin ich auf jeden Fall jetzt hochzufrieden und werde Anfang August berichten, wie sich der Reaktor auf 3-Tages-Tour macht und ob es sich lohnt das fette Ding in den Rucksack zu packen.


                                      Danke für Eure Beteiligung und shoutoutz an Dr.TLUD dessen aufschlussreiche Webseite und praxisnahe Forschung nicht nur Outdoorfreaks zu besseren und saubereren Kochstellen verhilft.

                                      Stay Tuned!

                                      Kommentar


                                      • lutz-berlin
                                        Freak

                                        Liebt das Forum
                                        • 08.06.2006
                                        • 11834

                                        • Meine Reisen

                                        #20
                                        AW: DIY Holzvergaser-Hobo für "Heavy-Duty" - Anwendungen

                                        nimm einfach eine 400er oder 800er Konserven Dose oben und unten ein paar Löcher rein, Topfkreuz darauf fertig

                                        https://www.outdoorseiten.net/fotos/.../DSC007561.JPG

                                        diese 400er Dosen (L-Discounter) mit Aufreissdeckel kann man gut mit 800er Dosen kombinieren.
                                        Durch den Aufreissdeckel bleibt ein kleiner Randstehen und man kann die Dosen sicher stapeln



                                        ein Hobo läßt sich einfacher befeuern als ein WGS
                                        Zuletzt geändert von lutz-berlin; 28.06.2017, 05:33.

                                        Kommentar

                                        Lädt...
                                        X