Schuhpflege. Werden wir alle verarscht?

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Pfad-Finder
    antwortet
    OT:
    Zitat von kossiswelt Beitrag anzeigen
    OT:Öhm... doch, gerne genommen an "Hl. Drei Könige" (Sternsinger) oder auf dem Truppenübungsplatz
    Bitte jetzt keine Blackfacing-Diskussion.

    Einen Kommentar schreiben:


  • kossiswelt
    antwortet
    OT:

    Zitat von cast Beitrag anzeigen
    Du schmierst ja auch nicht, weil gerade nichts anderes da ist Schuhwachs ins Gesicht.
    Öhm... doch, gerne genommen an "Hl. Drei Könige" (Sternsinger) oder auf dem Truppenübungsplatz

    Einen Kommentar schreiben:


  • Tommi8305
    antwortet
    Nun so seit 45 Jahren bin ich unterwegs und die Fett/Wachs-Problematik hat mich auch gestreift. Ein Mittelchen fand ich, das in Wasser, Firn, Nassschnee, Brombeerranken und andren Widrigkeiten tagelang dichthielt:
    Meindl Sil Proof. Klappt aber nur mit dem Meindl Super und seiner Gerbung. In trockenem Schnee ist fast alles gut,den Rest sehe ich als "Vermarktungsgeschwafel" an.
    Andreas

    Einen Kommentar schreiben:


  • cast
    antwortet
    Das waren Empfehlungen von 2010, auch Meindl lernt offensichtlich dazu.
    Noch mal.

    Hautcreme ist für eine lebende Haut gedacht. LEDER hat mit einer lebenden Haut NICHTS, aber auch gar NICHTS zu tun.
    Du schmierst ja auch nicht, weil gerade nichts anderes da ist Schuhwachs ins Gesicht.

    Laß das, es schädigt das Leder auf Dauer, oder warum glaubst du daß es von der Seite verschwunden ist
    Da ist in erster Linie Paraffin und Glycerin drin, Erdölprodukte.
    In einem guten Lederpflegeprodukt ist das auch nicht drin, weswegen ich auch von Snoseal oder ähnlichem weg bin.
    Bspw in dem Hanwag Wachs ist nichts dergleichen. Nur natürliche pflanzliche Wachse und Öle.

    Wenn du undbedingt deine Futterleder reinigen willst, kannst du das mit warmem Wasser tun. Ich empfinde es als überflüssig.
    Innen werden nur die Kunststofffutter beim Membranschuhen gereinigt.

    Einen Kommentar schreiben:


  • ApoC
    antwortet
    Zitat von cast Beitrag anzeigen
    Genau, der Hersteller legt wohl darauf Wert neue Schuhe zu verkaufen. So ein Schwachsinn.
    Warum?

    Hier noch der Link dazu aus dem Webarchiv...
    https://web.archive.org/web/20140714231339/http://www.meindl.de/deutsch/service/service_6_old.asp

    Einen Kommentar schreiben:


  • cast
    antwortet
    Genau, der Hersteller legt wohl darauf Wert neue Schuhe zu verkaufen. So ein Schwachsinn.
    Das wurde mal auf der Seite von Meindl empfohlen
    Die Betonung liegt auf "wurde"....


    Lobo , ich kenne dein Gesicht nicht, aber möglicherweise wäre snoseal besser dafür geeignet....
    Zuletzt geändert von cast; 12.03.2021, 09:48.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Lobo
    antwortet
    Es soll sogar Leute geben die sich so etwas ins Gesicht schmieren.

    Und ich kenne Motorradfahrer die ihren Lederkombi ausschließlich mit Nivea-Creme pflegen, und das seit Jahren.

    Einen Kommentar schreiben:


  • ApoC
    antwortet
    Zitat von cast Beitrag anzeigen

    Wie kommt man nur auf so einen Quatsch?
    Das wurde mal auf der Seite von Meindl empfohlen und auch durch die Outdoorläden auf Empfehlung der Vetreter der einschlägigen Schuhmarken empfohlen.
    Zuletzt geändert von ApoC; 12.03.2021, 09:11.

    Einen Kommentar schreiben:


  • cast
    antwortet
    Und 2x pro Jahr schmiere ich das Innenleder mit einer Hautcreme ein.
    Wie kommt man nur auf so einen Quatsch?

    Einen Kommentar schreiben:


  • carnap
    antwortet
    Zitat von Schmusebaerchen Beitrag anzeigen
    Nach ca 2 Jahren(je nach Nutzung) ist so oder so die Membran undicht. Also wozu extra Pflegeaufwand betreiben ...
    Mein Lowa Cevedale ist etwa zehn Jahre alt, und die Membran dürfte OK sein, der Schuh ist nämlich dicht. Zumindest war er das noch im Vorjahr.

    Einen Kommentar schreiben:


  • carnap
    antwortet
    Interessante Standpunkte. Meine Erfahrungen dazu:
    Ich hatte von 1996 bis 2010 einen Raichle Volllederschuh und habe ihn öfter in den Backofen gestellt, bevor ich ihn mit Snoseal gewachst habe. Der Schuh war wasserdicht, bis ich das Schuhebacken übertrieben habe. Der rechte Schuh war seither nicht mehr dicht. Vorne auf der linken Seite trat Wasser ein, wenn ich längere Zeit im Wasser oder im Sumpf gewatet bin. War keine Katastrophe, aber der Schuh war nicht mehr dicht.

    2015 habe ich nach dem Lowa Cevedale (GoreTex) den Meindl Engadin MFS gekauft (Volllederschuh) und pflege ihn etwa nach jeder 5. ausgiebigen Bergtour mit dem Wachs von Meindl. Und immer vor der Winterpause. Ich achte immer auf die Gehfalten, erwärme den Schuh aber nicht mehr vor dem Wachsen.

    Nach der Tour reinige ich den Schuh kurz mit einer groben Bürste unter laufendem lauwarmem Wasser, wie auf der Meindl-Website beschrieben. Und 2x pro Jahr schmiere ich das Innenleder mit einer Hautcreme ein.
    Ich bin selbst gespannt, wie lange der Schuh dicht bleibt. Da ich pro Jahr schon 20 bis 30 Wanderungen mache, waren die Sohlen heuer dran, ich habe sie erneuern lassen. Jetzt muss er weitere 5 Jahre halten.

    Fazit: Bis jetzt betrachte ich die Waschsmethode als zielführend.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Bambus
    antwortet
    Ich verwende seit Jahren Snowseal und bin gut damit gefahren. Alternativ habe ich mal eine vorhandene Flasche/Dose? von Meindl aufgebraucht, kein Unterschied bemerkt.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Neunzehn
    antwortet
    Ich habe vor kurzem meine ersten hochwertigen Wanderschuhe gekauft und wollte mich diesem Thema daher nun nochmal intensiver widmen. Anfangs habe ich mir einfach das Wachs von Hanwag bestellt. Erst später habe ich mal ein wenig recherchiert und bin auf diesen Thread gestoßen. Als hier die Rede von Lederfett war, habe ich gleich mal geschaut und das von Burgol entdeckt. Das kommt in seiner neuen Rezeptur ohne Birkenteeröl aus. Vielleicht ist das ja besser geeignet als das Wachs von Hanwag? Habe daraufhin einfach mal mit dem Hersteller (Burgol) telefoniert, weil ich neugierig war, was die so empfehlen. Er sagte, dass das Wachs von Hanwag hoch wahrscheinlich auch Lederfett enthält, da sich ein reines Wachs gar nicht einarbeiten ließe und nur oberflächlich wirke. Er gab mir noch den Hinweis, das Vollleder-Wanderschuhe meist hydrophob behandelt worden sind, welches daher nicht mit lösemittelhaltigem Wachs behandelt werden sollte. Das Lösemittel hilft zwar dabei, dass das Wachs "tiefer" Eindringt (weswegen das Aufwärmen nicht nötig ist), allerdings neutralisiert es mit der Zeit die hydrophobe Eigenschaft des Leders. Wenn das Wachs als entzündlich gekennzeichnet ist, dann enthält es Lösemittel - dies ist beispielsweise bei SnoSeal der Fall. Das Wachs von Hanwag enthält definitiv keine Lösemittel - es ist nicht als entzündlich gekennzeichnet und ich habe mir selbiges von Hanwag bestätigen lassen. Hanwag hat mir ebenfalls bestätigt, dass deren Wachs eine Kombination aus Lederfett und Wachs ist. Als ich mit Burgol telefonierte, wurde mir nicht von dem Wachs abgeraten - man hätte mir auch eine Kaufempfehlung für ein alternatives Pflege-Produkt von Burgol aussprechen können, hat man aber nicht. Burgol hat mir tatsächlich geraten, das Wachs von Hanwag weiterhin zu verwenden.

    Wie seht ihr das?
    Habt ihr schlechte Erfahrungen mit dem Wachs von Hanwag gemacht?
    Habt ihr das Lederfett von Burgol schon getestet?

    Einen Kommentar schreiben:


  • t.klebi
    antwortet
    AW: Schuhpflege. Werden wir alle verarscht?

    Ich habe mit Beckolja auf Blankleder (also vegetabil gegerbtem Leder) aber auch auf chromgegerbten Leder sehr gute Erfahrungen gemacht.

    Einen Kommentar schreiben:


  • cast
    antwortet
    AW: Schuhpflege. Werden wir alle verarscht?

    Du vergisst dabei nur, daß die meisten Leder eben nicht traditionell gegerbt sind.

    Einen Kommentar schreiben:


  • t.klebi
    antwortet
    AW: Schuhpflege. Werden wir alle verarscht?

    Meine persönliche Empfehlung für Lederschuhe:

    zusätzlich zur normalen Pflege 1-2 Mal pro Jahr mit Holzteeröl einpinseln. z.b: https://www.wilmanaturprodukter.se/produkt/beckolja/?v=f003c44deab6

    Der Geruch ist noch mal einen ganzen Zacken intensiver als bei KÄNGSKOSMORNING, aber die Wirkung ist imho viel besser.
    Das Teeröl weicht das Leder nicht (!) auf, sondern macht es eher zäher.
    Echte Juchtenleder basieren auf der Behandlung mit Teeröl.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Martin206
    antwortet
    AW: Schuhpflege. Werden wir alle verarscht?

    Zitat von Lobo Beitrag anzeigen
    ...
    @Peter
    Danke auch dir, aber recht "neutrales" Lederfett habe ich noch einen ganzen Tiegel aus Zeiten als ich noch Reitsattel gepflegt habe.
    ...
    Ja, den Eimer hab ich in nun 21 Jahren "nach den Pferden" nicht für Wanderschuhe aufbrauchen können. Taugt zudem.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Martin206
    antwortet
    AW: Schuhpflege. Werden wir alle verarscht?

    Bei manchen Antworten, ähhh... Einwürfen weiß man auch ohne zu gucken wer's geschrieben hat. Fast schon heimelig hier...

    Einen Kommentar schreiben:


  • macgyver16
    antwortet
    AW: Schuhpflege. Werden wir alle verarscht?

    Zitat von Tornado Beitrag anzeigen
    Dann lass uns doch nicht dumm sterben und verrate uns bitte das Rezept
    25-30 g Bienenwachs in 100 mL Rapsöl unter erwärmen lösen.
    Dann gebe ich noch etwas Lanolin dazu, eher nach Gefühl.

    Wird für Hightechlederschuhe nichts sein, aber für meine Schuhe ist es ok.

    Einen Kommentar schreiben:


  • cast
    antwortet
    AW: Schuhpflege. Werden wir alle verarscht?

    Warum?

    Willst du deine Schuhe damit wirklich quälen?

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X