Ein Trekkingstock Kamerastativ

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • ursstotz
    antwortet
    AW: Ein Trekkingstock Kamerastativ

    Zitat von Rainer Duesmann Beitrag anzeigen
    [...]
    Tolle Arbeit das Stativ, Respekt!
    Danke Rainer für das Kompliment!

    Gruss
    Urs

    Einen Kommentar schreiben:


  • ursstotz
    antwortet
    AW: Ein Trekkingstock Kamerastativ

    Simon und Lutz

    Danke für Eure Hinweise.
    Es war ein Fehler alter Firewalleinträge.
    Jetzt hab ich's korrigiert.
    Entschuldigt die Unanehmlichkeit.

    Lutz danke für Deinen Test.

    Gruss
    Urs

    Einen Kommentar schreiben:


  • lutz-berlin
    antwortet
    AW: Ein Trekkingstock Kamerastativ

    vllt mag Windows den Schweizer Server nicht,(hab eine 14000kBits/sec Verbindung)
    der neue Link funktioniert,Danke
    lutz
    Jetzt sind auch die Bider im ersten Beitrag wieder sichtbar.
    Zuletzt geändert von lutz-berlin; 06.02.2011, 08:25.

    Einen Kommentar schreiben:


  • ursstotz
    antwortet
    AW: Ein Trekkingstock Kamerastativ

    Zitat von lutz-berlin Beitrag anzeigen
    Windows 7 mit Firefox oder IE
    Netzwerk-Zeitüberschreitung
    Danke für die Antwort, ich mach mich mal bei meinem Provider schlau.
    Der Server hängt eigentlich an einer ganz flotten Leitung.

    Ich hab die Dokumentation auf opendrive.com kopiert,
    für alle die Probleme mit den Links haben: Ein_Trekkingstock_Kamerastativ.pdf.

    Gruss
    Urs

    Einen Kommentar schreiben:


  • Rainer Duesmann
    antwortet
    AW: Ein Trekkingstock Kamerastativ

    Auf iMac mit Safari 5.0.3 läuft alles sauber und ich sehe alle eingestellten Bilder.
    Tolle Arbeit das Stativ, Respekt!

    Rainer

    Einen Kommentar schreiben:


  • lutz-berlin
    antwortet
    AW: Ein Trekkingstock Kamerastativ

    Windows 7 mit Firefox oder IE
    Netzwerk-Zeitüberschreitung

    Einen Kommentar schreiben:


  • ursstotz
    antwortet
    AW: Ein Trekkingstock Kamerastativ

    Zitat von lutz-berlin Beitrag anzeigen
    @urstorz
    keine Bilder und die Links lassen sich auch nicht öffnen

    lutz
    Bei mir geht alles, hab's unter 2 unterschiedlichen Betriebssystemen und 5 unterschiedlichen Browsern probiert. Was gibt es bei Dir für eine Fehlermeldung?

    Gruss
    Urs

    Einen Kommentar schreiben:


  • lutz-berlin
    antwortet
    AW: Ein Trekkingstock Kamerastativ

    @urstorz
    keine Bilder und die Links lassen sich auch nicht öffnen

    lutz

    Einen Kommentar schreiben:


  • ursstotz
    antwortet
    AW: Ein Trekkingstock Kamerastativ

    Zitat von Solasimon Beitrag anzeigen
    Irgendwie kriege ich keine Bilder zu sehen?
    Ärgerlich dass es bei Dir nicht geht.
    Geht's auch nicht beim direkten Link auf meine Seite: http://typedef.ch/Outdoor/Bilder/Trekkingstock_Kamerastativ?

    Hier habe ich Dir den Artikel noch als pdf abgelegt: Ein_Trekkingstock_Kamerastativ.pdf.
    Die Bildqualität ist darin nicht so gut, aber zum durchschauen sollte es ausreichen.
    Siehst Du wenigstens die Bilder im pdf?


    Gruss
    Urs

    Einen Kommentar schreiben:


  • Solasimon
    antwortet
    AW: Ein Trekkingstock Kamerastativ

    Irgendwie kriege ich keine Bilder zu sehen?

    Simon

    Einen Kommentar schreiben:


  • ursstotz
    antwortet
    AW: Ein Trekkingstock Kamerastativ

    2011-02-05: Update des Trekkingstock Kamerastativs

    Nach den Erklärungen von shorst und JonasB zur teleskopierbarkeit von Kamerastativen, hab ich mir nochmals Gedanken über mein Trekkingstockstativ gemacht. Die Idee, die Carbonrohre auf 50cm zuzuschneiden, war keine gute finde ich. Ich hatte mich auf diese Länge entschieden, weil ich hoffte, es sei stabiler mit dieser Segmentlänge als mit 25cm, und weil ich das Stativ gut mit der Gesamtlänge von 53cm seitlich am Schultergurt befestigen konnte. Neben der Höheneinstellung habe ich aber dabei übersehen, dass ich so das Stativ auch nicht mehr ohne Trekkingstöcke als Ministativ einsetzen kann. Das wird gut auf folgendem Bild ersichtlich, wo man die unterschiedliche Länge der ersten Stativbeinsegmente sieht:



    So kommt's halt raus, wenn ein Photographieanfänger ein Kamerastativ entwirft.

    Des Weiteren war störend, dass die Röhrchen des Stativs, die in die grösseren Röhrchen im Griff des Stocks gesteckt werden, leicht herausrutschen konnten. Dies war für die Kamera gefährlich, wenn man nachträglich das mit montierter Kamera aufgestellte Stativ verstellen wollte. Dass die Röhrchen besser im Röhrchen des Stockgriffs klemmen, habe ich in diese einen Schlitz gesägt



    und zum Spreitzen je einen 5er Dübel mit passender Schraube montiert. Damit kann man genau einstellen, wie stark die Röhrchen klemmen sollen.



    Die Beinsegmente des langen Stativbeines habe ich auf 25cm gekürzt. So schaut das ganze auf der Waage aus:



    Jetzt ist das Kamerastativ zusammenpackbar auf 32cm und hat ein Gesamtgewicht von 199 Gramm.
    Ein Ziel war von Anfang an, dass ich das Stativ am Rucksack befestigen kann, und dieses hervorholen und versorgen kann, ohne den Rucksack abziehen zu müssen. Auf dem folgenden Bild sieht man das Stativ seitlich am Rucksackschultergurt befestigt:



    Es dauert etwa 30 Sekunden um das Stativ aufzustellen, wenn ich die Trekkingstöcke in der Hand habe, und das Stativ seitlich am Rucksackschultergurt befestigt ist.
    Es folgen noch ein paar Bilder des Stativs, die ich vor zwei Wochen auf dem Napf gemacht habe.

    Stativ ganz ausgezogen (bei 6 Segmenten Stativhöhe verstellbar mit Spreitzung der Stativbeine 128-150cm):



    Stativ 3/4 ausgezogen (bei 4 Segmenten Stativhöhe verstellbar mit Spreitzung der Stativbeine 94-105cm):



    Stativ klein mit Stöcken (bei 3 Segmenten Stativhöhe verstellbar mit Spreitzung der Stativbeine 73-82cm):



    Stativ mini ohne Stöcke (bei einem Segment ist die Stativhöhe um 30cm):



    Das Stativ lässt sich also wie folgt in der Höhe verstellen:
    Code:
    | Anzahl   | Höhe    | Höhe    |
    | Segmente | maximal | minimal |
    +----------+---------+---------+
    |    6     |     150 |     128 |
    |    5     |     131 |     111 |
    |    4     |     105 |      94 |
    |    3     |      82 |      73 |
    |    1     |      32 |      30 |
    Das Stativ wiegt jetzt knapp 200 Gramm, ist auf 32cm zusammenpackbar und in etwa 30 Sekunden vom Rucksack genommen und aufgestellt. Wenn ich noch 2 separate 25cm Carbonröhrchen machen würde, könnte ich auch noch die Höhe mit 2 Segmenten von 52-58cm abdecken.
    Für meine Zwecke ist es aber so ausreichend.

    Gruss Urs

    Einen Kommentar schreiben:


  • ursstotz
    antwortet
    AW: Ein Trekkingstock Kamerastativ

    Zitat von JonasB Beitrag anzeigen
    Jup, genau.
    z.B. Blumen, kleine Tiere oder eben alles was nicht auf 1,20m Höhe ist, zu fotografieren ist es durchaus sinnvoll.
    Wobei, dann kannst du ja auch einfach die jeweiligen Segmente raus nehmen und zum Unebenheiten ausgleichen reicht es wenn 2 Beine (die Trekkingstöcke) teleskopierbar sind!
    Genau so hab ich's gedacht zu machen, und die Trekkingstöcke sind, wie Du schreibst, teleskopierbar.

    Gruss
    Urs

    Einen Kommentar schreiben:


  • ursstotz
    antwortet
    AW: Ein Trekkingstock Kamerastativ

    Zitat von shorst Beitrag anzeigen
    Na ich sehe sie beim Fotografieren, es hilft ja doch desöfteren wenn man mit der Staivhöhe flexibel ist und manchmal macht da schon nen cm den Unterschied aus, speziell wenn man nicht so der Freund von nachträglichem Beschnitt ist.
    Ansonsten, muß ich sagen coole Idee und sehr clever umgesetzt, für das Mindergewicht kann man durchaus etwas Flexibilität verschmerzen.
    Ja das wäre ein Vorteil. Bei diesem Stativ kann ich nur grob die Höhe einstellen, in dem ich ein, zwei oder alle drei Carbon-Rohre zusammenstecke.
    Es freut mich, dass es Dir gefällt.

    Gruss
    Urs

    Einen Kommentar schreiben:


  • Gast-Avatar
    Ein Gast antwortete
    AW: Ein Trekkingstock Kamerastativ

    Das denke ich mal wird er schon machen, aber 50 cm Schritte sind halt schon nicht so klein.

    Einen Kommentar schreiben:


  • JonasB
    antwortet
    AW: Ein Trekkingstock Kamerastativ

    Zitat von shorst Beitrag anzeigen
    Na ich sehe sie beim Fotografieren, es hilft ja doch desöfteren wenn man mit der Staivhöhe flexibel ist und manchmal macht da schon nen cm den Unterschied aus, speziell wenn man nicht so der Freund von nachträglichem Beschnitt ist.
    Jup, genau.
    z.B. Blumen, kleine Tiere oder eben alles was nicht auf 1,20m Höhe ist, zu fotografieren ist es durchaus sinnvoll.
    Wobei, dann kannst du ja auch einfach die jeweiligen Segmente raus nehmen und zum Unebenheiten ausgleichen reicht es wenn 2 Beine (die Trekkingstöcke) teleskopierbar sind!

    Einen Kommentar schreiben:


  • Gast-Avatar
    Ein Gast antwortete
    AW: Ein Trekkingstock Kamerastativ

    Wo siehst Du die Vorteile, wenn's teleskopierbar wäre?
    Na ich sehe sie beim Fotografieren, es hilft ja doch desöfteren wenn man mit der Staivhöhe flexibel ist und manchmal macht da schon nen cm den Unterschied aus, speziell wenn man nicht so der Freund von nachträglichem Beschnitt ist.
    Ansonsten, muß ich sagen coole Idee und sehr clever umgesetzt, für das Mindergewicht kann man durchaus etwas Flexibilität verschmerzen.

    Einen Kommentar schreiben:


  • ursstotz
    antwortet
    AW: Ein Trekkingstock Kamerastativ

    Hallo Simon

    Zitat von Solasimon Beitrag anzeigen
    Hört sich wirklich gut an, schade nur, dass die Bilder nicht funktionieren...
    Dass die Bilder nicht funktionieren sollten, kann ich auch nicht nachvollziehen.
    Unter folgender URL ist das Album des Kamerastativs abgelegt: typedef.ch
    Geht's bei Dir auch nicht, wenn Du direkt diesen Link klickst?
    Bei mir funktioniert alles einwandfrei.

    Gruss
    Urs

    Einen Kommentar schreiben:


  • ursstotz
    antwortet
    AW: Ein Trekkingstock Kamerastativ

    Zitat von JonasB Beitrag anzeigen
    Schöne Sache! Leicht & funktionell.
    Jetzt nur noch das Carbon-Beim teleskopierbar...

    Schade das ich bei leichtem Gepäck selten Stöcke dabei habe und bei etwas schwererem stören mich die 1,2kg von meinem vollwertigen Teleskopstativ noch nicht so richtig. Aber ich hatte bereits mal daran gedacht die Beine gegen Carbonrohre zu tauschen
    Wenn man's teleskopierbar machen möchte, dann wird es schwierig, die notwendigen Teile dafür zu finden. Das würde ich mit Aussenklemmen machen wollen. Ich sehe aber keinen Vorteil darin, wenn's teleskopierbar ist. Das Stecksystem mit elastischer Kordel funktioniert schnell und ist zuverlässig. Ganz nach dem KISS-Prinzip: "keep it simple and stupid". Wie ich geschrieben habe, könnte man auch alle Carbon-Rohre von einer Länge von 25cm machen, dann hätte es eine Gesamtlänge von etwa 34cm und wäre wirklich sehr kompakt.

    Ich befestige es aber an meiner Seite am Rucksack, so dass ich's abnehmen und befestigen kann, ohne dass ich die ganze Zeit den Rucksack abziehen muss, um daraus das Stativ hervorzukramen. Da stören mich die 59cm Gesamtlänge auch nicht. Mir ist ein griffbereites 59cm Stativ wichtiger, als ein kompaktes 34cm Stativ, das aber den ganzen Tag im Rucksack bleibt, weil ich diesen nicht die ganze Zeit an- und abziehen will, um es zu benutzen.

    Wo siehst Du die Vorteile, wenn's teleskopierbar wäre?

    Gruss
    Urs

    Einen Kommentar schreiben:


  • JonasB
    antwortet
    AW: Ein Trekkingstock Kamerastativ

    OT:
    Zitat von Solasimon Beitrag anzeigen
    Hört sich wirklich gut an, schade nur, dass die Bilder nicht funktionieren...

    Simon
    bei mir gingen diese Nacht alle Bilder und jetzt sehe ich auch alle...

    Einen Kommentar schreiben:


  • Solasimon
    antwortet
    AW: Ein Trekkingstock Kamerastativ

    Hört sich wirklich gut an, schade nur, dass die Bilder nicht funktionieren...

    Simon

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X