Zelt Helsport Reinsfjell Pro 3

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Martin206
    antwortet
    Danke, aber ich sehe den Vorteil für mich nicht.
    1. Nach 2 verregneten Urlauben - heuer, wo man nicht schnell wo anders unterschlupfen konnte - soll es nun ein Zelt mit deutlich Apsis (mind. für 2 Pers.) werden. (=> Allak fällt raus.)
    2. Nach knapp 20 Jahren mit dem guten alten Mark III quer war mir jetzt auch die Einfädelei und die Nachspannerei lästig. (=> Mark Konzept löst das)
    3. Ist mir das dann einfach zuviel Geld, also sehe ich nicht den Vorteil eines Zeltes das mit Footprint 1.450 EUR kostet (Kaitum 3 GT) gegenüber dem sicher qualitativ kaum schlechteren Mark XT 3P (mit Footprint akt. ca. 670 EUR).

    Einen Kommentar schreiben:


  • janphilip
    antwortet
    Zitat von Martin206 Beitrag anzeigen
    Ich hab das Zelt zurückgegeben und werde nun bei einem anderen Hersteller suchen ...naja, eigentlich hab ich schon ein Zelt in der engeren Wahl: Vaude Mark III XT 3P ...mit Apsis und dem geliebten Außengestänge.
    Hast du dir das Kaitum 3 oder 3 GT mal angeguckt?
    Könnte auch was für dich sein...

    Oder ein Allak 3 wenn es unbedingt freistehend sein muss.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Martin206
    antwortet
    Ich hab das Zelt zurückgegeben und werde nun bei einem anderen Hersteller suchen ...naja, eigentlich hab ich schon ein Zelt in der engeren Wahl: Vaude Mark III XT 3P ...mit Apsis und dem geliebten Außengestänge.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Martin206
    antwortet
    AW: Zelt Helsport Reinsfjell Pro 3

    Jetzt kommts:

    Das Austauschzelt Mod. 2019 ist auch nicht dicht

    Einmal regnet es oben rein, da im Dach des Innenzeltes nun Mesheinsätze sind.



    Gut, mit Sil-Net die Nähte abdichten und gut ist es ...an der Stelle.
    Und an der folgenden dann vielleicht (?) auch:


    Wenn nicht auch seitlich unterm Zelt es soweit Wasser hochspritzt, daß es bis zur Naht "Boden vs. Innenzelt" hoch geht - denn die ist nicht dicht.

    Jetzt es: Ich habe folgenden Verdacht, den ich aber noch versuche zu verifizieren (leider ohne Foto):

    Auch dieses Zelt saut durch die Bodenfläche durch!
    Mindestens an zwei Stellen, ganz ohne Tropfen von oben oder Kondens ...war es auf einmal naß.
    An beiden Stellen war Wasser unter dem Boden (zwischen Groundsheet und Zeltboden). An der größeren Stelle hab ich es innen trocken gewischt, dann mit der flachen Hand auf den Boden gedrückt und es wurde wieder mehr innen (so mein erster Eindruck), d.h. es kam vermutlich Wasser durch den Zeltboden.

    Ich werde die Tage mal ein paar Tests fahren, mit Wasser mit/ohne Druck auf den auffälligen Stellen. Sollte das wieder durch sauen, dann mal sehen wie Helsport das erklären will. Mein Vertrauen in dieses / deren Zelt(e) ist dann futsch.
    Sollte der Test den Nachweiß der Undichtigkeit erbringen, dann mein Plan wie folgt: Rücknahme / Kaufpreiserstattung fordern.

    Dann Ende August mit dem guten alten Vaude Mark III quer in die Alpen (zum Paddeln an die Drau), dann über den Winter wieder von vorne anfangen mit der Suche nach einem passenden Zelt.
    (Das Exped Orion käme in etwa hin, aber auch Vaude ist wieder im Rennen; ggf. nehm ich nun auch eines mit Vorzelt, einfach schöner bei Regen rein/raus zu kommen ohne daß es naß rein wird. Mal gucken... ich werd Euch mit einbinden.)

    Edit: Erster Test heute (Do, 6.8.) verlief "positiv", d.h. der Zeltboden blieb mit Wasser darunter und Gewicht innen drauf für mehrere Stunden komplett dicht. Weiterer Test an zweiter auffälliger Stelle jetzt über Nacht.
    Sollte ich da echt irgendwie anders Wasser hinbekommen haben? Wie erklär ich mir meinen "Hand-Drucktest"? Woher kam die Feuchte da, wenn nicht durch den Boden? Ich werde berichten bzw. ggf. berichtigen.

    Ergänzung:

    Weiterer Test verlief negativ, d.h. der Zeltboden saut durch, das Bodengewebe nimmt schon bei geringem Druck Feuchte auf und gibt dies auch nach innen ab.
    Bei Neuware mit 5.000mm Wassersäule hatte ich das nicht erwartet.

    Helsport ist informiert (inkl. meiner Testergebnisse/Fotos dazu), auch der Lieferant CAMPZ ist informiert. Rückmeldung zum Eingang der Reklamation gibt es ...weitere Rückmeldung leider von beiden Seiten bisher nicht.
    Zuletzt geändert von Martin206; 24.09.2020, 11:08.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Martin206
    antwortet
    AW: Zelt Helsport Reinsfjell Pro 3

    Neu Info:

    So, nachdem mein Reinsfjell Pro 3 (Mod. 2017) im Sommer 2019 nach gar nicht so starkem Gewitterregen am Boden komplett durchgenässt hatte, hab ich ein nagelneues Nachfolgemodell (Mod. 2019) bekommen. Helsport war das recht flott mit der Zusage mir ein neues zu geben, ich denke die wussten um den Fehler (ggf. ein Chargenfehler?).



    Leider konnte ich das neue bisher nur auf der Terrasse mal aufstellen, wesentliche Änderungen sind leicht geänderte Punkte für das Einhängen des Innenzeltes (besser meine ich) und eine bessere Belüftung durch zwei Netzeinsätze in der Decke des Innenzeltes jew. über den Eingängen.
    Das 2020er Modell hat sich wohl wiederum geändert, da scheinen nun die Abspannpunkte besser verteilt worden zu sein (hier und da aus einem Punkt nun 2 gemacht die V-förmig wieder auf einen Hering gehen).

    Test erfolgt wohl ab Ende Juli, sicher auch wieder mit böigem Wind und Gewittern.
    Zuletzt geändert von Martin206; 05.08.2020, 22:26. Grund: Foto ergänzt

    Einen Kommentar schreiben:


  • Martin206
    antwortet
    AW: Zelt Helsport Reinsfjell Pro 3

    Viel Spaß mit dem Reinsfjell Pro 3 ...es ist meine ich ein hervorragendes Zelt.
    (Umstellen muß man sich aber bei jedem Zeltwechsel.)

    Wenn Fragen sind zur richtigen Aufstellung, etc. ...einfach Fragen.
    Wenn Du eigene Erfahrungen gemacht hast, dann einfach hier mit reinhängen ...ich muß ja auch nicht jede (negative) Erfahrung selbst machen, alles selbst austüfteln (konnte vorab keinerlei Erfahrungsberichte zum Zelt finden).

    Ach ja: Groundsheet empfehlenswert. Ich hab das Orginal - ist gut, aber nicht wirklich leicht (im Canadier aber ja unrelevant).

    Einen Kommentar schreiben:


  • MSternchen
    antwortet
    AW: Zelt Helsport Reinsfjell Pro 3

    Zitat von Martin206 Beitrag anzeigen
    Das Abisko ist innnen etwas kleiner (fraglich ob man das braucht). Und es ist selbststehend, beim Reinsfjell würde ich das so nicht sagen, denn damit es einigerm. steht muß man meines Erachtens mind. 4 Pegs setzen.

    Ob das Abisko aber wirklich ohne Pegs passabel steht und ob es wirklich nur 3,7kg wiegt? Das muß ein anderer testen...
    Hallo ,

    das Abisko ist etwas leichter. Ich habe gerade mein Abisko Dome 3 zurück gegeben. Es löste sich die Laminnierung vom Innenzelt. Und das ist schon das zweite Zellt von Fjällräven, was bei mir defekt war. Es ist ein sehr schönes und funktionales Zelt,aber ob es wirklich haltbar ist, das bezweifle ich mal. Ich habe mir jetzt das Helsport Reinsfjell pro 3 bestellt. Das ist sicher schwerer, aber mal ehrlich wenn man mit dem Fahrrad oder Boot unterwegs ist, dann spielt das Gewicht ja auch nicht so eine Rolle.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Martin206
    antwortet
    AW: Zelt Helsport Reinsfjell Pro 3

    Nochmal 2 Wochen unterwegs gewesen damit:

    Bei Hitze (es hatte 30°C u. mehr) ist's natürlich nichts in (so einem dichten) Zelt. Nachts (13-20°C) ging es aber recht gut, selbst mit (wg. Regengefahr) geschlossenem Überzelt - hätte da mit mehr "Schwitzhütte" gerechnet (hatte Groundsheet drunter).
    Für noch etwas mehr Lüftung hier ein "kleines" Detail ...man braucht kein zusätzl. Material dazu:.



    ...den Peg nur halb rein, die Schlaufe an der Verschlankung am oberen Ende des Pegs eingehängt
    => Außenzelt liegt nicht am Boden auf, es kann Luft unten rein-/durchziehen.

    (PS: 2. Peg dort nur da ich nicht lange abspannen konnte (Weg) und er da "aufgeräumt" ist, nicht verloren geht.)

    Das mit den Stangenkanälen ...klappt inzwischen auch ganz gut, hab "meine" Methode gefunden die Stangen rein und raus zu bringen ohne viel Action.

    Also die "negativen Punkte" nehmen bei weiterem Gebrauch stetig ab ...
    Zuletzt geändert von Martin206; 06.08.2018, 15:33.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Martin206
    antwortet
    AW: Zelt Helsport Reinsfjell Pro 3

    Zitat von Baltic01 Beitrag anzeigen
    Danke für die schnelle u. ausführliche Variante. Was ich im web bisher an Tests gefunden habe, bezieht sich alles auf die UL-Variante. Die kommt aber nicht in Frage, obwohl 4.1kg für die Pro Variante schon grenzwertig sind (+Footprint). Das ist auch der Hauptgrund warum ich alternativ noch das FR Abisko Dome 3 (3.68kg) erwäge. Standfestigkeit u. Verarbeitungsqualität sollte ja ähnlich sein...
    Das Abisko ist innnen etwas kleiner (fraglich ob man das braucht). Und es ist selbststehend, beim Reinsfjell würde ich das so nicht sagen, denn damit es einigerm. steht muß man meines Erachtens mind. 4 Pegs setzen.

    Ob das Abisko aber wirklich ohne Pegs passabel steht und ob es wirklich nur 3,7kg wiegt? Das muß ein anderer testen...

    Einen Kommentar schreiben:


  • Baltic01
    antwortet
    AW: Zelt Helsport Reinsfjell Pro 3

    Danke für die schnelle u. ausführliche Variante. Was ich im web bisher an Tests gefunden habe, bezieht sich alles auf die UL-Variante. Die kommt aber nicht in Frage, obwohl 4.1kg für die Pro Variante schon grenzwertig sind (+Footprint). Das ist auch der Hauptgrund warum ich alternativ noch das FR Abisko Dome 3 (3.68kg) erwäge. Standfestigkeit u. Verarbeitungsqualität sollte ja ähnlich sein...

    Einen Kommentar schreiben:


  • Martin206
    antwortet
    AW: Zelt Helsport Reinsfjell Pro 3

    Zitat von Baltic01 Beitrag anzeigen
    Sehr interessanter Bericht, danke.

    Ich stehe auch kurz davor das Reinsfjell zu erwerben, bin lediglich noch etwas unsicher, was die Wind-/Sturmtauglichkeit betrifft. Hast Du damit schon etwas Erfahrung sammeln können?

    Gibt es sonst noch etwas, was Dir in Praxis inzwischen positiv und negativ aufgefallen ist?
    Besten Dank!
    Sturmtauglichkeit konnte ich noch nicht so ausgiebig prüfen ...evtl. gibt es einen Test im Web?
    Bin ab nä. Woche am Staffelsee damit ...da gibt es eigentlich immer ordentlich Stürme ...ich werde berichten.
    Für Sturm würde ich aber 4-6 größere Pegs mitnehmen ...ist schon etwas Fläche die da wirkt, zerrt sicher an den Pegs.

    Positiv:
    - geräumig und super Sitzhöhe
    - hell-freundlich innen
    - man kann alles super dicht machen ...geht ringsum bis runter, auch bei Wind kuschelig warm vermutlich auch gut schneedicht
    - 2 geräumige Apsiden
    - Innenzelt ausknöpfbar ...auch partiell (z.B. 1/2) um z.B. innen zu kochen
    - Dicht auch bei langem Starkregen (Ausnahme s. "Negativ").

    Negativ:
    - wie bei den meisten 4-Season-Zelten hapert es etwas an der Belüftung ...ich muß da noch etwas basteln
    - lange Stangen => lange Kanäle => Aufbau alleine nicht so schön (aber machbar)
    - Apside nicht ganz trocken bei viel Regen (Reißverschluß ...oder doch Siickern am Stangenkanal?): Ein kleiner Streifen wird "betropft"
    - Nachspannen nach erstem Regen nötig (bzw. zumind. sinnvoll)

    Sonstiges:
    - Aufstellen/Abspannen "richtig" machen, d.h. alle der je 3 Schnüre an den Eingängen müssen mit der Längsachse des Zeltes gespannt werden ...nicht an den Ecken schräg nach außen; zudem die Seitenwände unten ("Schneelappen") gut rausspannen und die Spannschnüre dort so lang wie möglich und nicht sooo straff.

    Das ist's was mir gerade einfiel. Spezielle Fragen?

    Einen Kommentar schreiben:


  • Baltic01
    antwortet
    AW: Zelt Helsport Reinsfjell Pro 3

    Sehr interessanter Bericht, danke.

    Ich stehe auch kurz davor das Reinsfjell zu erwerben, bin lediglich noch etwas unsicher, was die Wind-/Sturmtauglichkeit betrifft. Hast Du damit schon etwas Erfahrung sammeln können?

    Gibt es sonst noch etwas, was Dir in Praxis inzwischen positiv und negativ aufgefallen ist?
    Besten Dank!

    Einen Kommentar schreiben:


  • Martin206
    antwortet
    AW: Zelt Helsport Reinsfjell Pro 3

    Update:

    Ich war nun ein weiteres mal unterwegs damit, 4 Nächte/5 Tage ...mit Wind, Regen, Sonne, Temperaturen von ca. 10 bis 25 °C. Ich hab den orginal Footprint dabei genutzt.

    Das Klima im Zelt war stets sehr gut, weder stickig noch feucht.
    Die wohl beste Abspannung hab ich nun auch raus: Alle 3 Abspannungen geradlinig und fest längs spannen ...das Zelt somit wie ein Tunnel "längst strecken". Die 2 Abspannpunkte an den langen Seiten sind wohl "optional bei Sturm" - also meist nicht nötig.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Martin206
    antwortet
    AW: Zelt Helsport Reinsfjell Pro 3 - 1. Erfahrung / Aufstell-Tipps für mich?

    Erste Live-Erfahrungen:

    Erstes mal Zelt außerhalb der Wohnung aufgestellt ...natürlich im Halbdunkeln bei Nieselregen (und drohenden Schauern).
    Ergebnis: Sag erst mal gut aus ...nur am Boden befestigt/gespannt, Stangen auf Spannung, dann noch schnell 2 Abspannungen der großen Seitenflächen nach außen, damit Außen-/Innenzelt nicht aneinanderliegen.

    Es kam noch viel Regen an dem Abend u. in der Nacht (sicher >10 Liter/m²) - das Zelt blieb trocken.

    Aber an den großen Flächen lagen die Zeltbahnen aufeinander - saugten sich an aufgrund des Kondenswassers, das scheinbar durchs Innenzelt an die Innenseite des Außenzeltes kam. Irgendwie hatte ich unzureichend oder falsch abgespannt.

    Erfreulich: Es war trotzdem dicht (klar: neu) UND das Klima im Zelt war sehr gut, obwohl ich das Innenzelt kpl. zu gemacht hatte (alle Moskitonetzbereich dichtgemacht). Es war auch kaum Kondens im Zelt zu verspüren/finden, obwohl ich kein Groundsheet in der 1. Nacht benutzt (hätte ich bei der Aufbausituation kaum ordentlich hinbekommen; hab ich am nä. Tag ergänzt).
    => Die Belüftung ist gut, ähnlich (nicht ganz) dem guten alten Mark III, und das obwohl das Außenzelt ringsum kpl. bis zum Boden geht und die Lüftunsöffnungen eher klein sind. Auch fühlte sich das Zelt innen trotz 2 Nächten mit viel bzw. langem Regen und einer sehr feuchten Wiese (wenige Meter von der sehr hoch wasserführenden Fulda) nie feucht an.

    Ich hab die Abspannung nur wenig optimiert die nä. 2 Nächte und somit war es auch wenige besser bezügl. Berührung Innen-/Außenzelt. Erst beim Abbau - zum Trocknen - hab ich dann mit den Spannleinen experimentiert - und erst nach etwas hin und her und Einsatz aller 16 mitgelieferter PEGs (geile Teile! Leichtes, stabiles aber doch dünnes Material) war ich einigermaßen zufrieden.
    Am nä. Tag beim Trocknen im Garten hab ich auch noch etwas mit versch. Abspann-Varianten gespielt - denke da fehlt mir noch der letzte Kniff.

    Nachdem Ihr mir beim Ringstind auch die entscheidenten Tipps gegeben hattet, hier meine Bitte mir auch für dieses Zelt ein paar Tipps zu geben - und wenn es nur Ratschläge sind dies oder das mal zu versuchen. Vielen Dank.

    Erster Versuch ...Außenzelt hing morgens auf Innenzelte an den Seitenwänden ...Dank Kondensatz "aneinandergesaugt".


    2. Versuch beim Trocknen am nä. Tag im Garten. Mal mehr Abspannungen verwendet (16 Peg's) und etwas variert beim Abspannwinkel.




    Was kann ich noch anders / besser machen?
    Zuletzt geändert von Martin206; 22.04.2018, 00:21.

    Einen Kommentar schreiben:


  • leroar
    antwortet
    AW: Zelt Helsport Reinsfjell Pro 3

    Klingt so, als dürfte es dann erst mal dicht sein. Danke und gutes Anzelten;)...

    Einen Kommentar schreiben:


  • Martin206
    antwortet
    AW: Zelt Helsport Reinsfjell Pro 3

    Mal die Beizettel alle raus und auf dem mit Überschrift "Spare parts" findet sich folgender Text:

    "Seamsealer
    We use a thread special developed for use in tent construction. In the middle, it is a polyester thread for strength and around that cotton threads which expand to make the seam waterproof. If there are any small leakage points, please use the seam sealer enclosed."

    Sollte in dt. etwa so lauten:

    "Nahtabdichtung
    Wir verwenden einen speziell für den Zeltbau entwickelten Faden. In der Mitte ist es ein Polyesterfaden für die Festigkeit und um diese Baumwollfäden, die sich ausdehnen, um die Naht wasserdicht zu machen. Sollten kleine Leckstellen vorhanden sein, verwenden Sie bitte den beiliegenden "Seam Sealer".

    Bei den "Flicken" ist eben neben Nadel und Faden eine Tube (42,5g) "SIL-TEC, silicone seam sealer for silicone coated tents & outdoor frabrics" dabei.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Martin206
    antwortet
    AW: Zelt Helsport Reinsfjell Pro 3

    Ganz ehrlich: Ich weiß es nicht.
    Werd das auf kürzeren Einsätzen testen, vorerst nichts vorsorglich unternehmen.
    PS: Es ist ein Nahtdichter dabei.

    Einen Kommentar schreiben:


  • leroar
    antwortet
    AW: Zelt Helsport Reinsfjell Pro 3

    Moin,

    danke für das ausführliche Porträt, interessantes Zelt. Eine Frage jedoch: Das Außenzelt ist ja von beiden Seiten silikonisiert. Heißt das, man müsste die Nähte noch selbständig abdichten (was ich bislang bei silikonisierten Außenzelten immer so verstanden hatte)?

    Danke und Grüße!

    Einen Kommentar schreiben:


  • Martin206
    antwortet
    AW: Zelt Helsport Reinsfjell Pro 3

    Ich könnte das Zelt jetzt auspacken und nachmessen welchen Durchm. die Schnüre haben, über die tatsächl. Bruchlast sagt das aber nichts aus. 75kg für eine 1,8mm-Reepschnur wäre aber wohl nicht ungewöhnlich.

    PS: Ich hatte zwar schon Gestängebruch (Fiberglas) bei einem Zelt, aber noch nie eine gerissene Spannleine - nicht mal bei billigem Zelt. Sollte man so ein Zelt bewußt einer extremen Belastung aussetzen, dann würde ich vorher halt bei solchen Bedenken eine festere Schnur dran machen.

    Einen Kommentar schreiben:


  • damiman21
    antwortet
    AW: Zelt Helsport Reinsfjell Pro 3

    Welche Abspannleinen sind am Reinsfjell Pro dran? Die gleichen 1,8mm-Leinen wie bei den SL-Versionen?
    Lt. Hersteller sind diese aus Polyester und haben 75kg Bruchlast. Ich frage mich, ob die für die Pro-Versionen ausreichend wären?!

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X