Edelrid Hexon Multifuel

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • woodpecker.21

    Dauerbesucher
    • 04.12.2008
    • 631

    • Meine Reisen

    #81
    AW: Edelrid Hexon Multifuel

    Zitat von lutz-berlin
    wenn die Daten von meistJäger stimmen dann ist der Kocher Schrott

    es gibt von Edelrid auch eine 0,75l Benzinfkasche

    mit einer 220gr Gaskartusche muß man im 3Jahreszeitenbetrieb mind 15l Wasser kochen können.
    Hmmm vielleicht kann ja jemand noch was zum Verbrauch berichten.

    Bei der Brennstofflasche ging es mir hauptsächlich darum ob ich wenn keine Edelridflasche zu erhalten ist Flaschen anderer Hersteller verwendbar sind. Konkret kann es ja passieren das man die eigene Brennstoffflasche bei Flugreisen nicht mitnehmen kann und daher vor Ort nachkaufen muss und Edelrid ist ja weltweit nicht so verbreitet.

    Kommentar


    • lutz-berlin
      Freak

      Liebt das Forum
      • 08.06.2006
      • 11889

      • Meine Reisen

      #82
      AW: Edelrid Hexon Multifuel

      [OThast doch jetzt ein Globi,einfach ausprobieren][/OT]

      der Hexon hat 3o00w Leistung,da muß 1l Wasser nach 3,5min kochen

      Kommentar


      • woodpecker.21

        Dauerbesucher
        • 04.12.2008
        • 631

        • Meine Reisen

        #83
        AW: Edelrid Hexon Multifuel

        So ich habe nun mal vor dem Erwerb des Kochers, mal getestet ob die Pumpe auf Brennstofffaschen anderer Hersteller passt und es scheint so dass diese genormt sind.

        Der Hersteller Edelrid weißt aber darufhin die Kocher nur mit ihren Brennstofflaschen zu verwenden. Daher bleibt das jedem selbst überlassen, ob er das Risiko eingeht.

        Kommentar


        • Ferdi
          Fuchs
          • 03.03.2011
          • 1068

          • Meine Reisen

          #84
          Hexon teilweise baugleich mit einem Kovea-Kocher?

          Wenn ich mir den Kocher "Booster+1" von Kovea hier

          http://www.kovea.com/product_view.ph...01000000&pno=8

          anschaue, stellt sich mir die Frage:
          Kauft sich Edelrid den Hexon von Kovea ein?

          Denn die Brennstoff-Flasche, Pumpe, Zuleitung, Werkzeug und anscheinend der Generator und Brenner sind eindeutig baugleich, nur das Kochergehäuse (wie nennt man das?) und die Topfauflage sind unterschiedlich.
          Bei Kovea sind die drei Blechlaschen des Prellblechs übrigens sauber mit den Topfauflagen synchronisiert.
          Weiß jemand genaueres?

          Kommentar


          • Dragamor
            Fuchs
            • 23.11.2007
            • 1054

            • Meine Reisen

            #85
            AW: Hexon teilweise baugleich mit einem Kovea-Kocher?

            Zitat von Ferdi
            Wenn ich mir den Kocher "Booster+1" von Kovea hier

            http://www.kovea.com/product_view.ph...01000000&pno=8

            anschaue, stellt sich mir die Frage:
            Kauft sich Edelrid den Hexon von Kovea ein?

            Denn die Brennstoff-Flasche, Pumpe, Zuleitung, Werkzeug und anscheinend der Generator und Brenner sind eindeutig baugleich, nur das Kochergehäuse (wie nennt man das?) und die Topfauflage sind unterschiedlich.
            Bei Kovea sind die drei Blechlaschen des Prellblechs übrigens sauber mit den Topfauflagen synchronisiert.
            Weiß jemand genaueres?
            Sieht eher aus wie mein markill phoenix.
            http://www.mountain-sport.de/Bilder/...tove_gross.jpg
            Meine Touren

            https://www.komoot.de/user/72403803806

            Kommentar


            • dfens
              Dauerbesucher
              • 13.12.2010
              • 720

              • Meine Reisen

              #86
              AW: Hexon teilweise baugleich mit einem Kovea-Kocher?

              Zitat von Ferdi

              Denn die Brennstoff-Flasche, Pumpe, Zuleitung, Werkzeug und anscheinend der Generator und Brenner sind eindeutig baugleich, nur das Kochergehäuse (wie nennt man das?) und die Topfauflage sind unterschiedlich.
              Bei dem Kovea wird allerdings "nur" white gas und butane/propane als Brennstoff angegeben, der Hexon schickt Gas, Benzin, Petroleum und Kerosin (wie unterscheiden sich diese zwei eigentlich?) in die Flamme...
              Wenn die zwei das selbe innenleben hätten könnten sie auch das selbe verbrennen oder?!
              Some people just need a high five.
              In the face.
              With a chair.

              Kommentar


              • ThomasA

                Dauerbesucher
                • 07.03.2010
                • 993

                • Meine Reisen

                #87
                AW: Edelrid Hexon Multifuel

                Liegt imho eher an der Düse, die bestimmt ja maßgeblich das Mischungsverhältnis zum Sauerstoff.
                ABER: IMHO hat diese "andere Brenner schaun ja genauso aus"-Diskussion nichts in nem Testbericht zu suchen

                Kommentar


                • mans
                  Neu im Forum
                  • 23.03.2011
                  • 1

                  • Meine Reisen

                  #88
                  AW: Edelrid Hexon Multifuel

                  Hallo,

                  nachdem ich bisher interessiert und stumm mitgelesen habe, werde ich jetzt mal aktiv.
                  Ich bin auf der Suche nach einem Multifuel Brenner für ein recht großes Einsatzspektrum (von Solotouren mit Rucksack bis Roadtrips mit dem Auto).

                  Primär ins Auge gefasst habe ich dabei den Hexon, den Omnifuel und den Nova (Nachteil kein Gas zum evtl mal im Zelt kochen oä).
                  Preis, Gewicht und auch der einfache Einbau in den Sturmkocher sprechen hier sehr für den Hexon. Einziger Nachteil scheint mir der nicht vorhandene direkte Regler.

                  Darum meine Frage an euch: wie deutlich sind die Unterschiede in der Regulierbarkeit der Systeme? Ist der Hexon tatsächlich deutlich schlechter zu regeln? (Hat zB schonmal jemand Milchreis auf dem Hexon gemacht)
                  Leider habe ich nirgendwo die Möglichkeit die Kocher direkt zu vergleichen.

                  Vielen Dank für eure Tips
                  Manuel

                  Kommentar


                  • buntekuh
                    Dauerbesucher
                    • 20.10.2008
                    • 634

                    • Meine Reisen

                    #89
                    AW: Edelrid Hexon Multifuel

                    Zitat von mans
                    Primär ins Auge gefasst habe ich dabei den Hexon, den Omnifuel und den Nova (Nachteil kein Gas zum evtl mal im Zelt kochen oä).
                    Preis, Gewicht und auch der einfache Einbau in den Sturmkocher sprechen hier sehr für den Hexon. Einziger Nachteil scheint mir der nicht vorhandene direkte Regler.

                    Darum meine Frage an euch: wie deutlich sind die Unterschiede in der Regulierbarkeit der Systeme? Ist der Hexon tatsächlich deutlich schlechter zu regeln? (Hat zB schonmal jemand Milchreis auf dem Hexon gemacht)
                    Von den Kochern hatte ich beide und nun nur noch den Hexon. Die Feinfühligkeit ist, wenn ich mich recht entsinne, bei beiden Kochern für einen Benziner sehr gut, beim Hexon muss man nur etwas warten, bis die Regulierung auch ausgeführt wird. M.E. geht das aber auch ziemlich spontan. Icke würdn Hexon nehmen...
                    Das hat radundfuss.de!

                    Kommentar


                    • Elton911
                      Erfahren
                      • 08.02.2011
                      • 130

                      • Meine Reisen

                      #90
                      AW: Edelrid Hexon Multifuel

                      Hi,

                      bisher hat die Regulierung bei meinem hexon immer super funktioniert.

                      Am Wochenende hab ich Zeit, und Milchreis wollt ichs chon lange mal wieder :-)
                      Mit Gas oder Benzin?
                      Beides vorhanden!

                      Ich werd dann berichten

                      Gruss Elton

                      Kommentar


                      • Sternenreisender
                        Dauerbesucher
                        • 11.08.2008
                        • 971

                        • Meine Reisen

                        #91
                        AW: Edelrid Hexon Multifuel

                        Gibt es hier zufällig ein paar Materialwissenschaftler, die sagen können wie gut das Aluminuimgehäuse des Brenners auf Dauer die Hitze verträgt? Immerhin kommen da im Betrieb doch ordentliche Temperaturen zustande und bei Vorwärmen steht das Aluminiumgehäuse ja quasi in Flammen.

                        Bin ansonsten auch drauf und dran in mir zuzulegen, sobald der Bedarf für einen Multifuel vorhanden ist. Nach den Aussagen hier scheint er ja auch halbwegs zum Simmern geeignet zu sein, wenn ich das richtig verstanden habe?

                        Kommentar


                        • buntekuh
                          Dauerbesucher
                          • 20.10.2008
                          • 634

                          • Meine Reisen

                          #92
                          AW: Edelrid Hexon Multifuel

                          Hmm, ein Materialwissenschaftler bin ich nicht, aber ich befürchte mal, dass sich die Entwickler schon ein wenig Gedanken über die Konstruktion und Materialien gemacht haben und sie nicht alsbald zerbröseln werden. Vielleicht etwas blauäugig, aber ich gehe davon aus, dass er hält und noch lange halten wird.
                          Das hat radundfuss.de!

                          Kommentar


                          • Ferdi
                            Fuchs
                            • 03.03.2011
                            • 1068

                            • Meine Reisen

                            #93
                            AW: Edelrid Hexon Multifuel

                            Ich habe mit meinem Hexon schon einige Liter Benzin verbrannt.
                            Das Alu ist unauffällig und scheint mit der Hitze keinerlei Probleme zu haben.
                            Allerdinge haben sich die drei Topfauflagen aus Draht unterschiedlich verformt, was ich auf die Hitze zurückführe. Das ist meines Erachtens auf nicht so hochwertiges Material beim verwendeten Draht zurückzuführen und gefällt mir echt nicht. Besonders schwere Töpfe hatte ich nie drauf (immer unter 2000g Gesamtgewicht). Mehrfach ist mir beim Hantieren mit dem Hexon z.B. beim Hochheben einer der Drahtbügel aus der Halterung gefallen, was nicht sein darf. Ich werde wohl Herrn Fabrizius von EDELRID bitten, sich die Bügel mal anzusehen.

                            Insgesamt würde ich den Hexon aber wieder kaufen, vor allem als Hexon-Bleuet-MYOG ist er ein Kocher zum verlieben!

                            Kommentar


                            • ThomasA

                              Dauerbesucher
                              • 07.03.2010
                              • 993

                              • Meine Reisen

                              #94
                              AW: Edelrid Hexon Multifuel

                              @Ferdi: Da stimmt dann was bei deinen Topfauflagen net, oder du hast sie mal (im Rucksack oder so) verbogen. Durch Wärmeausdehnung sollten die sich nicht so verziehen und tun sie bei mir auch net

                              Kommentar


                              • kittyhawk
                                Gerne im Forum
                                • 22.07.2009
                                • 63

                                • Meine Reisen

                                #95
                                AW: Edelrid Hexon Multifuel

                                kann man eigentlich nur den unteren windschutz vom trangia mit dem hexon & tradapter verwenden?

                                Kommentar


                                • Traeuma
                                  Freak

                                  Liebt das Forum
                                  • 03.02.2003
                                  • 12026

                                  • Meine Reisen

                                  #96
                                  AW: Edelrid Hexon Multifuel

                                  Kannst du prinzipiell schon, ja... Aber dann hast du keine möglichkeit mehr einen Topf drauf zu stelllen

                                  Die original Standfüße musst du nämlich abmontieren, wenn du den Tradapter verwendest. Und beim Trangia sind die Topfhalter eben im oberen Teil des Windschutzes gelegen.

                                  Kommentar


                                  • Traeuma
                                    Freak

                                    Liebt das Forum
                                    • 03.02.2003
                                    • 12026

                                    • Meine Reisen

                                    #97
                                    AW: Edelrid Hexon Multifuel

                                    So sähe das dann aus.

                                    Kommentar


                                    • kittyhawk
                                      Gerne im Forum
                                      • 22.07.2009
                                      • 63

                                      • Meine Reisen

                                      #98
                                      AW: Edelrid Hexon Multifuel

                                      macht wohl wenig sinn. danke

                                      Kommentar


                                      • lutz-berlin
                                        Freak

                                        Liebt das Forum
                                        • 08.06.2006
                                        • 11889

                                        • Meine Reisen

                                        #99
                                        AW: Edelrid Hexon Multifuel

                                        nimm einfach einen12cm hohen Alu-Klappwindschutz(das macht dann bei jedem Standkocher wieder Sinn)

                                        Kommentar


                                        • Schwupidu
                                          Neu im Forum
                                          • 03.06.2011
                                          • 1

                                          • Meine Reisen

                                          AW: Edelrid Hexon Multifuel

                                          Hallo.

                                          Ich hätte eine Frage. Wenn ich mich entscheiden könnte zwischen dem Markill Phoenix oder dem Edelrid Hexon, welcher von den beiden ist empfehlenswerter?

                                          Nachtrag: Der Edelrid würde in etwa EUR 120.- kosten, der Markill mit Primus-Flasche ca. EUR 110.-

                                          Kommentar

                                          Lädt...
                                          X