XXL Drybag mit Rollverschluss nähen --> wasserdichte Rucksackhülle

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Libertist
    Fuchs
    • 11.10.2008
    • 2061

    • Meine Reisen

    XXL Drybag mit Rollverschluss nähen --> wasserdichte Rucksackhülle

    Hallo Leute,

    da ich auch auf zukünftigen Reisen mein Packraft dabei haben möchte, brauche ich einen soliden Wasserschutz für meinen Rucksack. Sozusagen einen XXL-Drybag, in den ich bequem meinen 90l-Rucksack packen und diesen dann auf's Raft schnallen kann. Der Drybag soll mit einem Rollverschluss zu schließen, absolut wasserdicht und einigermaßen robust sein. Es kann ja mal passieren, dass man sich mit dem Boot in überhängenden Ästen verfängt: hier darf das Material nicht gleich aufreißen. Und wenn man kentert wäre es fein, wenn der Rucksack trotzdem trocken bleiben würde ... Letztendlich soll das Ding natürlich auch möglichst leicht sein, da ich es ja im Rucksack mitführen muss, wenn ich nicht gerade im Raft sitze.

    Hier also die große Preisfrage: welches Material ist empfehlenswert?

    Ich habe mich mal auf extremtextil.de umgesehen. Meint ihr, dass beschichtetes Nylon mit 80 g/m² (Link) ausreicht? Und was sagt ihr zur Wassersäule von 3000 mm? Die Exped Fold Drybags haben ja angeblich 10.000mm, was mir lieber wäre. Nur ist mir das Material dieser Exped Dinger nicht robust genug (abgesehen davon, dass es sie sowieso nicht in der von mir benötigten Größe gibt).

    Also, was sollte ich bestellen? Danke schon mal.
    Zuletzt geändert von Libertist; 15.10.2010, 12:07.
    Regelmäßige Updates auf Facebook: Outventurous || Galerie und Weltkarte gibt's auf der Outventurous Webseite.

  • felö
    Fuchs
    • 07.09.2003
    • 1957

    • Meine Reisen

    #2
    AW: XXL Drybag mit Rollverschluss nähen --> wasserdichte Rucksackhülle

    Da käme vielleicht TPU (TPU) in Frage. Gab´s auch mal in einer leichteren Version. Vorteil:man kann das Zeug verschweißen und damit ist´s richtig (und dauerhaft) dicht, wenn auch nicht ganz leicht zu machen (Anleitung gibt´s auch bei extremtextil).

    Ansonsten kanst Du extremtextil dirket kontaktieren, da bekommt man eigentlich eine sehr gute Beratung.

    Gruß Felö

    Kommentar


    • Bowser
      Anfänger im Forum
      • 18.02.2010
      • 16

      • Meine Reisen

      #3
      AW: XXL Drybag mit Rollverschluss nähen --> wasserdichte Rucksackhülle

      Mit diesem Packsack war ich zwei Wochen mit dem Faltboot unterwegs. Der Packsack war so im Faltboot verstaut, dass er in permanentem Kontakt mit der schlecht imprägnierten und daher nassen Baumwoll-Außenhaut war.

      Der Schlafsack darin war immer trocken. Und der Packsack war sehr stabil, was das Scheuern auf Sand, über das Gestänge des Faltboots usw. anging.

      Wenn Du den größer baust, dürfte der auch für deinen Rucksack gut tauchen (das Wortspiel konnte ich mir nicht verkneifen).

      Mit 200 g/m^2 ist er zwar schwerer, als Deine 80 g/m^2, aber auf dem Boot fällt das nicht ins Gewicht, und er ist bedeutend stabiler.
      http://www.openstreetmap.org

      Kommentar


      • Libertist
        Fuchs
        • 11.10.2008
        • 2061

        • Meine Reisen

        #4
        AW: XXL Drybag mit Rollverschluss nähen --> wasserdichte Rucksackhülle

        Danke. 200 g/m² ist schon ziemlich schwer. Das Gewicht spielt halt doch eine große Rolle, weil ich das Teil eben auf dem Rücken tragen muss, wenn ich nicht gerade im Boot sitze. Ich hab eine Mail an Extremtextil.de geschrieben, bisher aber noch keine Antwort erhalten.

        Wahrscheinlich nehme ich entweder dies, das oder jenes.

        Weiß jemand, wie sich 80 g/m² anfühlen? Ich meine, ist das einigermaßen robust?
        Regelmäßige Updates auf Facebook: Outventurous || Galerie und Weltkarte gibt's auf der Outventurous Webseite.

        Kommentar


        • alptraum
          Gerne im Forum
          • 15.10.2010
          • 94

          • Meine Reisen

          #5
          AW: XXL Drybag mit Rollverschluss nähen --> wasserdichte Rucksackhülle

          hallo,

          ...ein drybag über den rucksack ist grundsätzlich nicht zu empfehlen weil:
          schwerer,
          weniger robust,
          nix aussen drauf geschnallt werden kann,
          der rucksack sammt packraft nicht flott geschultert werden kann,
          flattriger,
          rollverschluß, wenn nicht auf spannung zu niemals dicht ist
          tbc...

          schau mal unter sea2summit.
          die haben einen liner, der perfekt in den rucksack passt.

          und schau mal auf:

          http://epiceric.blogspot.com/

          http://edplumb.blogspot.com/

          http://packrafting.blogspot.com/

          grüße,
          gerhard

          Kommentar


          • Libertist
            Fuchs
            • 11.10.2008
            • 2061

            • Meine Reisen

            #6
            AW: XXL Drybag mit Rollverschluss nähen --> wasserdichte Rucksackhülle

            Zitat von alptraum Beitrag anzeigen
            ...ein drybag über den rucksack ist grundsätzlich nicht zu empfehlen weil:
            "schwerer" --> Ein Drybag ist schwerer als kein Drybag, ja. Aber es ist nun mal nötig.
            "weniger robust" --> Als was? Ich meine, in der Regel muss der Drybag nur Wasser abhalten...
            "nix aussen drauf geschnallt werden kann" --> Stimmt, dafür kann alles reingesteckt werden. Das ist ja der Sinn der Sache.
            "der rucksack sammt packraft nicht flott geschultert werden kann" --> Hatte noch nie das Verlangen danach.
            "flattriger" --> Nö, der Drybag soll ja nur so groß sein, dass der Rucksack gut reinpasst. Nicht größer.
            "rollverschluß, wenn nicht auf spannung zu niemals dicht ist" --> So weit umklappen, bis einigermaßen Spannung drauf ist... wie halt bei jedem Drybag.

            Der Inhalt meines Rucksacks ist sowieso durch kleinere Drybags von Exped geschützt. Ich will aber auch einen Wasserschutz für den ganzen Rucksack.
            Regelmäßige Updates auf Facebook: Outventurous || Galerie und Weltkarte gibt's auf der Outventurous Webseite.

            Kommentar


            • Libertist
              Fuchs
              • 11.10.2008
              • 2061

              • Meine Reisen

              #7
              AW: XXL Drybag mit Rollverschluss nähen --> wasserdichte Rucksackhülle

              Extremtextil hat geantwortet. Das sind die Empfehlungen:

              Cuben Fiber Laminat, 49g/qm
              Zeltboden, Nylon, PU-beschichtet, 90 g/qm

              3-Lagen-Materialien:
              Ripstop-Nylon, 2,5 Lagen-Laminat, 115g/qm
              P-Lite, 3-Lagenlaminat, PTFE-Membran, Ripstop, leicht
              P-Shell, 3-Lagenlaminat, PTFE-Membran


              Ich tendiere zum Zeltboden mit 90g/m². Ein leichtes Nylon mit TPU-Beschichtung haben sie derzeit leider nicht im Angebot.
              Regelmäßige Updates auf Facebook: Outventurous || Galerie und Weltkarte gibt's auf der Outventurous Webseite.

              Kommentar


              • alptraum
                Gerne im Forum
                • 15.10.2010
                • 94

                • Meine Reisen

                #8
                AW: XXL Drybag mit Rollverschluss nähen --> wasserdichte Rucksackhülle

                Zitat von Libertist Beitrag anzeigen
                "schwerer" --> "Der Inhalt meines Rucksacks ist sowieso durch kleinere Drybags von Exped geschützt. Ich will aber auch einen Wasserschutz für den ganzen Rucksack.
                natürlich, ein permanent nasser rucksack is uncool!

                ich hab halt schon den einen oder anderen aussenliegenden drybag zerissen...ausserdem erspahrt man sich mit liner die regenhülle...
                und das packraft mit dem aufgeschnalltem rucksack tragen ist super bei in kurzen abständen aufeinader folgenden einsätzen und portagen.
                gerade in der brooks range sind die flüsse im oberlauf oft sehr seicht.



                nähst, schweißt oder klebst du den drybag??

                gruß,
                gerhard

                Kommentar


                • Libertist
                  Fuchs
                  • 11.10.2008
                  • 2061

                  • Meine Reisen

                  #9
                  AW: XXL Drybag mit Rollverschluss nähen --> wasserdichte Rucksackhülle

                  Zitat von alptraum Beitrag anzeigen
                  nähst, schweißt oder klebst du den drybag??
                  Das hängt von dem Material ab, das ich bestelle. Mal schauen.
                  Regelmäßige Updates auf Facebook: Outventurous || Galerie und Weltkarte gibt's auf der Outventurous Webseite.

                  Kommentar


                  • Roiber
                    Gerne im Forum
                    • 16.12.2015
                    • 79

                    • Meine Reisen

                    #10
                    AW: XXL Drybag mit Rollverschluss nähen --> wasserdichte Rucksackhülle

                    Darf ich fragen, ob und ggf. wie Du das Projekt letztlich umgesetzt hast - insbesondere das verwendete Material wäre natürlich interessant?

                    Hat sich der Drybag in dieser Form denn bewährt?

                    Mir schwebt vor, den Drybag gleichzeitig als Blasebalg zu verwenden. Hältst Du das mit dem von Dir verwendeten Material für machbar?

                    Merci im Voraus!

                    Kommentar


                    • Libertist
                      Fuchs
                      • 11.10.2008
                      • 2061

                      • Meine Reisen

                      #11
                      AW: XXL Drybag mit Rollverschluss nähen --> wasserdichte Rucksackhülle

                      Zitat von Roiber Beitrag anzeigen
                      Darf ich fragen, ob und ggf. wie Du das Projekt letztlich umgesetzt hast - insbesondere das verwendete Material wäre natürlich interessant?

                      Hat sich der Drybag in dieser Form denn bewährt?

                      Mir schwebt vor, den Drybag gleichzeitig als Blasebalg zu verwenden. Hältst Du das mit dem von Dir verwendeten Material für machbar?

                      Merci im Voraus!
                      Ich habe "Nylon Zeltstoff, silikon/PU-beschichtet, 110g/qm, 2. Wahl" genommen, das war damals die Empfehlung von Extremtextil. Dazu ein dickes Gurtband eingenäht und einen klassischen Blitzverschluss; die Nähte wurden schließlich alle mit Seamgrip abgedichtet. Das hat alles mein Freund "Fjellstorm" für mich gemacht, der mittlerweile leider nicht mehr unter uns ist. Und ja, das Teil hat sich definitiv bewährt, es ist beinah zu groß geworden. Ich weiß nicht, wie man den Drybag als Blasebalg verwenden wollte, da bräuchtest du ja noch irgendein Ventil oder sowas. Ist sicher umsetzbar.

                      Hier ein Bild vom ersten Einsatz des Drybags, 2011 in Alaska.

                      Regelmäßige Updates auf Facebook: Outventurous || Galerie und Weltkarte gibt's auf der Outventurous Webseite.

                      Kommentar

                      Lädt...
                      X