Bike Wintersoftshelljacke

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • david0815
    Fuchs
    • 14.12.2003
    • 1432

    • Meine Reisen

    Bike Wintersoftshelljacke

    Da ich schon lange nichts mehr vorgestellt habe wollte ich euch mal noch meine letzte Kreation vorstellen: Eine ultrawarme Wintersoftshelljacke für das Radtraining.

    Material ist im Front-, Seitenbereich sowie auf den Oberarmen (gelbe Partien) ein Softshellmaterial mit Membran. Die Frontpartie ist dabei mit einem Merinofleece gefüttert verwendet hat. Der untere Rückenbereich (Taschen und Bundabschluss) ist ebenfalls mit Membranstoff für besseren Nässe- und Windschutz.
    Die schwarzen Partien unter den Armen sowie der obere Rückenbereich sind ein elastisches Polyestergewirk, dass ich mit Super-Roubaix Material als Futter kombiniert habe. Das führt bei gutem Windschutz zu besserer Atmungsaktivität der Partien die nicht so viel Windschutz benötigen. Mit diesem Konzept habe ich sehr gute Erfahrungen gemacht. Einen Rundum-Membranschutz benötige ich erfahrungsgemäß nicht.

    Der Kragen ist im Frontbereich ebenfalls winddicht (sieht auf den Bildern etwas sperrig aus, funktioniert in Radhaltung aber prima. Assos hat das bei seinen Jacken teils sehr ähnlich realisiert. Der hintere Bereich des Nackens ist nicht winddicht aber sehr elastisches Material. Fahre im Winter eh immer mit Halskrause (Buff oder selbstgenäht aus Super-Roubaix) da ist das für mich besser als ein zu starrer Kragen

    Armabschlüsse sind aus enganliegendem Super-Roubaix Material, dass kann man je nach Bedarf unter oder über die Handschuhe packen.
    Der Bund ist rundum mit einem silikonisiertem Abschlußband realisiert. So verrutscht da nichts.
    Ausreichend Reflexmaterial für bessere Sichtbarkeit bei Dunkelheit ist auch vorhanden. Leider ist der Reflexdruck auf dem Front-RV etwas außermittig, so dass trotz sauber eingenähtem RV das nun etwas gepfuscht aussieht. Habe ich aber leider erst nach dem Einnähen bemerkt.





    Und da immer wieder nach dem Aufwand gefragt wird:
    Arbeitszeit kann ich nicht genau beziffern aber ich würde 10-12h (inkl. Planung, Schnittanpassung und Zuschnitt) rechnen. Bei einem Erstlingswerk muss man allerdings mit deutlich mehr Zeit rechnen. Für meine erste (Outdoor-)Softshelljacke habe ich ohne vorherige Nähkenntnisse noch ~60h gebraucht. Allerdings inkl. Erlernen von Nähtechniken usw...
    Kostenpunkt: 50-60€ (wenn man das Material nur für dieses eine Projekt bestellen würde wäre es vermutlich etwas teurer)

    Für mich sind diese (inzwischen - ich habe aber auch schon viel Lehrgeld bezahlt...) nahezu perfekt auf meine Ansprüche/Bedürfnisse angepassten Einzelstücke, die mir zudem noch optisch besser gefallen als 99% der käuflichen Produkte den Aufwand alle mal wert. Wenn man nach langem, hartem Wintertraining nach Hause kommt und immer noch grinsen kann weil die selbstgemachte Ausrüstung super funkiontiert hat ist das IMHO unbezahlbar. Mal abgesehen von der Motivation die daraus ziehen kann auch bei Mistwetter aufs Rad zu steigen...

    Über Fragen freue ich mich.

  • felö
    Fuchs
    • 07.09.2003
    • 1957

    • Meine Reisen

    #2
    AW: Bike Wintersoftshelljacke

    Hi David,

    herzlichen Glückwunsch zur Jacke, habe das Ding schon im anderen Forum gesehen und war begeistert, da gibt´s wirlich nichts zu meckern. Farbe ist Geschmacksache. Das einzige, was mir zu viel ist, sind die "Label", wobei man als Radler nicht genug reflektierendes Material ums sich rum haben kann, von daher doch sehr passend.

    Tja irgendwie hast Du mit der Perfektion hier jegliche Kommentare erschlagen und MYOG-Klamotten-Projekte sind hier nicht mehr so wirklich diskutiert, freue mich trotzdem immer über Bildchen Deiner Werke, vielleicht finde ich dann auch mehr Motivation - hätte doch der Tag mehr Stunden .

    Gruß Felö

    Kommentar


    • felö
      Fuchs
      • 07.09.2003
      • 1957

      • Meine Reisen

      #3
      AW: Bike Wintersoftshelljacke

      P.S.: sehr spannend finde ich den Ärmelschnitt: hast Du den selbst ausgedacht oder irgendwo ähnlich gefunden? Sind die Ärmel im Ellenbogenbereich vorgeformt oder hast Du Dich da auf die Dehnung des Materials verlassen?

      Kommentar


      • soma
        Neu im Forum
        • 11.02.2012
        • 2

        • Meine Reisen

        #4
        AW: Bike Wintersoftshelljacke

        Zitat von felö Beitrag anzeigen
        P.S.: sehr spannend finde ich den Ärmelschnitt: hast Du den selbst ausgedacht oder irgendwo ähnlich gefunden? Sind die Ärmel im Ellenbogenbereich vorgeformt oder hast Du Dich da auf die Dehnung des Materials verlassen?
        Das würde mich auch interessieren.

        Und so, wie es aussieht, fährst du wohl Straßenräder. Bist du auch hin und wieder mal mit dem MTB unterwegs und hast dort auch ein paar Dinge genäht? Überlege die ganze Zeit, ob ich ich endlich mal an einer Hose probieren sollte (müsste das Nähen dann auch da selbst lernen), denn die Hosen, die es zu kaufen gibt, sind schlicht nicht für mich gemacht und ich vermisse oft Dinge, wie einen wirklich Wasserdichten Po oder Frontpartien an den Beinen. Gerade im Wald kann das schnell mal den Spaß verderben, wenn man dann doch schnell durchnässt ist. Und eine reine Regenhose ist dann doch wieder zu überdimensioniert / kontraproduktiv.

        Würde mich freuen, von dir zu lesen.

        Besten Gruß
        soma

        Kommentar


        • david0815
          Fuchs
          • 14.12.2003
          • 1432

          • Meine Reisen

          #5
          AW: Bike Wintersoftshelljacke

          Hej Soma,

          komme erst jetzt zum antworten...

          Wie kommst du darauf, dass ich nur auf der Straße fahre? Eigentlich würde ich mich als MTBer bezeichnen.

          Ich habe schon einige Radbekleidung genäht. Eigentlich fahre ich ausschließlich in selbstgenähter Bekleidung. Seit Anfang diesen Jahres sogar mit eigenen Radhosen (Bibshorts). Neuestes Projekt sind Handschuhe.
          Baggies habe ich auch schon einige genäht. Allerdings bin ich kein großer Freund von weiten "Downhillbaggies" mit tausend Taschen. Ich halte es daher eher eng/schlicht ohne Taschen. Sie sind für mich lediglich robuster Überziehhosen mit zusätzlichem Schmodderschutz.




          Begeistert bin ich als Material hier von Schoeller Dryskin/Dynamic. Das ist robust/langlebig (im Sitzbereich mit Keramikaufdruck), atmungsaktiv recht wasserfest. Fahre die Hosen Sommer wie Winter über den langen und kurzen Trägerhosen. Dieses Jahr auch schon mehrfach mal >12h im Regenmatsch. Sie verhindern zuverlässig, dass der Matsch zwischen Polster und Haut kommt und schmirgelt...
          Schnittmuster muss man hier aber wie bei allen Radklamotten selbst entwerfen. Mir ist zumindest kein käufliches Schnittmuster bekannt.





          Ein paar weitere Beispiele zur Diskussionsanregung und als Anschauungsmaterial (kleiner Ausschnitt der fetiggestellten Projekte):


          Pacliteregenkombi + Packtaschen für´s Hardtail


          Armlinge, Knielinge, Trikot, Bibshort, Baggy im Langzeittest bei der Navad1000


          Trikot, Bibshort, Armlinge auf einem etwas längerenTagesausflug


          Baggy, Bibshort, Trikot, Armlinge im hochalpinen Gelände



          Primaloftjacke, Baggies


          Wenn du Fragen hast: Feuer frei. Freue mich über technische Diskussionen (gab es in letzter Zeit viel zu wenige hier im Forum...)

          Kommentar


          • soma
            Neu im Forum
            • 11.02.2012
            • 2

            • Meine Reisen

            #6
            AW: Bike Wintersoftshelljacke

            Hi,

            das sieht doch richtig gut aus, was du da genäht hast.
            Ich bin leider noch immer nicht dazu gekommen. Habe einfach viel zu viel Arbeit um die Ohren.

            Bin halt auf die Straßenräderschiene gekommen, wegen der ehr engeren Schnitte. Gefällt mir aber sehr, was du da gezaubert hast, besonders die Softshellhosen.

            Wie bist du denn zum Nähen gekommen? Einfach mal eine alte Maschine geschnappt und angefangen, oder hat das andere Hintergründe? Und was benutzt du denn zur Zeit für eine Maschine?

            OMG, ich muss mir wirklich dringend von extremtextil das Hardshellmaterial ordern. Meine jetzige Regenhose ist leider nicht mehr dicht und was es ja so zu kaufen gibt, gefällt mir gar nicht. Hatte neulich mal ein paar Hosen von Arcteryx probiert, aber diese sind halt nur Kletterspezifisch und gar nicht zum Radfahren geeignet.

            Achso, nutzt du eine Software zum Schnitte entwerfen, oder machst du das alles hübsch mit Stift und Papier?

            Beste Grüße,
            soma

            Kommentar


            • david0815
              Fuchs
              • 14.12.2003
              • 1432

              • Meine Reisen

              #7
              AW: Bike Wintersoftshelljacke

              Und auch die Winterradjacke hat ein Update bekommen:




              Features:
              • Oberstoff:
                • Polartec Neoshell - 120 g/m² (also eher leichtes Laminat, wasserdicht, 98% winddicht bei sehr hoher Wasserdampfdurchlässigkeit, Nähte nicht abgetapet);
                • Schoeller Dryskin an der Armunterseite und Rückentaschen (höhere Wasserdampfdurchlässigkeit);
                • bedrucktes Jerseymaterial am Rücken (Farbtupfer und höhere Wasserdampfdurchlässigkeit)

              • Isolationsschicht: Polartec Alpha - 90 g/m² an Körper und Oberarmen, 80 g/m² an den Unterarmen (deutlich dicker als das üblicherweise eingesetzte 60 g/m² -z.B. Sportful R&D zero)
              • Futterstoff: Sitip Rudy - 120 g/m2 leichtes Jerseymaterial,
              • Abgedeckter Front-RV in geklebt-genähter Konstruktion; YKK Profil#5 für einfache Bedienbarkeit auch mit Handschuhen
              • Im Augenblick sind die Armabschlüsse noch vergleichsweise offen. Es sind noch keine Armstulpen eingenäht. Ich wollte das erstmal ohne testen, sie werden aber wohl noch nachgerüstet.
              • Bundabschluss mit flaschem Gummiband vorne und silikonisiertem Antirutschband hinten
              • Sehr elastische, vorgeformte Kragenkonstruktion, optimal zur Kombination mit Buff, Turtleneck,...
              • reichlich Reflexmaterial für bessere Sichtbarkeit ist auch vorhanden


              Die letzten kalten Wochen hielten ja gute Testbedinungen für die Jacke bereit. Bin echt begeistert von Wärmeleistung und Dampfdurchlässigkeit. Bis -4°C gut fahrbar nur mit warmem Unterhemd drunter. Man merkt übrigens bei solch tiefen Temperaturen einen leichten Luftzug auf der Brust. Da der RV abgedeckt ist führe ich dies auf die lediglich 98% Winddichte des Neoshell-Materials zurück.

              Kommentar

              Lädt...
              X