Zelt Vaude Mark XT 3P

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Martin206
    antwortet
    Zitat von Torres Beitrag anzeigen
    Der normale Weg wäre: Händler schickt es zu Vaude, die kümmern sich. Als bei mir die Aufhängung gerissen ist, ging das auch so. Das heißt, Du müsstest da gar nichts tun, sondern der Händler ist in der Pflicht. Frag mal Ditschi, welche Möglichkeiten Du hast.
    Noch ist der Händler in der Pflicht, hab das noch innerhalb der ersten 6 Monate reklamiert.
    Ob Vaude da was machen kann? Deren Service gilt ja inzwischen eher als "nicht mehr so toll".
    Aber wenn die das einschicken, dann hab ich bis in den Spätsommer wohl kein Zelt - also fast die ganze Saison.

    Liebste Lösungen wären:
    - Händler kümmert sich darum, macht es ordentlich und kurzfristig; als "Entschädigung" gleich komplett den oberen Bereich mit SIL-NET.
    - Händler gibt mir nen Nachlaß/Gutschein der meinen Aufwand (denke mal 1-2 Stunden) etwas ausgleicht.
    Letzteres für den Händler wohl einfacher.

    Ich hab das dem Händler nun per Mail/Fotos geschildert und um Rücksprache gebeten.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Torres
    antwortet
    Der normale Weg wäre: Händler schickt es zu Vaude, die kümmern sich. Als bei mir die Aufhängung gerissen ist, ging das auch so. Das heißt, Du müsstest da gar nichts tun, sondern der Händler ist in der Pflicht. Frag mal Ditschi, welche Möglichkeiten Du hast.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Martin206
    antwortet
    1. Einsatz - bei warmen (24°C, schwülwarm) bis kälterem Wetter mit Regen (10-12°C, Dauerregen) war der erste Einsatz über Fronleichnam, 3 Nächte.

    Aufbau: Gut bis sehr gut. Beim 1. mal ging es noch nicht in 10 Min, aber mit etwas Übung wohl sogar unter diesem Wert.

    Platz: Sehr gut - sprich: Ideal für meinen Bedarf. Innen reichlich Platz für 1-2 Pers., Vorzelt mega Stauraum, wenn man Innenzelt zur Hälfte zurücknimmt auch für 3 Leute + Gepäck üppig Platz.

    Sonstiges: Nahezu regendicht auch an den Nähten (s. Hinweis unten). Abdeckung des RV klemmt sich recht leicht ein - mal sehen ob ich mich dran gewöhne.

    Nun hat es an zwei Stellen im Innenzelt leichte Feuchte an der Decke gegeben, da wo Schlaufen eingenäht sind und am Außenzelt größere Kreuzungspunkte der Nähte - damit hab ich gerechnet. Im Vorzelt ähnlich, auch zwei Punkte, da ist aber kein Innenzelt mehr an dem es abläuft, spricht da tropfte es richtig (bei Dauer-Starkregen alle ca. 2 Sekunden) - auch kein Problem - eigentlich.

    Jetzt kommt es: Ich hab mich zum Abdichten mit SIL-TEC informiert, Waschbenzin besorgt, das Innenzelt ausgeknöpt ...und festgestellt: Da hat schon mal jemand Silikon hingeschmiert, d.h. ich habe nicht wie bestellt ein neues Zelt bekommen, sondern mind. einen Rückläufer oder ein Testzelt.

    Leider ist es auch gar nicht schön ausgeführt ...seht selbst:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: DSC_0532.jpg
Ansichten: 0
Größe: 1,18 MB
ID: 3054667
    Es sind nur ein paar Punkte so gemacht - erst (an einem schöner ausgeführten Punkt) dachte ich Vaude macht das an den Haupt-Aufhängungspunkten werksseitig, da es da sonst immer Ärger gibt mit den Kunden ...aber dann hab ich mir das genauer angesehen und kam zu dem Schluß: Das war ein Anfänger - das Zelt hatte schon einen Vorbesitzer.

    Was tun?
    Wäre es nicht so unschön "gepfuscht", ich hätte darüber hinweggesehen, den Lieferanten kurz informiert (kleine Beschwerde) aber es akzeptiert. Aber so ein Pfusch?
    Bekommt man das sauber/weg - zuverlässig ohne das Gewebe zu schädigen?

    Einen Kommentar schreiben:


  • Martin206
    antwortet
    Für jede/n ein

    Einen Kommentar schreiben:


  • Torres
    antwortet
    Dem schließe ich mich an, danke für die Informationen und die Mühen, die Du Dir gemacht hast.

    Einen Kommentar schreiben:


  • ichbins
    antwortet
    Danke Martin für die Vorstellung! Ich verfolge immer gerne deine Auseinandersetzungen mit neuen (oder auch alten) Zelten :-) Gerade auch, weil wir wohl ähnliche Zeltvorlieben haben.
    Wünsche dir, dass das Mark nun für die nächsten Jahre passt. Gruß Stefan

    Einen Kommentar schreiben:


  • Martin206
    antwortet
    Kommen wir noch zu ein paar Details und den Pack-Daten.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: DSC_0111.JPG
Ansichten: 455
Größe: 1,92 MB
ID: 3009451
    Hier sieht man noch das Konzept der Längslüftung. Hinten ein von innen zu öffnentes Dreieck je am Innen- und Außenzelt ...mit RV und Fliegenschutz. Vorne unterm mark-typischen Dachvorsprung eine relativ geschütze, mit RV zu öffnenten Lüfungsmöglichkeit. Das hat beim alten Mark III quer bestens funktioniert - ich denke es wird auch hier gehen, auch wenn die Öffnungen zum Innenzelt kleiner sind (das alte Mark hatte kpl. Fliegengitter-Innentüren hinten u. vorne (die zusätzl. kpl. verschließbar waren).

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: DSC_0113.JPG
Ansichten: 439
Größe: 878,9 KB
ID: 3009452
    Der Packsack ist auf der vollen Länge zu geöffnet und man kann das Zelt mitsamt Gestänge da einrollen, mit Rollverschluß komprimieren, mit zwei Steckverschlüssen fixieren.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: DSC_0112.JPG
Ansichten: 441
Größe: 1,18 MB
ID: 3009453
    Auf der anderen Seite eine Tragegriff, hier die Länge nochmal im Vergleich zu Badeschlappen Gr. 43.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: DSC_0114.JPG
Ansichten: 436
Größe: 1,35 MB
ID: 3009454
    Und nachgewogen "wie geliefert": Wenn man die Plastiksäcke raus nimmt, die Papp-/Papieranhänger, auch die große Tube Seam-Sealer die dabei ist, dann kommt man schon nah an die angegebenen 4.100g ran.

    So, mehr wenn ich - hoffentlich am März - unterwegs war damit ...einzelne Fragen natürlich gerne, extra aufstellen tue ich's deshalb wohl nicht, aber ich hab noch einige mehr Fotos, auf denen ich nachgucken kann.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Martin206
    antwortet
    So, dann wollen wir mal weiter rein schauen.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: DSC_0067.JPG Ansichten: 0 Größe: 2,46 MB ID: 3009441
    Von der Seite rein, wo man sich nicht so bücken muß. Man sieht schon, daß das Fliegennetz nur etwa 1/4 der Tür ausmacht, es ist von innen kpl. zu verschließen. RV nicht "ringsum", so daß man von außen mal schnell reinlagen nur von einer Seite gut kann (wenn man den Zweiweg-RV dort zusammenkommen läßt).

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: DSC_0064.JPG Ansichten: 0 Größe: 2,36 MB ID: 3009442Deutlich Abstand zum Außenzelt, echt hohe Bodenwanne, Tür in Innentasche verstaubar oder auch per Schlaufe zu fixieren.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: DSC_0104.JPG Ansichten: 0 Größe: 2,09 MB ID: 3009443
    Auch hinten im Fußraum noch genug Breite (für zwei) ...die Matte ist eine Synmat 7 MW, also schon etwas breiter. Man sieht, daß auch ohne das Zelt zu spannen doch viel Innenraum sich bietet, das wird ordentlich aufgestellt sicher noch besser. Auch die Fliegennetz-geschütze Lüftung hinten ist zu erkennen, die kann "einigermaßen" dicht verschlossen werden. Rechts und links je eine kleine Netztasche oben, mittig auf voller Länge eine sehr robuste Leine.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: DSC_0106.JPG Ansichten: 0 Größe: 2,20 MB ID: 3009444
    Auch für die nächste Mattenlänge (die L/197cm ist 14cm länger) ist da noch genug Platz, oder für nen kleinen Hund, nen Klamottenbeutel, etc.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: DSC_0107.JPG Ansichten: 0 Größe: 2,04 MB ID: 3009445
    Die 183cm-Matte auf Anschlag hinter gerutscht ist noch gut 30cm Luft ...dann sind eher 215cm Länge "gut" nutzbar (wenn Zelt gespannt keinesfalls weniger) - Angabe ist 235cm. (Mir reicht das locker.)

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: DSC_0108.JPG Ansichten: 0 Größe: 2,16 MB ID: 3009446
    Quer schlafen ist mit einer 183cm-Matte grenzwertig, die läßt sich schon nicht mehr so richtig rein legen.
    Man sieht links die dreieckige Netz-Tasche, die ist sehr groß und zweigeteilt. In Summe sind 7 Taschen realisiert, 3 davon recht geräumig.

    Weiter oben hatte ich ja schon mal gezeigt, wie das aussieht wenn man das Innenzelt teils aushängt, was das für ein zusätzl. Platz ergibt (z.B. für nen zweiten Stuhl oder drei/vier Leute am Boden sitzend).

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: DSC_0094.JPG Ansichten: 0 Größe: 2,63 MB ID: 3009447
    Hier nun auch mal das Innezelt bis zum hinteren Gestängebogen zurückgenommen ...es wird zu einer Halle, da kann man gut und gerne mit 4 Stühlen oder zu sechst am Boden sitzen. Sind nur ein paar erstaunlich gut bedienbare Mini-Steckverschlüsse, ist in 1-2 Minuten weg oder wieder hin gemacht.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: DSC_0088.JPG Ansichten: 0 Größe: 2,17 MB ID: 3009448
    Hier mal noch ein Blick durch die "Halle" vom Helinox aus; man beachte auch die Breite und die steilen Wände. Die Apsis auch mal provisorisch abgespannt.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: DSC_0103.JPG Ansichten: 0 Größe: 2,37 MB ID: 3009449
    Neben Tisch, Stuhl, Kocher hätten da auch noch ein Packsack und Stiefel Platz, ganz ohne den seitlichen Eingang zu blockieren ...also so daß man raus kann ohne über was zu stolpern.

    Ich denke Innen haben wir nun auch alles gesehen.
    Zuletzt geändert von Martin206; 03.01.2021, 18:31.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Martin206
    antwortet
    Einer der zwei seitlichen Eingänge:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: DSC_0109.JPG Ansichten: 0 Größe: 2,42 MB ID: 3009140

    Vorne auch mal ganz aufgemacht.
    Man sieht es ist reichlich Platz in der Apsis auch für nen hohen Helinox, nahe der Mitte noch mit Kopffreiheit (bin 1,73m groß).
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: DSC_0068.JPG Ansichten: 0 Größe: 2,15 MB ID: 3009142
    Auf nächstem Bild kommt die Breite des Vorraumes besser zu Geltung - immerhin ca. 2m am Boden:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: DSC_0069.JPG
Ansichten: 465
Größe: 2,32 MB
ID: 3009456

    In der Apsis sitzend bei geöffneten vorderen Eingang (also nur etwa die hälfte der kpl. Apsis genutzt):
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: DSC_0071.JPG Ansichten: 0 Größe: 1,82 MB ID: 3009144

    Und mal die Kopffreiheit dabei (wie gesagt: hoher Helinox, ich 173cm):
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: DSC_0073.JPG Ansichten: 0 Größe: 609,9 KB ID: 3009145
    (könnt Ihr gerne auch gleich als Neujahrs-Hallo sehen )

    Hier mal noch ein paar Bilder wo ich das Innenzelt z.T. zurückgenommen habe (einfach auszuklipsen):
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: DSC_0062.JPG Ansichten: 0 Größe: 2,10 MB ID: 3009146Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: DSC_0078.JPG Ansichten: 0 Größe: 2,31 MB ID: 3009147Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: DSC_0084.JPG Ansichten: 0 Größe: 2,67 MB ID: 3009148
    So wird es schon fast zur kleinen Halle - und Schlafmatte/Schlafsachen, Klamotten, etc. haben noch genug Platz im restl. Innenzelt.

    Wg. der "Querverbinder" am Boden: Hab, nachdem das Zelt taugt, nun den originalen Footprint dazu gekauft, den richtig "verlegt" sind die Stolperfallen keine mehr.
    Zuletzt geändert von Martin206; 03.01.2021, 00:28.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Martin206
    antwortet
    So, erstes Auspacken und Indoor-Test ...Wind, Regen, Kälte konnte ich nicht simulieren, aber Aufbau, warmes Wetter und Sitzen, Kochen, liegen schon mal.

    Das Zelt ist riesig, mit kürzester Abspannung ca. 4,50m lang, ohne Abspannung, nur eingehängt ins Außengerippe, auch schon deutlich über 3m.
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: DSC_0058.JPG Ansichten: 0 Größe: 2,26 MB ID: 3009135Ob die Wohnzimmerlänge reicht?

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: DSC_0059.JPG Ansichten: 0 Größe: 2,19 MB ID: 3009136Hmmm, reicht gerade so ...Aufspannen wird knapp werden.

    Der Aufbau war einfach - wie nicht anders erwartet bzgl. der Mark-Konstruktion.
    Kleine "Bemängelungen":
    - Das Gestänge hat ein hinten und vorne, was nicht markiert ist - werd ich noch tun.
    - Die Haken um die Gummibespannung einzuhängen sind unnötig eng, da ist ein deutlicher Widerstand zu überwinden; rein geht noch, aber aushängen mit klammen Fingern und dazu noch dunkel ...das wird unnötig verkompliziert dadurch.
    - Es ist doch mehr Plastik dran als am "guten alten Mark"; Details sind meine ich "verschlimmbessert". Dem Preis (Liste 950 EUR, bezahlt 600 EUR) kann das kaum geschuldet sein. Mal sehen wie lange das dann hält.
    - "Made in China", stand zumind. auf einem Teil drauf - mal noch gucken ob es nur der Packsack war/ist, oder das kpl. Zelt in China produziert wurde. Eigentlich schreibt Vaude „Produkte Made in Germany – ein absolut überzeugendes Konzept.“
    - Das Zelt steht wasserdicht fre, also ohne daß ein Peg zu setzen ist. Innen-/Außenzelt kann zusammen aufgebaut werden. Ab 4 Pegs steht es wohl ordentlich und auch gegen leichten Wind fest genug. In Summe sind 20 Pegs dabei, auch Abspannschnüre und Spanner am Zelt dran.

    Hier mal die offiziellen Daten: (+ kursiv = ermittelt/ergänzt)
    • Modell: 14218
    • Anzahl Personen: 3 Personen
    • Packmaß: 60 x 17 cm (eher 62 x 20 cm, aber noch komprimierbar)
    • Zeltfläche: 7,0 m²
    • Maße außen: 4,3 x 2 m, Höhe ca. 1,3 m
    • Innenzeltfläche: 3,8 m²
    • Maße Innenzelt: 2,35 x 1,35-1,85 m, Höhe 0,9-1,15 m (Apsis bis 1,25 m)
    • Apsis: ca. 1,85x1,95 m
    • Gestänge: Pressfit Al 7001 13,2mm/10,2mm
    • Gesamtgewicht: 4100 g - mit SeamSealer Plastikfolien, Pappanhänger: 4350 g
    Zuletzt geändert von Martin206; 03.01.2021, 00:04.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Martin206
    hat ein Thema erstellt [Testbericht] Zelt Vaude Mark XT 3P.

    Zelt Vaude Mark XT 3P

    Nachdem das "gute alte Mark III quer" aus Ende der 90iger nach knapp 20 Jahren an Materialschwäche erkrankte (Überzelt und Boden sind einfach hinüber, nicht mehr zu retten, Regen schlägt trotz erneuter Impränierung oben durch und der Boden verliert seine Beschichtung teils komplett, wird durchsichtig), hatte ich mir 2017 ein Helsport Reinsfjell Pro 3 gekauft, das war am Boden undicht und die Ersatzlieferung von 2019 war auch am Boden nicht wirklich dicht (Bodenplane saugte Feuchte von unterhalb und gab diese nach innen ab); Zelt konnte ich gegen vollen Kaufpreis zurückgeben.

    Nun mußte ich - obwohl ich 2017 hoffte ich könnte das für 15 Jahre wieder vergessen - doch wieder ein neues Zelt aussuchen.
    Inzwischen wollte ich mehr Platz, d.h. eine Apsis die ihren Namen wert ist. Platz für mind. 2 Personen im Innenzelt - mit noch Luft (also ein 3P). Das mit dem Tarp in Kombi hab ich nie so richtig hinbekommen, ich campe auch öfter dort wo es durchaus mal stürmt. Wie bisher sollte es ein 4-Season-Zelt sein, ordentlich belüftbar, eher robust als "flatterleicht" - im Canadier oder Seekajak bringt man auch um die 4kg gut unter.
    Die zwei Jahre mit dem Reinsfjell zeigten mir auch: Ich mag das mit dem Stangengefädel nicht, schon gar nicht bei 470cm Stangenlänge.
    Zur engeren Wahl standen am Schluß:

    1. Vaude Mark XT 3P (Abstriche bei Lüftung)
    2. Vaude Chapel L XT 3P (zu "luftig"; kein Vertrauen in Fenstermaterial u. Sturmfestigkeit)
    3. Tatonka Alaska 3 (Stangenfädelei; innen niedriger als andere)
    4. Tatonka Alaska 3 DLX (Stangenfädelei; fast 6kg schwer)
    5. Exped Outer Space 3 (sehr hoch; relativ kleines Innenzelt)
    6. Wechsel Tempest 3 ZeroG (Stangenfädelei; Durchlüftung?; noch dünneres Material)
    7. Wechsel Outpost 3 TravelLine (Stangenfädelei; Durchlüftung?)
    8. Wechsel Interped 4 TravelLine (Stangenfädelei; Durchlüftung?)

    Nach der langen Erfahrung mit dem alten Mark, den wenigen Zelten die es mit nicht-fädel Außengestänge gibt, blieb erst noch 1., 2. und 5. ...ich hab das "vermutlich sturmtauglichste, dauerbeständigste" dauraus gewählt, eben das Vaude Mark XT 3P.
    Zuletzt geändert von Martin206; 02.01.2021, 23:56.
Lädt...
X