Hilleberg Staika

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • casper

    Alter Hase
    • 17.09.2006
    • 4940

    • Meine Reisen

    [Testbericht] Hilleberg Staika

    Kaufdatum: Juli 2008
    Hersteller: Hilleberg
    Modellbezeichnung: Staika
    Modelljahr: 2008
    Unverbindliche Preisempfehlung: 779
    max. Personenanzahl: 2
    Zelttyp: Kuppelzelt
    Vorgesehener Einsatzbereich: 4 Jahreszeiten-Zelt
    Material Aussenzelt: Kerlon 1800
    Material Innenzelt: Ripstop-Nylon
    Material Boden: Nylon PU
    Material Gestänge: 3/DAC Featherlite SL / 10mm
    Gewicht min. (in kg): 3,3 kg (netto lt. Herstellerangaben)
    Gewicht normal (in kg): 3,7 kg (brutto lt. Herstellerangaben)
    Anzahl Eingänge: 2
    Bewertung der Verarbeitungsqualität: sehr gut
    Bewertung des Komforts: sehr gut
    Handling (Aufbau, Abbau, Gebrauch): gut
    Pro-Kauf-Argumente (Stärken): in meinem Fall war es der gute Kaufpreis<br />
    Mangels eigener Erfahrungen lasse ich diese Rubrik unkommentiert
    Contra-Kauf-Argumente (Schwächen): hoher Anschaffungspreis
    Alter Testperson: 41-50
    Körpergrösse Testperson (in cm): 189
    Geschlecht Testperson: männlich
    Outdoorerfahrung Testperson (1-wenig bis 7-hoch): 2

    Da des öfteren nach Bildern und Erfahrungen mit dem Hilleberg Staika nachgefragt wird, habe ich mich eben entschlossen, mal die von mir gemachten Bilder einzustellen.
    Erfahrungen meinerseits habe ich (leider) bisher noch nicht sammeln können.
    Aber es werden sich bestimmt einige Staika-Besitzer finden, die diese "Lücke" auffüllen können/werden.
    Ich fang jetzt einmal an und hoffe, dass euch der Bericht gefällt.



    Zum Lieferumfang:
    Geliefert wird das Staika (in meinem Fall ein wunderschöner Rotton) in einem ausreichend dimensionierten Packsack.
    Das Gestänge ist in einem separaten Säckchen beigelegt, genauso wie die 16 Heringe (oder Häringe?), ein Ersatzsegment sowie eine Reparaturhülse.


    Die mitgelieferten 3 Zeltstangen aus 3/DAC Featherlite SL sind 10 mm stark (gemessen sind es wohl eher ca.9,8mm) und sind (noch immer?) NICHT vorgebogen.


    Der Aufbau selbst gestaltet sich, auch für einen Ungeübten, recht einfach.
    Die Stangen werden in die jeweiligen Einschübe gesteckt. Dabei sollte man, anders als ich , darauf achten, dass die Abspannpunkte der Spannleinen, beim Einsetzten der Stangen einbezogen werden.
    Sonst liegen sie "lose" neben den Stangen und das könnte bei starkem Wind möglicherweise zu einem "kleinen" Problem führen (denke ich mal).
    (so sollte es wohl NICHT sein


    Beim Einsetzen der 3 Zeltstangen kreuzen sich diese im Zenit.
    Anschließend wird das restliche AZ durch die Klipse an den Stangen befestigt.
    Zum Schluß kommt die Dachabdeckung oben drauf.
    Damit wäre der Aufbau eigentlich fertig, denn das Staika ist ein selbststehendes Zelt!
    Es hat jedoch, besser ist es, da es als 4-Jahreszeitenzelt ausgelegt ist, Abspannschnüre!


    Aufbauzeit (bei mir als Ungeübter) betrug ca. 4-5 Minuten, bis das Zelt komplett mit Dachabdeckung stand (ohne setzen der Abspannschnüre).
    Es geht mit ein wenig Übung bestimmt noch etwas schneller

    Hier das Staika in aufgebautem Zustand:



    Die Befestigung der oberen Abdeckung mit der Möglichkeit, diese noch etwas abzuspannen:


    Die Abspannschnüre:


    Das Staika verfügt über zwei gegenüberliegende Apsiden.
    Die inneren Öffnungen sind von innen mit Moskitonetzen ausgestattet.
    Hier das Staika auf "Durchzug":


    Und hier mit einem geöffneten Eingang. Zudem sieht man hier eine der beiden Apsiden:


    Hier mit einem Deuter Trans Alp 30:


    Die Nähte, soweit ich es sehen konnte, waren doppelt gefaßt.
    Die äußeren Eingangsbereiche im Reissverschlußbereich sind weit überlappend verarbeitet:


    Aufhängung IZ in das AZ durch Gummizüge (diese Methode dürfte aus anderen Zelten/anderen Herstellern eigentlich bekannt sein):


    Nach "Betreten" des IZ fallen innen angebracht zwei kleine Taschen auf:

    Leider fehlt eine mögliche Leine unter dem Zeltdach (wie z.B. beim Nammatj 3GT).

    Die Eingänge innen sind mittels 3 (!) Reissverschlüssen zu öffnen, die sich unten in der Mitte treffen.
    Dadurch entsteht ein minimales "Loch" zwischen den drei geschlossenen Reissverschlüssen, was für mich einen kleinen Kritikpunkt darstellen könnte.


    Im Bereich des Daches finden sich die von innen zu öffnenden Belüftungen.
    Sie sind ebenfalls mit Moskitonetzen ausgestattet.


    Hier mal eine Ansicht der Dachbelüftung von aussen bei entfernter äußerer Dachabdeckung:


    Beim Aufbau habe ich zwei Isomatten hineingelegt, die jede eine Breite von ca. 57 cm hatten.


    Mein persönlicher Eindruck vom Staika:
    Ein sehr hochwertig verarbeitetes Kuppelzelt, in dem 2 Personen, wenn sie nicht größer als 1,90m groß sind, sehr gut Platz finden.
    Die Stellfläche ist sehr klein trotz der zur Verfügung stehenden großen Nutzfläche, sodaß man mit diesem Zelt bestimmt einen geeigneten Stellplatz auch in beengtem Raum finden wird.

    Praxiserfahrungen müssen jedoch an dieser Stelle andere Staika-Besitzer einstellen.
    Man findet, wenn man fleißig sucht, das eine oder andere Bild von einem Staika im Gebrauch unterwegs.
    Leider sind diese Bilder stark verstreut, aber immer wieder sehr interessant.

    Ich hoffe, mein Bericht mit den Bildern gefällt euch und liefert ein paar Informationen.

    Gruß,

    Carsten

  • Onyx
    Fuchs
    • 21.06.2007
    • 1082

    • Meine Reisen

    #2
    AW: Hilleberg Staika

    Dann ergänze ich den Test mal mit meinen Ergebnissen

    Kaufdatum: Juni 2004
    Modelljahr: 2004
    max. Personenanzahl: 2
    Vorgesehener Einsatzbereich: 4 Jahreszeiten-Zelt
    Bewertung der Verarbeitungsqualität: sehr gut
    Bewertung des Komforts:
    - 2 Personen Sommer = sehr gut
    - 2 Personen Winter = mäsig
    - 1 Person Sommer = Luxus pur
    - 1 Person Winter = sehr gut
    Handling (Aufbau, Abbau, Gebrauch): sehr gut
    Pro-Kauf-Argumente (Stärken):
    - Material und Verarbeitung sind super
    - Die Windstabilität ist hervorragend
    - Einfacher und schneller Aufbau auch bei ordentlich Wind möglich
    - Freistehend
    - Immer noch recht leicht unter berücksichtigung der hohen Stabilität
    - Gute Belüftung
    - Kleine Standfläche
    - Wenn die Seitenflächen abgespannt werden verträgt es Schneelasten sehr gut
    Contra-Kauf-Argumente (Schwächen):
    - Die Befestigung der Haube ist recht fummelig besonders im Winter
    - Für Wintertouren eigentlich nur ein 1 Personen Zelt
    - Sehr teuer für die Größe
    - Keine Eierlegende Wollmilchsau aber fast genauso teuer
    - Hab ich den hohen Preis schon erwähnt?
    Alter Testperson: 27
    Körpergrösse Testperson (in cm): 183
    Geschlecht Testperson: männlich
    Outdoorerfahrung Testperson (1-wenig bis 7-hoch): 4


    Noch ein paar Fotos von meinem Staika im Einsatz:





















    Die Wahrheit ist ein wegloses Land

    - Northernworld.de | Bilder von Unterwegs
    - Bewaehrungsprobe.de | Das Outdoor Portal

    Kommentar


    • casper

      Alter Hase
      • 17.09.2006
      • 4940

      • Meine Reisen

      #3
      AW: Hilleberg Staika

      Hi Onyx:
      Was wolltest du mit dem "Aufstellen" des Staika auf dem letzten Bild ?
      Dient es auch als "Schüssel" fürs TV?
      Dann wär es ja wirklich ne eierlegende Wollmilchsau

      Weißt du vielleicht, ob es zwischen unseren beiden Baujahren zwischenzeitlich irgendwelche Veränderungen gab?

      Kommentar


      • Onyx
        Fuchs
        • 21.06.2007
        • 1082

        • Meine Reisen

        #4
        AW: Hilleberg Staika

        Ja der Empfang war mit einem handelsüblichen Twin LMB ausgezeichnet. Als Riesenwok taugt es aber nur in Verbindung mit einem MYOG Wockaufsatz für diesen Kocher hier: GST-100

        Nein, nachdem die Sonne den Schnee außen weggezaubert hat haben wir durch das umdrehen und "ausrichten" zur Sonne der innenseite noch mal eine Extradosis Wärme spendiert, klappt mit ein bischen Abstützen echt super.

        Das Thema mit den Unterschieden hatten wir ja schon mal angesprochen, Ich habe keine entdecken können aber nachgefragt habe ich nicht.
        Die Wahrheit ist ein wegloses Land

        - Northernworld.de | Bilder von Unterwegs
        - Bewaehrungsprobe.de | Das Outdoor Portal

        Kommentar


        • casper

          Alter Hase
          • 17.09.2006
          • 4940

          • Meine Reisen

          #5
          AW: Hilleberg Staika

          Zitat von Onyx
          Als Riesenwok taugt es aber nur in Verbindung mit einem MYOG Wockaufsatz für diesen Kocher hier: GST-100

          Und danach war es tatsächlich noch zu gebrauchen?

          Kommentar


          • Onyx
            Fuchs
            • 21.06.2007
            • 1082

            • Meine Reisen

            #6
            AW: Hilleberg Staika

            Ich sollte aufpassen was ich schreibe, nicht das jemand sein neues Staika irgendwo in der Pampa verfeuert weil er Bock auf Soja Nudeln bekomt.

            Also bitte das Zelt immer nur nach der Orginal Gebrauchsanweisung verwenden.
            Die Wahrheit ist ein wegloses Land

            - Northernworld.de | Bilder von Unterwegs
            - Bewaehrungsprobe.de | Das Outdoor Portal

            Kommentar


            • Nordlandfreak
              Fuchs
              • 05.04.2008
              • 1011

              • Meine Reisen

              #7
              AW: Hilleberg Staika

              Klasse Testbericht , hilft sehr und man bekommt wirklich alle Infos die man braucht.

              Ich hätte eine Frage bezüglich der Farbe. Sagt man nicht das Dunkle Farben schneller an der UV Strahlung schaden nehmen als Helle. Oder ist das bei den Gewebearten sowieso egal ?
              Horizontsucht.de
              -------------------------------------------------------
              In Planung : Erste kleine Tour im Winter dieses Jahr
              Schutzhüttenverzeichnis im Harz aufbauen!

              Kommentar


              • casper

                Alter Hase
                • 17.09.2006
                • 4940

                • Meine Reisen

                #8
                AW: Hilleberg Staika

                Na ja,
                wenn einer nen Dauertest im Hochsommer mit den Zelten vorhat, soll das wohl nicht so das Pralle für die Zeltmaterialien sein.
                Da spielt es keine Rolle, ob HB, Helsport o.a.
                Und die Farbwahl dürfte wohl auch unerheblich sein, sonst hät sich sicherlich der eine oder andere hier kräftig über seine Farbwahl aufgeregt.
                Wurde im Forum schon irgendwo angesprochen, nur find ich den Beitrag eben nicht.

                Kommentar


                • MartinHI
                  Erfahren
                  • 30.11.2007
                  • 122

                  • Meine Reisen

                  #9
                  AW: Hilleberg Staika

                  Zitat von Nordlandfreak
                  Klasse Testbericht , hilft sehr und man bekommt wirklich alle Infos die man braucht.

                  Ich hätte eine Frage bezüglich der Farbe. Sagt man nicht das Dunkle Farben schneller an der UV Strahlung schaden nehmen als Helle. Oder ist das bei den Gewebearten sowieso egal ?
                  Hmm, dunkle Farben bewirken bei Sonneneinstrahlung auf das Gewebe sicherlich eine größere Erwärmung, aber die Schädigung geht ja nicht von der Wärme aus. Bzgl. UV-Strahlung dürften helle und dunkle Gewebe die gleiche Dosis abbekommen, oder?
                  So würgte ich die Klapperschlang', bis ihre Klapper schlapper klang.

                  Kommentar


                  • K.B.
                    Erfahren
                    • 15.11.2002
                    • 304

                    • Meine Reisen

                    #10
                    AW: Hilleberg Staika

                    Hallo!

                    Ich hatte wegen der Farbfrage mal Hilleberg angeschrieben.
                    Von dort kam als Antwort (95%ige Sicherheit des richtigen Erinnerns), dass dunkle Zelte eine bessere UV-Beständigkeit haben als helle. Es wurde jedoch betont, dass sich diese Unterschiede auf einem Niveau befinden, welches sich am Ende der Messskala befindet, und es de facto keine praktischen Auswirkungen gibt.

                    Kristof

                    Kommentar


                    • Nordlandfreak
                      Fuchs
                      • 05.04.2008
                      • 1011

                      • Meine Reisen

                      #11
                      AW: Hilleberg Staika

                      Ok , dann glaube ich Hilleberg mal Vielen Dank an euch.
                      Horizontsucht.de
                      -------------------------------------------------------
                      In Planung : Erste kleine Tour im Winter dieses Jahr
                      Schutzhüttenverzeichnis im Harz aufbauen!

                      Kommentar


                      • Nordlandfreak
                        Fuchs
                        • 05.04.2008
                        • 1011

                        • Meine Reisen

                        #12
                        AW: Hilleberg Staika

                        Ich habe bei Hilleberg mal nachgefragt warum sie bei dem Staika z.B. die Zeltstangen nicht verbiegen. Die haben mir nun erklärt , das sie nur kurze Stangen verbiegen weil bei langen der ''Bogen'' groß genug ist.

                        Klingt ja auch ziemlich logisch , also ist das kein versuch von Hilleberg zu sparen , sondern einfach nicht notwendig.
                        Horizontsucht.de
                        -------------------------------------------------------
                        In Planung : Erste kleine Tour im Winter dieses Jahr
                        Schutzhüttenverzeichnis im Harz aufbauen!

                        Kommentar


                        • lina
                          Freak

                          Vorstand
                          Liebt das Forum
                          • 12.07.2008
                          • 35948

                          • Meine Reisen

                          #13
                          AW: Hilleberg Staika

                          Habe festgestellt, die biegen sich von selbst ein bisschen durch die Anwendung (d.h. sie sind, wenn man das Zelt ein paar Mal aufgebaut hat, nicht mehr völlig gerade).

                          Kommentar


                          • Nordlandfreak
                            Fuchs
                            • 05.04.2008
                            • 1011

                            • Meine Reisen

                            #14
                            AW: Hilleberg Staika

                            Also sollte man darauf achten das man sie immer mit der gleichen Richtung einklippt. Sonst biegt man sie immer hin und her bis es irgendwann ''knack'' sagt
                            Horizontsucht.de
                            -------------------------------------------------------
                            In Planung : Erste kleine Tour im Winter dieses Jahr
                            Schutzhüttenverzeichnis im Harz aufbauen!

                            Kommentar


                            • lina
                              Freak

                              Vorstand
                              Liebt das Forum
                              • 12.07.2008
                              • 35948

                              • Meine Reisen

                              #15
                              AW: Hilleberg Staika

                              Neee, so heftig ist das nicht, nur eine zarte Biegung. Und ich denke, das liegt innerhalb der Materialtoleranzen. Außerdem schnappen die Stangen schon von alleine dahin, wo der geringste Widerstand ist.

                              Kommentar


                              • Nordlandfreak
                                Fuchs
                                • 05.04.2008
                                • 1011

                                • Meine Reisen

                                #16
                                AW: Hilleberg Staika

                                Hast recht
                                Horizontsucht.de
                                -------------------------------------------------------
                                In Planung : Erste kleine Tour im Winter dieses Jahr
                                Schutzhüttenverzeichnis im Harz aufbauen!

                                Kommentar


                                • casper

                                  Alter Hase
                                  • 17.09.2006
                                  • 4940

                                  • Meine Reisen

                                  #17
                                  AW: Hilleberg Staika

                                  So, ich hatte Gelegenheit, mal ein Modell aus angeblich 2007 aufzubauen.
                                  Im ersten Augenblick erschien es mir leichter, als das Modell 2008, allerdings konnte ich leider beide Zelte nicht wiegen, da meine Personenwaage Gewichte unter 5 kg nicht wiegt .

                                  Im Vergleich zueinander sind mir einige Unterschiede aufgefallen:

                                  1. Die am Boden verlaufenden "Abstandsleinen" im Bereich der Apsiden sind beim 08' er Modell mit einer Art Gurtband bestückt, beim 07' er Modell mit einer normalen schwarzen dickeren "Schnur" (sieht im Gegensatz zum neuen Modell irgendwie "billig" aus).

                                  2. Wenn ich mich richtig erinnere, ist das 08' er Modell bei beiden Eingangsbereichen mit hinterlegten Moskitonetzen ausgestattet.
                                  Beim 07' er Modell ist jedoch jeweils nur die rechte Seite damit hinterlegt, was ich sehr schade finde.

                                  3. Die Lüfterabdeckung lag beim 07' er fast auf dem AZ auf (nur minimaler Abstand zum AZ), der war beim 08' er doch etwas weiter.

                                  4. Gestängefarbe beim 08' er =antrazith, 07' er = rosafarben (ist ne Nebensächlichkeit!)

                                  5. Das Öffnen der Lüfter funktionierte (gefühlsmäßig) beim 08' er deutlich besser, als beim Vorgänger

                                  Offensichtlich hat Hilleberg beim 08' er Modell ein wenig Modellpflege betrieben.
                                  Dabei könnte wohl das Gewicht des 08' er durch die Modifikationen etwas in die Höhe gegangen sein.

                                  Kommentar


                                  • Waldwichtel
                                    Fuchs
                                    • 26.08.2006
                                    • 1052

                                    • Meine Reisen

                                    #18
                                    AW: Hilleberg Staika

                                    Und dafür gibt es das Staika 2007 für sagenhafte 550€! (sofern noch vorhanden...)

                                    Das Nammatj 2GT für 590€...

                                    Kommentar


                                    • casper

                                      Alter Hase
                                      • 17.09.2006
                                      • 4940

                                      • Meine Reisen

                                      #19
                                      AW: Hilleberg Staika

                                      Zitat von Waldwichtel
                                      Und dafür gibt es das Staika 2007 für sagenhafte 550€!
                                      Nicht mehr
                                      DAS war das Letzte bei denen und ist laut telefonischer Auskunft wech

                                      Kommentar


                                      • Onyx
                                        Fuchs
                                        • 21.06.2007
                                        • 1082

                                        • Meine Reisen

                                        #20
                                        AW: Hilleberg Staika

                                        Zitat von casper
                                        1. Die am Boden verlaufenden "Abstandsleinen" im Bereich der Apsiden sind beim 08' er Modell mit einer Art Gurtband bestückt, beim 07' er Modell mit einer normalen schwarzen dickeren "Schnur" (sieht im Gegensatz zum neuen Modell irgendwie "billig" aus).

                                        2. Wenn ich mich richtig erinnere, ist das 08' er Modell bei beiden Eingangsbereichen mit hinterlegten Moskitonetzen ausgestattet.
                                        Beim 07' er Modell ist jedoch jeweils nur die rechte Seite damit hinterlegt, was ich sehr schade finde.

                                        Hi Carsten,

                                        zu1.
                                        Die Schnur hat mein Modell aus 2004 auch, im Grunde ist es egal ob Schnur oder Gurtband aber das Gutband hat den Vorteil das man nicht so leicht daran hängenbleiben kann (leigt idR. flacher auf).

                                        zu2.
                                        Wie jetzt also nur ein Eingang mit moskitonetz? Oder beide? Bei meinem Staika ist es wie bei dir, beide Eingangsbereiche des innenzelts sind mit Moskitonetz ausgestatet und zwar nur direkt genüber der öffnung das 2. Segmet hat kein Netz.


                                        Gruß

                                        Christian
                                        Die Wahrheit ist ein wegloses Land

                                        - Northernworld.de | Bilder von Unterwegs
                                        - Bewaehrungsprobe.de | Das Outdoor Portal

                                        Kommentar

                                        Lädt...
                                        X