Einpersonenzelt für Lappland und Asien gesucht....lieber verschiedene Zelte ?

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • AndyJ
    Neu im Forum
    • 07.01.2017
    • 4

    • Meine Reisen

    Einpersonenzelt für Lappland und Asien gesucht....lieber verschiedene Zelte ?

    Hallo,

    ich bin neu hier (auch wenn ich schon einige Zeit ab und zu mal lesend hereingeschaut habe). Meine letzte Erfahrung mit Zelten liegt schon gut 15 Jahre zurück (ich bin 40), seitdem habe ich ausschließlich Tages- und Hüttentouren unternommen. Nun kommt bei mir aber doch der Wunsch auf, wieder Zelttouren zu unternehmen.

    1. Wie vielen Personen soll das Zelt Schlafraum bieten? Wie groß sind diese Personen?

    1 Person (187cm)

    2. Wie wird das Zelt transportiert (Auto, Motorrad, Kanu, Fahrrad, Rucksack)

    Rucksack, das Zelt sollte maximal 2 kg wiegen

    3. Wozu willst du das Vorzelt nutzen (Lagerraum, Kochen, Aufenthalt)?

    Lagerraum

    4. Hast du noch zusätzliche Anforderungen (Bauform, Doppel-/Einwand, Qualität, Farbe)?

    Nein

    5. Wie viel darf das Zelt maximal kosten?

    Soviel wie nötig, aber auch nicht ohne Sinn und Verstand mehr als das - der Preis ist nicht so entscheidend, es können - wenn es sinnvoll ist - auch 800 € sein.

    6. Beschreibe bitte in wenigen Sätzen den Einsatzbereich des Zeltes

    Die Grenzen des Einsatzbereiches (Länge der Tour/Witterungsbedingungen) lassen sich ganz gut wie folgt abstecken (ohne dass ich jetzt zwangsläufig diese Touren machen will):
    - Fjällräven Classic Schweden
    - Fjällräven Classic Hongkong

    Das ist recht weit gespannt, eventuell wären zwei verschiedene Zelte besser ? Oder gibt es einen annehmbaren Kompromiss ?

    Viele Grüße,
    Andy

  • HaegarHH

    Alter Hase
    • 19.10.2009
    • 2925

    • Meine Reisen

    #2
    AW: Einpersonenzelt für Lappland und Asien gesucht....lieber verschiedene Zelte

    Die Spanne ist "nett" und Du mit Deiner Größe schon recht weit an der Grenze, wo es mit normalen Zelten noch geht.

    Es ist halt auch die Frage, wie sehr willst oder musst Du Dich auf das Zelt verlassen bzw. welche Alternativen hättest Du in dem Moment?

    Also angenommen, Du würdest ein nicht so extrem wetterfestes Zelt nehmen und dann würde das Wetter doch zu schlecht? Wenn man dann in eine Hütte ausweichen kann (weil es dort eine gibt und sie Platz hat und offen ist …) und will (weil es z. B. Geld kostet) braucht man halt weniger "Trutzburg" als wenn es diese Optionen nicht gibt.

    Mit ein wenig Suchen findest Du hier zahllose Threads zu leichten, ultraleichten und noch leichteren Möglichkeiten. Z. B. zum Scarp 1, Scarp 1.5, … oder zu div. Tarplösungen.


    Ich habe ein MSR Hubba NX (ca. 1,2kg) und war in diesem Jahr mit einem Hilleberg Akto in Island unterwegs. Dafür wäre das Hubba definitiv nicht stabil genug gewesen, also zumindest an genau einer der 7 Nächte. Ansonsten schönes Zelt, (fast - wenn die Apside offen) frei stehend, wenn es sein muss, IZ alleine aufbaubar, mit ein wenig "tricksen" auch das AZ zu erst und mit ca. 300 Euro IMHO seinen Preis wert.

    Alternative wäre halt z. B. das Akto, dazu dann das Mesh-IZ und der Gestängehalter für den IZ-Solo-Aufbau, dürfte alles zusammen so bei ca. 750 Euro liegen und man stellt je nach Bedarf zusammen, was man mitnehmen möchte.


    Der "Rest" wird dann gleich vermutlich von anderer Seite hier kommen.
    Aktuelle Bilder von unterwegs … kommindiepuschen auf Instagram

    Kommentar


    • AndyJ
      Neu im Forum
      • 07.01.2017
      • 4

      • Meine Reisen

      #3
      AW: Einpersonenzelt für Lappland und Asien gesucht....lieber verschiedene Zelte

      Vielen Dank, das hat mir schon einmal weitergeholfen.

      Das Akto scheint mir recht verlockend zu sein, da meine Erfahrungen mit Zelten recht lange zurückliegen, war mir die Möglichkeit eines Austauschs des Innenzelts gar nicht bewusst - scheinbar dann auch für warme/heiße Nächte zu gebrauchen ? Das MSR macht aber aufgrund des Gewichts auch einen guten Eindruck - wenn man denn im Notfall auch die Möglichkeit hat, in einer Hütte zu übernachten...

      Viele Grüße
      Andy

      Kommentar


      • HaegarHH

        Alter Hase
        • 19.10.2009
        • 2925

        • Meine Reisen

        #4
        AW: Einpersonenzelt für Lappland und Asien gesucht....lieber verschiedene Zelte

        Beide Zelte sind übrigens nur exemplarisch gemeint, beide kenne ich halt persönlich.

        Wenn Du Akto gut findest, es aber leichter willst, schau Dir z. B. das Helsport Ringstind Superlight an. Ob Du mit dem Material und vor allem auch den Boden dann zurecht kommst, musst Du entscheiden, aber auch dazu gibt es hier entsprechende Diskussionen.


        Also …
        scheinbar dann auch für warme/heiße Nächte zu gebrauchen
        natürlich ist es dann deutlich luftiger, aber ein Akto ist immer noch ein Akto. Da geht z. B. im Vergleich mit dem Hubba das AZ bis auf den Boden, also wirklich so richtig runter, Kante liegt auf. Bei dem Hubba hast Du ca. eine handbreit Luft ringsrum. Da hat also sehr viel mehr Luft überhaupt die Chance bis an das Mesh und durch dieses dann durch zu kommen, als beim Akto.

        Bei einem IZ-zuerst-Aufbau wie beim Hubba, könntest Du auch mal eine Hälfe des AZ hochmachen, die andere, z. B. als Windschutz noch untenlassen und so im Schlafsack liegend schon den Blick in den Himmel geniessen. Beim Akto kannst Du mit Kit NUR das IZ aufstellen (das AZ alleine sowieso), aber da ist nix mit dann schnell das AZ drüber, wenn das Wetter umschlägt.

        Umgekehrt muss ja warm / heiss nicht unbedingt strahlende Sonne oder Sterne bedeuten, kann ja auch gerade (tropischer) Regen sein. Da ist dann ein hochgezogenes AZ tlw. extrem unschön, weil es Dir darunter bis weit in die Apside oder hoch ans IZ spritzt bzw. weht.

        In dem Moment musst Du halt für Dich bewusst die Entscheidung treffen, mit welchen Nachteilen Du eher zurecht kommen kannst bzw. welches Szenario Du häufiger erleben wirst.



        Btw. zum Thema Hitze … ich habe als erstes Zelt derzeit ein Exped Venus II und das auch bewusst ausgesucht, weil es 2 Eingänge hat und diese auch so geöffnet werden können, dass sie über Nacht bei gutem Wetter offen bleiben können. Die Türen sind komplett gedoppelt … da ging dann bei 28° auf Kreta noch jeder Lufthauch durch.

        Ein MSR Hubba Hubba NX ist nur unwesentlich schwerer als ein Akto, bietet z. B. genau diese Möglichkeit, alleine super viel Platz …aber halt ca. 500g schwerer als das Hubba.

        Auch hier wieder, Dir bewusst machen, was Dir wichtig ist.


        Btw. ein preiswerter Akto-"Klon" das Quickhiker Ultralight 2 von Decathlon hätte 2 Eingänge zum Durchlüften und kostet ca. 1/4
        Aktuelle Bilder von unterwegs … kommindiepuschen auf Instagram

        Kommentar


        • AndyJ
          Neu im Forum
          • 07.01.2017
          • 4

          • Meine Reisen

          #5
          AW: Einpersonenzelt für Lappland und Asien gesucht....lieber verschiedene Zelte

          Das Quechua konnte ich letzte Woche (verpackt) mal kurz im Decathlon anfassen, aufgebaut war es dort nicht - mir fehlte aber auch die Zeit, mich näher zu erkundigen. Der Preis ist natürlich wirklich attraktiv, allerdings für meine 187 cm mit 210 cm vielleicht etwas knapp bemessen? Das Hubba NX bietet hier (wenn ich richtig gesehen habe) möglicherweise entscheidende (?) 6 cm mehr.

          Unter Abwägung der von dir genannten Gesichtspunkte tendiere ich derzeit zum Hubba NX, für schlechtere Bedingungen würde ich ggf. doch noch ein anderes Zelt in Erwägung ziehen.

          Kommentar

          Lädt...
          X